Rechtzeitig Bot-Netze erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen

Wie gefährlich Bot-Netze sind, zeigt gerade wieder der neue Identitäts-Diebstahl von 16 Millionen E-Mail-Konten. Bot-Netze bestehen aus einer Reihe von automatisch arbeitenden Computerprogrammen, die infizierte Computer zu einem Netzwerk verbinden, um eine größtmögliche Verbreitung von Schadsoftware und Spam-Mails zu gewährleisten. Dabei werden die Daten auf den Rechnern dazu benutzt, um weitere Computer diesem Bot-Netz hinzuzufügen. Deshalb sollte man regelmäßig seinen Rechner auf solche Bot-Netze checken. Der Online-Dienst „Botfrei“ bietet diesen Check, sowie die passenden Gegenmaßnahmen kostenfrei an.

Neuer BKA-Trojaner kompromittiert Systeme mit kinderpornografischen Bildern

Seit längerer Zeit ist der sogenannte „BKA-Trojaner“ ein großes Ärgernis für Nutzer von Windows-Rechnern. Bei betroffenen Systemen wird der komplette Internetverkehr auf nicht zurückverfolgbare Webseiten umgeleitet, fiktive Protokolle und BKA-Logos weisen darauf hin, dass der Computer vom Bundeskriminalamt wegen mehrerer illegaler Downloads beschlagnahmt sei. Die einzige Abhilfe sei die Bezahlung eines hohen Betrages an ein ausländisches Konto. Ein Großteil der Nutzer fällt darauf zwar vermutlich nicht herein, das Entfernen des Trojaners ist trotz diverser Tools jedoch nicht so einfach. Jetzt ist eine gänzlich neue Version des BKA-Trojaners im Netz aufgetaucht. Dieser nutzt eine perfide Methode, die Nutzer zu schocken und zum Bezahlen zu zwingen, denn er lädt kinderpornografische Bilder auf den Computer und droht Nutzern mit einem Ermittlungsverfahren.