Kategorien
Firefox Internet & Medien

Mozilla Firefox: Einzelne Textpassagen einer Webseite per Mausklick übersetzen

Die Übersetzungsfunktion von Google ist für komplette Webseiten sehr nützlich, auch wenn die Satzstellung nicht immer richtig ist. Man erhält trotz allem die nötigen Informationen. Benötigt man aber nur die Übersetzung einzelner Passagen oder Sätze, dann ist Google eher hinderlich. Ein kostenloses Add-on für den Firefox-Browser ermöglicht die Übersetzung dieser Textfragmente.

Die Erweiterung „Quick Translator“ übersetzt das markierte Textfragment per Mausklick, oder mit der Tastenkombination [Strg][Alt][T] und zeigt das Ergebnis in einem Dialogfenster.

Download und Installation

Aber vor der Übersetzung kommt erst einmal der Download und die Installation: Starten Sie Ihren Firefox-Browser, klicken Sie auf den Firefox-Button, und öffnen Sie mit der Option „Add-ons“ den Add-ons-Manager.

bild-1-firefox-mozilla-ff-tab-startseite-kachel-windows-8-win8-optik-schnellzugriff-opera-chrome-browser-addon-erweiterung-herunterladen-kostenlos

Im Fenster des „Add-ons-Manager geben Sie den Suchbegriff „Quick Translator“ ein und klicken auf das Lupensymbol. Nach ein paar Sekunden wird die Erweiterung an erster Stelle der Ergebnisliste angezeigt.

bild-1-firefox-ff-mozilla-quick-translator-übersetzer-addon-erweiterung-komplett-seite-passage-textfragment-satz-separat-dialogfenster

Mit dem Button „Installieren“ fügen Sie das Add-on Ihrem Browser hinzu, das nach einem Browser-Neustart einsatzbereit ist. Gleichzeitig wurde der Add-on-Leiste das „Quick Translator“-Symbol hinzugefügt.

bild-2-addon-leiste-firefox-ff-symbol-icon-quick-translator-tastenkombination-übersetzen-teil

 

Bedienung des „Quick Translator“

Möchten Sie nun ein Textfragment übersetzen, dann markieren es mit der Maus. Neben der Markierung erscheint das Icon des Add-ons. Zum Übersetzen klicken Sie auf das Icon…

bild-3-fremde-sprache-firefox-ff-addon-erweiterung-markieren-textstelle-icon-klicken-zur-übersetzung

…und in einem Info-Fenster am unteren rechten Bildschirmrand wird die Übersetzung angezeigt. Die Ausgangssprache des Textfragmentes wird übrigens automatisch ermittelt.

bild-4-info-fenster-automatisch-erkennung-fremdsprachen-55-übersetzen-auswählen-tastenkombination

Soll der Ursprungstext in eine andere Sprache übersetzt werden, dann wählen Sie mit dem kleinen Pfeilsymbol die benötigte Sprache aus. Derzeit stehen insgesamt 55 Fremdsprachen zur Auswahl.

Programm-Einstellungen

Kleiner Tipp vorab: Wenn bei Ihnen die Tastenkombination zur Übersetzung nicht funktioniert, dann wird diese vermutlich von einem anderen Programm verwendet. In diesem Fall rufen Sie über den Firefox-Button und „Add-ons“ wieder den „Add-ons-Manager“ auf. In der Kategorie „Erweiterungen“ klicken Sie bei „Quick Translator“ auf „Einstellungen“. Das Dialogfenster der Optionen öffnet sich und Sie wählen hier die Registerkarte „Allgemein“. Die „Hotkeys“ können hier nach Belieben geändert werden. Mit „OK“ bestätigen und zur Aktivierung der geänderten Befehle starten Sie den Browser neu.

bild-5-optionen-erweiterung-hotkey-tastenkombination-ändern-standard-ctrl-alt-strg-allgemein-register-einstellungen-zwischenablage

Eine überaus nützliche Funktion ist beim „Quick Translator“ noch erwähnenswert. Der übersetzte Text kann auch automatisch in die Zwischenablage kopiert werden und von dort mit der Tastenkombination [Strg][V] in ein beliebiges Textdokument oder in eine E-Mail eingefügt werden. Die Übernahme von Texten in die Zwischenablage aktivieren Sie ebenfalls im Dialogfenster der „Quick Translator-Optionen“.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista Windows XP

ControlC: Kopiervorgänge der Zwischenablage überwachen und aufzeichnen

Diebstahl von Daten ist nach wie vor ein Problem. Es gibt etliche Möglichkeiten wie der Diebstahl von statten geht. Daten auf einen USB-Stick zu kopieren, oder mit Nutzung der Funktion „Kopieren/Einfügen“ Daten zu vervielfältigen, sind die einfachsten und häufigsten Tricks. Aber auch aus Jugendschutzgründen kann man zu Hause darauf achten, was die eigenen Kinder kopieren und vielleicht an Freunde weitergeben. Bevor Abwehrmaßnahmen getroffen werden, steht die Analyse der Kopiervorgänge. Mit dem kostenlosen Tool „Control C“ können Sie die Zwischenablage überwachen und alle Tätigkeiten aufzeichnen.

Was wird denn da kopiert?

Um das Programm „Control C“ herunterzuladen rufen Sie in Ihrem Browser die Webseite www.controlc.com auf und klicken auf den Button „download now“. Folgen Sie anschließend den Installationsanweisungen .

Nach der erfolgreichen Installation startet das Programm automatisch mit der Überwachung der Zwischenablage. Die Installation legt auf Ihrem Desktop eine Verknüpfung mit „ControlC“ an. Soll die Überwachung nicht sofort ersichtlich sein, dann löschen Sie einfach die Verknüpfung. Für den Zugriff wird das Icon nicht unbedingt gebraucht, da es ohnehin über die ausgeblendeten Symbole der Taskleiste (Superbar) auch aufgerufen werden kann.

Bei ersten Start des Programms legen Sie zuerst ein Passwort an, damit nicht jeder Zugang zu Ihren Aufzeichnungen erhält.  Führen Sie dazu einen Doppelklick auf das Desktop-Icon aus, geben Sie ein Passwort ein, und wiederholen Sie es im nächsten Feld. Die Schaltfläche „Set Password“ speichert es ab.

Jeder neue Doppelklick auf das Icon oder die Taskleisten-Eintragung öffnet das Programm in einem Browser-Tab. Geben Sie dann Ihr Passwort ein und klicken auf „Login“.

Das Ergebnis aller Aufzeichnungen der Zwischenablage werden in Listenform angezeigt. Es werden dabei aber nur die Kopiervorgänge registriert, die mit [Strg][C], beziehungsweise [Ctrl][C] und mit Rechtsklick der Maus (Kopieren/Einfügen) vorgenommen werden.

Das Programm „ControlC“ ist mit den 32- und 64Bit-Versionen von Windows 7, Vista und XP kompatibel.

Fazit: Es ist ein nettes kleines Schnüffel-Tool um herauszufinden, was so alles auf dem eigenen PC kopiert wird.