Kategorien
Hardware & Software Outlook

Outlook: Den versteckten Cache-Zwischenspeicher für Anhänge löschen

Was kaum bekannt ist: Outlook legt von fast allen E-Mail-Anhängen eine Kopie im versteckten Zwischenspeicher ab, etwa von allen angehängten Bildern, Word-Dateien oder PDF-Dokumenten. Die Folge: Wer den Speicherort des Cache-Zwischenspeichers kennt, kann problemlos nachverfolgen, welche Dateien per E-Mail im Postfach gelandet sind. Um das zu vermeiden, sollte man regelmäßig einen Blick in den versteckten Cache-Ordner werfen und Überflüssiges daraus löschen. Vor allem dann, wenn mehrere Personen mit dem Rechner arbeiten.

Der Outlook-Cache ist gut versteckt

Da im Outlook-Cache grundsätzliche alle Dateien abgelegt werden, die per E-Mail-Anhang empfangen werden, hat Microsoft des Zwischenspeicher gut versteckt. Um zum versteckten Zwischenspeicher zu gelangen, gibt es einen simplen Trick:

1. Öffnen Sie eine E-Mail mit Anhang – idealerweise eine E-Mail mit angehängtem Foto.

2. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anhang und wählen den Befehl „Öffnen“.

microsoft-outlook-versteckter-cache-ordner-loeschen

3. Das Foto erscheint in der Windows-Fotoanzeige. Hier klicken Sie mit der rechten Maustaste aufs Foto und dann auf den Befehl „Speicherort öffnen“.

microsoft-outlook-versteckter-cache-ordner-loeschen-2

4. Das Foto wird anschließend im Windows-Explorer dargestellt. Den Pfad zum Cache-Speicher finden Sie ganz oben in der Adresszeile. Wenn Sie auf das Ordnersymbol ganz links in der Adresszeile klicken, erscheint der Pfad in der Computerschreibweise, für den Benutzer „Mirko“ z.B.

C:UsersMirkoAppDataLocalMicrosoftWindowsTemporary Internet FilesContent.OutlookOQXT3B5F

Statt „Mirko“ wird in Ihrem Explorer Ihr Windows-Benutzername stehen.

Im Explorer sehen Sie jetzt das angeklickte Bild und alle anderen zwischengespeicherten Dateien. Von hier aus lassen sie sich auch gleich löschen. Keine Sorge: Sie löschen damit nur die zwischengespeicherte Kopie des Anhangs. In Outlook und in der Mail selbst bleibt das Original unverändert erhalten.

microsoft-outlook-versteckter-cache-ordner-loeschen-3

Übrigens: Wenn Sie in der Adresszeile die Adresse anpassen und den letzten Ordnernamen (im Beispiel OQXT3B5F) entfernen und daraus zum  Beispiel

C:UsersMirkoAppDataLocalMicrosoftWindowsTemporary Internet FilesContent.Outlook

machen, kommen mitunter weitere (meist ältere) Cache-Zwischenspeicher von Outlook zutage. Alternativ hierzu können Sie in der Adresszeile auch auf „Content.Outlook“ klicken. Die zusätzlich sichtbaren Ordner und Dateien können Sie bei der Gelegenheit gleich mitlöschen.

microsoft-outlook-versteckter-cache-ordner-loeschen-4

Kategorien
Hardware & Software Outlook

Outlook: Gelöschte Anhänge wiederherstellen; der Geheimordner für E-Mail-Attachments

Wer beim Löschen von unliebsamen Newslettern oder Spam-Mails nicht aufpasst, hat ruckzuck auch wichtige Mails mit Dateianhängen gelöscht. Solange sich die gelöschte Nachricht noch im Ordner „Gelöschte Objekte“ befindet, lässt sie sich problemlos wiederherstellen. Doch was tun, wenn der Mail-Papierkorb bereits geleert ist? Auch dafür gibt’s eine Lösung.

Anhänge bereits gelöschter Mails lassen sich problemlos wiederherstellen. Das Wiederherstellen gelöschter Anhänge ist möglich, da Outlook heimlich eine Kopie des Attachements anlegt. Das passiert immer dann, wenn die Mail geöffnet wird. Dann legt Outlook den Anhang vorab in einem temporären Ordner der Festplatte ab, damit Virenscanner die Datei untersuchen können. Praktisch (aber auch ein Sicherheitsrisiko): Dort bleibt die Datei auch dann, wenn die Originalmail längst aus dem Postfach gelöscht wurde.

Um die versteckten Kopien zwischengespeicherter Anhänge zu finden, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Im ersten Schritt müssen Sie herausfinden, wo Outlook die Anhangkopien ablegt. Hierzu öffnen Sie mit der Tastenkombination (Windows-Taste)(R) und dem Befehl „regedit“ den Registrierungseditor.

2. Im Registry-Editor wechseln Sie in den folgenden Ordner:

HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftOffice12.0OutlookSecurity

Die Nummer hinter „Office“ gibt die installierte Office-Version an, zum Beispiel 12.0 für Office 2007 oder 14.0 für Office 2010. Sind mehrere Nummern vorhanden, verwenden Sie den Ordner mit der höchsten Nummer.

3. Dann klicken Sie in der rechten Fensterhälfte doppelt auf „OutlookSecureTempFolder“.

4. Markieren Sie den kompletten Text in der Zeile „Wert“ (also die Adresse des Geheimordners), und kopieren Sie ihn mit (Strg)(C) in die Zwischenablage.

5. Anschließend starten Sie den Windows-Explorer, zum Beispiel mit der Tastenkombination [Windows-Taste][E]. Markieren Sie die Adresszeile des Explorers. Bei Windows Vista und Windows 7 klicken Sie hierzu auf das Ordnersymbol ganz links in der Adresszeile. Drücken Sie die Tastenkombination (Strg)(V), um die kopierte Ordneradresse einzufügen, und drücken Sie die (Return)-Taste.

Damit befinden Sie sich im versteckten Ordner, in dem Outlook Kopien aller Anhänge von geöffneten Mails ablegt. Die Anhänge bleiben auch dann erhalten, wenn Sie die Originalmail löschen. Das ist natürlich auch ein Sicherheitsrisiko. Daher unser Tipp, wenn sensible oder persönliche Daten per E-Mail bekommen: Werfen Sie ab und zu einen Blick in den Ordner, und löschen sie vertrauliche Kopien der Mail-Anhänge. Damit verhindern Sie, dass andere PC-Benutzer mit diesem Trick im versteckten Ordner nachschauen, was Sie denn so per Mail alles bekommen haben.