Kategorien
Hardware & Software Software Windows 10

Windows 10: Mit eingebauter Software Bilder und Dokumente scannen

Beim Kauf eines Scanners oder Multifunktionsdrucker erhält man meistens eine CD mit Treibern und weiteren Programmen für das Gerät. Zwingend notwendig sind sie aber nicht. Wenn du mit deinem Notebook unterwegs unterschiedliche Scanner nutzt, dann benötigst du nicht für jedes Gerät die entsprechende Software. Denn diese ist mit deinem Windows 10 Betriebssystem schon an Bord.

Mit dem bei Windows enthaltenen Tool Windows-Fax und -Scan besitzt du das passende Werkzeug. Die meisten Drucker und Scanner kannst du mit dem Programm bedienen, auch wenn nicht alle Funktionen des Gerätes unterstützt werden (können), so ermöglicht Windows-Fax und -Scan zumindest den Scanvorgang von Dokumenten und Fotos.

Windows-Fax und -Scan rufst du über das Suchfeld der Taskleiste auf und klickst im Programmfenster auf die Schaltfläche Neuer Scan.

Über den Button Vorschau kannst du Scanbereich an das Dokument/Bild anpassen. Alle gescannten Elemente werden im Ordner Dokumente | Gescannte Dokumente gespeichert. Auf Wunsch kannst du einen Scan auch direkt als Fax oder E-Mail weiterleiten.

Kategorien
Hardware & Software Windows 8

Windows 8: Screenshots ohne Umwege direkt im Ordner „Eigene Bilder“ speichern

Über alle Windows-Betriebssysteme hinaus können Sie mit der Taste [Druck] einen Screenshot anfertigen. Das Bildschirmfoto wird damit automatisch in die Zwischenablage gelegt und lässt sich zum Beispiel mit der Tastenkombination [Strg][V] in eine E-Mail oder in ein Bildbearbeitungsprogramm einfügen. Mit Windows 8 gibt es zusätzlich die Möglichkeit, diese Arbeitsschritte wesentlich zu reduzieren.

Mit der bisherigen Vorgehensweise, den Screenshot nur in die Zwischenablage zu legen, war es nicht ohne weiteres möglich, mehrere Screenshots hintereinander als Datei zu speichern. Die Lösung: Die Tastenkombination [Windows-Taste][Druck] speichert die aktuelle Bildschirmansicht im PNG-Format direkt im Ordner „Eigene Bilder“ des derzeit aktuellen Benutzerprofils. Dabei wird der Bildschirm für eine kurze Zeit abgedunkelt. Der Bildname wird zunächst automatisch nach dem Muster „Screenshot (1).png“ vergeben. Mehrere Screenshots werden mit einer fortlaufenden Nummerierung in Klammern versehen.

Die „normalen“ Methoden um Screenshots anzufertigen, sowie das „Snipping-Tool“ bleiben uns natürlich weiterhin erhalten.

windows-8-screenshots