Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone WhatsApp

iPhone: WhatsApp-Telefonate jetzt auch mit Anklopf-Funktion

Für alle iPhone-Besitzer hat WhatsApp mit dem Update auf Version 2.19.120 eine Zweitanruf-Funktion erhalten. Diese funktioniert ähnlich der Anklopffunktion für „normale“ Telefonate.

Viele WhatsApp-Nutzer erledigen ihre Telefonate über die Messenger-App. Mit der neuen Anklopf-Funktion, die man bei Festnetztelefonen auch als Makeln bezeichnet, kommen WhatsApp-Anrufe fast einem normalen Telefonat gleich.

Auch hier hört man während eines aktiven Telefonats ein Tonsignal im Hintergrund. Gleichzeitig wird auf dem Display die eingehende Rufnummer eingeblendet.

Das neue Telefonat kann nun abgelehnt oder angenommen werden. In diesem Falle wird das aktive Gespräch dann aber beendet. Eine Konferenzschaltung ist leider nicht möglich.

Die Zweitanruf-Funktion ist derzeit nur für das iPhone verfügbar. Bei der Android-Version ist das Anklopfen noch nicht aktiv, wird aber bestimmt nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Kategorien
Android Handy & Telefon iPhone WhatsApp

WhatsApp: Zugriff auf Kontakte ablehnen und verbieten

WhatsApp ist ganz schön neugierig. Bereits bei der Installation möchte WhatsApp auf die Kontakte zugreifen. Das muss es im Grunde auch, um die Handynummern der Kontakte zu ermitteln. Anhand der Handynummern kann WhatsApp im Chat die passenden Namen und Fotos anzeigen. Aber nicht jeder möchte, dass WhatsApp die gesamte Kontaktliste durchforstet. Muss es auch nicht. Mit wenigen Schritten können Sie den Zugriff auf die Kontakte ablehnen.

WhatsApp-Kontaktzugriff ablehnen

Damit WhatsApp nicht mehr auf die gesamte Kontaktliste zugreifen kann, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wechseln Sie beim iPhone in die iPhone-Einstellungen und dort in den Bereich „Datenschutz“.

whataspp-zugriff-kontakte-verweigern-deaktivieren-ausschalten

2. Hier tippen Sie auf „Kontakte“.

whataspp-zugriff-kontakte-verweigern-deaktivieren-ausschalten-2

3. Auf der nächsten Seite sind alle Apps aufgeführt, die auf die Kontaktliste zugreifen darf, darunter auch „WhatsApp“. Deaktivieren Sie die Option „WhatsApp“, damit WhatsApp keinen Zugriff mehr auf die Kontakte hat. Natürlich können Sie WhatsApp weiterhin wie gewohnt nutzen und mit Freunden und Bekannten chatten.

whataspp-zugriff-kontakte-verweigern-deaktivieren-ausschalten-3

Kategorien
Android Handy & Telefon

Android: Anrufer blockieren und unerwünschte Anrufer direkt auf die Mailbox schicken

In Zeiten von Flatrates gibt es sie immer häufiger: Anrufer, die immer wieder durchklingeln und einfach nur nerven. Wer endlich Ruhe haben möchte, kann den Nervensägen einen Maulkorb verpassen. Wahlweise mit Bordmitteln oder mit kostenlosen Block-Programmen.

Lästige Anrufer mit Bordmitteln blockieren

Wenn Sie nicht gleich eine App zum Blockieren bestimmter Anrufer installieren möchte, können Sie auch die Android-Standard-Blockierfunktion verwenden. Die funktioniert folgendermaßen:

1. Rufen Sie in der Kontaktliste den unerwünschten Kontakt auf.

2. Tippen Sie oben rechts auf die drei senkrechten Punkte.

3. Wählen Sie im Menü den Befehl „Alle Anrufe an Mailbox“.

Das war’s. Sobald ein Anruf von einer Rufnummern des Kontakts eingeht, landet der Anrufer sofort auf dem Anrufbeantworter. Ist es etwas Wichtiges, kann er bzw. sie ja immer noch eine Nachricht hinterlassen. Ob man die Nervensäge dann zurückruft, ist eine andere Frage.

Mehr Blockieroptionen mit Ultimate Blacklist

Wem das einfach Blockieren und Umleiten auf die Mailbox nicht reicht, sollte zur Gratis-App „Ultimate Blacklist“ greifen. Damit können Sie nicht nur bestimmte Kontakte blockieren. Auch das Blockieren von Rufnummern, die nicht im Adressbuch stehen oder von anonymen Anrufern ist damit möglich. Oder Sie gehen rigoros vor und legen eine Weiße Liste (White List) aller Nummer an, die anrufen dürfen – alle anderen werden dann automatisch geblockt.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPhone

iPhone: Anrufer ablehnen und mit einer Nachricht oder SMS vertrösten

Anrufer sind nicht immer willkommen. Möchte man gerade mit der Person nicht sprechen oder aus einem anderen Grund nicht gestört werden, können Sie das Gespräch ganz einfach ablehnen. Seit der Version iOS 6 geht es sogar noch komfortabler: wer möchte, kann gleichzeitig mit einer Nachricht antworten.

„Ich kann gerade nicht“

Sobald Sie ein Gespräch ablehnen, erfährt der Abgelehnte im Normalfall nicht, warum sie gerade nicht sprechen können oder möchten. Gut, dass Sie mit dem iPhone ab iOS 6 zumindest eine kleine Nachricht mit auf den Weg schicken können. Und zwar so:

1. Sobald ein Anruf eingeht, erscheint der gewohnte Anrufbildschirm mit dem „Annehmen“-Schieberegler. Neu ab iOS 6 ist der kleine Telefon-Schieberegler rechts daneben.

2. Wenn Sie das Telefon-Symbol nach oben schieben, erscheinen weitere Befehle. Jetzt können Sie den Anruf „Ablehnen“ oder „Mit einer Nachricht antworten“ oder „Später erinnern“.

3. Wenn Sie auf „Mit einer Nachricht antworten“, erscheint eine Liste vorgefertigter Ablehngründe:

  • Ich rufe später an
  • Ich bin unterwegs
  • Was gibt’s?
  • Eigene

Mit „Eigene“ können Sie eine individuelle Ablehnung formulieren. Und wenn Sie die Standardantworten wie „Ich rufe später an“ ändern möchten, wechseln Sie einfach in den Bereich „Einstellungen | Telefon | Mit Nachrichten antworten“ und ändern eine der drei Standardantworten.

4. Beim Tipp auf die Schaltfläche „Später erinnern“ erinnert das iPhone auf Wunsch zu einem späteren Zeitpunkt an den Anruf, wahlweise:

  • In 1 Stunde
  • Beim Verlassen
  • Ankunft Zuhause
  • Ankunft Arbeit

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone: Nervende Anrufer erkennen, blockieren und abweisen

Leider gibt es sie immer wieder: nervende Anrufer, die wiederholt anrufen und partout nicht aufgeben. Seien es Versicherungsvertreter, Autoverkäufer oder sonstige Störenfriede. Und jedes Mal kosten die lästigen Anrufer wertvolle Zeit. Nicht zu reden von der Mühe, die Nervensägen wieder loszuwerden. Für solche Fälle gibt es einen einfachen Trick, mit dem Sie „Wiederholungstäter“ sofort erkennen und den Anruf direkt abweisen oder auf die Mailbox schicken.

Der Trick ist so simpel wie effektiv:

1. Richten Sie im Adressbuch einen neuen Kontakt mit dem Namen „Blockieren“ oder „NICHT annehmen“ an.

2. Sobald der Störenfried wieder anruft, weisen Sie die Nummer dem neuen Kontakt „NICHT annehmen“ zu. Hierzu müssen Sie zum Beispiel in der Anrufliste nur die Detailseite aufrufen und auf „Zu Kontakt hinzufügen“ tippen.

Wiederholen Sie den Schritt für alle Anrufer, die nur Zeit und Nerven kosten und mit denen Sie in Zukunft nicht mehr sprechen möchten. Alle Störenfriede werden damit unter der virtuellen Kontaktadresse „NICHT annehmen“ gesammelt.

3. Zusätzlich sollten Sie dem virtuellen Kontakt „NICHT annehmen“ einen grässlichen Klingelton zuweisen, um nervende Anrufer sofort zu erkennen. Ein passendes Kontaktfoto, das beim Anruf erscheint – etwa ein Stopp-Schild – unterstützt die abschreckende Wirkung.

Alternativ verwenden Sie einen leisen oder lautlosen Klingelton, um gar nicht erst gestört zu werden. Wie Sie eigene Klingeltöne aufs iPhone bringen, haben wir hier beschrieben:

Sobald mal wieder eine der Nervensägen anrufen, erkennen Sie anhand des Klingeltons oder des Anruferfotos sofort, dass es sich um einen unerwünschten Kontakt handelt. Jetzt können Sie immer noch entscheiden, ob Sie den Anruf annehmen oder ihn direkt abweisen oder auf die Mailbox schicken. Wie das geht, steht hier:

Kategorien
Handy & Telefon

iPhone: Anrufe abweisen/ablehnen, stumm klingeln lassen oder auf die Mailbox umleiten

Klingelt das iPhone, gibt es auf dem Display nur die Möglichkeit, mit dem Schieberegler „Annehmen“ das Gespräch entgegenzunehmen. Doch wie weist man unerwünschte Anrufer ab oder schickt sie auf die Mailbox? Wir zeigen, wie’s geht.

Um beim iPhone eingehende Anrufe abzulehnen oder Stumm weiterklingeln zu lassen, gibt es auf dem iPhone-Display zwar keinen Button. Es geht aber trotzdem, und war so:

1 x Einschaltknopf/Standbyknopf = Stumm

Um den Anruf nicht sofort abzulehnen, sondern nur den Klingelton auszuschalten, drücken Sie während des Anrufs einmal den oberen Ein/Ausschaltknopf (Powerbutton/Standby-Knopf). Sie werden dann zwar weiter angerufen, es klingelt aber nicht mehr. Wenn Sie nicht abheben, landet der Anrufer nach einiger Zeit automatisch auf der Mailbox.

Diese Variante bietet sich an, wenn Sie dem Anrufer nicht sofort signalisieren möchten, dass er abgelehnt wurde. Für den Anrufer sieht es so, als ob Sie derzeit nicht ans Telefon gehen könnten oder das iPhone nicht in der Nähe ist.

2 x Einschaltknopf/Standbyknopf = Ablehnen

Wenn Sie den Anrufer sofort ablehnen möchten, drücken Sie zwei Mal kurz hintereinander auf den Ein-/Ausschaltknopf. Der Anruf landet dann sofort auf der Mailbox – was der Anrufer auch sofort merkt, da die Mailbox früher als gewohnt anspringt.