Kategorien
Android Handy & Telefon WhatsApp

Videos einfach rückwärts laufen lassen

Handy-Videos sind schnell aufgenommen. Zahlreiche Apps ermöglichen Video-Bearbeitung und das Einfügen verschiedener Effekte. Meist sind diese Tools kompliziert zu bedienen und werden daher schnell wieder gelöscht. Möchtest du aber mal deinen Clip einfach nur mal rückwärts abspielen, bist du mit der App Reverse Movie FX gut bedient.

Mit der App kannst du direkt ein Video erstellen und es sofort rückwärts abspielen. Es wird automatisch gespeichert und lässt sich mit anderen Personen sofort teilen. Auf deinem Smartphone gespeicherte Video-Clips lassen sich ebenso einfach umwandeln und versenden.

Die App Reverse Movie FX – magic video gibt es als Android und iOS-Version für iPhone und iPad. Die Grundversion ist gratis, für mehr Beispielvideos, HD-Qualität und eine werbefreie Bedienung, ist ein kostenpflichtiges Upgrade (ca. 2,30 Euro) auf die Pro-Version erforderlich.

Tipp: Kleinere Beträge für den Google Play Store kannst du auch mit den Google Umfragen verdienen. Wie das geht, erfährst du in diesem Artikel.

Kategorien
Hardware & Software Windows 10

Windows 10: Microsoft Store wieder lauffähig machen

Wiederkehrende Windows-Fehlermeldungen kennen wir seit vielen Jahren und überraschen uns nicht mehr so sehr. Auch Windows 10 meldet öfter mal ein Problem mit dem Windows Store, der aber recht einfach zu beheben ist.

Wenn die Fehlermeldung Der Windows-Store Cache ist möglicherweise beschädigt erscheint, stehen dir zwei Lösungswege zur Auswahl.

Kommando-Zeile

Wer gerne mit der Eingabeaufforderung arbeitet, ruft sie
mit dem Befehl cmd über die Cortana-Suchleiste auf und startet die Kommandozeile mit Administratorrechten.

Im Fenster der Eingabeaufforderung tippst du den Befehl wsreset ein und bestätigst ihn mit der Taste [Enter]. Danach wird die App des Microsoft Stores zurückgesetzt und startet anschließend neu.

Windows Einstellungen

Der „normale“ Weg führt über die Einstellungen von Windows 10. Am schnellsten öffnest du sie mit der Tastenkombination [Windows][I] und rufst die Kategorie Apps auf.

Dann scrollst du bis zum Eintrag Microsoft Store und klickst diesen einmal an. Wähle Erweiterte Optionen aus und klicke im nachfolgenden Fenster auf den Button Zurücksetzen. Danach lässt sich der Windows Store wieder normal starten.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone WhatsApp

iPhone: WhatsApp-Videos heimlich ansehen

Derzeit wird von WhatsApp eine neue Funktion per Update verteilt, die es ermöglicht, empfangene Videos ohne Öffnen des Messengers anzusehen.

Nach erfolgreichem Update des WhatsApp-Messengers ist das Anschauen von Videos direkt in der Push-Benachrichtigung möglich. Einfach etwas stärker auf die Push-Nachricht drücken (3D-Touch-Funktion) und der Video-Clip startet.

Ein weiterer Effekt dieser Variante ist, dass der Status zuletzt online sich nicht ändert. Der Absender des Videos bekommt nichts davon mit. Erst dann wenn du WhatsApp öffnest, wird der Status entsprechend aktualisiert.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

iPhone: Nervige App-Bewertungsaufforderungen abschalten

Viele Apps die man sich heruntergeladen hat, wollen natürlich eine Bewertung von uns Nutzern erhalten. Dazu senden sie in mehr oder weniger langen Abständen Erinnerungen. Sie erscheinen, wenn die betreffende App gestartet wird und wird oft als sehr störend empfunden. Glücklicherweise lassen sich diese Benachrichtigungen schnell deaktivieren.

Tippe dazu auf die Einstellungen und anschließend auf iTunes & App Store. Suche die Option Bewertungen in Apps und deaktiviere sie über den Schalter. Die Deaktivierung wird durch den Farbwechsel von grün auf weiss angezeigt.

Ab sofort werden keine Bewertungs-Aufforderungen mehr angezeigt. Wenn du trotzdem eine Bewertung hinterlassen möchtest, dann kannst du das ja immer noch manuell erledigen.

Kategorien
Android Handy & Telefon iPad iPad iPhone

Mobiler Browser mit kurzen Ladezeiten und Flash-Unterstützung

Für schnelles und mobiles Surfen ist eine gute Internetverbindung erforderlich. Egal ob es sich dabei um eine WLAN- oder eine Mobilfunkverbindung handelt. Das ist aber nur die halbe Miete. Auch der verwendete Browser trägt einen großen Teil zum flüssigen Surfen bei. Leider zeichnen sich die meisten mobilen Webbrowser nicht durch ein ressourcenschonendes Surfen aus. Aber es gibt Einen der das kann.

Kein stabiles WLAN oder nur ein Volumentarif vorhanden?

Mit einer mobilen Internet-Flat und dem Surfen in unseren Ballungsgebieten wird es meist nicht auffallen, ob ein Browser ressourcensparend arbeitet. Erst wenn die LTE-Verbindung nicht mehr vorhanden ist, wird das Surfen oft zu einem Geduldsspiel.

Der Kompressions-Künstler

Aber dafür gibt es ja den Puffin Web Browser für Android und iPhone/iPad. Er verspricht durch seinen innovativen Kompressionsalgorithmus neben dem schnellen Surfen auch eine Datenvolumenersparnis von bis zu 90 Prozent. Das macht sich insbesondere bei einer schlechten Mobilfunkabdeckung sehr positiv bemerkbar.

Der Puffin Browser enthält dabei alle bekannten Browserfeatures die man auch von der Konkurrenz kennt: Tab-Browsing, integrierter Adblocker, einen Passwortmanager, Flash-Unterstützung und etliche, weitere Funktionen.

Fazit:

Besonders positiv ist uns der Download aufgefallen. Hier lassen sich die heruntergeladenen Dateien ohne Umweg über das Handy, direkt in der Cloud speichern. Und wenn dein Touchscreen einmal nicht richtig funktionieren sollte, dann kannst du den integrierten Mauszeigersimulator oder das virtuelle Gamepad benutzen.

Ein Manko gibt es aber doch. Hin und wieder läuft mal ein Video etwas ruckelig, das durch einen Reload schnell behoben werden kann. Dieser kleine Bug wird sicherlich mit einem der nächsten Updates verschwinden.

Übrigens, für Desktop-Computer mit Windows 7 und Windows 10 Betriebssystem gibt es auch eine Betaversion des Puffin Webbrowsers. Vielleicht gibst du ihm auch eine Chance, sich zu beweisen.

Kategorien
Android Handy & Telefon iPhone

Microsoft Edge goes iPhone

Den Edge-Browser von Microsoft wird es in naher Zukunft auch auf dem iPhone geben. Die Beta-Version der Edge-App wurde gerade veröffentlicht und für den Apple TestFlight auf 10.000 Teilnehmer begrenzt. Mit etwas Glück kannst du auch unter diesen Testern sein.

Voraussetzung

Allerdings gibt es noch eine Voraussetzung, die erfüllt werden muss: Du musst einen Windows-10-Rechner mit der aktuellen Windows 10 Insider Version (Build 16299.15) besitzen, um die Betaversion des Edge Browsers auf deinem iPhone installieren zu können. Weitere Informationen zum Download der App gibt es auf dieser Microsoft Webseite.

Design und Funktionen

Eine der wichtigsten Funktionen der iOS-Version des Edge-Browsers ist die automatische Synchronisierung, die im Hintergrund aktiv ist. Damit werden alle Inhalte, die du mit einem Gerät aufgerufen hast, deinen anderen Geräten ebenfalls zur Verfügung gestellt. Und beim Design des Edge fällt auf, dass es mehr der PC-Version, als der Windows 10 Mobile Version ähnelt.

Wenn du ein Fan des Privat-Modus des Edge bist, dann freut es dich bestimmt, dass es hier ein Dark-Theme gibt, der aktiviert werden kann.

Fazit

Der Edge für iOS sieht sehr vielversprechend aus, auch wenn die Performance der Betaversion manchmal etwas mager ist. Mal sehen, wie die finale Version aussehen wird.

Übrigens: Natürlich arbeitet Microsoft auch an einer Android-Version, für die aber noch keine Betaversion verfügbar ist.

Kategorien
Hardware & Software Windows 10

Windows 10: Nervige Office-Hinweise der Taskleiste deaktivieren

Mit der Benachrichtigung für das kostenlose Upgrade von Windows 7 und 8 auf Windows 10 hat alles begonnen. Microsoft hat mit den Taskleisten-Benachrichtigungen eine weitere Möglichkeit gefunden uns gehörig auf die Nerven zu gehen. Oftmals erscheinen in der Taskleiste Hinweise zu Edge, Office, Skype & Co. Klar, Microsoft möchte seine Produkte an den Mann, beziehungsweise an die Frau bringen. Glücklicherweise hat man uns Usern gleich zwei Möglichkeit gegeben, diese Hinweise abzuschalten.

Bei der ersten Variante gibst du dem Druck einfach nach und installierst das beworbene Programm. Und schon hören die Hinweise (zu diesem Produkt) auf.

Bei der zweiten Möglichkeit werden die Benachrichtigungen über das Einstellungsmenü einfach abgeschaltet.

Der Pfad zu den entsprechenden Einstellungen lautet wie folgt:

Start | Einstellungen | System | Benachrichtigungen und Aktionen

office-365-abo-windows-10-benachrichtigungen-taskleiste-ausschalten

In der Kategorie Benachrichtigungen und Aktionen scrollst du bis zum Ende der Seite. Hier findest du im Bereich Benachrichtigungen dieser Apps anzeigen die Verursacher der nervtötenden Hinweise. Über die Schalter rechts daneben werden sie deaktiviert.

Kategorien
Android Handy & Telefon iPad iPad iPhone

Android: Zum Termin immer die nötigen Dokumente zur Hand haben

Noch vor ein paar Jahren waren unsere Terminplaner ständige Begleiter, damit man immer hineinschauen oder neue Termine eintragen konnte. Teilweise hatten diese Planer die Größe eines Romans und waren natürlich auch entsprechend schwer und sperrig. Mittlerweile übernehmen unsere Mobiltelefone und Tablet-PC´s diese Aufgaben viel effektiver. Jetzt legt die Google-Kalender-App noch einen drauf. Ab sofort kann man dem Kalendereintrag für den Termin benötigte Dokumente aus Google Drive hinzufügen.

Dateien mit Anderen teilen

Hinzu kommt noch, dass alle dem Termin hinzugefügten Dokumente mit anderen Teilnehmern des Kalenders geteilt werden können. Google prüft aber vorher, ob alle Teilnehmer für die Dokumente freigegeben sind. Gegebenenfalls kann das jetzt nachgeholt werden.

Termin eintragen und Dateien hinzufügen in einem Arbeitsschritt

Zum Hinzufügen von Dateien startest du die Kalender-App von Google und erstellst einen neuen Termin durch Tippen auf die runde Schaltfläche mit dem Plus-Zeichen.

Wie sonst auch, gibst du dem Termin einen Namen und legst Tag und Zeitpunkt fest. Weiter unten in der Anzeige findest du die Option Anhang hinzufügen. Tippe auf diese Schaltfläche um mit Google Drive verbunden zu werden. Das kann ein paar Sekunden dauern.

google-kalender-datei-dokument-anhaengen-hinzufuegen-app-android-handy-tablet

Dann markierst du das benötigte Dokument und fügst es mit der gleichnamigen Schaltfläche dem Termin hinzu.

datei-drive-google-festlegen-auswaehlen-markieren-kalender-termin-einbinden

Nacheinander mehrere Dokumente einfügen

Werden weitere Dokumente benötigt, wiederholst du diesen Arbeitsschritt entsprechend oft. Dann nur noch speichern, fertig!

dateien-hochladen-drive-cloud-icloud-iphone-windows-phone-kalender-termin-erstellen

Der Kalendereintrag inklusive der hinzugefügten Dateien sieht dann so aus:

termin-fertig-komplett-datei-dokument-hochgeladen-cloud-android-handy-tablet

Klappt mit Android und iPhone

Das Hinzufügen der Dateien funktioniert übrigens auch mit iOS-Geräten wie dem iPhone oder iPad. Vorausgesetzt, die Google-Kalender-App ist auf dem Gerät installiert und Google Drive wird als Cloud-Speicher verwendet.