Kategorien
Hardware & Software Windows 10

Sperrbildschirm bei Windows 10 personalisieren

Bevor man nach dem Systemstart bei Windows 10 zur Benutzerkontenanmeldung kommt, landet man zuerst im sogenannten Sperrbildschirm. Dieser zeigt neben wechselnden Bildschirmhintergründen auch das Tagesdatum, die Uhrzeit und zusätzlich noch Werbung für neue Windows-Apps. Der Sperrbildschirm kann aber auch durch den Nutzer personalisiert werden.

Für die Personalisierung klickst du auf Start | Einstellungen | Personalisierung.

Im nächsten Bildschirm wechselst du in die Kategorie Sperrbildschirm. Hier änderst du die Voreinstellung im Bereich Hintergrund von Windows-Spotlight auf Bild oder Diashow. Wähle im Anschluß ein Systembild aus, oder navigiere über den Button Durchsuchen zu deinen eigenen Fotos.

Außerdem kannst du nur über die Hintergrund-Einstellungen Bild und Diashow die Werbung für neue Apps deaktivieren. Stelle dazu den Schalter der Option Unterhaltung, Tipps, Tricks und mehr auf dem Sperrbildschim anzeigen auf Aus.

Hier kannst du übrigens auch die Einstellungen für Bildschirmtimeout und Screensaver an deine Bedürfnisse anpassen.

Kategorien
Hardware & Software

Schützen Sie Ihren Computer vor neuer Spyware

Der größte Teil der Anti-Spyware-Pogramme sucht und entfernt bereits auf Ihrem Computer installierte Spyware. Und die Programme, die zusätzlich verhindern das neue Schadsoftware installiert wird, sind meist kostenpflichtig. Wenn Sie also bereits ein gutes Anti-Spyware-Tool besitzen, das die bereits installierten Schnüffelprogramme zuverlässig aufspürt und löscht, dann gibt es keinen Grund sich von diesem Programm zu trennen. Man benötigt dann nur noch ein Programm dass die Installation von neuer Spyware verhindert. Für diesen Fall ist das kostenlose Tool „Spyware Blaster 4.6“ genau das Richtige.

Schutz vor über 15000 verschiedenen Spyware-Programmen

„Spyware Blaster“ wird auf der Webseite www.brightfort.com/spywareblaster.html als kostenloser Download zur Verfügung gestellt. Rufen Sie diese Seite in Ihrem Browser auf und klicken Sie auf den grünen Download-Button.

Auf der nächsten Seite klicken Sie auf die Schaltfläche „Continue Download“ um zur Auswahl der Download-Server zu gelangen.

Achtung: Werbeeinblendungen bevor der Download losgeht

Die hier ebenfalls angebotene Version mit dem AutoUpdate ist letztendlich nur dann kostenlos, wenn auf den nachfolgenden Seiten eines der Werbeangebote oder Abonnements abgeschlossen wird.

Im neuen Fenster wird der Download-Assistent etwas zeitverzögert gestartet. Auch hier wird nochmals ein kostenloser Systemscan angeboten, der aber überflüssig ist.

Anschließend folgen Sie den Download- und Installationsanweisungen.

Datenaktualisierung und Einstellungen

Nach dem Programm-Start aktualisieren Sie zuerst die Datenbestände des „Spyware Blaster“.  Nutzen Sie dazu im linken Navigationsbereich die Option „Updates“ und die Schaltfläche „Check for Updates“.

Anschließend legen Sie im Bereich „Protection Status“ im Detail fest, wie und wovor Ihr Computer geschützt werden soll.

Danach ist Ihr System vor der ungewollten Installation neuer Spyware geschützt.

Kategorien
Hardware & Software Office Outlook

Rechtschreibprüfung auch für Outlook aktivieren

Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, wie viele Rechtschreibfehler in den E-Mails Ihres Posteinganges enthalten sind? Damit Ihnen das in Ihrer Korrespondenz nicht passiert, sollten Sie vorsichtshalber die Rechtschreibprüfung aktivieren. Wie bei Word checkt die Rechtschreibprüfung vor jedem Versand die Orthographie Ihrer E-Mails. Mit wenigen Klicks ist die Rechtschreibprüfung aktiviert.

Weniger Rechtschreibfehler in E-Mails

So schalten Sie die Rechtschreibprüfung von Outlook ein:

1. Starten Sie Outlook, und klicken Sie in der Menüleiste auf „Extras | Optionen“.

2. Im Fenster „Optionen“ wechseln Sie zur Registerkarte „Rechtschreibung“. Dort aktivieren Sie die Option „Rechtschreibprüfung vor dem Senden“ und bestätigen die Änderung mit „OK“.

3. Erstellen Sie nun wie gewohnt eine E-Mail und klicken abschließend auf „Senden“. Befinden sich im Text unbekannte oder fehlerhafte Wörter, dann aktiviert sich automatisch das Korrekturfenster.

Unbekannte Wörter wie zum Beispiel Eigennamen werden mit dem Button „Hinzufügen“  im Wörterbuch gespeichert. Mit den Schaltflächen „Ändern“ und „Ignorieren“ bearbeiten Sie die markierten Begriffe nacheinander. Mit den Schaltflächen „Alle ändern“ und „Alle ignorieren“ werden alle markierten Begriffe auf einmal entsprechend bearbeitet. Danach wird die E-Mail automatisch verschickt.

Die mobile Version verlassen