Kategorien
Hardware & Software

Should I remove it? – Kleines Programm überprüft den Rechner nach unwichtiger Software

Wenn der Rechner lange und oft benutzt wird, häuft sich oft ein großer Stapel Software an, die eigentlich nicht benötigt wird, weil sie als Dreingabe bei Downloads installiert werden oder mit anderen Programmen verknüpft sind, die schon längst nicht mehr auf der Festplatte verweilen. Crapware, Bloatware oder Shovelware werden in PC-Kreisen solche Programme genannt, die vorinstalliert sind aber niemand braucht. „Should I Remove it“ hilft, die überflüssigen Schrottprogramme aufzuspüren und vergleicht über eine Internetdatenbank, welche Software die Nutzer als unnütz deklariert haben und gibt Empfehlungen aus, welche Software nur unnützen Speicherplatz verbraucht.

Bloatware = Blähware, die den Rechner nur unnötig aufbläht

Auch wenn die Hauptaufgabe des knapp 1 MB großen Programms „Should I remove it?“ darin liegt, dem Nutzer zu zeigen, welche Programme unnötig sind und entfernt werden können, kann die Software noch mehr, denn der unscheinbare Button „What is it?“ gibt Zugriff auf eine von Nutzern und Redakteuren gepflegte Datenbank mit allerlei wichtigen Hintergrundinformationen.

should-i-remove-it-ueberfluessige-software-entfernen-loswerden-loeschen

Hier wird beispielsweise der Ursprung von Programmen angezeigt und wofür die Software eigentlich gut ist. Auch werden Verknüpfungen zu Programmbibliotheken, Speicherorte und installierte Dienste angezeigt, auf die das Programm zugreift. So lassen sich mit etwas Vorwissen auch hartnäckige Viren und Trojaner entlarven, die an manchen Antivirusprogrammen vorbeiziehen. Zum Schluss werden sogar die Dateiversionen miteinander verglichen und man sieht sofort, ob sich eine veraltete, potentiell unsichere Version des Programms auf dem Rechner befindet.

Momentan befindet sich die Datenbank noch im Aufbau und es werden nicht alle Programme erkannt, aber je mehr Leute mitmachen und Bewertungen abgeben, desto schneller werden die Informationen aktualisiert. Sorgen über den Datenschutz braucht man sich übrigens nicht machen. Die ausgelesenen Programme werden vollständig anonymisiert an den Server gesendet und per SSL verschlüsselt. Lediglich die Speicherorte können ausgelesen werden. Dies ist bei anderen Programmen, die Nutzerstatistiken an Webseiten versenden, aber auch der Fall.

Installation und Bedienung

Should i remove it kann direkt über die angeschlossene Webseite www.shouldiremoveit.com bezogen werden. Download und Installation des gerade einmal 1 MB großen Tools gehen fix, als Speicherort wird die Primäre Festplatte festgelegt. Nach dem Start scannt das Programm automatisch die installierte Software und präsentiert eine vorsortierte Liste. Der Balken auf der rechten Seite gibt darüber Aufschluss, ob das Programm deinstalliert werden sollte. Grün bedeutet gut, Rot und Orange weisen auf unnötige oder gar gefährliche Software hin. Durch einen Klick auf ein bestimmtes Programm kann der „What is it“-Button aufgerufen werden, der dann auf die Webseite der Betreiber verweist, wo alle weitergehenden Informationen komfortabel aufgeführt sind.

Kategorien
Hardware & Software

Decrapifier: Neue Rechner von überflüssigen Zusatzprogrammen, Add-Ons, Testversionen und Toolbars befreien

Bei neuen Rechner ist es jedes Mal das Gleiche: Der frisch installierte PC ist zugemüllt mit überflüssigen Zusatzprogrammen, Add-Ons, Testversionen und Browser-Toolbars. Die sind nicht nur lästig, sondern auch vollkommen überflüssig. Obendrein sind die Zusätze die reinsten Tempobremsen. Allerdings ist es recht mühsam, den Müll wieder loszuwerden. Der kostenlose Aufräumer „Decrapifier“ hilft dabei, den Schrott (englisch: Crap) in einem Rutsch zu entfernen.

Das Zumüllen neuer Rechner mit Zusatzsoftware ist für die Hersteller ein lohnendes Geschäft, wie das Beispiel Browser-Toolbars zeigt: Wird für Internetsuchen das Suchfeld der Browser-Toolbar verwendet, bringt jede Suche dem Hersteller bares Geld. Im Schnitt fließen pro Crapware-Rechner so rund 50 Euro in die Taschen der Hersteller.

Das ist für die Hersteller erfreulich, für den Anwender nur lästig. Die Crapware ist selten sinnvoll, müllt den Rechner zu und macht ihn langsamer. Zudem ist jedes installierte Programm eine potenzielle Sicherheitsschwachstelle – besonders, wenn die Tools bereits veraltet sind.

Unser Tipp: Mit dem Gratisprogramm „Decrapifier“ (http://www.pcdecrapifier.com) befreien Sie den neuen Rechner in einem Rutsch von lästiger Crapware. Die Bedienung ist kinderleicht. Nach dem Start klicken Sie auf „Check for Updates“, um die neueste Crapware-Liste zu laden. Danach legt das Programm einen Wiederherstellungspunkt an. Anschließend wählen Sie wählen Sie die Crapware-Tools aus, die entfernt werden sollen. Das war’s auch schon. Nach dem Reinigungsvorgang ist der Rechner frei von Crapware und überflüssigen Zusatzprogrammen der PC-Hersteller.

Unter anderem kann „Decrapifier“ folgende überflüssigen Programme, Tools, Testversionen und Toolbars vom Rechner löschen:

  • AOL
  • BigFix
  • Corel Paint Shop Pro Photo XI
  • Corel Photo Album 6
  • Corel Snapfire Plus SE 30 day trialware
  • Corel WordPerfect
  • Dell Search Assistant
  • Dell URL Assistant
  • Digital Content Portal
  • Earthlink Setup Files
  • ESPN Motion
  • Get High Speed Internet!
  • Google Desktop
  • Google Toolbar
  • HP Rhapsody
  • Internet Service Offers Launcher
  • McAfee
  • Microsoft Office Activation Assistant
  • MS Plus Digital Media Installer
  • MS Plus Photo Story 2LE
  • MusicMatch Jukebox
  • MusicMatch Music Services
  • muvee autoProducer 5.0
  • My HP Games
  • MyWinLocker
  • NetZero Installer
  • NetZero Internet Access Installer
  • Norton AntiSpam
  • Norton AntiVirus
  • Norton Ghost
  • Norton Internet Security
  • Norton Protection Center
  • Norton Security Center
  • Norton Symantec Live Update
  • Orange Internet
  • PC-cillin Internet Security 12 Trend Micro
  • QuickBooks
  • Roxio Express Labeler
  • Roxio MyDVD LE
  • Roxio RecordNow
  • Sonic DLA
  • Sonic RecordNow Audio
  • Sonic RecordNow Copy
  • Sonic Update Manager
  • Tiscali Internet
  • Travelocity Gadget
  • Trend Micro PC-cillin Internet Security
  • Vongo
  • Wanadoo Europe Installer
  • Wild Tangent Games
  • Yahoo! Music Jukebox
  • Yahoo! Toolbar