Kategorien
Beliebte Tipps Hardware & Software iPad Tipp des Tages

iPad Sicherheitslücke: Mit dem Smart Cover oder einem Magneten die Codesperre umgehen (Video)

Mit dem neuen iOS 5 hat Apple die iOS-Geräte nicht nur mit neuen Funktionen, sondern auch mit einigen Sicherheitslücken versehen. Nach der Siri-Sicherheitslücke beim iPhone (wir berichteten), gibt es auch beim iPad 2 eine Sicherheitspanne. Mit dem SmartCover oder einem Magneten lässt sich ganz einfach die Codesperre aushebeln.

Codesperre knacken? Kein Problem für’s Smart Cover

Offenbar hat Apple die iOS-Version 5 mit der heißen Nadel gestrickt. Denn so einfach umgehen Sie mit dem Magnet-/SmartCover-Trick die Codesperre beim iPad:

1. Sobald das iPad per Code gesperrt ist, drücken Sie so lange auf den Ein-/Ausschalten-Knopf, bis der Dialog zum Ausschalten erscheint. Wichtig: Schieben Sie aber nicht den „Ausschalten“-Slider nach rechts.

2. Jetzt schließen Sie das SmartCover an und decken das iPad damit einmal zu.

3. Danach öffnen Sie das SmartCover wieder und tippen auf „Abbrechen“.

Und voilá – schon haben Sie die Codesperre umgangen und können auf den Home-Bildschirm oder die zuletzt aktive Apps und Programme zugreifen. Per Doppelklick auf die Hometaste sehen Sie sogar, welche Apps im Hintergrund laufen.

Kein komplettes Entsperren mit dem SmartCover-Trick

Eine Beschränkung gibt es aber doch beim Smartcover-Trick: Trotz Umgehung der Sperre mithilfe des SmartCovers (im Prinzip reicht auch ein simpler Magnet; es muss nicht unbedingt das Original-App-SmartCover sein) können Sie in der so entsperrten Variante keine Apps starten. Aber immerhin kann man sehen, mit welcher App der User zuletzt gearbeitet hat, welche Apps sonst noch installiert sind oder was im Hintergrund aktiv ist. Vermutlich wird Apple den Bug und die Sicherheitslücke mit einem der nächsten iOS-Updates schließen.

Der iPad-Hack im Video

Wie die SmartCover-Sicherheitslücke beim iPad funktioniert, zeigt das folgende Video aus unserem YouTube-Channel. Hier sehen Sie noch einmal im Detail, welche Schritte notwendig sind, um ein gesperrtes iPad teilweise zu entsperren:

Kategorien
Handy & Telefon

Das iPhone mit Passwort statt vierstelligem Zahlencode schützen

Seit Jahrzehnten kennt man es nicht anders: Handys und Mobiltelefone werden mit einem vierstelligen Zahlencode geschützt. Das war auch beim iPhone lange Zeit so. Seit der iPhone-Version iOS 4 nicht mehr. Hier gibt es zwar immer noch den gewohnten 4-Ziffern-Code. Wer möchte, kann aber auf die sicherere Passwort-Variante wechseln.

Vier Zahlen sind zu wenig?

Im Menü „Einstellungen“ lässt sich das iPhone automatisch mit einem Zahlencode sichern; etwa nach einer Stunde oder sobald der Bildschirmschoner angeht. Standardmäßig bleibt auch beim Wechsel auf die iPhone-Version 4.x der Zahlencode als Zugriffsschutz bestehen. Also auch nach einem Update alles wie gehabt. Wenn Sie das iPhone auf den neuen Passwort-Schutzmechanismus möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wechseln Sie in den Bereich „Einstellungen | Allgemein“.

2. Tippen Sie auf „Codesperre“.

3. Auf der nächsten Seite schalten Sie die Option „Einfacher Code“ aus – und aktivieren damit gleichzeitig die Langversion des Sperrcodes.

4. Dann tippen Sie oben auf „Code aktivieren“.

5. Geben Sie das gewünschte Kennwort ein, und tippen Sie auf „Nächstes“.

6. Zur Sicherheit wiederholen Sie das Kennwort und bestätigen es mit einem Tipp auf „Fertig“. Mit dem Befehl „Code anfordern“ können Sie noch entscheiden, ab wann das iPhone automatisch per Kennwort geschützt wird. Mit der Einstellung „Nach 1 Stunde“ verhindern Sie zum Beispiel, dass bereits nach jeder winzigen Pause das Kennwort erforderlich ist.

Das war es auch schon. Sobald das iPhone gesperrt ist und wieder entriegelt wird, wird jetzt nicht mehr ein vierstelliger Code, sondern das neue Passwort verlangt. Wichtig: Der Sperrcode ist nicht zu verwechseln mit der vierstelligen PIN der SIM-Karte. Wird das iPhone komplett aus- und neu eingeschaltet, ist zum Entsperrren weiterhin die vierstellige PIN-Nummer der SIM-Karte gefordert.