Kategorien
Google Internet & Medien

Google-Konto mit „Zwei-Schritt-Login“ sichern: Doppelte Anmeldesicherheit mit der „Bestätigung in zwei Schritten“ (2-step verification)

Google wird immer größer. Wer ein Google-Konto hat, hat oft gleichzeitig auch ein Konto für Google Mail, Picasa, Buzz, Google+ und was Google sonst noch so anbietet. Das bedeutet aber auch: Wer unberechtigt Zugriff aufs Google-Konto erhält, hat auf sämtliche Google-Dienste und dort abgelegte Daten Zugriff. Wem das zu heikel ist, kann eine zusätzliche Sicherheitsstufe einbauen: die 2-Schritt-Authentifizierung.

Doppelte Anmeldesicherheit

Mit dem 2-Schritt-Login stellen Sie sicher, dass der Zugriff aufs Google-Konto (egal bei welchem Dienst) nur von erlaubten Rechnern erfolgt. Das Prinzip: Wenn Sie sich an einem neuen Rechner anmelden (an dem Sie sich zuvor noch nicht bei Google angemeldet haben), erhalten Sie per SMS aufs Telefon/Handy eine einmalig gültige Zusatzpin. Nur mit dieser Zusatzpin ist der Zugriff aufs Konto von diesem Rechner gültig. Die Zusatzsicherung gilt für 30 Tage. Eine erneute Pin-Eingabe ist nur erforderlich, wenn Sie sich an einem anderen Rechner anmelden oder 30 Tage rum sind.

Zur „Bestätigung in zwei Schritten“ anmelden

Wenn Sie die zusätzliche Sicherheit fürs Google-Konto wünschen, müssen Sie die 2-Schritt-Authentifizierung zuerst aktivieren. Ein wichtiger Hinweis vorab: die 2-Schritt-Lösung bietet zwar mehr Sicherheit, bedeutet aber mehr Aufwand, da Sie die Zusatzpin alle 30 Tage oder bei neuen Rechnern aufs Neue eingeben müssen.

Datenschützer sehen einen weiteren Haken: da Sie für die Zusatz-Authentifizierung Ihre Handy- und/oder Festnetznummer angeben müssen, kann Google die Rufnummern mit Ihrem Google-Konto verknüpfen. Ein Baustein mehr zum gläsernen Nutzer.

Um die 2-Schritt-Sicherheit zu aktivieren, gehen sie folgendermaßen vor. Die ganze Prozedur dauert etwa 15 Minuten:

1. Melden Sie wie gewohnt bei Ihrem Google-Konto an, etwa bei Google Mail.

2. Rufen Sie die folgende Webseite auf:

https://www.google.com/accounts/SmsAuthConfig

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Bestätigung in zwei Schritten einrichten“.

4. Im nächsten Schritt richten Sie das Telefon ein, über das Sie die Bestätigungs-SMS oder den Bestätigungsanruf erhalten möchten. Alternativ hierzu gibt es auch eine App für Blackberrys, Androids und iPhones. Die Apps generieren auch ohne Anruf oder SMS einen gültigen Bestätigungscode.

5. Danach legen Sie eine Ersatzoption fest. Die ist wichtig, falls Sie mal das Telefon verlieren, es gestohlen wird oder sie es einfach nicht in der Nähe ist. Hierzu werden eine Reihe von Ersatzbestätigungscodes generiert, die nur für Ihr Konto gelten. Drucken Sie diese Codes per Klick auf „Codes drucken“ aus, und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf. Mit jedem Code können Sie sich einmal anmelden.

6. Anschließend wählen Sie eine Ersatzoption für die 2-Schritt-Authentifizierung, etwa ein weiteres Handy oder Festnetztelefon (hier wird die der Code dann per Sprachroboter durchgegeben).

7. Mitunter müssen Sie zusätzlich anwendungsspezifische Passwörter generieren, etwa für Anwendungen wie Google Mail fürs Handy, die Picasa Desktopversion oder den AdWords-Editor, da diese zurzeit keine Bestätigungscodes nutzen. Wichtig: die anwendungsspezifischen Kennwörter müssen Sie nur einmal für jede Anwendung eingeben – Sie müssen Sie sich nicht merken. Wie’s funktioniert, zeigt der Assistent, nachdem Sie die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert haben.

8. Auf der letzten Seite des Assistenten erhalten Sie nochmal eine Zusammenfassung Ihrer registrierten Telefone. Um die 2-Schritt-Authentifizierung zu aktivieren, klicken Sie auf die Schaltfläche „Bestätigung in zwei Schritten aktivieren“. Das war’s. Die Einrichtung der zusätzlichen Sicherheitsbarriere „Bestätigung in zwei Schritten“ ist ab sofort aktiv.

Die „Bestätigung in zwei Schritten“ in der Praxis

Sobald Sie sich jetzt erstmals an einem neuen Rechner anmelden, erscheint nach der normalen Anmeldung (mit Benutzername und Kennwort) das Eingabefeld „Code eingeben“. Je nach Konfiguration erhalten Sie dann zum Beispiel automatisch eine SMS mit einem Bestätigungscode, den Sie ins Feld eingeben und auf „Bestätigen“ klicken.

Damit Sie das Ganze nicht jedesmal wiederholen müssen, sollten Sie das Kontrollkästchen „Bestätigung 30 Tage für diesen Computer merken“ ankreuzen. Dann werden Sie erst nach 30 Tagen wieder nach dem Bestätigungscode gefragt. Oder wenn Sie sich an einem neuen Rechner anmelden. Unbefugte haben damit keine Chance, sich unter Ihrem Namen bei Ihren Google-Konten anzumelden – selbst wenn sie Ihren Google-Benutzernamen und das Kennwort ausspionieren. Ohne Bestätigungscode läuft nichts.

Bestätigung in zwei Schritten wieder deaktivieren

Wenn Ihnen das Ganze zu kompliziert ist, können Sie den 2-Schritt-Login auch wieder deaktivieren. Hierzu rufen Sie erneut die Webseite https://www.google.com/accounts/SmsAuthConfig auf und klicken auf der Übersichtsseite auf „Bestätigung in zwei Schritten deaktivieren“.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone entsperren: Offiziell und legal die SIM-Lock-Sperre (Netzsperre) entfernen – Online oder per Kurzwahl

Die Mindestvertragslaufzeit Ihres iPhone-Vertrags ist erreicht? Klasse, denn dann können Sie Ihr iPhone entsperren, so dass Sie neben der T-Mobile/Telekom-SIM-Karte auch SIM-Karten anderer Provider verwenden können. Kostenlos und ganz legal. Ein Anruf bei der Service-Hotline der Telekom oder ein Besuch der Telekom/T-Online-Webseite genügt.

Sobald die Mindestvertragslaufzeit des iPhone-Vertrags abgelaufen ist (meist nach 24 Monaten), können Sie bei der Telekom die Entsperrung des iPhones beantragen. Zwei Varianten stehen zur Auswahl.

iPhone per Kurzwahl entsperren

Um das iPhone direkt per Kurzwahl zu entsperren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Ermitteln und notieren Sie die IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) des iPhones. Die iMEI-Nummer steht im Menü „Einstellungen | Allgemein | Info“ in der Zeile „IMEI“.

2. Rufen Sie vom iPhone aus die Kurzwahl 2202 an, und teilen Sie der Service-Hotline die IMEI-Nummer Ihres iPhones mit. Mitunter fragt die Telekom-Hotline auch nach Handynummer, Kudenkontonummer oder Kartennummer. Am besten also alle Daten aus dem Vertrag und der Rechnung parat halten.

3. Die Telekom leitet die IMEI-Nummer dann an Apple weiter. Apple wiederum trägt die IMEI-Nummer in eine interne Freigabe-Datenbank ein. Sobald Sie nach einigen Tagen (mit neu eingelegter SIM-Karte) eine Synchronisierung via iTunes vornehmen, erhält Ihr iPhone den Status „frei für alle Netze“. Bei einige Anwendern dauert die Freigabe mehrere Tage, andere berichten von einer halben Stunde.

iPhone direkt auf der T-Mobile/Telekom-Webseite entsperren lassen

Alternativ zur Kurzwahl 2202 können Sie das iPhone (und andere Handys) direkt auf der T-Mobile-Webseite entsperren lassen. Rufen Sie hierzu die folgende Webseite auf:

Klicken Sie auf „Jetzt entsperren“, und geben Sie die IMEI-Nummer des iPhones ein.

Mit „Daten prüfen“ können Sie abfragen, ob das iPhone überhaupt entsperrt werden kann.

Ist die Mindestvertragslaufzeit noch nicht erreicht, erscheint im Feld „Status“ der Hinweis „Entsperrung noch nicht möglich“. Im Feld „Information“ steht, ab wann Sie das iPhone entsperren können.

Sofern die Mindestvertragslaufzeit erreicht ist (und sich bei der IMEI-Nummer kein Tippfehler eingeschlichen hat), erhalten Sie einen Bestätigungscode. Klicken Sie auf die Registerkarte „Bestätigungscode“, geben Sie die IMEI sowie den Bestätigungscode ein, und klicken Sie auf „Daten überprüfen“. Sofern alles richtig eingegeben wurde, wird das iPhone sofort entsperrt und ist frei für SIM-Karten anderer Provider.

iPhone Entsperrung aktivieren

Nicht vergessen: Der Unlock muss zuerst noch aktiviert werden. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

1. Schalten Sie das iPhone komplett aus (lange oben auf den Ein-/Ausschalter drücken). Legen Sie die Telekom-SIM-Karte ein.

2. Schließen Sie das iPhone per USB an den Rechner an.

3. Starten Sie iTunes.

4. Schalten Sie das iPhone wieder ein.

5. Jetzt erscheint die Meldung, dass neue Netzbetreiber-Einstellungen verfügbar sind. Klicken Sie hier auf „Laden und aktualisieren“. Und schon erscheint die Meldung „Ihr iPhone wurde erfolgreich entsperrt“. Ab sofort ist Ihr iPhone Codefree, ohne SIM-Lock und kann mit jeder beliebigen SIM-Karte beliebiger Handyprovider genutzt werden.

Handys anderer Provider entsperren

Auch bei den anderen großen Providern wie O2 und Vodafone können Sie online den SIM-Lock und Netlock entfernen und das Handy entsperren lassen. Weitere Informationen zum Unlocken und Entsperren finden Sie auf den folgenden Seiten: