Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Downloads optimieren, alle Download-Infos einblenden und Downloads wiederholen

Vielleicht kennen Sie das Problem? Sie haben mit Firefox eine Datei heruntergeladen und können diese nach einiger Zeit auf Ihrem Rechner nicht mehr finden. Oftmals ist dann auch nicht mehr bekannt, aus welcher Quelle die heruntergeladene Datei stammt. In diesen Fällen kann die Chronik des Firefox weiterhelfen. Für jeden Download, den Sie mit Firefox durchführen, führt der Browser ein Protokoll. Dazu werden noch einige Zusatzinformationen gespeichert, die in solchen Fällen sehr hilfreich sein können. Dabei können Sie einfach über das Kontextmenü Zugriff auf die betreffenden Informationen erhalten.

Alle Infos über Downloads einblenden

Gehen Sie zunächst auf „Extras | Downloads“ um den Downloadmanager von Firefox zu öffnen. Sollte das „Extras“-Menü nicht sichtbar sein, drücken Sie zuvor die [Alt]-Taste. Alternativ können Sie hierfür auch die Tastenkombination [Strg]+[J] benutzen. In der angezeigten Liste können Sie nun nach dem betreffenden Download suchen. Für sehr lange Listen steht unten rechts ein Suchfeld zur Verfügung. Dabei aktualisiert Firefox das Fenster bereits, wenn Sie den Namen eintippen. Haben Sie den passenden Eintrag gefunden, können Sie diesen mit der rechten Maustaste anklicken. Daraufhin öffnet sich das Kontextmenü. In diesem befinden sich neben dem „Öffnen“ noch eine Reihe weiterer interessanter Befehle. Welche Befehle verfügbar sind, hängt von der jeweiligen Situation ab.

Haben Sie eine Datei tatsächlich heruntergeladen und nicht nur im Browser integriert betrachtet, dann steht Ihnen beispielsweise der Befehl „Beinhaltenden Ordner anzeigen“ bzw. „Ziel-Ordner anzeigen“ zur Verfügung. Damit können Sie einfach feststellen, wo Sie die Datei genau abgespeichert haben.

Fall Sie genau wissen möchten, woher eine Datei stammt, können Sie den Befehl „Zur Download-Seite gehen“ wählen. Anschließend öffnet sich die Webseite, von welcher die Datei heruntergeladen wurde. Sollte dieser Befehl nicht verfügbar sein, können Sie alternativ auch auf „Download-Link kopieren“ klicken. Mit der Tastenkombination [Strg]+[V] können Sie den Link dann einfach in die Adresszeile des Browsers eingeben. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass es sich um einen direkten Link auf die jeweilige Programmdatei handelt. Um die Liste übersichtlicher zu gestalten, können Sie nicht mehr benötigte Downloads einfach mit dem Befehl „Von der Liste entfernen“ löschen.

Kategorien
Hardware & Software

iTunes 10 (64-Bit): Apple iTunes in der 64-Bit-Version herunterladen (Download)

Spätestens seit Windows 7 werden die 64-Bit-Varianten von Windows interessant. Immer mehr Windows-Anwender installieren statt der 32-Bit- die 64-Bit-Version. Und auf ein 64-Bit-System gehören natürlich 64-Bit-Programme. Natürlich laufen auch 32-Bit-Anwendungen; aber nicht alle. iTunes ist zum Beispiel so ein Kandidat. Wenn Sie über den normalen Download-Link die Standard-iTunes-Version herunterladen, erscheint bei der Installation die folgende Fehlermeldung

Dieses iTunes-Installationsprogramm ist für die 32-Bit-Version von Windows vorgesehen. Bitte laden und installieren Sie stattdessen die 64-Bit-Version des iTunes-Installationsprogramms.

Das iTunes-Installationsprogramm erkennt also automatisch, dass die 32-Bit-Version auf einem 64-Bit-System installiert werden soll und fordert zum Download der 64-Bit-Variante auf. Leichter gesagt als getan. Denn leider gibt es auf der iTunes-Downloadseite nur den Button „Jetzt laden“ – der lediglich die 32-Bit-Version herunterlädt.

Schade, dass Apple nicht automatisch erkennt, ob ein 32- oder 64-Bit-System installiert ist und gleich die passende iTunes-Datei herunterlädt. Jeder würde dann automatisch die Version downloaden, die er braucht. Technisch wäre das problemlos möglich. Warum Apple die simple Erkennung nicht einbaut, bleibt ein Rätsel.

Mit einem Trick ist es dennoch möglich, an die 64- Bit-Version zu kommen. Um zur 64-Bit-Version von iTunes zu gelangen, klicken Sie auf der Download-Seite unten links in der Spalte auf den winzigen Link „64-Bit-Installationsprogramm“. Falls sie ihn nicht auf Anhieb finden, können Sie auch direkt folgende iTunes-64-Bit-Downloadseite aufrufen:

http://support.apple.com/kb/DL1047?viewlocale=de_DE

Hier klicken Sie auf „Laden“ – und schon erhalten Sie die 64-Bit-Version von iTunes. Vielleicht schafft Apple es in Zukunft ja, automatisch die richtige Version herunterzuladen.