Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows Vista Windows XP

Windows-Taskleiste: In der Startleiste das Datum und den Wochentag einblenden

Normalerweise erscheint in der rechten unteren Ecke der Startleiste lediglich die aktuelle Uhrzeit. Sollen dort auch der Wochentag und das aktuelle Datum stehen, können Sie die Taskleiste um Datum und Wochentag erweitern.

Die Taskleiste vergrößern – So funktioniert’s

Stellen Sie zunächst sicher, dass sich die Startleiste verschieben lässt. Hierzu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich der Startleiste. Sollte im geöffneten Kontextmenü vor „Taskleiste fixieren“ ein Häkchen zu sehen sein, klicken Sie darauf, um es zu entfernen. Die Taskleiste ist damit nicht mehr fest verankert, sondern lässt sich verschieben und bearbeiten.

windows-version-herausfinden-welche-windows-version-ist-installiert-2

Platzieren Sie den Mauszeiger an den oberen Rand der Startleiste, so dass der Mauszeiger die Form eines Doppelpfeils annimmt. Halten Sie jetzt die linke Maustaste gedrückt, und ziehen Sie die Leiste – bei weiterhin gedrückter Maustaste – so weit nach oben, bis Uhrzeit und Datum erscheinen.

windows-taskleiste-startleiste-vergroessern-datum-uhrzeit-wochentag-einblenden

Die Startleiste nimmt jetzt etwa doppelt so viel Platz in Anspruch. Dafür passen jetzt auch doppelt so viele Schaltflächen in die Startleiste; die Schaltflächen für die laufenden Programme werden jetzt zweireihig angezeigt. Das ist praktisch, wenn Sie mit besonders vielen Programmen gleichzeitig arbeiten.

Sollte Ihnen die Startleiste in der neuen Größe zu viel Platz einnehmen, können Sie sie automatisch ausblenden lassen. Hierzu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Start-Schaltfläche und wählen im geöffneten Startmenü den Befehl „Eigenschaften“.

windows-taskleiste-startleiste-vergroessern-datum-uhrzeit-wochentag-einblenden-2

Klicken Sie anschließend auf die Registerkarte „Taskleiste“, und kreuzen Sie das Kontrollkästchen „Taskleiste automatisch ausblenden“ an. Schließen Sie das Fenster mit einem Klick auf OK. Die Startleiste wird jetzt nach einigen Sekunden automatisch ausgeblendet. Um sie wieder sichtbar zu machen, bewegen Sie den Mauszeiger ganz nach unten.

windows-taskleiste-startleiste-vergroessern-datum-uhrzeit-wochentag-einblenden-3

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel: Zeilen und Spalten fixieren und dauerhaft sichtbar machen

Excel-Tabellen können ganz schön groß werden. Sobald nicht mehr alle Zeile und Spalten auf eine Bildschirmseite, wird auch schon munter hin- und hergescrollt. Dabei wandern auch wichtige Tabellenbereiche wie Spaltenköpfe oder die erste Spalte aus dem sichtbaren Bereich. Damit Sie bei großen Tabellen nicht ständig vor- und zurückblättern müssen, können Sie wichtige Zeilen oder Spalten fixieren. Die bleiben dann dauerhaft sichtbar – egal, wie und wohin gescrollt wird.

Um Tabellenbereich zu fixieren, markieren Sie zunächst den gewünschten Zellbereich. Wichtig ist, was fixiert werden soll:

  • Oberer horizontaler Abschnitt – Wenn Sie nur die obersten Zeilen fixieren möchten, markieren Sie die Zeile unterhalb der Stelle, an der die Teilung erfolgen soll.
  • Linker vertikaler Ausschnitt – Um eine oder mehrere der linken Spalten zu fixieren, markieren Sie die Spalte rechts neben der Stelle, an der die Teilung erfolgen soll.
  • Oberer und unterer Ausschnitt gleichzeitig – Sie können auch sowohl einen oberen als auch einen linken Tabellenbereich fixieren. Hierzu markieren Sie die Zelle unterhalb und rechts neben der Stelle, an der die Teilung erfolgen soll.

Bei Excel bis zur Version 2003 rufen Sie anschließend den Befehl „Fenster | Fenster fixieren“ auf.  Ab Excel 2007 klicken Sie im Menüband „Ansicht“ auf „Fenster fixieren | Fenster fixieren“ bzw. „Fenster einfrieren | Fenster einfrieren“.  Je nach zuvor erfolgter Auswahl bleiben alle Zellbereiche links und/oder oberhalb der Markierung dauerhaft sichtbar und werden fortan nicht mehr verschoben. Lediglich der nicht fixierte Teil lässt sich weiterhin verschieben.

Um wieder zur normalen Ansicht zurückzukehren, rufen Sie den Befehl „Fenster | Fixierung aufheben“ auf oder klicken im Menüband „Ansicht“ auf“Fenster | Fixierung aufheben“ bzw. „Fenster einfrieren | Fixierung aufheben“ auf.

Übrigens: Alternativ zur Fixieren-Funktion können Sie bis zur Excel-Version 2007 den Bildschirm auch über die Bildlaufleisten in bis zu vier unabhängige Bereiche aufteilen. Dazu klicken Sie auf den winzigen Trennbalken ganz oben in der vertikalen (bzw. ganz rechts in der horizontalen) Bildlaufleiste und verschieben ihn mit gedrückter Maustaste. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird die Tabellenansicht an dieser Stelle geteilt.

Dank der Vierteilung können Sie jeden Tabellenbereich unabhängig voneinander bearbeiten. Wenn Sie zum Beispiel den unteren Fensterbereich verschieben, bleiben die anderen drei Bereich davon unberührt. Das ist besonders praktisch, wenn Sie zwei oder mehr Bereiche einer großen Tabelle gleichzeitig bearbeiten müssen. Um die Trennung aufzuheben, klicken Sie doppelt auf den Trennstrich.