Kategorien
Hardware & Software Outlook

Outlook 2000: Der Outlook-Bildschirm

Wenn Sie bereits mit anderen Windows-Anwendungen gearbeitet haben, fällt Ihnen der Einstieg in Microsoft Outlook sicherlich leicht. Zahlreiche Elemente, beispielsweise die Titelleiste, das Systemmenü sowie die Maximier- und Minimierfelder, sind Bestandteile einer jeden Windows-Anwendung und lassen sich auch unter Outlook auf die gleiche Weise bedienen. Aber auch die übrigen, Outlook-spezifischen Bestandteile des Bildschirms bereiten keinerlei Probleme. Die Elemente der Dialogfenster und die Bedienung der Menüs kennen Sie vielleicht ebenfalls von anderen Anwendungen und dürften kaum Schwierigkeiten bereiten.

Wenn Sie bereits mit anderen Windows-Anwendungen gearbeitet haben, fällt Ihnen der Einstieg in Microsoft Outlook sicherlich leicht. Zahlreiche Elemente, beispielsweise die Titelleiste, das Systemmenü sowie die Maximier- und Minimierfelder, sind Bestandteile einer jeden Windows-Anwendung und lassen sich auch unter Outlook auf die gleiche Weise bedienen. Aber auch die übrigen, Outlook-spezifischen Bestandteile des Bildschirms bereiten keinerlei Probleme. Die Elemente der Dialogfenster und die Bedienung der Menüs kennen Sie vielleicht ebenfalls von anderen Anwendungen und dürften kaum Schwierigkeiten bereiten.

Die Oberfläche erkunden

Trotz der umfangreichen Funktionsvielfalt von Outlook ist die Programm¬ober¬fläche übersichtlich gestaltet und erlaubt einen schnellen Zugang zu den wichtigsten Bereichen von Outlook. Die nachfolgende Grafik veranschaulicht den grundlegenden Aufbau des Outlook-Bildschirms.

Der Outlook-Bildschirm ist grundsätzlich in zwei bzw. drei zentrale Bereiche eingeteilt: die Outlook-Leiste, die Ordnerliste und das Informationsfenster

Die Outlook-Leiste

Dreh- und Angelpunkt ist die sogenannte „Outlook-Leiste“ am linken Bildschirmrand. Von hier aus können Sie direkt auf die einzelnen Register und Bereiche von Outlook zugreifen, beispielsweise auf die Kontakte oder den Posteingang. Outlook verfügt standardmäßig über drei verschiedene Outlook-Leisten; über die Schaltflächen Outlook-Verknüpfung, Eigene Verknüpfungen und Weitere Verknüpfungen am unteren Rand der Outlook-Leiste können Sie zwischen den verschiedenen Leisten wechseln.

Die Ordnerliste

Die Verwaltung der Outlook-Daten erfolgt in eigenen Ordnern. Mit dem Menübefehl Ansicht > Ordnerliste können Sie die Ordnerhierarchie einblenden und blitzschnell zu den gewünschten Ordnern wechseln, neue Ordner anlegen oder bestehende Ordner umbenennen, verschieben und kopieren.

Das Informationsfenster

Je nachdem, welche Schaltfläche Sie in der Outlook-Leiste aktiviert oder welchen Ordner Sie in der Ordnerliste markiert haben, stellt Outlook die jeweiligen Informationen im rechten Teil des Dialogfensters dar. Das kann beispielsweise der Kalender, die Kontaktliste oder aber auch eine Übersicht der Laufwerke, Ordner und Dateien Ihrer Festplatte sein.

Die Symbolleiste von Outlook

Sollte die Symbolleiste nicht sichtbar sein, können Sie sie jederzeit mit dem Menübefehl Ansicht > Symbolleisten > Standard aktivieren.

Neben der Outlook-Leiste und der Ordnerliste spielt die Symbolleiste von Outlook eine große Rolle. Von hier aus können Sie ebenfalls verschiedene Funktionen ausführen oder durch die Informationsvielfalt von Outlook navigieren. Je nachdem, in welchem Outlook-Bereich Sie sich gerade aufhalten, stehen Ihnen in der Symbolleiste unterschiedliche Schaltflächen zur Verfügung. Allen Bereichen gemeinsam sind folgende Schaltflächen:

Symbol Beschreibung

Erstellt ein neues Objekt, zum Beispiel einen neuen Termin oder einen neuen Kontakt. Welches Symbol genau zur Verfügung steht, hängt davon ab, in welchem Outlook-Bereich Sie sich gerade befinden. Per Mausklick auf den nach unten gerichteten Pfeil der Schaltfläche öffnen Sie ein Untermenü, aus dem Sie das gewünschte neue Element auswählen können. Alternativ hierzu können Sie auch den Menübefehl Datei > Neu aufrufen.

Gibt die aktuelle Ansicht auf dem Drucker aus. Alternativ hierzu können Sie auch den Menübefehl Datei > Drucken aufrufen.

Verschiebt das derzeit markierte Outlook-Element in einen anderen Ordner. Alternativ hierzu können Sie auch den Menübefehl Bearbeiten > In Ordner verschieben aufrufen.

Löscht das derzeit markierte Outlook-Element. Das Element wird nicht sofort gelöscht, sondern zunächst in den Ordner Gelöschte Elemente verschoben. Alternativ hierzu können Sie auch den Menü¬befehl Bearbeiten > Löschen aufrufen.

Ruft den Office-Assistenten auf. Alternativ hierzu können Sie auch das Fragezeichen-Menü (?) aufrufen.

Neben der Standard-Symbolleiste kennt Outlook noch eine erweiterte Symbolleiste mit zusätzlichen Schaltflächen. Um die erweiterte Symbolleiste einzublenden, rufen Sie den Menübefehl Ansicht > Symbolleisten > Erweitert auf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.