6 Tipps für gelungene Selfies

Selfies sind die beliebteste Form von Erinnerungsfotos. Schnell das Handy gezückt, auf den Auslöser getippt und fertig ist der Schnappschuss. Aber so schnell das Selfie auch geknipst wurde, so schnell sind die meisten dann auch wieder gelöscht. Zu unscharf, zu verwackelt oder ein unpassender Hintergrund. Wenn aber ein paar Grundsätze beachtet werden, lassen positive Reaktionen nicht lange auf sich warten.

Fotos von der Digitalkamera per WLAN direkt auf den Rechner oder das Tablet senden

Wer viel fotografiert, muss auch häufiger die Bilder von der Digi-Cam auf den Computer überspielen. Für manche Kameramodelle, wie zum Beispiel bei Casio, geschieht das über eine Dockingstation. In der Regel werden aber die Bilder über ein USB-Kabel überspielt, oder die Speicherkarte wird einfach ausgetauscht. Seit einiger Zeit jedoch gibt es auch Speicherkarten mit integriertem WLAN-Modul, sogenannte Eye-Fi-Speicherkarten. Diese senden Ihre Fotos von der Speicherkarte direkt auf den Rechner.

Asbestgefahren und Beseitigung – Das müssen Sie beachten

Mit Asbest belastete Fassaden, Fußböden oder Dächer sind leider noch weit verbreitet. Weil Asbest nachweislich gesundheitsschädlich ist, sollten Sie auch bei der Asbestentsorgung überaus vorsichtig vorgehen. Wenn Asbestfasern zum Beispiel in die Raumluft gelangen, dann waren alle Bemühen umsonst und Sie haben sich trotzdem den krebserregenden Stoffen ausgesetzt. Eine sachgemäße Sanierung ist also in jedem Fall zu empfehlen, um das Risiko zu minimieren.