Kategorien
Hardware & Software

Skype Auto-Update deaktivieren: Das Abschalten der automatischen Updates ist nicht mehr möglich

Bei früheren Skype-Versionen gab es noch die Möglichkeit, die Autoupdate-Funktion zu deaktivieren. Hier konnten man noch im Dialogfenster „Aktionen | Optionen“ die Autoupdate-Option deaktivieren. Das ist seit der Version 5 nicht mehr möglich. Skype gibt’s nur noch inklusive automatischem Update.

Bei früheren Skype-Versionen gab es noch die Möglichkeit, die Autoupdate-Funktion zu deaktivieren. Hier konnten man noch im Dialogfenster „Aktionen | Optionen“ die Autoupdate-Option deaktivieren. Das ist seit der Version 5 nicht mehr möglich. Skype gibt’s nur noch inklusive automatischem Update.

Wer Skype nicht automatisch updaten möchte, hat keine Wahl mehr. Seit der Version 5 ist das Autoupdate fester Bestandteil des Skype-Programms und nicht mehr deaktivierbar. Nach dem Motto „Friss oder stirb“ müssen Skype-Nutzer die automatischen Updates akzeptieren. Selbst mit Tricks und Registry-Fummeleien lässt sich das AutoUpdate-Feature nicht abschalten.

Viele Skype-Nutzer sind darüber so verärgert, dass sie auf eine ältere 4er-Version von Skype downgraden. Und einen großen Bogen um die Version 5 machen. Oder in der Firewall die IP-Adresse 204.9.163.158 blockieren, von der die Skype-Updates kommen. Über den Befehl „Hilfe | Auf Aktualisierung prüfen“ kann man dann immer noch schauen, ob ein Update zur Verfügung steht und das dann manuell downloaden und installieren.

Unsere Meinung: In letzter Zeit schießt Skype jede Menge Eigentore. Erst das lästige „Skype Home“-Fenster (wir berichteten) und jetzt das Zwangs-AutoUpdate. Skype wird immer unattraktiver. Wenn Skype nicht aufpasst, wird es ruck, zuck vom besseren Google Voice überholt.

4 Antworten auf „Skype Auto-Update deaktivieren: Das Abschalten der automatischen Updates ist nicht mehr möglich“

Downgrade auf Skype Version 4.2 hält sich gerade mal maximal 2 Tage, dann greift Skype auf den Rechner zu trotz Blockierung in der Sytemsteuerung. Nach dem Fremdzugriff von Skype ist das upgrade in der Sytemsteuerung wieder auf „automatisch“ eingestellt.Der Upgrade Freezer von Grinmark Ltd. tut es auch nicht unter Windows 7. Ich hab Grinmark agemailt, vielleicht gibts da ja eine machbare Antwort. Vielleicht hat ja auch mal jemand einen Juristen an der Hand, der gegen Skype klagt. Leider gibts im Moment keine Alternative, den Life Messenger hat Skype seit März 2013 auch geschluckt.

Skype wird jetzt über Windows updatet.In Windows/Update/nach Update suchen/Skype update/rechts Klick ausblenden.Es kommen keine Update mehr von Skype.

Ich nutze Skype mit einem Tablet Computer Ainol Novo7 Aurora. Mit Skype Version 2.5.0.160 funktioniert alles incl. Video wunderbar. Aber automatisches Update von Skype läßt sich nicht abstellen. Nach dem nicht zu verhinderbaren Update auf Skype 2.8. kann mich mein Gesprächspartner nicht mehr sehen. Ich habe bald keine Lust mehr auf Skype!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.