Kategorien
Handy & Telefon iPhone

OneContact: Duplikate und doppelte Kontakte im iPhone-Adressbuch finden und bereinigen

Das Adressbuch auf dem iPhone hat eine wichtige Funktion und dient beim Telefonieren, Versenden von SMS Nachrichten, E-Mails und vielen weiteren Anwendungen als Quelle für die Zieladresse. Ein gut gepflegtes Adressbuch mit den persönlichen Daten möglichst vieler privater oder beruflicher Kontakte ist für die effektive Nutzung des iPhones deshalb unerlässlich. Schnell sammeln sich im Adressbuch dann auch schon mal hunderte von einzelnen Kontakten mit unzähligen Kontaktinformationen an. Manchmal ist es schwer, da noch den Überblick zu behalten und alle Informationen sauber abzulegen. Ein häufiges Übel in den Adressbüchern sind doppelte Kontakte, die aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen können und die Suche nach Kontaktdaten zum Teil schwierig gestalten. Doch für doppelte Kontakte gibt es eine elegante Lösung.

OneContact findet Duplikate

Sehr schnell, sicher und einfach gestaltet sich die Bereinigung von doppelten Kontakten mit Hilfe der kostenlosen App OneContact. Öffnen Sie den AppStore, suchen Sie nach OneContact und installieren Sie die App auf Ihrem iPhone.

apple-iphone-ipad-adressen-onecontact-doppelte-kontakte-finden-duplikate-loeschen-mergen-zusammenfuehren

Nach dem ersten Start der App sollten Sie zunächst für alle Eventualitäten ein Backup Ihrer Adressdaten anlegen. Hierfür wählen Sie die Funktion „Manage Backups“ und erstellen anschließend eine Sicherungskopie Ihrer Daten. Nun können Sie über die Funktion „Find Duplicates“ die App nach doppelten Kontakten suchen lassen.

Nach kurzer Suchzeit, bekommen Sie die möglichen Konflikte angezeigt und können diese einzeln bereinigen. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen dem Zusammenlegen, der Übernahme und dem Löschen der einzelnen Informationen der jeweiligen Kontakte. Nach der Bereinigung sind die doppelten Kontakte nur noch einzeln in Ihrem Adressbuch vorhanden und die Informationen nach Ihren Vorgaben eingepflegt. Dach einem erneuten Suchlauf dürften Sie deshalb keine doppelten Daten mehr finden.

Möchten Sie aus irgendeinem Grund Ihr altes Adressbuch wiederherstellen, können Sie dies über die Funktion „Manage Backups“ und „Restore Backup…“ tun. Nachdem Ihr Adressbuch bereinigt oder auch wieder hergestellt ist, können Sie die App wieder von Ihrem iPhone löschen. Wie Sie Apps wieder entfernen, steht im Tipp „iPhone-Apps löschen„.

Kategorien
Hardware & Software

SSD schneller machen und optimieren: Die besten Tools und Hilfsprogramme für SSD-Festplatten

Die Zeiten der klassischen Festplatten mit sich drehen Scheiben sind vorbei. In einen modernen Rechner gehört eine SSD-Festplatte. Hier werden die Daten nicht mehr auf rotierenden Scheiben, sondern in laut- und bewegungslosen Flash-Speichern abgelegt. Das ist nicht nur schneller, sondern spart zudem Strom und verringert die Lautstärke. Allerdings müssen SSD-Festplatten anders behandelt werden als ihre klassischen Pendants. Praktische Tools und Hilfsprogramme helfen dabei.

Freeware rund um SSDs

Seit die Kosten für SSD-Festplatten sinken, findet man sie immer häufiger in Notebooks, Netbooks und Desktoprechnern. Selbst SSD-Festplatten mit 256 oder 512 GB Speicher sind keine Seltenheit mehr. Richtig schnell sind SSD-Festplatten aber nur, wenn sie mit den richtigen Treiber- und Systemeinstellungen betrieben werden. Dafür sorgen unter anderem die folgenden Tools, die auch das letzte Quentchen Leistung aus SSD-Festplatten herausholen.

TRIM aktiviert? Drive Controller verrät’s

SSD-Festplatten verwenden den ATA-Befehl „TRIM“, um dem SSD-Controller mitzuteilen, welche Speicherbereiche beim nächsten Speichervorgang geleert werden können. Mit dem Gratistool „Drive Controller Info“ prüfen Sie, ob der TRIM-Befehl aktiviert ist. Steht in der obersten Zeile „Enabled“, ist der TRIM-Befehl zum schnellen Löschen aktiviert.

SSD Fresh 2013

Nur wenn Windows korrekt eingestellt ist, bringen SSD-Festplatten die volle Leistung. Ob die Windows-Einstellungen stimmen, lässt sich mit dem Gratisprogramm“ SSD Fresh“ überprüfen. Ein Klick auf „Optimierung“ verrät, ob die neun wichtigsten Optimierungseinstellungen für SSD-Festplatten aktiviert sind. Erscheint ein grünes Häkchen, ist alles in Ordnung. Bei roten Ausrufenzeichen oder blauen Fragezeichen sollten Sie aktiv werden und die vorgeschlagenen Optimierungsmaßnahmen befolgen.

HDD Booster

Eine SSD-Festplatte ist nur schnell, wenn Sie zu maximal 80% gefüllt ist. Ob noch genügend freier Speicher zur Verfügung steht und wo sich die größten Speicherfresser verstecken, verrät die Freeware „HDD Booster„. Neben Riesendateien geht es auf Knopfdruck auch Duplikaten und temporären Dateien an den Kragen – und das nicht nur auf SSD-, sondern auch auf herkömmlichen Festplatten. Der Frühjahsputz erfolgt wahlweise manuell oder per Klick auf „One-Click Boost“ vollautomatisch.

SSD Boost Manager

Der Platzmangel auf kleinen SSD-Festplatten ist das größte Problem. Werden große Programme oder Spiele auf der SSD-Festplatte installiert, ist gleich eine Menge des kostbaren Platzes belegt. Ein Ausweg aus dem Dilemma bietet die Freeware „SSD Boost Manager„. Die Installation erfolgt leider nur in französischer Sprache. Einmal installiert können Sie per Klick auf die britische Flagge aber zur englischen Menüführung wechseln.

Der Clou des SSD Boost Managers: es verlegt beliebige Programme auf Knopfdruck von der herkömmlichen Festplatte auf die schnelle SSD-Platte – und wieder zurück. Sie schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe: große Programme können auf der herkömmlichen Festplatte installiert werden, nutzen bei Bedarf aber trotzdem den Speed der SSD-Festplatte. Wird das Programm oder Spiel nicht mehr genutzt, wandert es wieder zurück auf die normale Festplatte und gibt den SSD-Speicherplatz wieder frei.

Änderungen an den Windows- oder Programmeinstellungen sind nicht erforderlich. Einzige Voraussetzungen für den Speed-Trick: beide Festplatten müssen mit dem NTFS-Dateisystem formatiert sein, damit Windows per symbolischer Verzeichnisverknüpfung den Speicherort installierter Programme zur Laufzeit verändern kann.

SSD-Firmware-Update: CrystalDiskInfo

Auch die Hardware einer SSD-Festplatte lässt sich noch optimieren. Dafür sorgen Firmware-Updates, die die meisten SSD-Hersteller kostenlos zur Verfügung stellen. Das Firmware-Update aktualisiert den SSD-Controller der Festplatte und sorgt oft für mehr Leistung, korrigiert Fehler oder liefert neue Funktionen.

Ob eine neue Firmware verfügbar ist, lässt sich leicht herausfinden. Mit dem kostenlosen Tool „Crystal Disk Info“ bringen Sie zuerst die aktuelle Firmware-Version der installierten SSD-Festplatte in Erfahrung. Die Versionsnummer steht in der ersten Zeile „Firmware“.

Danach schauen Sie auf der Homepage des SSD-Festplatten-Herstellers nach, ob eine neuere Firmware-Version vorliegt. Hier steht auch meist, wie Sie die neue Firmware installieren. Vorsicht: Beim Aufspielen einer neuen Firmware muss meist die komplette Festplatte formatiert werden. Daher vorher das Anlegen einer Sicherheitskopie nicht vergessen.

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel Duplikate und Dubletten: Doppelte Werte finden und löschen

Doppelte Werte und Einträge lassen sich oft nicht vermeiden. In einigen Tabellen sind doppelte Werte allerdings tabu, etwa bei Rechnungsnummern oder ISBN-Nummern in einer Bücherliste. Manuell die Duplikaten herauszufischen, gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Die Sisyphusarbeit können Sie sich sparen. Denn Excel kann doppelte Einträge und Werte per Mausklick herausfinden.

Doppelte Werte entfernen

Um eine Tabelle nach doppelten Werten zu durchsuchen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Markieren Sie den zu durchsuchenden Bereich.

2. Rufen Sie bei Excel bis Version 2003 den Befehl „Daten | Filter | Spezialfilter“ auf. Bei Excel 2007/2010/2013 wechseln Sie zur Menüleiste „Daten“ und klicken im Bereich „Sortieren und Filtern“ auf „Erweitert“.

2. Im Dialogfenster kreuzen Sie die Option „Keine Duplikate“ an und legen im Bereich „Aktion“ fest, ob die duplikatfreie Liste an der gleichen Stelle oder einem anderen Zellbereich eingesetzt werden soll. Bei der Option „An eine andere Stelle kopieren“ geben Sie im Feld „Kopieren nach“ die Position der bereinigten Liste an.

3. Klicken Sie auf OK, um alle doppelten Einträge zu entfernen bzw. eine bereinigte Kopie der Liste anzulegen.

Ab Excel 2007: Der Duplikate-Entfernen-Assistent

Wenn Sie die bereinigte Liste nicht an andere Position einfügen, sondern die doppelten Werte direkt an Ort und Stelle eliminieren möchten, können Sie ab Excel 2007 einen Assistenten verwenden. Der funktioniert folgendermaßen:

1. Markieren Sie den gewünschten Tabellenbereich, und klicken Sie in der Menüleiste „Daten“ auf „Duplikate entfernen“.

2. Im nächsten Fenster kreuzen Sie die Spalte an, die auf Dubletten überprüft werden soll.

3. Bestätigen Sie die Auswahl mit OK.

Die doppelten Einträge werden ersatzlos aus der Liste entfernt. Nach dem Aufräumen erfahren Sie im Statusfenster, wie viele Duplikate entfernt wurden und wie viele eindeutige Werte übrig bleiben.

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel: Eine Liste ohne Duplikate erstellen

Wenn Sie mit Excel eine längere Liste erstellen, kann es passieren, dass verschiedentlich Einträge doppelt vorkommen. Oft braucht man aber eine Zusammenstellung, in der die mehrfach genannten Eintragungen nur einmal auftauchen, weil Sie zum Beispiel eine Liste mit Produkten von allen Herstellern erstellen möchten.

Auf demselben Tabellenblatt

Für den Fall, dass Sie die neue Zusammenstellung auf dem demselben Blatt erstellen möchten, wie die Liste mit den Duplikaten, dann können Sie hierfür einfach einen speziellen Filter verwenden. Markieren Sie hierzu zunächst die Spalte, welche auf Duplikate geprüft werden soll. Im genannten Beispiel also die Spalte mit den Angaben zum Hersteller.

Gehen Sie dann auf „Daten | Filter“ und anschließend auf „Spezialfilter“ – bei Excel ab Version 2007 klicken Sie Menüband „Daten“ im Bereich „Sortieren und Filtern“ auf „Erweitert“. Hier markieren Sie dann die Option „An eine andere Stelle kopieren“. Achten Sie darauf, dass unter „Listenbereich“ die Spalte erscheint, deren Werte durch den Filter bearbeitet werden sollen. Geben Sie nun noch an, in welche Zeile das Ergebnis geschrieben werden soll. Diese tragen Sie einfach unter „Kopieren nach“ ein. Den Bereich für die Kriterien brauchen Sie in diesem Fall nicht zu beachten. Sie können diesen einfach leer lassen. Aktivieren Sie nun noch die Option „Keine Duplikate“ und klicken Sie anschließend auf „OK“.

Für den Fall, dass Sie das Ergebnis jedoch in einem anderen Tabellenblatt haben möchten, funktioniert dieser Weg nicht. Sie erhalten dann eine entsprechende Fehlermeldung durch Excel.

Auf einem anderen Tabellenblatt

In der Mehrzahl der Fälle werden Sie die neue Zusammenstellung auf einem anderen Tabellenblatt benötigen. Dies ist dann wesentlich übersichtlicher. Dabei wäre es relativ umständlich, die erstellte Liste von Hand in ein neues Tabellenblatt zu kopieren. Hierfür gibt es eine elegantere Lösung. Bevor Sie den Filter ausführen, wechseln Sie einfach auf das Tabellenblatt, auf dem später die neue Zusammenstellung stehen soll. Sie können das Dialogfenster des Spezialfilters nämlich im Gegensatz zum Kriterienbereich auch auf andere Blätter verweisen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie für den betreffenden Bereich einen Namen festgelegt haben. Dies können Sie einfach über „Einfügen | Namen | Definieren“ erledigen. Bei Excel 2007/2010 legen Sie die Namen mit dem Befehl „Formeln | Namen definieren“ fest.

Den definierten Namen geben Sie anschließend im Dialog „Spezialfilter“ ein. Schreiben Sie diese unter „Listenbereich“. Vor dem Namen muss noch ein Gleichheitszeichen vorangestellt werden. Anschließend wählen Sie im Feld „Kopieren nach“ den Zielbereich aus, wo die Liste ohne Duplikate erscehinen soll. Auch hier muss „An eine andere Stelle kopieren“ sowie „Keine Duplikate“ aktiviert sein. Mit einem Klick auf „OK“ wird die gewünschte Liste erstellt.