Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1 Windows Vista Windows XP

Browser-Verlauf löschen reicht nicht aus um alle Surfspuren zu entfernen. So löschen Sie den Adressen-Cache Ihres Windows-Rechners

Etliche Einstellungen der Webbrowser vereinfachen oder verhindern die Speicherung von Webadressen des Browser-Verlaufs. Auch der mittlerweile etablierte Private-Modus speichert nach dem Schließen des Browser-Fensters keine URL´s. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Windows selbst speichert Webadressen in einer separaten Datei, dem Adressen-Cache, um erneute Besuche dieser Seiten zu beschleunigen. Wer also auf Nummer Sicher gehen will, sollte den Adressen-Cache ebenfalls löschen.

Da die Löschung dieses Adressen-Caches nicht durch den Browsers vorgenommen wird, muss dies manuell über die Eingabeaufforderung erledigt werden. Öffnen Sie dazu mit der Tastenkombination [Windows][R] das Fenster Ausführen, geben Sie hier den Befehl cmd ein, und bestätigen Sie die Eingabe mit OK.

adressen-web-cache-windows-computer-loeschen-verlauf-browser

Im Fenster der Eingabeaufforderung geben Sie folgenden Befehl ein und bestätigen ihn mit der Taste [Enter]:

ipconfig /displaydns | find „Eintragsname“

adressen-cache-microsoft-displaydns-pipe-zeichen-verlauf-loeschen

Die Liste mit allen Eintragsnamen wird direkt unter dem eingegebenen Befehl angezeigt.

Den senkrechten Strich, das Pipe-Zeichen, erzeugen Sie übrigens mit der Tastenkombination [AltGr][<].

Um die Liste der Webadressen unwiederbringlich zu löschen, tippen Sie in der Kommandozeile den Befehl ipconfig /flushdns ein und bestätigen mit [Enter].

flushdns-ipconfig-kommandozeile-eingabeaufforderung-cmd-cache-leeren-eintragsname

Zur Kontrolle, ob wirklich alle URL´s gelöscht wurden, geben Sie den ersten Befehl nochmals ein und drücken wieder die Taste [Enter].

Wird keine Liste angezeitgt, dann wurde der Adressen-Cache erfolgreich geleert.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1

Windows 7 und 8: Alle Unterverzeichnisse eines Ordners auf einmal öffnen

Wer sich oft über den Windows Explorer duch die große Anzahl von Dateien hindurchklickt, um zu dem gewünschten Verzeichnis zu gelangen, muss jede Menge Mausklicks ausführen. Es geht aber auch schneller und vor allem komfortabler.

Mit nur einem Tastendruck lassen sich alle Unterverzeichnisse eines Ordners auf einmal öffnen. Dazu markieren Sie im Windows-Explorer, den Sie am besten mit der Tastenkombination [Windows][R] starten, das gewünschte Verzeichnis in der linken Baumansicht.

windows-explorer-datei-verzeichnisbaum-ansicht-stern-taste-alle-unterverzeichnisse

Drücken Sie nun die Stern-Taste [*] des Zahlenblocks auf der Tastatur, damit die erste Instanz der Unterverzeichnisse angezeigt werden.

unterverzeichnis-erste-instanz-mehrmals-stern-taste-alle-anderen-windows-explorer-datei-oeffnen

Jeder weitere Druck auf die Sterntaste öffnet die jeweils nächste Instanz der Unterverzeichnisse, bis alle geöffnet wurden.

alle-instanzen-unterverzeichnisse-oeffnen-sterntaste-verzeichnis-baum-anklicken-navigieren

Bei Notebooks die keinen Zahlenblock haben, müssen Sie leider weiterhin den langen Weg durch den Verzeichnisbaum nehmen, es sei denn man kann über die Taste [Fn] den Zahlenblock simulieren.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Den Download-Ordner schneller über das Startmenü öffnen

Bei häufigem Zugriff auf den Ordner Downloads ist der normale Weg über den Windows-Explorer recht lang und zeitaufwendig. Komfortabler wäre aber der direkt Zugriff über das Startmenü.

Einmal eingerichtet, ist diese Zugriffsvariante wesentlich schneller. Und das geht so:

1. Mit der rechten Maustaste klicken Sie auf den Start-Button in der Taskleiste und wählen den Eintrag Eigenschaften aus.

download-ordner-startmenue-hinzufuegen-zugriff-schneller

2. Im Fenster Eigenschaften klicken Sie auf der Registerkarte Startmenü auf Anpassen.

3. Scrollen Sie im Unterfenster bis zum Bereich Downloads. Aktivieren Sie die Einstellung Als Verknüpfung anzeigen.

start-menue-rechtsklick-anpassen-eigenschaften-verknuepfung-integration

4. Bestätigen Sie die Änderung mit OK und schließen Sie das Fenster Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü ebenfalls mit OK.

Ab sofort ist der Ordner Downloads auch über die rechte Seite des Startmenüs erreichbar.

eingefuegt-startmenue-verknuepfung-download-ordner-verzeichnis-schnell-zugriff

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Vom Desktop per Doppelklick zur Systemsteuerung wechseln

Der Zugriff auf die Systemsteuerung führt im Normalfall über das Startmenü. Wer aber häufig die Systemsteuerung aufrufen will (oder muss), der kann sich eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen.

Mit einem Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops öffnen Sie das Kontextmenü und wählen dort „Anpassen“.

bild-1-systemsteuerung-desktop-icon-start-menue-kontext-waehlen-anpassen-aendern

Im Anpassungs-Fenster öffnen Sie mit dem Link „Desktopsymbole ändern“ die „Desktopsymboleinstellungen“. Aktivieren Sie hier die „Systemsteuerung“ und bestätigen Sie mit „OK“.

bild-2-anpassen-icon-verknuepfung-aktivieren-systemsteuerung-bestaetigen-button-erstellen

Danach können Sie auch das Fenster „Anpassung“ schließen. Die Verknüpfung ist nun erstellt und kann direkt genutzt werden.

bild-3-desktop-verknuepfung-erstellt-aktiv-schliessen-anpassen-einstellungen-option-checkbox-haken

Kategorien
Chrome Google Internet & Medien

Google Chrome: Mit cleveren Kurzbefehlen schnell zu den Lieblingswebseiten gelangen

Der Webbrowser Google Chrome zeigt Ihnen im Startbildschirm Ihre meistbesuchten Internetseite in Miniaturansicht. So können Sie diese Webseiten direkt mit einem Mausklick aufrufen. Wird die gewünschte Seite dort aber nicht angezeigt, dann müssen Sie den Weg über die Favoriten oder über die Direkteingabe in der Adresszeile gehen. Mit zuvor festgelegten, intelligenten Kurzbefehlen genügen aber ein paar Tastenanschläge um zur gewünschten Seite zu gelangen.

Wenn Sie also Ihre Lieblingswebseite wie beispielsweise „Tipps, Tricks, Kniffe.de“ blitzschnell aufrufen möchten, dann gehen Sie wie folgt vor:

1. Starten Sie Google Chrome und rufen Sie auf normalem Weg die Seite www.tipps-tricks-kniffe.de auf.

2. Geben Sie in das Suchfeld einen beliebigen Begriff ein und starten Sie über das Lupen-Symbol die Suche.

bild-1-google-chrome-intelligent-kurzbefehl-häufig-besucht-webseite-aufrufen-schnell-laden-ratgeber

3. Per Rechtsklick auf die URL öffnen Sie das Kontextmenü in dem Sie die Option „Kopieren“ auswählen. Damit befindet sich die Webadresse in der Zwischenablage.

4. Führen Sie Arbeitsschritt drei erneut aus und wählen Sie diesmal „Suchmaschinen bearbeiten“.

bild-2-suchmaschine-standard-einstellung-suche-andere-feld-name-kürzel-abkürzung-url-webadresse-fertig-hinzufügen

5. Im Dialogfenster „Suchmaschinen“ scrollen Sie im Bereich „Andere Suchmaschinen“ bis zum Ende der Liste um den aktuellen Eintrag zu finden. Tragen Sie anschließend in das erste Feld (Suchmaschine hinzufügen) den Namen und die Abkürzung der Lieblingswebseite (hier: Tipps, Trick, Kniffe ttk) ein.

In das mittlere Feld geben Sie den Platzhalter „%s“ ein und fügen in das rechte Feld die in der Zwischenablage befindliche Webadresse per Tastenkombination [Strg][V] ein. Bestätigen Sie die Änderungen mit dem Button „Fertig“.

Ab sofort benötigt die Adresszeile nur noch das für die Webseite vergebene Kürzel (hier: ttk) und ein Druck auf die [Tab]-Taste um die Lieblingsseite aufzurufen.

Kategorien
Chrome Firefox Internet & Medien Internet Explorer Opera

Windows: Lieblings-Webseite(n) per Kontextmenü (Rechtsklick) erreichen

Häufig besucht Webseiten möchte man auch mit möglichst wenigen Mausklicks erreichen. Man kann Webseiten direkt aus dem Startmenü öffnen, als Desktop-Verknüpfung anlegen oder direkt als Startseite des Browsers festlegen. Auch das Aufrufen aus den Favoriten ist noch recht schnell, vorausgesetzt die Favoriten sind übersichtlich strukturiert. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit, Internetseiten aus dem Kontextmenü der rechten Maustaste heraus aufzurufen.

Das Schnellste ist nicht immer das Beste

Auch wenn die Option der Desktop-Verknüpfungen die schnellste ist, ist sie nicht immer die bessere Wahl. Mit der Zeit sammeln sich so viele Verknüpfungen an, dass der Desktop unübersichtlich wird. Daher sollte man diese Variante nur für temporäre Zwecke benutzt werden.

Für Webseiten, die man jeden Tag mehrfach benötigt, ist das Kontextmenü die bessere Alternative. Um die Webseiten hier einzubinden, sind Änderungen im Registrierungseditor nötig.

Änderung in der Registry – am besten Sicherheitskopie anlegen!

Sicherheitshalber sollte man vor Änderungen der Registry eine Sicherheitskopie der Registrierungsdatenbank vornehmen. Das kostet nicht viel Zeit und kann später jede Menge Ärger verhindern. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Und nun zu der Registry-Änderung:

1. Öffnen Sie das Fenster „Ausführen“ mit der Tastenkombination [Windows-Taste][R], geben Sie regedit ein, und bestätigen Sie mit „OK“.

bild-1-regedit-microsoft-internet-explorer-windows-zwei-mehr-downloads-registry-editor-registrierungseditor

2. Navigieren Sie im Registrierungseditor zum Ordner

HKEY_CLASSES_ROOTDirectoryBackgroundshell

Erzeugen Sie mit „Bearbeiten | Neu | Schlüssel“ einen neuen Eintrag,…

bild-2-webseite-registry-per-rechtsklick-kontextmenü-schnellzugriff-hkey-classes-root

…und geben Sie den Namen der gewünschten Webseite ein (beispielsweise „Tipps, Tricks und Kniffe“).

In diesem neuen Schlüssel erstellen Sie auf die gleiche Weise einen Unterschlüssel mit dem Namen „command“. Danach führen Sie im Schlüssel „command“ einen Doppelklick auf den Eintrag „Standard“ aus. Geben Sie in das Dialogfenster „Zeichenfolge bearbeiten“ im Bereich „Wert“ folgenden Befehl ein:

opera.exe „http://tipps-tricks-kniffe.de“

Bestätigen Sie dann die Eingabe mit der Schaltfläche „OK“.

bild-3-unterschlüssel-registry-browser-standard-doppelklick-name-command-erstellen-anlegen-registrierungseditop-webseite-rechtsklick-öffnen

Varianten des Browser-Befehls

Nutzen Sie einen anderen Internet-Browser als den Opera, dann passen Sie den Befehl einfach an, für Firefox etwa „firefox.exe“).

Möchten Sie dagegen bei einer fremdsprachlichen Webseite mit der deutschen Version starten, dann sollte der Befehl wie folgt aussehen:

opera.exe „http://de.wikipedia.org“

Haben Sie noch die eine oder andere Webseite die Sie auf diese Weise öffnen möchten, dann wiederholen Sie die obigen Arbeitsschritte entsprechend oft.

Kein Systemneustart erforderlich

Nach Abschluss aller Arbeitsschritte kann der Registrierungseditor geschlossen werden. Ab sofort können Sie in einem Fenster des Windows-Explorers oder im Desktop mit einem Rechtsklick das Kontextmenü öffnen…

bild-4-rechtsklick-öffnen-kontext-menü-webseite-intenetseite-windows-explorer-desktop

…und die Webseite per Mausklick starten.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

So merkt sich Windows 7 alle zuletzt geöffneten Dateien

Ähnlich wie ein Webbrowser, kann sich auch Windows 7 die zuletzt aufgerufenen Dateien merken. Dieses „Kurzzeitgedächtnis“ ermöglicht schnellen Zugriff auf die letzten Dateien und ist mit ein paar einfachen Arbeitsschritten eingerichtet.

Mit der rechten Maustaste klicken Sie unten links auf das Windows-Symbol und wählen im Kontextmenü die Option „Eigenschaften“ aus.

Im Fenster „Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü“ klicken Sie auf den Button „Anpassen“…

…und scrollen im nächsten Dialogfenster ganz nach unten. Aktivieren Sie hier die Option „Zuletzt verwendet“, indem Sie das Häkchen in die Checkbox eintragen.

Bestätigen Sie beide offenen Fenster mit „OK“.

Ab sofort wird im rechten Bereich des Startmenüs die Schaltfläche „Zuletzt verwendet“ angezeigt.

Über diesen Button können Sie nun direkt auf die zuletzt geöffneten Dateien zugreifen.

Kategorien
Hardware & Software Word

Microsoft Word: Schnelles Einschalten des Thesaurus für die Synonymsuche eines Begriffs

Beim Verfassen von Texten sollte eine übermäßige Wiederholung von Begriffen vermieden werden. Manchmal fehlen einem aber die Worte und man sucht krampfhaft nach Synonymen. Bei Word hilft hier die „Thesaurus“-Funktion. Da Thesaurus nur über ein Untermenü erreichbar ist, benötigt man mehrere Klicks um dorthin zu gelangen. Aber es gibt zwei schnellere Wege um Thesaurus aufzurufen.

Um schneller an Synonyme und ähnliche Begriffe zu gelangen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Im betreffenden Word-Dokument klicken Sie in den Begriff, für den Sie ein Synonym suchen.

2- Drücken Sie die Tastenkombination [Umschalt][F7].  Word öffnet daraufhin auf der rechten Bildschirmseite das Thesaurus-Fenster mit den alternativen Begriffen.

Die andere Möglichkeit ist das Drücken und Halten der [Alt]-Taste, gefolgt von einem Doppelklick auf das betreffende Wort. Auch damit erscheint die Thesaurus-Seitenleiste mit sinnverwandten Wörtern.