Kategorien
Hardware & Software

Windows-Alarm: Bei Warnungen und Hinweisen den Bildschirm/Desktop blinken lassen

Sobald Windows etwa mitteilen oder vor etwas warnen möchte, ertönt eine kurzes Warnsignal. Das wird in der Hektik des Windows-Alltags aber oft überhört. Oder die Lautsprecher sind ausgeschaltet. Damit Warnungen nicht untergehen, können Sie zusätzlich zur akustischen eine optische Warnung einblenden. Auf Wunsch blinkt der komplette Desktop.

Um bei Warnungen und Hinweisen die akustische Warnmeldung durch einen blinkenden Bildschirm zu ersetzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie die Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung), und klicken Sie auf „Erleichterte Bedienung“.

2. Anschließend klicken Sie auf „Sounds mit visuellen Hinweisen ersetzen“.

3. Im nächsten Fenster kreuzen Sie das Kontrollkästchen „Visuelle Alternativen für Soundbenachrichtigungen aktivieren (Darstellungsoptionen) an. Im Feld „Visuelle Warnung auswählen“ bestimmen Sie, was bei einer Warnung passieren soll. Am auffälligsten ist die Option „Desktop blinkt“.

Bei Windows XP finden Sie die Einstellung unter „Systemsteuerung | Eingabehilfen | Sound | Darstellungsoption aktivieren | Zu verwendende Warnsignale | Desktop blinkt“.

4. Schließen Sie das Fenster mit OK.

Sobald jetzt eine Warnung oder ein Hinweis erscheint, flackert der komplette Bildschirm. Auffälliger geht’s wirklich nicht.

Kategorien
Hardware & Software

Windows 7 & Vista: Fensterrahmen breiter oder schmaler machen

Für viele Benutzer ist die Größe des Fensterrahmen in Windows 7 oder Windows Vista zu groß oder zu klein, gerade bei kleineren Monitoren können zu große Fensterrahmen durchaus lästig sein und das Sichtfeld einschränken. Wir zeigen, wie Sie die Rahmengröße schnell und einfach den eigenen Wünschen anpassen.

Fensterrahmen einstellen bei Windows 7

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf ihrem Desktop.

2. Wählen Sie im Kontextmenü den Befehl „Anpassen aus“ und ein neues Menü erscheint.

3. In diesem wählen Sie im unteren Bereich den Punkt „Fensterfarbe“ aus.

4. Als Nächstes folgen Sie dem Link „Erweiterte Darstellungsoptionen“.

5. In der Auswahlliste suchen Sie nun den Punkt „Rand Abstand“ bzw. „Rahmenfüllung“ aus und stellen Sie die gewünschte Größe des Rahmens ein.

6. Bestätigen Sie die Änderung mit „OK“, die Rahmen werden nun in ihrer neuen Größe dargestellt.

Breite der Fensterrahmen festlegen bei  Windows Vista

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop.

2. Im erscheinenden Kontextmenü wählen Sie den Punkt „Anpassen“ aus.

3. Im nächsten Dialog gehen Sie auf „Fensterfarbe und Darstellung“.

4. Als Nächsten wählen Sie den Link „Eigenschaften für klassische Darstellung öffnen“ aus.

5. Damit die erweiterten Optionen angezeigt werden, klicken Sie im Dialog „Darstellungsoptionen“ auf „Erweitert“.

6. Im Kombinationsfeld „Element“ wählen sie den Eintrag „Rahmenfüllung“ aus und stellen Sie den Rahmen auf eine passende Größe ein.

7. Die Standardgröße für den Rahmen ist „4“, möchten Sie den Rahmen so klein wie möglich haben, so wählen Sie „0“ als Größe aus.

8. Bestätigen Sie ihre neue Einstellung mit „Übernehmen“ und „OK“, die neue Rahmengröße wird sofort wirksam.

Egal, ob Sie ein Windows 7 oder ein Windows Vista ihr Eigen nennen, mit diesen einfachen Schritten können Sie die Fensterrahmen von Windows beliebig in ihrer Größe verändern und sie ihren Bedürfnissen anpassen.

Die mobile Version verlassen