Kategorien
Handy & Telefon iPad iPhone

iPhone/iPad Kurzbefehle: Textbausteine und vorgefertige Phrasen für SMS und E-Mails einrichten

Beim Verfassen von SMS-Nachichten, WhatsApp-Messenges und E-Mails tippt man immer wieder die gleichen Phrasen wie „Bitte ruf mich zurück“, „Viele Grüße“ oder „Danke“ ein. Vielschreiber können sich die Arbeit erleichtern, indem häufig genutzte Standardphrasen einfach als Kurzbefehl angelegt werden.

dk für „Danke“, vg für „Viele Grüße“

Wenn Sie statt „Bitte ruf mich zurück“ nur noch „ruf“ oder für „Danke“ nur noch noch „dk“ eingeben möchten, richten Sie für die am häufigsten verwendeten Sätze und Begriffe einfach Kurzbefehle ein. Und zwar so:

1. Wechseln Sie in den Bereich „Einstellungen | Allgemein | Tastatur | Kurzbefehle“.

2. Tippen Sie ganz unten auf „Kurzbefehle hinzufügen“.

3. Geben Sie den Text ein, den Sie in Zukunft abkürzen möchten, zum Beispiel „Ruf mich bitte zurück“.

4. Ins Feld „Kurzbefehl“ tragen Sie das gewünschte Kürzel ein, etwa „ruf“.

5. Tippen Sie auf „Sichern“. Wiederholen Sie die Schritte für alle Sätze, Phrasen und Begriffe, die Sie zukünftig mit wenigen Buchstaben abkürzen möchten und als Textbaustein speichern möchten.

In der Übersicht „Kurzbefehle“ sind alle derzeit eingerichteten Textbausteine aufgelistet. Um einen Eintrag wieder zu löschen, wischen Sie in der jeweiligen Zeile nach links und tippen dann auf „Löschen“.

Kürzel und Textbausteine im Einsatz

Um einen der eingerichteten Kurzbefehle zu verwenden, tippen Sie zum Beispiel bei WhatsApp das Kürzel ein, etwa „ruf“. Das iPhone schlägt automatisch die Langversion vor; mit dem Leerzeichen wird das Kürzel automatisch durch die lange Variante ersetzt.

Kategorien
Hardware & Software Windows 8

Windows 8: Das versteckte Verwaltungsmenü für den schnellen Zugriff auf Systemsteuerung, Geräte-Manager und weitere Windows-8-Werkzeuge

Ganz schön schön die Kacheln von Windows 8. Aber wo sind all die Systemwerkzeuge wie Systemsteuerung, Geräte-Manager, Energieoptionen oder Datenträgerverwaltung geblieben? Vor lauter Kacheln findet man die Systemtools kaum noch. Das hat auch Microsoft gemerkt und ein Verwaltungsmenü für den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Tools eingebaut – wenn auch versteckt.

Alle Systemtools in einem Menü

Um das versteckte Verwaltungsmenü von Windows 8 zu öffnen, drücken Sie einfach die Tastenkombination [Windows-Taste][X]. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie [Win][X] in der Kachel- oder der Desktop-Oberfläche drücken.

In beiden Fällen erscheint unten links das Verwaltungsmenü, über das Sie blitzschnell auf folgende Windows-8-Tools und -Werkzeuge zugreifen können:

  • Programme und Funktionen
  • Netzwerkverbindungen
  • Energieoptionen
  • Ereignisanzeige
  • System
  • Geräte-Manager
  • Datenträgerverwaltung
  • Computerverwaltung
  • Eingabeaufforderung
  • Eingabgeaufforderung (Administrator)
  • Task-Manager
  • Systemsteuerung
  • Windows-Explorer
  • Suchen
  • Ausführen
  • Desktop

Und falls Sie das Verwaltungsmenü versehentlich geöffnet haben, können Sie es mit der [Esc]-Taste wieder verschwinden lassen.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista

Windows 7 und Vista: Fotobearbeitung aus der Bildvorschau starten

Wenn Bilddateien vom Fotoapparat auf den Computer übertragen wurden, werden diese häufig noch bearbeitet. Meistens ist es das Entfernen des „Rote Augen“-Effekts. Das Problem: Die Kameras versehen automatisch jedes Bild mit einem kryptischen Namen (beispielsweise CIMG1234.jpg), was die Suche nach einem bestimmten Foto sehr schwierig und langwierig gestaltet. Dieses Problem kann aber durch eine Abkürzung in der Windows-Fotoanzeige minimiert werden.

Diese Abkürzung aus der Vorschau finden Sie folgendermaßen:

Öffnen Sie den Ordner mit den zu bearbeitenden Bildern, und starten Sie die „Windows-Fotoanzeige“ über das erste Foto. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die erste Bilddatei und wählen im Kontextmenü „Öffnen mit | Windows-Fotoanzeige“.

Das ausgewählte Bild wird nun in der Windows-Fotoanzeige geöffnet. Mit den Pfeiltasten (rechts/links) Ihrer Tastatur oder den Pfeil-Symbolen der Windows-Fotoanzeige, klicken Sie sich bis zu dem Bild das bearbeitet werden soll.

In der Menüleiste oberhalb des Bildes klicken Sie auf „Öffnen“ und wählen Ihr bevorzugtes Bildbearbeitungsprogramm aus.

Im gewählten Bildbearbeitungsprogramm nehmen Sie nun alle gewünschten Änderungen, inklusive einen neuen Dateinamen, vor.

Durch diesen kleinen, aber einfachen Trick müssen Sie sich keine kryptischen Dateinamen merken oder aufschreiben. Ebenso eine vorangehende Umbenennung aller Fotos entfällt.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista

Windows 7: Der schnellste Weg zum „Center für erleichterte Bedienung“

Der normale Weg zum „Center für erleichterte Bedienung“ führt über die Systemsteuerung. Wer hier oft Einstellungsänderungen vornimmt, wünscht sich bestimmt eine schnellere Zugriffsmöglichkeit. Durch die gründliche Überarbeitung des Betriebssystems wurde tatsächlich eine schnellerer Zugriff ermöglicht.

Dieser schnelle Zugriff wird durch das Fenster „Ausführen“ ermöglicht. Öffnen Sie das Fenster „Ausführen“ mit der Tastenkombination [Windows][R], geben Sie in das Textfeld den Befehl „utilman“ ein, und klicken Sie auf „OK“.

Das „Center für erleichterte Bedienung“ wird ohne einen Umweg geöffnet und Sie können direkt mit den Einstellungsänderungen beginnen.

Hinweis: Diese Abkürzung funktioniert übrigens auch bei Windows Vista.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Der schnellste Weg zu den Windows-Firewall-Einstellungen

Der Weg zur Windows-Firewall führt stets über die Systemsteuerung. Hier sind etliche Klicks notwendig um zu den Einstellungen der Firewall zu gelangen. Aber es geht auch wesentlich schneller und führt auch noch direkt zu den „Erweiterten Einstellungen“.

Ruck zuck zu den erweiterten Einstellungen

Diese fast unbekannte Abkürzung führt über das Fenster „Ausführen“: Öffnen Sie es mit der Tastenkombination [Windows][R], geben Sie in das Suchfeld

wf.msc

ein, und drücken Sie die [Enter]-Taste. Sie können aber auch auf die Schaltfläche „OK“ klicken.

Das Fenster der „Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit“ öffnet sich und Sie können nun die gewünschten Informationen ablesen, oder die Einstellungen ändern.

Kategorien
Excel Hardware & Software Office

Excel ab Version 2002: Nützliche Formel-Schnellinformationen einblenden

Immer wenn in einer Excel-Zelle eine Formel eingegeben wird, erscheint ein Pop-Up und informiert Sie automatisch, welche weiteren Angaben erforderlich sind. Da aber manchmal für eine Formel unterschiedliche Eingaben möglich sind und daher nicht immer für die gerade anstehende Aktion passen, kann die Hilfe-Funktion genutzt werden. Nicht immer hat man die Zeit, sich bis zum gewünschten Thema durch die Excel-Hilfe durchzuklicken. Die gute Nachricht: es gibt eine Abkürzung.

Bei der Formel „Summe“ können Sie zum Beispiel hintereinander liegende Zahlenreihen addieren. Möchten Sie aber aus der Zahlenkolonne nur einzelne Werte zusammenrechnen, sind andere Eingaben als für die komplette Zahlenreihe erforderlich.

Hier hilft das erscheinende Pop-Up, dass bei der Eingabe der Formel erscheint. Fahren Sie mit dem Mauszeiger in das Pop-Up über das erste fett gedruckte Argument, und klicken Sie darauf.

Sofort wird im rechten Bereich des Bildschirms die entsprechende Seite der Excel-Hilfe eingeblendet. Hier finden Sie weitere Informationen zur korrekten Erstellung der aktuellen Formel.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone Tipp des Tages

iPhone & iPad Prefpane-Shortcuts: Buttons und Abkürzungen für den Schnellzugriff zu Bluetooth, Wi-Fi, Siri und weitere Einstellungen selbst bauen

Wer auf die Schnelle wichtige iPhone-Einstellungen wie Blutooth oder WiFi ändern möchte, muss sich erst mühsam durch die Einstellungsmenüs hangeln. Dabei geht’s auch viel einfacher. Dank sogenannter URI-Adressen oder URL-Shortcuts können Sie ganz einfach Buttons für den Direktzugriff auf die wichtigsten Einstellungen einrichten.

Direkt zu Bluetooth

Um vom Homescreen aus zum Beispiel direkt direkt ins Fenster für die Bluetooth-Einstellungen zu gelangen, müssen Sie nur einen speziellen Safari-Link als Lesezeichen auf dem Home-Bildschirm ablegen. Danach können Sie per Fingertipp direkt die Bluetooth-Einstellungen aufrufen.

Für das Beispiel „Bluetooth“ gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie diese Webseite (die Seite mit diesem Tipp) auf dem Safari-Browser des iPhones aus.

2. Dann kopieren Sie die folgende Zeile in die Zwischenablage, indem Sie mit dem Finger länger auf die folgende Adresse halten und den Befehl Kopieren“ wählen.

data:text/html;charset=UTF-8,<html><head><script type ='text/javascript'>window.location.href = 'prefs:root=General&path=Bluetooth';</script></head><body></body></html>

2. Anschließend tippen Sie in die Adresszeile des Safari-Browsers und löschen mit dem „X“ die bisherige Adresse.

3. Tippen Sie auf die leere Adresszeile, und halten Sie den Finger länger gedrückt. Anschließend tippen Sie auf „Einsetzen“, um die kopierte Adresse einzufügen.

4. Tippen Sie auf „Öffnen“, um die Seite zu öffnen. Der Safari-Browser verschwindet, und es erscheint die Einstellungsseite für Bluetooth.

5. Jetzt kehren Sie zum Safari-Browser zurück und tippen und in der Symbolleiste auf den gebogenen Pfeil.

6. Tippen Sie in der unteren Symbolleiste auf den gebogenen Pfeil und tippen auf „Zum Home-Bildschirm“.

7. Geben Sie dem Shortcut einen passenden Namen wie „Bluetooth“, und tippen Sie auf „Hinzufügen“.

Fertig. Jetzt können Sie per Tipp auf das neue Symbol direkt zu den Bluetooth-Einstellungen gelangen.

Andere Seiten und Einstellungen aufrufen

Der Trick funktioniert über die interne „Adresse“ der jeweiligen Einstellungsseite. Wichtig ist der (im obigen Beispiel blau markierte) Abschnitt prefs:root=General&path=Bluetooth‚. Genau hier wird festgelegt, welche Einstellungsseite später aufgerufen werden soll – in diesem Beispiel Bluetooth.

Statt zu den Buetooth-Einstellungen können Sie auch ganz einfach alle anderen iPhone-Einstellungen über einen solchen Link erreichen. Ersetzen Sie dabei den blau markierten Abschnitt durch einen der folgenden Kurzbefehle:

  • Allgemein – prefs:root=General
  • Auto-Lock – prefs:root=General&path=AUTOLOCK
  • Benachrichtigungen- prefs:root=NOTIFICATIONS_ID
  • Benutzung – prefs:root=General&path=USAGE
  • Über/About/Information – prefs:root=General&path=About
  • Bedienungshilfen – prefs:root=General&path=ACCESSIBILITY
  • Flugmodus – prefs:root=AIRPLANE_MODE
  • Hintergundbild – prefs:root=Wallpaper
  • Automatische Sperre – prefs:root=General&path=AUTOLOCK
  • Helligkeit – prefs:root=Brightness
  • Bluetooth – prefs:root=General&path=Bluetooth
  • Datum und Uhrzeit – prefs:root=General&path=DATE_AND_TIME
  • FaceTime – prefs:root=FACETIME
  • Tastatur – prefs:root=General&path=Keyboard
  • iCloud – prefs:root=CASTLE
  • iCloud Speicher und Backup – prefs:root=CASTLE&path=STORAGE_AND_BACKUP
  • Landeseinstellungen – prefs:root=General&path=INTERNATIONAL
  • Mail/Kontakte/Kalender – prefs:root=ACCOUNT_SETTINGS
  • Ortungsdienste – prefs:root=LOCATION_SERVICES
  • Musik – prefs:root=MUSIC
  • Musik Equalizer – prefs:root=MUSIC&path=EQ
  • Lautstärkebegrenzung – prefs:root=MUSIC&path=VolumeLimit
  • Netzwerk – prefs:root=General&path=Network
  • Nike + iPod – prefs:root=NIKE_PLUS_IPOD
  • Notes – prefs:root=NOTES
  • Tastatur – prefs:root=General&path=Keyboard
  • Telefon – prefs:root=Phone
  • Fotos – prefs:root=Photos
  • Profile – prefs:root=General&path=ManagedConfigurationList
  • Reset – prefs:root=General&path=Reset
  • Rufnummer senden ein/aus – prefs:root=Phone&path=CallerID
  • Rufweiterleitung – prefs:root=Phone&path=CallForwarding
  • Safari – prefs:root=Safari
  • Siri – prefs:root=General&path=Assistant
  • Sounds – prefs:root=Sounds
  • Softwareaktualisierung — prefs:root=General&path=SOFTWARE_UPDATE_LINK
  • Store – prefs:root=STORE
  • Twitter – prefs:root=TWITTER
  • Benutzung – prefs:root=General&path=USAGE
  • VPN – prefs:root=General&path=Network/VPN
  • Hintergrundbild – prefs:root=Wallpaper
  • Wi-Fi – prefs:root=WIFI

Schicke Icons für die Abkürzungen

Ein Nachteil der Methode: Statt schöner Icons erscheinen die Abkürzung immer mit einem leeren Symbol. Wen das stört, kann stattdessen auch schicke Symbole verwenden.

Auf der Webseite ffre.de/sysbuttons/d.html gibt es Direktlinks inklusive schicker Symbole. Der Autor hat sich die Mühe gemacht, zu den wichtigsten Shortcuts die Symbole innerhalb des Shortcut-Links zu codieren.

Hier müssen Sie nur im iPhone-Safari auf einen der Links klicken und erhalten passend zum Shortcut auch gleich das richtige Icon – leider nicht für alle Symbole. Auf dem iPhone sieht das Ganze dann zum Beispiel so aus:

Alle iPhone Shortcuts per Profil einrichten

Noch einfacher macht’s Kai Schneider. Auf seinem Blog (www.godlaya.de/?page_id=2428) finden Sie ein vorgefertigtes Profil, dass auf einen Schlag Icons für die wichtigsten iPhone-Shortcuts auf dem iPhone oder iPad einrichtet. Sie können wahlweise alle Profile auf einmal oder weiter unten im Bereich „Shortcuts als Einzelprofile“ jede Verknüpfung separat installieren. Unser Tipp: am besten alle auf einmal installieren und danach die Shortcuts wieder löschen, die man nicht braucht.

So geht’s:

1. Auf dem iPhone die Webseite www.godlaya.de/?page_id=2428 ansurfen und auf den Link „iPhone Shortcuts (deutsche Version)“ klicken.

2. Daraufhin erscheint das Fenster „Profil installieren“. Hier auf „Installieren“ tippen.

3. Die Meldung „Nicht überprüftes Profil“ per Tipp auf „Installieren“ bestätigen.

4. Daraufhin werden die Shortcut-Symbole installiert. Das Meldungsfenster „Profil installiert“ mit „Fertig“ schließen.

Das war’s. Jetzt finden Sie auf dem iPhone bzw. iPad jede Menge Shortcuts und Web-Clips mit passenden Symbolen. Was Sie nicht brauchen, können Sie ganz einfach wieder löschen, indem Sie das Icon antippen und den Finger so lange auf dem Display gedrückt halten, bis die Symbole wackeln. Per Tipp auf das kleine X können Sie die nicht benötigten Shortcuts wieder entfernen.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista Windows XP

Windows 7, Vista und XP: Systemordner ohne Umwege sofort öffnen

Möchte man bei Windows 7, XP und Vista Systemverzeichnisse öffnen, dann muss man sich normalerweise durch die Verzeichnisstruktur hindurchklicken. Nicht nur „Tastaturakrobaten“ finden die ewige mausklickerei nervig. Es kostet auch Zeit. Die Abkürzung zu diesen Systemordnern lassen sich an verschiedenen Stellen bei Windows einsetzen.

Das einzige was dazu benötigt wird, ist der Befehl „shell:“ gefolgt von der englischen Bezeichnung des Zielordners. Im Ganzen sieht der Befehl zum Beispiel wie folgt aus:

shell:my video 

Achten Sie darauf, dass nach dem Doppelpunkt kein Leerzeichen eingefügt ist. Mit der [Enter] Taste wird der entsprechende Ordner (hier: „Eigene Videos“) geöffnet.

An folgenden Stellen kann dieser Befehl eingegeben werden:

Bei Windows XP unter „Start | Ausführen“…

…bei Windows 7 und Vista im Suchfeld des Startmenüs…

…und bei allen drei Versionen in der Adresszeile des Windows-Explorers.

Das praktische an diesem „shell:“-Befehl ist, dass er die Ordner auch an unterschiedlichen Speicherorten der Verzeichnisstruktur findet und öffnet. Das erleichtert das Einrichten oder das Konfigurieren von fremden Computern.

In der folgenden Liste finden Sie die Aufrufe der Systemordner, die am häufigsten aufgerufen werden:

  • fonts – Schriftart-Ordner unter „C:Windows“
  • system – unter „C:Windows“ befindliche Ordner „System32“
  • windows – Windows Installations-Ordner
  • nethood – Netzwerkumgebung
  • connectionsfolder – Netzwerkverbindungen
  • quick launch – Ordner „Schnellstartleiste“ (erst ab Vista)
  • my music – Benuntzerprofil-Ordner „Eigene Musik“
  • downloads – Ordner „Download“ (erst ab Vista)
  • desktop – Benutzerprofil-Ordner „Desktop“
  • cache – Temporäre Internetdateien
  • cookies – Gespeicherte Cookies
  • common startup – Systemweiter „Autostart“ Ordner
  • startup – Benutzerprofil-Ordner „Autostart“
  • sendto – Benutzerprofil-Ordner „Senden an“
  • local appdata – Lokale Anwendungsdaten
  • appdata – Anwendungsdaten eines Benutzerprofils
  • profile – Basisordner eines Benutzerprofils
Die mobile Version verlassen