Kategorien
Internet & Medien

Kostenlose Extras für DSL-Kunden: So nutzen Sie die Gratis-Tools Ihres DSL- Anbieters

DSL hat fast jeder. Doch bei den meisten DSL-Anbietern gibt es mehr als nur den reinen Internetzugang. Viele Kunden wissen gar nicht, welche zusätzlichen Angebote kostenlos dabei sind. Darunter fallen E-Mail-Konten mit Termin- und Kalenderfunktionen, Webspeicher und auch Zugänge zu Online-Videotheken. Hier sind die besten Gratis-Funktionen der wichtigsten DSL-Anbieter.

Kostenlose Extras für DSL-Kunden der Telekom

Mit den folgenden Tricks verbessern Sie den Umgang mit Ihrem E-Mail- Postfach:

Schützen Sie Ihr E-Mail- Postfach der Telekom und versehen Sie es unter „Einstellungen“ auf https://email.t-online.de mit einem Passwort. Aktivieren Sie diesen Schutz anschließend unter http://email.t-online.de/email/einrichten/passwortschutz.

Befreien Sie Ihr Postfach auf der Seite https://fssecure.t-online.de/service/rpng von der Fernzugriffssperre. Klicken Sie dort auf https://email.t-online.de und geben Sie unter „Einstellungen“ zusätzliche Adressen an.

DSL der Telekom – So richten Sie Ihre Internet- Festplatte ein

Die 25 GB große Internet- Festplatte, das Mediencenter der Telekom, rufen Sie unter http://mediencenter.t-online.de auf. Wollen Sie das Mediacenter als normale Festplatte einsetzen, so können Sie die dafür notwendige Software der Telekom unter www.t-online.de/mediencenter-software herunterladen.

DSL von 1&1 – So aktivieren Sie die Extras Ihres Tarifs:

Öffnen Sie login.1und1.de und wählen Sie nach der Eingabe der Zugangsdaten Ihr DSL- Paket von 1&1 aus. Verwalten Sie nun unter „Mobilfunk“ Ihre SIM-Karten und laden Sie unter „Homebanking und Steuern“ die Software „Homebanking 2010“ gratis herunter. Unter „Weitere Funktionen“ können Sie Ihre Internetadresse und Ihre Homepage verwalten.

DSL von 1&1 – So richten Sie Ihre 100 GB große Online- Festplatte ein:

Mit einem Klick auf „Online-Festplatte (1&1 Smartdrive)“ und anschließend auf „Einrichten“ können Sie für Ihren Smartdrive- Zugang eine E-Mail- Adresse anlegen. Unter „Dienstepasswort“ richten Sie ein Passwort ein. Nach ein paar Stunden können Sie das Smartdrive überall über www.1und1.de/onlinespeicher nutzen.

Wenn Sie sich den Upload-Manager unter „1&1 Upload Manager“ und dann „Download“ herunterladen, können Sie mit dessen Hilfe das Smartdrive wie eine USB-Platte benutzen.

So schauen Sie über 1&1 Gratis- Filme an

In einigen Tarifen ist der Zugang zu Maxdome enthalten. 500 Videos sind dort kostenlos. Sie müssen sich nur bei Maxdome mit Ihren 1&1- Kundendaten registrieren.

DSL von Alice – Mit diesen Tipps richten Sie Ihr E-Mail-Konto ein

Gehen Sie unter www.alicelounge.de auf „Mediacenter“ und dort auf „E-Mail“. Wählen Sie nun „Einrichten“, um Ihre Adressen anzulegen. Nutzen Sie dabei auch die Anleitungen unter „Alice Hilfe“, zu finden unter „Mediacenter: E-Mail, Domain und Alice Disk“ sowie „IMAP und POP3“.

Nach der Einrichtung startet das Postfach automatisch. Wahlweise öffnen Sie es per Klick auf „Alice E-Mail öffnen“ unter „Mediacenter“ und dann „E-Mail“.

Um Ihre Termine und Adressen mit Ihrem Smartphone abzugleichen, geben Sie auf Ihrem Handy die Mail-Adresse, das E-Mail- Passwort, den Server „mailstore.alice-dsl.de“ sowie die Domäne „hsn.alice-dsl.net“ ein und wählen Sie die Verbindung „SSL“.

DSL von Alice – Richten Sie Ihre Internetfestplatte (Alice Disk) wie folgt ein:

Klicken Sie nacheinander unter „Mediacenter“ auf „Einstellungen“, „Einstelllungen öffnen“ und „Alice Smart Disk“. Ihre Disk ist nun eingerichtet und wird von nun an über „Mediacenter“, „Alice SmartDisk“ und „AliceDisk öffnen“ erreichbar sein. Für mehr Komfort und unbegrenzten Speicherplatz gibt es die Smartdisk auch für 3,90 EUR im Monat.

Kategorien
Hardware & Software

CRM mit cloudbasierter Software vereinfachen

Unternehmen, die beim CRM auf Cloud Software setzen, können Wettbewerbsvorteile nutzen. Salesforce.com stellt zuverlässige Lösungen bereit.

Es sind vor allem kleinere und mittelgroße Unternehmen, die in Sachen Customer Relationship Management (CRM) auf vergleichsweise einfache Softwarelösungen setzen. Nicht selten gelangen Programme zum Einsatz, die schon seit Jahren als veraltetet gelten und teilweise gar nicht mehr weiterentwickelt werden. Betreiber kleinerer Onlineshops arbeiten manchmal sogar mit CRM Lösungen, die Bestandteil günstiger Shopsoftware sind. Die Folgen eines solchen Einssatzes von Software sind verheerend: Es gestaltet sich schwierig, die Kunden professionell zu betreuen.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, bewusst auf eine professionelle CRM Lösung zurückzugreifen. Unternehmen, die mit einer guten CRM Software arbeiten, können viel besser mit ihren Kunden agieren. Ob es um das Bearbeiten von Supportanfragen oder die Auswertung von Kundendaten geht, macht im Endeffekt keinen Unterschied – wer über die richtige Software verfügt, genießt einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Die Auswahl an CRM Software, die heutzutage auf dem Markt angeboten wird, ist enorm groß. Viele dieser Lösungen sind immer noch als klassische Software konzipiert, die lokal installiert werden muss. Dies bringt jedoch große Nachteile mit sich, die sich zum Beispiel in aufwendigen Installationsvorgängen, einem enormen Aufwand beim Updaten oder auch dem Betrieb der Hardware bemerkbar machen. Aus diesem Grund geht der Trend eindeutig in Richtung Cloud Software.

Führender Anbieter im Bereich der cloudbasierten Anwendungen Salesforce.com. Das Unternehmen hat sich bereits vor vielen Jahren auf die Entwicklung von Cloud Software spezialisiert. Cloud Software zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht lokal ausgeführt wird, sondern eine Nutzung über das Internet gestattet. Typischerweise werden Cloud Anwendungen direkt im Webbrowser ausgeführt. Für Unternehmen bringt diese Form des Softwareeinsatzes gleich mehrere Vorteile mit sich.

Wer Cloud Software von Salesforce.com verwendet, profitiert zunächst einmal von der leichten Nutzbarkeit. Die Software muss nicht mehr lokal installiert werden. Mitarbeiter rufen die benötigten Applikationen direkt über den Webbrowser auf. Das Installieren von Updates wird maßgeblich vereinfacht: Änderungen werden im Hintergrund durchgeführt – zumal man diese Aufgabe nicht zwingend selbst übernehmen muss. Cloud Software wird üblicherweise als reine Serviceleistung eingekauft. Man bezahlt ausschließlich für die Nutzung der Software. Aufgaben das Durchführen von Updates oder die Wartung der Hardware werden direkt vom Anbieter übernommen.

Zunehmend mehr Unternehmen werden sich dieser Vorteile bewusst und setzen deshalb beim Thema CRM Software ganz bewusst auf Cloud Applikationen. Dies gilt auch für deutsche Unternehmen. Salesforce.com ist zwar ein US-amerikanisches Unternehmen, erobert den europäischen Markt jedoch in Rekordgeschwindigkeit. Namhafte Konzerne, wie zum Allianz oder Dell greifen mittlerweile auf Cloud Lösungen von Salesforce.com zurück. Aber auch kleine und mittlere Unternehmen zählen mittlerweile zu den Kunden.