Kategorien
Hardware & Software Mac OS X Tipp des Tages

iMac Rückruf: Apple tauscht iMac-Festplatten – So finden Sie heraus, ob Ihr iMac betroffen ist

Rückrufe gibt’s nicht nur bei Autos. Jetzt hat es auch Apples iMacs erwischt. Apple ruft einige Seagate-Festplatten der 21,5-Zoll- und 27-Zoll iMacs zurück. Die iMac-Festplatten können frühzeitig ausfallen. Ob Ihr iMac von der Rückrufaktion betroffen ist und die Festplatte getauscht werden muss, erfahren Sie im Onlineformular von Apple.

Wenn Sie über einen iMac mit 21,5-Zoll- oder 27-Zoll-Display mit 1 TB Festplatte von Seagate verfügen, der zwischen May 2011 und July 2011 verkauft wurde, muss eventuell die Festplatte getauscht werden. Um herauszufinden, ob Ihre iMac-Festplatte dazugehört, müssen Sie zuerst die Seriennummer des iMacs herausfinden. Hierzu schauen Sie unter den Monitor-Fuß. Dort befindet sich ein Aufkleber. Unter dem Barcode steht in der Zeile „Serial No.“ die Seriennummer Ihres Macs.

Notieren Sie sich die Seriennummer, und geben Sie ins Onlineformular der folgenden Webseite ein:

http://www.apple.com/support/imac-harddrive/

 

Falls Ihr iMac von der Rückrufaktion betroffen ist, wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Apple-Händler oder den technischen Kundendienst; die Adressen und Telefonnummern finden Sie hier:

http://support.apple.com/kb/he57.

Nicht vergessen: Bevor Sie die Festplatte tauschen, legen Sie eine Sicherheitskopie Ihrer Daten an. Am besten sofort, da die verbauten Festplatten ohne Vorzeichen ausfallen können.

Kategorien
Windows 7 Windows Vista Windows XP

Windows und 3-TB-Festplatten: So laufen 3-TeraByte-Festplatten auch unter Windows XP, Vista und Windows 7

Festplatten werden immer größer. Die neueste Generation bringt es auf satte 3 TeraByte, also über 3.000 Gigabyte. Ärgerlich nur, dass das Betriebssystem da nicht mehr mithalten kann. Einige Windows-Versionen unterstüzten maximal 2,2-TB-Festplatten. Mit Gratisprogrammen lassen sich trotzdem die gesamte 3 TeraByte nutzen.

3-TB-Festplatten mit Platz satt gibt es für rund 160 Euro. Beliebt sind zum Beispiel folgende Modelle:

Doch aufgepasst: Ob die neu gekaufte 3-TB-Festplatte auch tatsächlich von Windows erkannt und komplett genutzt werden kann, hängt von der verwendeten Windows-Version ab und ob die 3-TB-Festplatte als zusätzliches Laufwerk oder als Startlaufwerk zum Einsatz kommen soll. Mitunter können Sie den kompletten Speicherplatz erst nach einer „Behandlung“ mit einem Zusatzprogramm nutzen.

3TB und Windows 7/Vista

Als zusätzliches Laufwerk  können Sie die neue 3-TB-Festplatte bei Windows Vista und Windows 7 sofort und ohne Anpassungen nutzen.

Anders sieht es aus, wenn die 3-TB-Festplatte als Startlaufwerk (Bootlaufwerk) verwendet werden soll. Dann steht der komplette Speicherplatz nur zur Verfügung, wenn Sie das Hilfsprogramm „Paragon Migrate to 3 TB“ nutzen. Das Gratisprogramm finden Sie auf der folgenden Webseite:

http://www.paragon-software.com/de/technologies/components/migrate-to-3tb

Mit der Gratissoftware können Sie das laufende Windows-Betriebssytem auf die neue 3-TB-Festplatte kopieren und den Rechner danach von der 3-TB-Festplatte booten.

3TB und Windows XP

Wenn Sie bei Windows XP die 3-TB-Festplatte als Startlaufwerk nutzen möchten, brauchen Sie die (kaum verbreitete) 64-Bit-Version von Windows XP – mit der 32-Bit-Standardversion klappt’s nicht.

Sie können die 3-TB-Festplatte aber als zusätzliche Festplatte einbauen. Um die kompletten 3 Terabyte nutzen zu können, müssen Sie die 3TB-Festplatte aber mit dem Gratisprogramm „GPT Loader“ behandeln. Das Gratisprogramm gibt’s hier:

http://www.paragon-software.com/de/technologies/components/gpt-loader/

Nach dem Einbau der 3-TB-Platte und der Installation von „GPT Loader“ klicken Sie doppelt auf „Datenträger in GPT konvertieren“ und folgen den Anweisungen des Assistenten. Danach steht die gesamte Speicherkapazität zur Verfügung.

Die mobile Version verlassen