Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1

Das Notebook-Display als Erweiterungsmonitor für den Desktop-Computer verwenden

Das Arbeiten auf zwei Monitoren hat sehr viele Vorteile. Leider hat nicht jeder die Möglichkeit oder den Platz einen zweiten Desktop-Monitor aufzustellen. Wer aber zusätzlich noch ein Notbook besitzt, der kann dieses Display problemlos als zweiten Monitor einsetzen.

space-desk-gratis-tool-erweitert-notebook-laptop-display-verwenden-desktop-pc

Alles was du dafür benötigst, ist das kostenlose Tool Spacedesk. Das Programm ermöglicht, wie bei einem „normalen“ Zweitmonitor auch, die Anzeige des Hauptmonitors zu erweitern oder zu spiegeln.

Die benötigte Software kannst du über die Webseite von Spacedesk für den Hauptrechner (32 oder 64 Bit) herunterladen. Nach der Installation führst du einen Computerneustart durch um das Tool zu aktivieren.

treiber-spacedesk-hauptcomputer-notebook-personal-view-32-64-bit-client

Anschließend lädst du das Tool Spacedesk Personal View auf dein Notebook herunter. Personal View ist mit den 32- und 64-Bit-Windows-Versionen kompatibel.

Möchtest du das Notebook-Display nun als Zweitmonitor verwenden, dann startest du Spacedesk Personal View per Doppelklick über das Desktop-Icon und klickst im Programmfenster auf  File | Connect. Wichtig ist zudem, dass sich beide Computer im selben WLAN-Netzwerk befinden müssen.

personal-view-spacedesk-anzeige-monitor-verbinden-primary-computer-hauptrechner-connect

Im nachfolgenden Dialogfenster wählst du für die Verbindung deinen Hauptrechner aus und bestätigst die Auswahl mit OK connect!

fenster-verbindung-pc-auswahl-connect-spacedesk-secondary-device-laptop

Vom Hauptrechner aus steuerst du über die Tastenkombination [Windows][P]…

zweiter-monitor-erweitern-spiegeln-anzeige-desktop-spacedesk

…oder über einen Rechtsklick auf deinen Desktop und der Option Bildschirmauflösung, den bevorzugten Betriebsmodus.

space-desk-steuerung-tastenkombination-strg-p-win7-laptop

Wir empfehlen in Kombination mit Spacedesk auch das Tool Mouse without Borders. Damit lassen sich bis zu vier Computer oder Laptops mit einer Tastatur und Maus bedienen. Dieses Microsoft-Garage-Projekt nutze ich täglich und es erleichtert mein Arbeiten mit Desktop-PC und Notebook ungemein.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows Vista Windows XP

Datenträger direkt und ohne Umweg über den Windows-Explorer öffnen

Wenn auf Speichermedien zugegriffen werden soll, muss man erst über den Windows-Explorer das betreffende Laufwerk auswählen. Standardmäßig ist zwar die „Autostart“-Funktion aktiviert, die aber manuell oder durch das auf dem Speichermedium enthaltene Programm abgeschaltet werden kann. Dann ist der umständliche Weg über den Windows-Explorer zwingend erforderlich. Die Lösung für direkten Datenzugriff ist das kleine Tool „Desk Drive“ des Autors Mike Ward.

bild-1-desk-drive-verknüpfung-autostart-funkition-windows-explorer-doppelklick-desktop

Kostenloser Download von „Desk Drive“

„Desk Drive“ verknüpft sich nach der Installation mit dem System-Tray und läuft dann im Hintergrund. Das kleine Programm ist kostenlos im Web erhältlich. Am besten laden Sie es bei Chip.de oder auf der Webseite des Anbieters „www.mike-ward.net “ herunter.

bild-2-ward-net-mike-windows-usb-stick-festplatte-cd-dvd-bluray-speicher-medium-anschließen-desktop-icon

Achtung: Zusätzliche Software!

Bei der Installation möchte das Programm weitere zusätzliche Tools aus dem Bereich Social Media, Multimedia und Hilfsprogramme installieren. Das Aussehen ist so gewählt, dass diese wie Bestätigungen von AGB´s aussehen. Mit dem Button „decline“ (ablehnen) verhindern Sie die Installation von unerwünschten Browser-Toolbars.

bild-3-zusatztool-toolbar-unerwünscht-decline-abwählen-ablehnen-installation-system-tray-hintergrund-option

Einstellungen und erster Start

Nach der Installation ist das Tool direkt einsatzbereit. Möchten Sie das Tool „Desk Drive“ noch etwas anpassen, dann öffnen Sie die „Einstellungen“ per Rechtsklick auf Programm-Icon im System-Tray. Im Programmfenster unten rechts kann man beispielsweise die Laufwerke von externen Festplatten von den automatischen Desktop-Verknüpfungen ausschließen.

bild-4-desk-drive-win8-vista-xp-7-win7-rechtsklick-einstellungen-optionen-laufwerk-usb-stick-cd-dvd-rom

Legen Sie nun eine DVD/Bluray ein oder stecken Sie ein USB-Speichermedium ein, erzeugt das Tool „Desk Drive“ ein Desktop-Icon. Damit haben Sie dann einen bequemen Zugriff auf das Speichermedium.

bild-5-usb-meldung-kreis-symbol-blinken-pulsieren-sichtbar-andere-programme-verknüpfung-desktop-laufwerk-direkt-zugriff

Blinkender Ring zur Positionsanzeige

Zusätzlich zu dem Icon wird für ein paar Sekunden noch ein pulsierender Ring um die Verknüpfung erzeugt. Dieser ist auch sichtbar, wenn Sie sich in einem anderen Programm befinden.

Entfernen Sie das Speichermedium wieder, verschwindet auch die Desktop-Verknüpfung wieder.

Fazit:

Auch wenn dieses Hilfsprogramm eine zusätzliche Installation bedeutet, ist das Aufrufen und der Zugriff auf externe Speichermedien schnell und ohne viel Suchen erledigt.