Kategorien
Internet & Medien

Bei Bing Maps schnell die Längen- und Breitengrade eines Ortes herausfinden

Im vergangenen März hatten darüber berichtet, wie man mit Hilfe der Google-Suchmaschine die Längen- und Breitengrade eines Ortes herausfindet. Nutzer der Bing-Suchmaschine von Microsoft müssen auf eine ähnliche Funktion derzeit noch verzichten. Aber es ist immerhin möglich, mit Bing Maps recht einfach an die gewünschten Längen- und Breitengrade zu gelangen.

Dazu rufst du nur die Webseite www.bing.com/maps auf und klickst mit der rechten Maustaste auf eine Position um die Koordinaten zu ermitteln.

bing-maps-koordinaten-geo-caching-gps-daten-ermitteln-rechtsklick-breitengrad

Es kommt aber auch vor, dass bei der Koordinatensuche eine Position ohne Adresse keine Längen- und Breitengrade aufweist. In diesem Fall werden die Koordinaten im linken Info-Bereich angezeigt.

adresse-ohne-koordinaten-bing-maps-herausfinden-anzeige-links-rechtsklick

Dieses Verfahren lässt sich übrigens auch auf Google Maps übertragen. Hier reicht ein einfacher Mausklick, um die gewünschten Koordinaten anzuzeigen.

google-maps-gps-koordinaten-laengengrad-breitengrad-schnell-finden-mausklick

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPhone

iPhone Safari: Die Standardsuchmaschine ändern in Bing, Yahoo oder DuckDuckGo

Wenn du im Safari-Browser des iPads oder iPhones etwas suchst und den Suchbegriff in die Adresszeile des Safari-Browsers eintippst, erfolgt die Suche automatisch über die Google-Suchmaschine. Allerdings gilt Google nicht bei allen als die beste Suchmaschine. Auch andere Suchmaschinen liefern gute Ergebnisse. Wer statt mit Google mit einer anderen Search Engine suchen möchte, kann die Standardsuchmaschine ganz einfach ändern.

Statt mit Google mit Bing, Yahoo oder DuckDuckGo suchen

Um im Safari-Browser eine andere Standardsuchmaschine einzustellen, gehst du folgendermaßen vor:

1. Öffnen die Einstellungen und tippe dort weiter unten auf Safari.

iphone-ipad-ios-safari-standardsuchmaschine-aendern-bing-yahoo-duckduckgo

2. Hier steht in der ersten Zeile Suchmaschine, welche Suchmaschine derzeit als Standard eingestellt ist, meist Google. Tippe auf Suchmaschine, um die Standardsuchmaschine zu ändern.

google-picasa-fotos-markieren-eigene-alben-3

3. Auf der nächsten Seite hast du die Wahl zwischen den Google-Konkurrenten Yahoo, Bing und DuckDuckGo. Besonders DuckDuckGo wird immer beliebter, da die Suchmaschine schnell gute Ergebnisse liefert aber – viel wichtiger – einen besseren Datenschutz bietet. DuckDuckGo sammelt zum Beispiel keine Nutzerprofile.

iphone-ipad-ios-safari-standardsuchmaschine-aendern-bing-yahoo-duckduckgo-3

Die neue Einstellung ist sofort aktiv. Sobald du jetzt in Safari eine Suche durchführst, erscheinen in der Trefferliste die Ergebnisse der neu eingestellten Standardsuchmaschine.

iphone-ipad-ios-safari-standardsuchmaschine-aendern-bing-yahoo-duckduckgo-4

iphone-ipad-ios-safari-standardsuchmaschine-aendern-bing-yahoo-duckduckgo-5

Kategorien
Hardware & Software Windows 8 Windows 8.1

Windows 8.1: Bing-Suche deaktivieren und nur noch Dateien, Apps und Programme finden

Microsoft versucht mit aller Gewalt, die eigene Suchmaschine Bing zu pushen. Bei Windows 8.1 ist Bing fest ins System eingebaut. Die Suchfunktion von Windows 8.1 findet nicht nur Apps und Dateien, sondern listet in der Trefferliste auch die ersten Bing-Suchergebnisse. Es geht auch anders. Wer Bing nicht mag, kann die Suchmaschine in Windows 8.1 deaktivieren und abschalten.

Windwows 8: Bing deaktivieren

Damit beim Durchsuchen des Rechners – etwa mit dem Shortcut [Windows-Taste][Q] – keine Bing-Suchergebnisse mehr sehen möchte, geht folgendermaßen vor:

1. Starten Sie die über den Windows-8-Startbildschirm durch Eingabe eines beliebigen Suchbegriffs oder alternativ mit [Windows-Taste][Q].

2. Geben Sie den Suchbegriff „Suche“ ein, und klicken Sie auf „Sucheinstellungen“.

windows-8-suche-sucheinstellungen-bing-deaktivieren-abschalten

3. Im nächsten Fenster deaktivieren Sie im Abschnitt „Bing für die Internetsuche verwenden“ die Option „Suchvorschläge und Webergebnisse von Bing abrufen“ aus. Danach ist Bing aus der Trefferliste verschwunden. Gefunden werden jetzt nur noch persönliche Dateien, Apps, Programme, Ordner, Windows-Einstellungen und Seiten aus dem Browserverlauf.

windows-8-suche-sucheinstellungen-bing-deaktivieren-abschalten-2

Kategorien
Firefox Internet & Medien

Bing Firefox Mac entfernen: Die Suchmaschine Bing aus dem Firefox löschen

Normalerweise ist er Firefox-Browser mit der Standardsuchmaschine Google ausgestattet. Es kann aber passieren, dass statt Google ständig die Bing-Suchmaschine erscheint. Schuld ist meist ein unbemerkt installiertes Add-On wie „Conduit“, dass den Firefox-Browser so verändert, dass nur noch Bing zum Einsatz kommt. Auch beim Öffnen neuer Tabs erscheint zuerst die Bing-Suche. Mit folgenden Tricks werden Sie Bing und die überflüssigen Add-Ons wieder los.

Conduit plus Bing löschen

Wenn Bing immer wieder als Standardsuchmaschine eingestellt wird, ist vermutlich ein Add-On namens Conduit schuld. Um dieses restlos vom zu entfernen, empfehlen wir das Gratis-Aufräumtool CCleaner. Starten Sie CCleaner, und wechseln Sie in den Bereich „Extras“ und „Programme deinstallieren“. Prüfen Sie, ob hier Einträge mit „Conduit“ im Namen auftauchen, zum Beispiel

  • BrotherSoft Extreme2 B1 Toolbar
  • Search Protected by conduit
  • Conduit Apps Toolbar

Falls ja, den Eintrag markieren und mit „Deinstallieren“ vom Rechner löschen. Danach sollten Sie den Firefox-Browser resetten, um die Standardeinstellungen wieder zu aktivieren. Wie das geht, steht im Tipp „Firefox Reset„.

bing-firefox-mac-entfernen-loeschen-2

SearchReset

Eine Alternative ist das Add-On „Search Reset„. Damit können Sie mit einem Klick die Sucheinstellungen und die Startseite auf die Standardeinstellungen zurücksetzen und damit ebenfalls Bing aus dem Firefox werfen.

Bing aus neuen Tabs entfernen

Wenn Bing beim Öffnen neuer Tabs erscheint, sollten Sie die Einstellung für neue Registerkarten prüfen. Dazu geben Sie in die Adresszeile „about:config“ ein und suchen nach der Zeile „browser.newtab.url“. Dieser Eintrag bestimmt, welche Seite erscheint, sobald Sie einen neuen Tab öffnen. In den Standardeinstellung steht hier der Wert „about:newtab“. Sollte hier Bing (oder eine andere unerwünschte Seite) auftauchen, tauschen Sie den Wert per Doppelklick gegen die Standardeinstellung „about:newtab“ aus.

bing-firefox-mac-entfernen-loeschen

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows XP

Bing-Fotos als Wallpaper und Desktophintergrund verwenden

Auch wenn man Microsofts Suchmaschine Bing nicht mag, muss man der Google-Alternative eines lassen: auf der Startseite gibt es jeden Tag ein neues tolles Hintergrundfoto. Oft sind die Bing-Fotos zu schön, um am nächsten Tag wieder im Daten-Nirwana zu verschwinden. Mit einem Gratisprogramm können Sie die Bing-Fotos auf ihrem eigenen Rechner als Desktop-Hintergrundfoto weiterleben lassen.

Bing-Fotos als Wallpaper

Möglich macht das die Gratis-Software „Bing Desktop“ von Microsoft für Windows XP, Vista, 7 und 8. Bing-Desktop tauscht das Windows-Hintergrundbild automatisch gegen das täglich neue Bing Startseiten-Bild aus. Sie können das Tagesbild auch persönlich aus den Bing Homepage-Bildern der letzten neun Tage auswählen.

Wichtig: Während der Installation wird gefragt, ob Sie Bing als Standardsuchmaschine verwenden möchten. Wenn Sie bisher mit Google oder anderen Suchmaschinen suchen, sollten Sie das Kontrollkästchen „Bing als Standardsuchanbieter festlegen“ deaktivieren.

internet-explorer-firefox-aero-windows-title-titelleiste-titelzeile-oben-fensterrand-quero-toolbar-2

Das aktuelle Bing-Hintergrundbild wird jetzt jeden Tag automatisch als neues Windows-Hintergrundbild eingerichtet. Die zusätzlich sichtbare Bing-Suchleiste können Sie per Klick auf das Verkleinern-Symbol oben rechts minimieren und unsichtbar machen.

internet-explorer-firefox-aero-windows-title-titelleiste-titelzeile-oben-fensterrand-quero-toolbar-3

Weitere Bing-Hintergründe aussuchen

Per Klick auf das „i“ in der Bing-Suchleiste können Sie mithilfe des Kontrollkästchens „Startseitenbild von Bing als Desktophintergrund festlegen“ entscheiden, ob das Bing-Foto oder Ihr in der Systemsteuerung festgelegter eigener Hintergrund als Wallpaper erscheinen soll. Praktisch: Über die Pfeilschaltfläche lassen sich neben dem tagesaktuellen Bing-Foto auch die Bing-Hintergrundbilder der vergangenen Tage als Desktophintergrund auswählen.

internet-explorer-firefox-aero-windows-title-titelleiste-titelzeile-oben-fensterrand-quero-toolbar-4

Kategorien
Internet & Medien

Microsoft Bing: Suche speichern und als RSS-Feed abonnieren

Sie suchen regelmäßig nach denselben Suchbegriffen, etwa nach „Stellenangebot System-Elektroniker Köln“? Dann können Sie sich das ständige Eintippen der Suchanfrage und das Durchforsten der Treffer sparen. Mit einem Trick verfolgen Sie die Suche im RSS-Feedreader.

Bing-Suchbegriff als RSS-Nachrichtenticker

Möglich macht es die Suchmaschine Bing von Microsoft. Damit können Sie jede beliebige Suchanfrage in einen RSS-Ticker umwandeln. Dazu müssen Sie nur in die Adresszeile des Browsers eine Adresse nach folgendem Muster eingeben:

www.bing.de/search?q={Suchbegriffe}&format=rss

wobei Sie Suchbegriffe durch die entsprechenden Suchwörter ersetzen, zum Beispiel

www.bing.de/search?q={Stellenangebot System-Elektroniker Köln}&format=rss

Sobald Sie die Suche mit [Return] starten, wird die Trefferliste dank des Zusatzes „&format=rss“ im RSS-Feed-Format angezeigt. Je nach Browser können Sie den Feed sofort abonnieren, im Firefox-Browser zum Beispiel per Klick auf „Jetzt abonnieren“ sowie „Abonnieren“. Oder im Chrome-Browser durch Auswahl des passenden Reader-Dienstes.

Die gespeicherte RSS-Suche funktioniert danach wie ein Nachrichtenticker für die gewünschten Suchbegriffe. Ein Klick auf den Feed zeigt die jeweils aktuellen Ergebnisse der Suche. Neu eingetroffene und ungelesene Treffer sind fett markiert.

Kategorien
Hardware & Software Software Windows 7 Windows Vista Windows XP

Internet Explorer: Suchmaschinenfunktion in der Adresszeile deaktivieren

Die Adresszeile des Microsoft Internet-Explorers kann auch für eine Suchanfrage genutzt werden. Für die Nutzer, die die Adresszeile hauptsächlich für die eigentliche Bestimmung nutzen – nämlich die Eingabe von URLs – kann es ziemlich lästig werden, wenn bei einem Schreibfehler automatisch die Suchmaschine ihre Ergebnisse präsentiert. Wenn das nicht gewünscht ist, dann ist die Deaktivierung der Adresszeilen-Suchfunktion die Lösung.

Der Browser leitet die Suchanfrage aus der Adresszeile im Hintergrund an die Suchmaschine weiter. Im günstigsten Fall hat die Suchmaschine direkt erkannt, wohin Sie eigentlich wollten.

Wenn aber die benötigte Seite erst auf den nachfolgenden Ergebnisseiten erscheint, dann ist die Korrektur der URL nicht mehr praktikabel. Durch das Abschalten der Adressleisten-Suchfunktion, die keine Auswirkung auf die eigentliche Suchmaschine hat, wird eine Korrektur der URL wieder sinnvoll.

Die Arbeitsschritte sind für Windows XP und Vista/7 unterschiedlich. Der Grund dafür ist, dass bei XP nur bis zum Internet-Explorer 8 unterstützt, die nachfolgenden Versionen funktionieren nur unter Windows 7/Vista.

So funktioniert die Deaktivierung bei Windows XP (bis Internet-Explorer 8):

1. Starten Sie den Internet-Explorer, und klicken Sie auf „Extras | Internetoptionen“.

2. Im Dialogfenster „Internetoptionen“ wechseln Sie zum Register „Erweitert“ und scrollen im Bereich „Einstellungen“ ganz nach unten. Im Bereich „Suchen in Adressleiste“ deaktivieren Sie die Funktion „Unbekannte Adressen nicht an Anbieter von automatischer Suche übermitteln“. Bestätigen Sie die Änderung mit „OK“.

3. Die Suchfunktion der Adressleiste ist sofort aktiv. Die Eingabe einer fehlerhaften Internetadresse wird mit einer entsprechenden Meldung quittiert. Nun kann die URL direkt in der Adresszeile korrigiert werden.

Die Fehlermeldung ist bei allen drei Betriebssystemen identisch.

Deaktivierung der Adressleisten-Suchfunktion bei Windows 7/Vista (IE 9 und höher):

1. Starten Sie den Internet-Explorer, und klicken Sie auf „Extras | Internetoptionen“. Die Schaltfläche „Extras“ verbirgt sich hier hinter dem Zahnrad-Symbol.

2. Im Dialogfenster „Internetoptionen“ öffnen Sie die Registerkarte „Allgemein“ und klicken im Bereich „Suchen“ auf den Button „Einstellungen“.

3. Im neuen Fenster „Add-Ons verwalten“ deaktivieren Sie ganz unten die Option „In Adressleiste suchen“. Zudem können Sie verhindern, dass Programme vorschlagen, die bevorzugte Suchmaschine zu ändern. Aktivieren Sie dazu einfach die gleichlautende Option.

4. Mit dem Button „Schließen“ und „OK“ speichern Sie die Änderung und schließen gleichzeitig beide Dialogfenster. Auch hier wird die Deaktivierung sofort aktiv.

Kategorien
Internet & Medien

Hurricane Irene: Den Hurrikan live verfolgen mit der Hurricane Tracking Map und Google Crisis Response

In den USA ist wieder Hurrikan-Saison. Und mit Hurrican Irene wütet einer der größten Wirbelstürme über die Ostküste der Vereinigten Staaten. Sein Umfang: rund 1.000 Kilometer. Wer Verwandte oder Freunde an der Ostküste hat oder sich einfach nur für das Naturschauspiel interessiert, kann übers Internet genau verfolgen, wo sich der Hurricane gerade befindet und welchen Weg er nimmt.

Hurricane Irene Tracking Map

Sehr gut gemacht ist die Hurricane Irene Tracking Map der New York Times. Auf der Hurrikan-Karte sehen Sie genau, welchen Weg der Wirbelsturm genommen hat, wo er sich gerade befindet und wo er bislang eine Spur der Verwüstung hinterlassen hat. Die Farben geben die Intensität und Hurrcane-Warnstufe an, zum Beispiel Rot für die Kategorien 4 und 5 oder Orange für die Stärken 3 und 2.

NBC Hurricane Tracker

Eine schöne Animation des Hurrikane-Verlaufs finden Sie beim Hurricane Tracker von NBC. Hier verraten die farbigen Punkte, wie stark der Wirbelsturm jeweils war. Details über Windgeschwindigkeiten und die Geschwindigkeit des Hurrikanes am Boden gibt’s, wenn Sie mit der Maus auf das „Wind speed chart“-Diagramm oder direkt auf den Datenpunkt in der Hurricane-Map zeigen.

Google Crisis Response

Auch Google bietet mit seinem Google Crisis Report und Crisis Response gute Live-Informationen über den Hurrikan. Auf der Webseite crisislanding.appspot.com finden Sie eine Google-Maps-Karte mit aktuellen Daten über den Wirbelsturm und den prognostizierten Verlauf in den nächsten drei Tagen.

Über die Kontrollkästchen am rechten Rand können Sie weitere Informationen hinzuschalten, zum Beispiel die Evakuierungsrouten (Hurricane Evacuation Routes), die Wolkendecke oder die prognostizierten Fluthöhen.