Kategorien
Hardware & Software Word

Word: Listen blitzschnell alphabetisch oder nach Zahlen sortieren, auch mehrfach

Word ist nicht nur eine „dumme“ Textverarbeitung, in der man Texte von oben nach unten runterschreibt. In Word steckt auch eine Menge Intelligenz. Zum Beispiel zum Sortieren von Listen. Wer beispielsweise eine Liste mit Namen verwaltet, kann die Liste auf Knopfdruck sortieren lassen. Auch verschachtelte Sortierungen sind kein Problem.

Listen sortieren

Ein Beispiel: In Word verwalten Sie eine Liste von Namen und möchte diese alphabetisch sortieren. Kein Problem: Zuerst markieren Sie die gesamte Liste, indem Sie mit gedrückter Maustaste über die zu sortierenden Listenelemente fahren. Dann klicken Sie in der Menüleiste Start im Bereich Absatz auf das Sortiersymbol, erkennbar an den Buchstaben AZ und dem Pfeil nach unten.

Im folgenden Dialogfenster legen Sie oben rechts die Sortierreihenfolge Aufsteigend oder Absteigend fest und bestätigen mit OK. Und schon ist die Liste alphabetisch sortiert.

Verschachtelte Listen sortieren

Das ist noch nicht alles. Word kann in Sachen Sortierung noch viel mehr. Befinden sich in der Liste mehrere sortierbare Werte – etwa neben den Namen der Starter noch die Startnummer – lässt sich die Liste auch nach anderen Kriterien sortieren. Etwa nach der Startnummern der Teilnehmer. Wichtig ist nur, dass die Einträge immer mit denselben Zeichen getrennt sind, etwa einem Bindestrich. Damit’s mit dem Sortieren klappt, müssen Sie zuerst über die Optionen festlegen, wie die Felder getrennt sind, hier über das Feld Andere und dem Bindestrich.

Ist die richtige Trennung eingestellt, lässt sich die Starterliste auch nach Startnummern sortieren. Dazu als Sortierkriterium Sortieren nach: Feld 2 und Zahl wählen, da die Startnummern immer im zweiten Feld (hinter dem Bindestrich-Trennzeichen) stehen.

Erst so, dann so sortieren

Ebenfalls interessant: Befinden sich in einer Liste mehrere gleiche Einträge – etwa die Vereinsnamen der Teilnehmer – lässt sich die Liste zweifach sortieren, etwa zuerst nach den Vereinsnamen und dann (innerhalb der Vereine) alphabetisch nach Namen. Vorausgesetzt, die Liste ist wieder mit einem bestimmten Trennzeichen getrennt, stellen Sie wie oben beschrieben zuerst das Trennzeichen ein. Danach legen Sie in der ersten Zeile die primäre Sortierregel fest, etwa Feld 3 für den Vereinsnamen. Und im Feld Dann nach bestimmen Sie die zweitrangige Sortierung, zum Beispiel Feld 1 für den Namen.

Kategorien
Hardware & Software

Nachrichten in Thunderbird chronologisch absteigend sortieren

Für den Fall, dass Sie bisher hauptsächlich mit Outlook gearbeitet haben, sind Sie gewohnt, dass die zuletzt eingegangene E-Mail in der Liste ganz oben steht. Thunderbird sortiert die Nachrichten standardmäßig in umgekehrter Reihenfolge. Um bei einer wechselnden Nutzung beider Programme nicht durcheinander zu kommen, können Sie die Ansicht in Thunderbird ändern.

Sie haben die Möglichkeit die Sortierung der Nachrichten über eine Änderung in den Parametern umzustellen. Dies lässt sich über die erweiterte Konfiguration in Thunderbird erledigen. Öffnen Sie hierzu zunächst den Befehl „Extras | Einstellungen“ und wählen Sie die Kategorie „Erweitert“ aus. Sie finden hier verschiedene Register, wobei Sie auf das Register „Allgemein“ klicken. Im Register „Allgemein“ gehen Sie dann auf die Schaltfläche „Konfiguration bearbeiten“ und bestätigen Sie die Nachfrage des Programms mit „Ja“. Es wird Ihnen nun eine längere Liste mit den verschiedenen Konfigurationen angezeigt. Scrollen Sie in dieser bis zum Eintrag „mailnews.default.sort_order“. Zur Bearbeitung des Eintrags können Sie diesen mit einem Doppelklick öffnen. Um die chronologische Darstellung in Thunderbird umzukehren, ändern Sie einfach den eingetragenen Wert auf „2“. Damit die Änderungen gespeichert werden, klicken Sie bitte auf „OK“. Anschließend können Sie alle offenen Dialoge schließen.

Nachdem Sie die Änderung durchgeführt haben, können Sie diese in Thunderbird allerdings noch nicht erkennen. Der Grund liegt darin, dass die geänderte Einstellung zunächst nur als Voreinstellung für neue Ordner gültig ist. Damit diese auch für bereits bestehende Ordner Anwendung finden, muss noch die dafür bestehende Index-Datei gelöscht werden. Sie finden diese mit der Endung „MSF“ im Mailordner des jeweiligen Profils.

Um diese Datei zu löschen, schließen Sie Thunderbird zunächst. Tragen Sie in das Suchfeld des Windows Explorers „*msf“ ein und starten Sie den Suchvorgang. Als Ergebnis erhalten Sie danach eine Liste mit allen „MSF“ Dateien des Profilordners. Für den Posteingang ist die Datei inbox.msf“ verantwortlich. Deshalb löschen Sie diese um die Reihenfolge zu ändern. Wenn Sie danach Thunderbird wieder starten, erzeugt das Programm eine neue Index-Datei mit der geänderten Sortierung. Soll die Reihenfolge der Sortierung auch für andere Ordner geändert werden, so löschen Sie einfach die entsprechenden MSF-Dateien.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista

Windows 7: Interne, externe Festplatten und andere Speichermedien nach freiem Speicherplatz sortieren

Standardmäßig ist die Anzeige aller vorhandenen Elemente im Windows-Explorer nach Namen sortiert. Sollen Programme oder Dateien abgespeichert werden, empfiehlt sich, die Anzeige zu ändern. Am vorteilhaftesten ist dann die Anzeige nach verbleibendem Speicherplatz. Die Umstellung der Anzeige ist bei Windows 7  sehr einfach.

1. Starten Sie den Windows-Explorer mit Klick auf „Start“, anschließend auf „Computer“. Wahlweise können Sie auch die schnellere Tastenkombination [Windows][E] nutzen.

2.  Im linken Navigationsbereich wählen Sie die Option „Computer“.

3. Drücken Sie die [Alt] Taste und wählen im Drop-Down Menü erst „Inhalt“ aus, dann wählen Sie „Sortieren nach | Freier Speicherplatz“. Die Änderung dieser Ansicht wird sofort wirksam.

Ist in Ihrer Voreinstellung die Sortierfolge „Aufsteigend“ eingestellt, so wird Ihnen die Festplatte mit dem meisten freien Speicherplatz an der untersten Stelle, die Platte mit dem kleinsten freien Speicherplatz an oberster Stelle angezeigt. Ebenso verhält es sich mit den angeschlossenen Wechelmedien, wie USB-Sticks und Speicherkarten.

Ist die Sortierfolge „Absteigend“, so stehen die Festplatte und die Wechselmedien mit dem meisten freien Speicherplatz an oberster Stelle, die mit dem kleinsten freien Speicherplatz unten.

Wählen Sie sich die für Sie am besten geeignete Sortierfolge aus.

Die mobile Version verlassen