Kategorien
Hardware & Software Windows 10 Windows 7 Windows 8 Windows 8.1 Windows Vista Windows XP

Wichtige Dateien in anderen Dateien verstecken

Man kann es nicht oft genug sagen: Wichtige Daten und Dateien müssen vor neugierigen Blicken geschützt werden. Dabei sollte man nicht außer Acht lassen, dass mit Passwort und/oder verschlüsselte Dateien ebenfalls die Neugier wecken können. Einen zusätzlichen Schutz sensibler Daten bietet die verblüffend einfache Variante Datei in Datei.

Eine Datei in einer Anderen verstecken

Dabei ist es unerheblich, ob es sich bei den sensiblen Daten um ein Dokument, ein Foto oder ein Programm handelt. Besonders gut kann man als Versteck (=Trägerdatei) unverfängliche Bilddateien (z. B. Opa´s 80er Geburtstag) verwenden.

Alles was du dazu benötigst, ist die Eingabeaufforderung (Kommandozeile) und das Komprimierungsprogramm 7Zip, dass normalerweise auf deinem Rechner vorhanden ist. Wenn nicht, kannst du 7Zip hier herunterladen.

Dateien komprimieren

Im ersten Schritt wird die Datei mit dem geheimen Inhalt mit 7Zip komprimiert. Es können auch mehrere Dateien auf einmal im Komprimierungsvorgang zu einem Archiv gepackt werden.

Dazu markierst du im Windows Explorer alle erforderlichen Dateien, öffnest mit einem Rechtsklick das Kontextmenü und wählst die Option 7-Zip | Zu einem Archiv hinzufügen.

Im 7Zip-Dialogfenster kannst du nun noch weitere Optionen festlegen. Zum Beispiel kannst du dem Archiv einen neuen Namen geben, ein zusätzliches Passwort festlegen oder auch die Kompressionsstufe ändern. Der Button OK speichert dann das gezippte Archiv auf deiner Festplatte. Achte darauf, dass sich das Archiv und die Trägerdatei in einem Verzeichnis befinden.

Trägerdatei und Archiv zusammenführen

Im zweiten Arbeitsschritt öffnest du die Eingabeaufforderung. Am schnellsten geht das mit der Tastenkombination [Windows][R] und dem Befehl cmd. Navigiere in der Kommandozeile zu dem Ordner, in dem sich beide Dateien befinden.

Mit dem Copy-Befehl und dem Parameter /b werden beide Dateien zu einer Neuen zusammengefügt. Der komplette Befehl setzt sich nach folgendem Muster zusammen:

copy /b opasgeburtstag.jpg + geheimesArchiv.zip opas80er.jpg

Mit der Taste [Enter] wird eine neue Bilddatei – hier mit dem Namen opas80er.jpg – erzeugt, die das eigentliche Foto und das gezippte Archiv mit den Geheimdaten enthält. Jeder der nun das neue Bild öffnet, wird auch nur das Foto sehen, die anderen Daten sind unsichtbar.

Anschließend kannst du die ursprünglichen Geheimdatei(en) und das gezippte Archiv löschen. Sie sind ja in der neuen Bilddatei vorhanden. Gegebenenfalls kannst du das ursprüngliche Foto auch entfernen.

Dateien wieder extrahieren

Sollen die Daten wieder separiert werden, muss der Windows Explorer überlistet werden. Da das Kontextmenü die gezippte Datei im Foto nicht erkennt, muss das Programm 7Zip zuerst geöffnet werden. Im Programmfenster navigierst du dann zu dem Foto und extrahierst die enthaltenen Geheimdaten wieder.

Tipp:

Beim Zusammenführen der beiden Dateien sollte eines bedacht werden. Wenn du Fotos als Trägerdatei auswählst, sollten diese nicht zu klein sein. Bilder, die ursprünglich nur wenige KB groß sind, werden durch das hinzufügen gezippter Daten um einiges größer. Zu große Bilddateien sind für das geschulte Auge recht auffällig. Verstecke daher nicht zu viele Dateien in einem Bild. Gegebenenfalls verwendest du dann besser mehrere Trägerfotos oder eine Videodatei.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1

ZIP- und RAR-Dateien standardmäßig immer mit 7-Zip öffnen und entpacken

Windows kann zwar ZIP-Dateien entpacken, aber keine anderen Packformate wie RAR-Dateien. Wir empfehlen daher die Installation des kostenlosen Entpackers 7-Zip. Das Gratisprogramm ist kostenlos, schnell und kommt mit allen gängigen Formaten klar. Zum Entpacken mit 7-Zip muss man allerdings immer mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und den 7-Zip-Befehl aufrufen. Einfacher geht’s, wenn man 7-Zip zum Standard-Entpacker erklärt. Dann genügt ein Doppelklick auf die ZIP- oder RAR-Datei.

Archivdateien immer mit 7-Zip entpacken

Damit 7-Zip zum neuen Standard-Entpacker und das Windows-eigene Entpackprogramm in die zweite Reihe geschoben wird, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Startmenü von Windows 7 bzw. mit [Windows-Taste][Q] die Suche von Windows 8, und geben Sie den Suchbegriff „7-Zip“ ein; oft reicht auch einfach die „7“.

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „7-Zip File Manager“, und wählen Sie den Befehl Als Administrator ausführen.

windows-7-zip-archive-immer-mit-7-zip-oeffnen-entpacken

3. Hier rufen Sie den Befehl Extras | Optionen auf.

4. Im folgenden Fenster entscheiden Sie, für welche Dateiendungen und Packformate 7-Zip das neue Standardprogramm werden soll. Wir empfehlen einen Klick auf Alles markieren, um 7-Zip zum Standard für alle Formate zu machen. Ab sofort reicht es, eine gepackte Datei – etwa eine .zip- oder .rar-Datei doppelt anzuklicken, um sie im 7-Zip-Fenster zu öffnen und vor dort direkt zu entpacken.

windows-7-zip-archive-immer-mit-7-zip-oeffnen-entpacken-2

Kategorien
Hardware & Software Windows 8 Windows 8.1 Windows XP

XP-Spiele-Klassiker wie Solitär, FreeCell, Spider und Pinball in Windows 8.1 spielen – So geht’s (Video)

Im April hat Microsoft das veraltete Windows XP in Rente geschickt. Updates gibt es seitdem keine mehr. Mit XP verschwinden aber auch die Spieleklassiker wie Solitär, Pinball, Spider und FreeCell, die jahrelang XP-User in den Bann gezogen haben. Mit dem Wechsel zu neueren Windows-Versionen wie Windows 8/8.1 sind auch die heißgeliebten Spieleklassiker futsch. Oder doch nicht? Mit einem Trick können Sie Solitär, Freecell & Co. zu Windows 8.1 hinüberretten. Wir zeigen, wie’s geht.

XP-Spiele auch unter Windows 8.1 zocken

Die bei Windows XP mitgelieferten Spiele waren für viele XP-Anwender ein willkommener Zeitvertreib für zwischendurch. Wer auch auch nach dem Wechsel auf Windows 8/8.1 nicht auf die Spielchen verzichten möchte, kann sie einfach von der XP-Installations-CD kopieren. Sie brauchen dazu nur eine beliebige Windows-XP-Installations-CD. Falls Sie die XP-CD nicht parat haben, können Sie die Spiele-Dateien auch direkt von hier herunterladen.

Zum Kopieren der XP-Spiele von der XP-CD gehen Sie wie folgt vor:

1. Legen Sie die Installations-CD von Windows XP ein, und wechseln Sie im Windows Explorer in den Ordner i386 der CD.

2. Dort befinden sich die Dateien der Spiele. Allerdings nicht in sofort ausführbaren Versionen, sondern in komprimierter Form, erkennbar am Unterstrich (_) als letzten Buchstaben des Dateinamens. Die Datei für das Spiel Solitär heißt zum Beispiel SOL.EX_. Zum Entpacken verwenden Sie am besten das kostenlos Entpackprogramm 7-Zip; das gibt es gratis auf der Webseite http://www.7-zip.de.

3. Ist 7-Zip installiert, müssen Sie die Datei nur mit der rechten Maustaste anklicken und mit dem Befehl 7-Zip | Dateien entpacken extrahieren. Am besten richten Sie dafür auf dem Desktop einen eigenen Ordner wie Alte XP-Spiele ein und entpacken alle Dateien dort hinein. Für die jeweiligen Spiele inklusive Hilfedateien müssen Sie folgende Dateien entpacken:

Solitär: SOL.CH_, SOL.EX_ und SOL.HL_

Spider Solitär: CARDS.DL_, SPIDER.HL_, SPIDER.EX_

Minesweeper: WINMINE.HL_ und WINMINE.EX_

FreeCell: CARDS.DL_, FREECELL.HL_ und FREECELL.EX_

Hearts: CARDS.DL_, MSHEARTS.HL_ und MSHEARTS.EX_

Pinball 3D: FONTS.DA_, PINBALL.HL_, PINBALL.EX_, PINBALL.CH_, PINBALL.DA_, PINBALL.IN_, PINBALL.MI_, PINBALL2.MI_, TABLE.BM_, WAVEMIX.IN_ und die Dateien SOUND1.WA_ bis SOUND999.WA_

Übrigens: Damit es schneller geht, können Sie auch mehrere Dateien gleichzeitig entpacken, indem Sie die gewünschten Dateien mit gedrückt gehaltener [Strg]-Taste markieren, dann mit der rechten Maustaste auf die Markierung klicken und den Befehl 7-Zip | Dateien entpacken aufrufen.

xp-spiele-unter-windows-8-81-weiterspielen

xp-spiele-unter-windows-8-81-weiterspielen-2

4. Sind alle Dateien entpackt, können Sie per Doppelklick auf die entsprechende EXE-Datei das alte XP-Spiel starten. Die Dateinamen der entsprechenden EXE-Dateien lauten:

Solitär: SOL.EXE

Spider Solitär: SPIDER.EXE

Minesweeper: WINMINE.EXE

FreeCell: FREECELL.EXE

Hearts: MSHEARTS.EXE

Pinball 3D: PINBALL.EXE

xp-spiele-unter-windows-8-81-weiterspielen-3

Alle Schritte zum Installieren der alten XP-Spiele unter Windows 8.1 können Sie auch in folgenden YouTube-Video verfolgen:

Kategorien
Internet & Medien

Dateien bei Flickr verstecken, zum Beispiel Word- und Excel-Dateien

Jeder der sich bei Flickr anmeldet, bekommt kostenlosen Speicherplatz von 1 Terabyte (TB) zur Verfügung gestellt. Da ist jede Menge Platz für Fotos und Videos. Und hier liegt der Hase im Pfeffer. Flickr akzeptiert leider nur Video- und Bilddateien, andere Formate lassen sich nicht hochladen. Mit einem Trick lassen sich aber auch andere Formate auf diesem Speicherplatz ablegen. So lassen sich zum Beispiel Word- und Excel-Dateien auf Flickr problemlos verstecken.

So überlisten Sie Flickr

Der Trick liegt darin, Dateien mit anderen Formaten in eine ZIP-Datei zu packen und mit einem Bild im GIF-Format zu verknüpfen. Dann lassen sich beide Dateien bei Flickr speichern.

Fremddateien in ein ZIP-Archiv packen

Hier die Arbeitsschritte im Einzelnen:

1. Erstellen Sie von der Datei die auf Flickr versteckt werden soll eine ZIP-Datei und kopieren diese in den Ordner „C:Flickr“. Ist dieser Ordner nicht vorhanden, dann legen Sie ihn neu an.

2. Legen Sie ebenfalls in diesem Ordner ein beliebiges Bild im GIF-Format ab. Beide Dateien dürfen zusammen 200 Megabyte nicht überschreiten.

bild-2-zip-datei-flickr-ein-terabyte-speicherplatz-für-jeden-fremde-dateien-verstecken-hochladen-gif-zip-erstellen

3. Öffnen Sie die Kommandozeile mit der Tastenkombination [Windows][R], geben Sie den Befehl „cmd“ ein, und klicken Sie auf „OK“.

bild-3-ausführen-cmd-befehl-eingeben-kommandozeile-öffnen-windows-gif-zip-flickr-online-dienst-foto-video-format-normalerweise-speichern

Archiv und Bild zu einer Datei zusammenfügen

4. Im Fenster der Kommandozeile wechseln Sie als erstes zum Ordner Flickr. Geben Sie dazu den Befehl „cd flickr“ ein und bestätigen Sie mit [Enter]. Im Verzeichnis „Flickr“ tragen Sie folgenden Befehl ein und bestätigen mit [Enter]:

copy /b bild.gif+archiv.zip bild_neu.gif

bild-4-kommandozeile-befehl-flickr-verknüpfen-hochladen-wechseln-verzeichnis-copy-gif-zip-archiv-datei

„bild.gif“ und „archiv.zip“ sind Platzhalter und müssen durch Ihre Dateinamen ersetzt werden. In diesem Beispiel heißen die zu verknüpfenden Dateien „fischbesteck.gif“ und „artikelblatt.zip“.

Zu Flickr hochladen

5. Automatisch wird im Verzeichnis „Flickr“ auf Laufwerk „C:“ eine neue Datei namens „bild_neu.gif“ angelegt, die nun zu Flickr hochgeladen werden kann.

bild-5-flickr-hochladen-bearbeitete-neue-datei-als-gif-kombiniert-verknüpft-überlistet

Durch die Verknüpfung beider Dateien, erscheint in Ihrer Flickr Bildergalerie nun die Datei mit dem ausgewählten Bild.

bild-6-fertig-hochgeladen-online-album-fotostream-flickr-galerie-versteckt-überlistet-dienst

So gelangen Sie wieder an den Inhalt

6. Soll später der Inhalt wieder extrahiert werden, laden Sie die Datei herunter und ändern die Dateiendung von „.gif“ in „.zip“.

bild-7-download-flickr-gif-umbenennen-zip-winzip-entpacken

Danach entpacken Sie die Zip-Datei mit Winrar oder dem kostenlosen Entpacker „7-Zip„.

bild-8-winrar-flickr-entpacken-ausschließlich-fremde-formate-video-foto-datei-wiederherstellen

Danach stehen die versteckten Dateien wieder zur Verfügung.

Kategorien
Hardware & Software

Ganze Programme und zu große Dateien per E-Mail versenden

Möchte man ganze Programme per E-Mail versenden, geht das meistens schief. Entweder die E-Mail wird gar nicht erst versendet, oder es wird die Startdatei (.exe) vom E-Mail-Programm herausgefiltert und gelöscht. Das geschieht aus Sicherheitsgründen, um das Verbreiten von Viren und Trojanern einzudämmen. Leider betrifft es auch die nützlichen Programme. Mit einem Trick können Sie die Sicherheitssperre überwinden.

Aus EXE wird E_E

Der Trick ist denkbar einfach: Die .exe-Datei wird so verändert dass sie vom E-Mail-Programm nicht mehr als solche identifiziert und entfernt werden kann. Bevor Sie also das Programm versenden, suchen Sie die Startdatei und ändern die Dateiendung beispielsweise von „.exe“ in „.e_e“.

Danach versenden Sie das Programm ganz normal per E-Mail-Anhang. Der Empfänger muss dann die von Ihnen geänderte Dateiendung wieder in den Orginalzustand (.exe) versetzten. Danach kann das Programm ganz normal installiert werden.

Zu große Dateien verschicken: Aufteilen

Beim E-Mail-Versand kompletter Programme oder größeren Dateien gibt meistens noch ein anderes Problem: Die Größe des Programms. Die meisten der Webmail-Anbieter wie GMX oder Web.de  limitieren den Datenversand. Hier sind meistens nur 10 – 100 MByte erlaubt. Das variiert je nach Anbieter und Produkt. Bei den kostenlosen Webmail-Accounts sind die Datenmengen geringer als bei den kostenpflichtigen.

Selbst wenn Sie einen Anbieter haben, der keine Beschränkungen vorsieht, müssen Sie darauf achten, ob nicht vielleicht das Empfänger-Konto Datenbeschränkungen unterliegt.

Daher müssen umfangreiche Datenmengen, egal ob Programm oder Foto-Album, so komprimiert werden, dass sie mit mehreren E-Mails versendet werden können.

Das können Sie mit den üblichen Programmen WinZip oder WinRar erledigen. Effizienter und schneller als diese beiden Programme ist aber das kostenlose Pack-Tool „7-Zip„. Es packt nach eigenen Angaben Zip-Dateien 2-10% und im 7z-Format sogar 30-70 % besser als die herkömmlichen Komprimierungs-Programme. Und die Bedienung ist auch noch besser als bei den oben genannten Pack-Programmen.  Außerdem ist es mit etlichen 32bit- und 64bit-Versionen von Windows kompatibel.

Zur Installation von 7-Zip rufen Sie die Webseite http://www.7-zip.de auf und klicken auf den oberen Link „Download“ für die 32bit-Windowsversion oder auf den unteren für die 64bit-Version. Folgen Sie dann den Download- und Installationshinweisen.

Rufen Sie in Ihrem Windows-Explorer die Datei auf, die per E-Mail versendet werden und vorher komprimiert werden soll. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und wählen Sie im Kontextmenü „7-Zip | Zu Archiv hinzufügen“.

Im 7-Zip-Bearbeitungsfenster „Zu Archiv hinzufügen“ klicken Sie im unteren Fensterbereich „In Teildateien aufsplitten (Bytes)“ auf den kleinen Pfeil und wählen die für Sie passende Einstellung (für E-Mailversand empfehlenswert: „10M“). Mit dem Button „OK“ starten Sie den Teilungs- und Komprimierungsvorgang.

Standardmäßig ist im Bearbeitungsfenster das Format „7z“ voreingestellt. Es kann aber per Aufklapp-Menü vorher noch geändert werden. In diesem Format ist allerdings die Komprimierungsrate am höchsten.

Nach ein paar Augenblicken ist der Komprimierungs- und Aufteilungsvorgang abgeschlossen und die Dateien werden im gleichen Ordner wie der Orginal-Ordner abgelegt. Außerdem hat 7-Zip alle Einzeldateien durchnummeriert (z. B. „Foto.7z001“).

Um alle Teildateien wieder zu entpacken und zusammen zu fügen, klickt der Empfänger (der ebenfalls das Programm 7-Zip besitzt) mit der rechten Maustaste auf die erste Datei mit der Endung „.7z001“ und wählt im Kontextmenü „7-Zip | Dateien entpacken“.

Im Nachfolgedialog kann der Speicherort mit dem Button „…“ nochmals geändert werden und mit „OK“ wird das Entpacken und Zusammenfügen gestartet.

Ist der Vorgang beendet und die empfangenen Dateien in Ordnung, können die komprimierten Einzeldateien gelöscht werden.