Kategorien
Chrome Internet & Medien

Chrome Black Menu Extension: Blitzschnell auf alle Google-Dienste zugreifen

Google hat mittlerweile überall die Finger im Spiel und hat bietet zu all fast allen Online-Diensten eigene Lösungen. Mail, Chat, Browser, Kalender, Videos, soziale Vernetzen – für alles gibt es einen Google-Dienst. Wer einen oder mehrere Google-Dienste nutzt, musste sich bislang immer zu jedem Dienst einen Bookmark anlegen oder die Adressen von Hand eintippen. Einfacher geht’s mit der Black-Menu-Erweiterung für Chrome. Damit kommt man vom Chrome-Browser aus direkt zu den wichtigsten Google-Diensten. Vorschauen und Extra-Features inklusive.

Google-Schnellzugriff mit Vorschaufunktion

Wer zum Beispiel bei Google+ aktiv ist, gerne YouTube-Videos schaut, Mails mit Google Mail verwaltet und Dateien auf Google Drive speichert, kommt um die Black Menu Erweiterung nicht herum. Denn über das schwarze Menü gelangen Sie zum Beispiel nicht nur direkt zu Google Mail und Co., sondern können auch direkt einen Blick ins Postfach werfen.

Die Black Menu Erweiterung für Chrome gibt es im Chrome Webstore. Nach der Installation gibt es oben rechts in der Adresszeile die neue Black-Menu-Schaltfläche. Und die hat es in sich. Ein Klick darauf öffnet ein Dropdown-Menü, über das Sie direkt zu den Google-Diensten gelangen. Spannend wird’s, wenn Sie nicht auf die Menüeinträge klicken, sondern einfach nur mit der Maus darauf zeigen. Dann erscheint links daneben eine Vorschau für den jeweiligen Dienst. Zu fast allen Diensten gibt es entsprechende Unterkategorien.

google-chrome-black-menu-erweiterung-extension-add-on

Bei GMail werfen Sie so zum Beispiel direkt einen Blick ins Postfach; über die Schaltfläche „Links and Search Filter“ geht es zu anderen Ordnern, den Kontakten oder Kreisen. Google Kalender zeigt die anstehenden Termine, Google Drive die Drive-Dateien, Maps die aktuelle Karte und YouTube den eigenen YouTube-Kanal. Das direkte Ansurfen der jeweiligen Google-Seiten oder das Öffnen weitere Tabs entfällt. Eine praktische Sache, um zum Beispiel mal eben die E-Mails zu checken, während man auf ganz anderen Seiten unterwegs ist.

Im der Black-Menu-Erweiterung gibt es Schnellzugriffe für folgende Google-Dienste:

Suche-Menü – Das grundlegende Menü, welches eine Suchleiste, sowie darunter, die einzelnen Suchtypen umfasst. Die Eingabe des gewünschten Suchbegriffs gefolgt von einer Bestätigung mit der Enter-Taste, startet eine gewöhnliche Websuche, ein Klick auf einen der Suchtypen grenzt die Ergebnisse genauer ein. Solange kein Suchbegriff vorgegeben wurde, führt ein Klick auf den jeweiligen Suchtyp direkt zu der entsprechenden Google-Webseite.

Am unteren Rand befinden sich zudem einige suchbezogene Verknüpfungen, welche sich ebenfalls in einem neuen Tab öffnen.

  • Google+: Vergleichbar mit dem Suche-Menü, enthält dieses Menü eine Suchleiste für verschiedene Suchtypen wie Beiträge, Personen, Events und mehr. Weitere Verknüpfungen gibt’s am unteren Rand.
  • Übersetzer: Erlaubt schnellen Zugriff auf Übersetzerfunktionen. Es erkennt automatisch die Sprache des zu übersetzenden Textes und bietet einfache Möglichkeiten zur Änderung der Zielsprache oder dem Wechsel zwischen beiden, vergleichbar mit der offiziellen Google Übersetzer Seite.
  • Maps: Suche auf einfachem Wege nach jedem Ort der Welt und starte eine Routenberechnung direkt aus dem Menü, inklusige Verkehrsinfromationen und Satellitenansicht.
  • Play: Suche in den Inhalten von Google Play. Über den unteren Bereich erreicht man direkt die bereits gekauften und geladenen Inhalte wie Apps, Musik oder Zeitschriften.
  • Youtube: Zeigt die derzeit meist betrachteten, kürzlich hochgeladenen und am besten bewerteten Videos. Auch die Suche nach beliebigen Videos ist direkt möglich. Alle Videos lassen sich direkt innerhalb der Erweiterung abspielen. Am unteren Rand gibt es Verknüpfung zu „Später ansehen“ und den persönlichen Playlists.
  • News: Zeigt aktuelle Schlagzeilen, Wirtschaftsnachrichten oder Neuigkeiten aus Google News. Über die Suchleiste lassen sich die News nach Stichworten filtern. Am unteren Ende gibt’s Verknüpfungen zum Nachrichtenarchiv und Google Reader.
  • Gmail: Zeigt das eigene Gmail-Postfach. Solange die Suchleiste leer ist, führen die darunterliegenden Verknüpfungen zum jeweiligen Label im Gmail Web-Postfach. Von hier aus können lässt sich auch ein neues Fenster zum Schreiben einer E-Mail öffnen oder die Liste der persönlichen Kontakte aufrufen.
  • Drive: Zeigt die in Google Drive gespeicherten eigenen Dokumente.
  • Kalender: Zeigt alle anstehenden Termine des aktuellen Tages und erlaubt es einzelne Tage auszuwählen, um dortige Termine aufzurufen. Von hier aus lassen sich direkt neue Termine erstellen. Nutzer von Google Task finden hier eine Übersicht der offenen Aufgaben, die sich auch direkt abhaken lassen.
  • Mehr: Per Klick auf „Mehr“ geht es zu weiteren Diensten, die nicht direkt im Black Menu angeboten werden, etwa Google Books, Image Search, Picasa oder Google Earth.
Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone & iPad Kurzbefehle: Tastenkürzel und Abkürzungen für E-Mail-Adressen und Benutzernamen anlegen

Beim Surfen mit dem iPhone oder iPad immer dasselbe: auf vielen Webseiten muss zum Registrieren oder Einloggen der Benutzername oder die E-Mail-Adresse eingegeben werden. Bei langen Adressen ein mühsames Unterfangen. Dabei kann man es sich auch ganz einfach machen. Indem man für E-Mail-Adressen und Benutzernamen Kürzel festlegt. Dann reicht die Eingabe von zwei, drei Buchstaben.

Kurzbefehle anlegen

Die Tastaturkürzel sind eigentlich dazu gedacht, oft Getipptes wie „Viele Grüße“ oder „Ich liebe dich“ mit Kürzeln wie „vg“ oder „ild“ abzukürzen. Sie können mit den iPhone-Tastaturkürzeln aber auch Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Loginnamen kürzen. Und zwar folgenermaßen:

1. Wechseln Sie in den Bereich „Einstellungen | Allgemein | Tastatur“.

2. Blättern Sie nach unten, und tippen Sie auf „Kurzbefehl hinzufügen“.

3. Geben Sie ins Feld „Text“ Ihre E-Mail-Adresse und ins Feld „Kurzbefehl“ das gewünschte Kürzel ein.

4. Speichern Sie den neuen Eintrag mit  „Sichern“.

Kurzbefehle verwenden

Um einen Kurzbefehle wie eine E-Mail-Adresse einzusetzen, tippen Sie ins Eingabefeld einfach das Kürzel. Das iPhone schlägt automatisch die komplette E-Mail-Adresse vor. Per Tipp auf den Vorschlag oder durch Eingabe des Leerzeichens wird aus dem Kürzel die Langversion.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista

Windows Explorer: Mit der [Tab]-Taste rasend schnell die Ordner wechseln

In der Adresszeile zeigt der Windows Explorer von Windows 7 oder Vista stets die Adresse des aktuellen Ordners, etwa „Computer > Lokaler Datenträger > Benutzer > Mirko > Downloads“. Per Klick auf einen der angezeigten Namen – etwa auf „Benutzer“ – wechseln Sie direkt in den jeweiligen Unterordner. Alternativ können Sie auch direkt Pfade wie „C:BenutzerMirkoDownloads“ in die Adresszeile eingeben. Was viele nicht wissen: Mit der [Tab]-Taste können Sie die Eingabe sogar abkürzen.

Wenn Sie in die Adresszeile eine Pfadangabe eingeben, genügt die Eingabe der erste zwei, drei Zeichen, zum Beispiel:

c:ben

Drücken Sie jetzt die [Tab]-Taste (die Taste oben links auf der Tastatur unter der [^]-Taste), um die Eingabe wie von Geisthand zu „C:Benutzer“ zu ergänzen. Das funktioniert auch mit weiteren Unterordnern. Windows schnappt sich einfach den erstbesten Ordnernamen, der auf die bisherige Eingabe passt. Sollten mehrere Ordner in Frage kommen, drücken Sie mehrfach die [Tab]-Taste, um zwischen den Vorschlägen zu wechseln.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Bei immer wiederkehrenden Suchanfragen im Windows Explorer die Suche speichern und wiederverwenden

Wenn immer wieder die gleichen Dateien, Ordner oder Dokumente gesucht werden müssen, die nur auf einem zentralen Server liegen, kann das schon ziemlich nervig und zeitaufwendig sein. Der Weg zum Speicherort ist meistens ziemlich lang und meistens kurz vor der Mittagspause oder dem Feierabend greifen viele Kollegen auf die Server zu. Da können die Zugriffszeiten im Netzwerk schon mal zusätzlich in die Knie gehen. Zumindest kann der Weg zur gewünschten Datei schnell abgekürzt werden, denn im Windows Explorer lassen sich immer wiederkehrende Suchanfragen komfortabel abspeichern. Somit kann man die Zeit vielleicht noch etwas besser nutzen oder noch ein weiteres Telefonat führen.

Und so speichern Sie Ihre Suche ab:

1. Öffnen Sie den Windows Explorer mit [Windows][E] und navigieren zum Zielordner des Dokuments oder der Datei.

2.  Tragen Sie in das Suchfeld am oberen, rechten Bildschirmrand den gewünschten Suchbegriff (z. B. Dokumentenname) ein. Übrigens: Wenn Ihnen das Suchfeld zu klein ist, dann ziehen Sie mit gedrückter, linker Maustaste den linken Rand des Suchfeldes noch weiter nach links.

3. Während der Eingabe des Suchbegriffes, wirft Windows 7 schon entsprechende Ergebnisse aus. Daher ist die Eingabe von Wildcards wie „*“ nicht nötig. Ist die gesuchte Datei aber noch nicht dabei, dann können Sie die Suche noch weiter verfeinern: Klicken Sie mit der linken Maustaste in das Suchfeld und es öffnet sich ein Dialog, mit dem Sie weitere Filter hinzufügen können.

Je nach Ordner passen sich die Suchfilter entsprechend an. Erscheint als Suchfilter „Name“ und/oder „Ordnerpfad“, dann müssen Sie die gesuchte Zeichenkette direkt hinter dem Doppelpunkt im Suchfenster eingeben.

4. Klicken Sie im Menüband auf „Suche speichern“…

…und vergeben dieser Suchanfrage einen Namen und klicken zum Abschluss auf „Speichern“.

Ihre nun gespeicherte Suchanfrage wird ab sofort in den Favoriten des Windows Explorers angezeigt und kann dort nun mit einem einfachen Klick ausgewählt werden.