Kategorien
Hardware & Software

Schneller arbeiten: Vorfahrt für Lieblingsprogramme

Nicht nur die zuletzt verwendeten Dokumente merkt sich Windows. Auch über Ihre Lieblingsprogramme, die Sie am häufigsten nutzen, führt Windows Buch. Die sechs am häufigsten gestarteten Programme, sind direkt auf der ersten Seite des Start-Menüs aufgeführt.

Nicht nur die zuletzt verwendeten Dokumente merkt sich Windows. Auch über Ihre Lieblingsprogramme, die Sie am häufigsten nutzen, führt Windows Buch. Die sechs am häufigsten gestarteten Programme, sind direkt auf der ersten Seite des Start-Menüs aufgeführt.

So geht’s: Die Komfortfunktion ist schön und gut – allerdings sind sechs Programme recht wenig. Insbesondere wenn Sie häufig mit sehr vielen Programmen arbeiten. Da ist das Lieblingsprogramm von gestern eventuell schon wieder von einem neuen Kandidaten verdrängt. Mit folgendem Trick können Sie die Liste auf bis zu 30 Lieblingsprogramme ergänzen:

1.       Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Start-Schaltfläche, und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Eigenschaften.

2.       Wechseln Sie in das Register Startmenü, und klicken Sie auf die Schaltfläche Anpassen.

3.       Im Feld Anzahl der Programme im Startmenü legen Sie anschließend selbst fest, wie viele Ihrer Lieblingsprogramme aufgelistet werden. Bis zu 30 sind maximal möglich; empfehlenswert sind 12 bis 20.

4.       Übrigens: Bei mehr als 12 Einträgen kann es schon mal eng werden im Start-Menü. Sie sollten die Größe der Symbole dann verkleinern. Wählen Sie hierzu im oberen Bereich des Dialogfensters die Option Kleine Symbole. Damit bietet das Start-Menü wesentlich mehr Platz.

5.       Schließen Sie die Dialogfenster mit OK.

Die Liste der zuletzt verwendeten Programme lässt sich auf bis zu 30 erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.