Kategorien
Facebook Google Google Plus Internet & Medien

Facebook, Google+ und E-Mail: Per Klick hunderte Sonderzeichen wie ❤ ✌ ✔ ☺ oder ☣ einfügen

Facebook-Postings oder E-Mail-Texte müssen nicht nur aus den Buchstaben A bis Z und den Ziffern 1 bis 0 bestehen. Wie wäre es mal mit ein wenige Abwechselung? Etwa Sonderzeichen wie Herzchen (♥), Regenschirme (☂) oder Kronen (♛)? Diese und hunderte weitere Sonderzeichen lassen sich ganz einfach einfügen. Überall. Und keine Sorge: Sie müssen dafür keine ANSI-Codes oder andere Code-Tabellen auswendig lernen. Zwei Klicks genügen.

CopyPasteCharacters.com – Sonderzeichen anklicken und einfügen

Möglich macht’s die geniale Webseite http://copypastecharacter.com. Wie der Name der Seite bereits verrät, können Sie hier alle Sonderzeichen ganz einfach per Copy-and-Paste – also Kopieren und Einfügen – in Facebook- und Google-Plus-Postings, Mails oder was auch immer einfügen. Die Vorgehensweise ist so einfach wie genial:

1. Rufen Sie die Webseite copypastecharacter.com auf.

2. Oben in der Mitte ist bereits der Symbolsatz „Our favorite set“ mit den beliebtesten Zeichen ausgewählt. Per Klick auf den Pfeil gibt es weitere Symbolsammlungen, und zwar:

  • All characters (Alle Zeichen)
  • Alphabetical order (Alphebtisch sortierte Liste)
  • Arrows (Pfeile)
  • Classic (Klassiche Sonderzeichen)
  • Currency (Währungssymbole)
  • Graphic shapes (Grafische und geometrische Formen)
  • Mathematical (Mathematische Sonderzeichen)
  • Numerals (Ziffern und Zahlen)
  • Our favorite set (Favoriten; die besten und beliebtesten Icons)
  • Punctuation (Interpunktion und Satzzeichen)
  • Symbols (Symbole und Icons)

3. Klicken Sie einfach auf das Zeichen, das Sie später bei Facebook, Google+ oder in die E-Mail einfügen möchten. Das Zeichen wird automatisch und ohne weiteres Zutun in die Zwischenablage des Rechners abgelegt. Sie können auch mehrere Zeichen gleichzeitig kopieren, indem Sie die [Alt]-Taste gedrückt halten und dann nacheinander – bei weiterhin gedrückt gehaltener [Alt]-Taste – die einzelnen Zeichen anklicken.  Welche Zeichen sich bereits in der Zwischenablage befinden, erkennen Sie anhand der gelben Markierung ganz oben auf der Seite.

4. Ist das gewünschte Zeichen ausgewählt, wechseln Sie zu Facebook, Google+ oder zu jeder beliebigen anderen Anwendung, in der Sie das oder die Zeichen einsetzen möchten. Hier müssen Sie nur noch ins Eingabefeld klicken und das Zeichen mit der Tastenkombination [Strg][V] oder per Rechtsklick und den Befehl einfügen einsetzen. Fertig.

Kategorien
Google Internet & Medien

Google Maps: Reiseroute per E-Mail an alle Mitreisenden versenden

Bei Google-Maps lässt sich auch nach der Anpassung an das neue Layout immer noch die Reiseroute per E-Mail an Mitreisende versenden. Das Verschicken der Route per Mail ist gerade dann sehr vorteilhaft, wenn man zum Beispiel Besichtigungs-Touren oder City-Reisen plant. Aber auch das Versenden der Haupt-Reiseroute – wenn man etwa mit mehreren Autos unterwegs ist – ist sinnvoll, da man sich dann nicht so einfach aus dem Blick der Mitreisenden entfernt.

Die Funktion „Senden“ ist im neuen Google-Layout etwas versteckt und nicht mehr über der Kartenansicht platziert. So funktioniert das Versenden der Route:

1. Starten Sie Ihren Internet-Browser, und rufen Sie die Webseite „http://maps.google.de“ auf.

2. Klicken Sie auf  „Route berechnen“, tragen Sie dort im Feld „A“ und „B“ die Start-, bzw. die Zieladresse ein, und drücken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Route berechnen“.

3.  Zum Versenden der Route per E-Mail klicken Sie oben auf das Ketten-Symbol und danach im neuen Fenster auf „Senden“.

Das direkte Versenden per Mail funktioniert nur mit einem Google-Mailaccount. Nutzer von Outlook oder anderen Mailprogrammen kopieren einfach den blau markierten Link mit [Strg][C] in die Zwischenablage und fügen ihn mit [Strg][V] wieder in eine E-Mail ein.

4. Google-Mail Nutzer geben nun die Empfänger-Email-Adressen ein, eventuell noch eine persönliche Nachricht und klicken auf „Senden“, um die Route an alle Mitglieder zu verteilen. Mehrfachadressen müssen übrigens mit einem Semikolon [;] getrennt werden.

5. Die E-Mail enthält die Route in Listenansicht sowie einen Screenshot der Kartenansicht.  Die Empfänger können nun in der erhaltenen E-Mail auf den Link der Start- oder Zieladresse klicken, um sich die Route in Google Maps anzusehen.

6. Ein weiterer Vorteil ist, dass jeder Teilnehmer nachträglich die Möglichkeit hat, die Route zu ändern, sollte es noch eine Optimierung der Reiseroute geben.

Wie die Erstellung einer Alternativ-Route funktioniert, erklärt dieser Artikel.

Tipp: Diese Sendefunktion können sich auch einige, ausgewählte Autobesitzer zunutze machen. Auf diese Weise kann man am heimischen PC den Weg berechnen und direkt, z. B. beim Mercedes, an das Navigationssystem des Comand senden.

Folgende Hersteller werden zur Zeit unterstützt:

  • Audi
  • BMW
  • Citoen
  • Mini
  • Mercedes-Benz
  • Nissan
  • Toyota
  • Rolls-Royce

Anstelle von „E-Mail“ klicken Sie einfach auf „Fahrzeug“ und wählen den Hersteller aus.

Geben Sie in das Textfeld neben der Automarke Ihre Zugangsdaten (z. B. Comand Online ID) ein, und klicken Sie auf „Senden“.

Die dritte Möglichkeit neben „E-Mail“ und „Fahrzeug“ ist das Versenden an ein GPS-Gerät. Die Arbeitsschritte zur Eingabe und dem Versenden ist mit der Option „Fahrzeug“ identisch.

Hier werden zur Zeit folgende GPS-Geräte unterstützt:

  • Clarion
  • Garmin
  • Mio/Navman
  • Motorola
  • NAVIGON
  • Pioneer
  • TomTom