Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Oft verwendete Textpassagen per Mausklick einfügen

Häufig verwendete Texte, wie Grußformeln, Lieferhinweise oder Disclaimer erfordern viel Tipperei und kostet wertvolle Zeit. Egal ob du E-Mails schreiben, Web-Formulare ausfüllen oder mehrere Artikel bei eBay einstellen möchtest, mit dem richtigen Tool fügst du wiederkehrende Textbausteine blitzschnell ein.

Lade dir von der Firefox Add-Ons-Seite die Erweiterung Clippings herunter und füge sie deinem Browser hinzu. Ein Neustart ist nicht erforderlich. Clippings ist übrigens auch mit dem E-Mail-Client Mozilla Thunderbird kompatibel.

Über das Clippings-Icon in der Browserleiste startest du das Tool und klickst auf Neuer Textbaustein. In der Titelzeile legst du den Namen des Bausteins fest und gibst dann im Eingabebereich den benötigten Text ein. Er wird beim Beenden der Eingabemaske automatisch gespeichert.

Um gespeicherte Textbausteine einzufügen, klickst du mit der rechten Maustaste in das betreffende Eingabefeld und gelangst im Kontextmenü über Clippings zu deinen gespeicherten Textbausteinen. Mit einem Mausklick wählst du den gewünschten Text aus, der anschließend automatisch eingefügt wird.

Fazit:

Clippings ist eine sehr sinnvolle Browser-Erweiterung für alle Nutzer, die mit häufig wiederkehrenden Texten arbeiten müssen.

Allerdings gibt es auch einen Nachteil. Das Tool funktioniert mit Outlook leider nicht. Wohl aber mit Webmailern wie Gmail, GMX oder Web.de.

Kategorien
Excel

Excel: Alle Formeln in der Tabelle anzeigen und sichtbar machen

Excel lebt von Formeln. Allerdings lässt sich in einer Excel-Tabelle nicht auf Anhieb erkennen, welche Zellen feste Zahlenwerte und welche Zellen Formeln enthalten. Klar: Per Klick auf eine Zelle sieht man sofort, ob es sich um einen festen oder berechneten Wert handelt. Bei Tabellen mit mehreren hundert oder tausend Zellen ist das aber keine praktikabler Weg. Viel einfacher ist es, auf einen Schlag alle Formeln einer Tabelle anzuzeigen.

Alle Formeln sichtbar machen

Um in einem Tabellenblatt sofort einen Überblick darüber zu bekommen, welche Felder berechnet werde und welche direkt mit festen Zahlenwerten belegt sind, kannst du mit einem Mausklick alle Formeln sichtbar machen.

Am einfachsten geht’s mit der Tastenkombination [Strg][#], die sofort alle Formeln sichtbar und durch erneutes Drücken wieder unsichtbar macht. Auch Kommawerte erscheinen mit diesem Trick ausgeschrieben und ohne Formatierungen. Eine praktische Sache, um blitzschnell Formelfehler zu finden.

excel-alle-formeln-sichtbar-machen

Formeln aufdecken ab Excel 2010

Die Tastenkombination [Strg][#] funktioniert leider nur bis zur Excel-Version 2007. Offiziell soll laut Microsoft auch bei Excel 2010, 2013 usw. die Tastenkombination [Strg][#] funktionieren – das tut sie aber nicht. An die Formelansicht kommt man ab Excel 2010 daher nur über die Menüleiste. Und zwar so:

1. Wechsel in den Bereich Formeln.

2. Klicke im Bereich Formelüberwachung auf die Schaltfläche Formeln anzeigen. Je nach Größe des Bildschirms ist die Schaltfläche als Button oder ausgeschrieben mit dem Zusatz Formeln anzeigen dargestellt.

excel-alle-formeln-sichtbar-machen-2

excel-alle-formeln-sichtbar-machen-3

Alternativ zum Klick auf die Schaltfläche kannst du den Befehl auch per Tastatur erreichen, und zwar indem du nacheinander (nicht gleichzeitig) die Tasten [Alt], [M] und [F] drückst.

Warum erscheint das Datum als Zahl

Übrigens: Bei der Formeldarstellung fällt auf, dass Excel ein Datum nicht im klassischen Datumsformat, sondern als Zahl darstellt. Aus dem Datum 10.12.2015 wird dann die Zahl 42348. Der Grund: Excel rechnet intern beim Datum immer mit Zahlen, beginnend ab dem 01.01.1900.

Kategorien
Excel Hardware & Software

Aktienkurse in Excel importieren, aktualisieren und damit weiterarbeiten (Video)

Excel ist ideal für komplexe Berechnungen. Auch für Aktienbesitzer. Allerdings ist es recht mühsam, in einer Aktien-Tabelle jedes Mal von Hand die aktuellen Kurze einzutragen. Das Abtippen können Sie sich sparen. Seit der Version 2007 kann Excel beliebig viele Aktienkurse direkt importieren und mit den aktuellen Börsendaten zu verknüpfen. Ein Mausklick genügt dann, um alle Kurse auf einmal zu aktualisieren und auf den neuesten Stand zu bringen.

Aktienkurse aus MSN MoneyCentral importieren

Wenn auf Ihrem Rechner Excel 2007, Excel 2010, Excel 2013 oder neuer installiert ist, können Sie die in Excel integrierte Funktion für die automatische Abfrag der Aktienkurse verwenden. Excel ruft dann automatisch die aktuellen Kurse Ihrer Lieblingsaktien ab und aktualisiert sie auf Knopfdruck oder automatisch. Um die aktuellen Aktienkurse aus dem Internet zu holen und in die Tabelle einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wechseln Sie ins Menüband Daten, und klicken Sie auf die Schaltfläche Vorhandene Verbindungen.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren

Sollte der Button Vorhandene Verbindungen nicht sichtbar sein, ist das Excel-Fenster zu schmal. Dann können Sie entweder das Fenster verbreitern oder auf den Button Externe Daten abrufen und dort auf Vorhande Verbindungen klicken.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-2

2. Im folgenden Fenster markieren Sie den Eintrag MSN MoneyCentral Investor Aktienkurse und klicken auf Öffnen.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-3

3. Anschließend legen Sie die Zelle fest, ab der die Aktienkurse eingefügt werden sollen. Bestätigen Sie die Auswahl mit OK.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-4,

4. Im nächsten Fenster legen Sie fest, welche Aktienkurse übernommen werden sollen. Zu jedem Aktienkurs geben Sie das Länderkürzel gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Kürzel der Aktie bzw. dem Tickersymbol ein, für die Deutsche Bank etwa

DE:DBK

Bei mehreren Kursen trennen Sie die Kurskürzel/Tickersymbole jeweils durch ein Komma. Eine Übersicht der wichtigsten Kürzel und Tickersymbole finden Sie auf der Seite Börsenjugend.de. Für die Aktien der Deutschen Bank, Deutsche Telekom, BMW, Linde und Siemens lautet die Angabe dann zum Beispiel

DE:DBK,DE:DTE,DE:BMW,DE:LIN,DE:SIE

Wichtig: Kreuzen Sie im Dialogfenster die Option Wert/Bezug immer verwenden, damit die Datenquelle später auch per Knopfdruck aktualisiert werden kann.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-5,

Nach dem Klick auf OK ruft Excel die aktuellen Aktienkurse aus dem Internet ab und fügt sie an der gewünschten Position ein.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-6,

Alle Aktienkurse aktualisieren – manuell oder automatisch

Sind die Aktienkurse einmal eingefügt, lassen sich sie ganz einfach aktualisieren. Um die Kurse auf die aktuellen Werte zu aktualisieren, können Sie das Update entweder manuell vornehmen oder die Datenquelle automatisch aktualisieren.

Zum manuelle Aktualisieren der Kurse klicken Sie in der Menüleiste auf den Button Alle aktualisieren. In der Statuszeile unten links erkennen Sie dann, dass Excel die aktuellen Kurse abruft und die Tabelle auf den neuesten Stand bringt.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-7,

Statt die Kurse immer manuell zu aktualisieren, können Sie sie auch automatisch aktualisieren lassen, etwa alle 60 Minuten. Dazu klicken Sie in der Menüzeile auf Verbindungen, markieren die aktuelle Datenverbindung und klicken auf Eigenschaften. Im folgenden Fenster können Sie dann festlegen, dass die Aktualisierung zum Beispiel alle 60 Minuten und beim Öffnen der Datei erfolgen soll.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-9,

Beim Öffnen der Datei erscheint mitunter die Sicherheitswarnung Datenverbindungen wurden deaktiviert. Die Aktualisierung erfolgt erst, nachdem Sie auf Inhalt aktivieren geklickt haben. Das müssen Sie nur einmal machen; beim nächsten Öffnen der Datei erfolgt die Aktualisierung ohne weitere Sicherheitswarnung.

excel-aktienkurse-aus-dem-internet-in-excel-importieren-8,

Rechnen mit den Aktienkursen

Mit den importierten Daten können Sie genau so rechen wie mit „normal“ eingetippten Excel-Daten. Alle Zellen lassen sich problemlos für Formeln oder Diagramme verwenden. Die Zell-Koordinaten wie A1 oder F7 funktionieren wie bei jeder anderen Zelle. Somit ist es problemlos möglich, die verknüpften Aktienkurse und Werte wie Change oder Market Cap in Formeln oder Diagrammen einzusetzen.

Wie das Importieren und Aktualisieren der Aktienkurse in Excel funktioniert, können Sie auch in unserem folgenden kurzen YouTube-Video noch einmal sehen:

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel-Formeln: Gleichzeitig alle Formeln einer Tabelle markieren und formatieren

Ob und welche Zellen Formeln enthalten, lässt sich per Mausklick herausfinden. Ein Blick in die Eingabezeile verrät, ob der Wert fest eingetragen wurde oder mit einer Formel berechnet wurde. Per Doppelklick werden sogar die Zellbezüge farbig dargestellt. Doch was tun, wenn eine riesige Tabelle auf Formeln überprüft werden soll?

Formeln anzeigen

Ganz einfach: Mit der Tastenkombination [Strg][#] werden alle Formeln im Tabellenblatt angezeigt. Durch erneutes Drücken der Tastenfolge geht es wieder zurück zur Normalansicht. Sollte die Tastenkombination nicht funktionieren, können Sie auch im Menüband „Formeln“ auf „Formeln anzeigen“ klicken.

microsoft-excel-gehe-zu-inhalte-formeln-alle-markiern-anzeigen-4

Alle Formeln auf einen Schlag markieren und gleichzeitig bearbeiten

Wenn Sie alle Formelfelder optisch hervorheben und zum Beispiel rot markieren möchten, hilft der Trick mit der „Gehe zu“-Funktion:

1. Zuerst markieren Sie mit der Tastenkombination [Strg][A] die gesamte Tabelle. Je nach Tabelle müssen Sie die Tastenfolge mitunter zwei Mal hintereinander drücken.

2. Anschließend rufen Sie den Befehl „Bearbeiten | Gehe zu“ (bis Excel 2003) auf bzw. klicken bei Excel 2007/2010/2013 ganz rechts auf das Fernglas und dann auf „Gehe zu“. Noch schneller gelangen Sie bei allen Excel-Versionen mit der Taste [F5] zur „Gehe zu“-Funktion.

microsoft-excel-gehe-zu-inhalte-formeln-alle-markiern-anzeigen

3. Klicken Sie auf „Inhalte“, markieren Sie den Eintrag „Formeln“ und schließen Sie das Fenster mit OK.

microsoft-excel-gehe-zu-inhalte-formeln-alle-markiern-anzeigen-2

4. Excel markiert daraufhin alle Felder, die Formeln enthalten. Um die Formelfelder optisch hervorzuheben, können Sie mit der rechten Maustaste auf eine markierte Zelle klicken und den Befehl „Zellen formatieren“ aufrufen. Im nächsten Fenster wählen Sie im Register „Ausfüllen“ eine dezente Hintergrundfarbe und klicken auf OK. Die Formelfelder sind jetzt an der neuen Farbe erkennbar.

microsoft-excel-gehe-zu-inhalte-formeln-alle-markiern-anzeigen-3

Kategorien
Excel Hardware & Software

Microsoft Excel Formelkommentare: Formeln um Kommentare ergänzen

Ohne Formeln geht in Excel (fast) nichts. Erst mit den richtigen Formeln wird aus einer normalen Excel-Tabelle ein dynamisches Werkzeug. Allerdings können die einzelnen Formeln und Zellbezüge ganz schön kompliziert werden. Spätestens bei verschachtelten Wenn-Dann-Konstrukten haben es selbst Excel-Profis schwer den Überblick zu behalten. Direkt nach dem Erstellen einer Formel ist der Sinn und Aufbau noch klar – aber nach Monaten oder Jahren oder wenn ein anderer Mitarbeiter die Tabelle bearbeiten muss, kann man bei komplizierten Formeln nur mit Mühe nachvollziehen, wofür diese und jene Formel eigentlich gut war. Formelkommentare machen es einfacher.

Formel plus Kommentar

Komplizierte Formeln können Sie ganz simpel um Kommentare erweitern. Das funktioniert bei allen Formeln, deren Ergebnis ein Zahlenwert ergibt. Dazu geben Sie hinter die Formel einfach den folgenden Zusatz ein:

+N(„Mein Kommentar“)

Ein Beispiel: Für die Berechnung des Nettopreises lautet die Ergänzung der Formel etwa:

=A2/1,19+N(„Nettopreis: Bruttopreis abzgl. 19% Umsatzsteuer“)

Durch den Befehl +N „addiert“ Excel den Kommentar zum Ergebnis, ohne das Rechenergebnis oder das Zahlenformat zu beeinflussen. Sichtbar ist der Kommentar nur in der Bearbeitungszeile; in der Excel-Tabelle oder beim Ausdruck bleiben die Kommentare unsichtbar.

microsoft-excel-formen-um-kommentare-egaenzen-kommentarfunktion

Kategorien
Hardware & Software Word

Word-Rechnungen: In Tabellen rechnen und in Rechnungen Nettobetrag, Umsatzsteuer und Gesamtsumme berechnen

Rechnungen werden meist in Word erstellt. Aber wie: Die Rechnung selbst sieht optisch zwar perfekt aus, alle Berechnungen werden aber mühsam von Hand erstellt. Rechnungssumme und Umsatzsteuer werden mühsam im Taschenrechner berechnet und dann manuell in die Rechnung übertragen. Das ist nicht nur mühsam, sondern führt oft zu Tippfehlern und falschen Beträgen. Damit das nicht passiert, lassen Sie besser Word die Beträge berechnen.

Word als Mini-Excel nutzen

Word ist nicht nur ein Textprogramm, sondern kann auch in Tabellen rechnen. In Rechnungen zum Beispiel. Um zum Beispiel in einer Rechnung die Gesamtsumme, die Umsatzsteuer und den Rechnungsbetrag zu berechnen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Setzen Sie die Einfügemarke in die Tabellenzelle unter den Einzelposten – also in die Zelle für den Gesamt-Nettobetrag.

2. Klicken Sie im Menüband auf „Tabellentools | Layout“ und dann auf „Formel“.

3. Tragen Sie ins Feld „Formel“ die folgende Formel ein, mit der Sie die Summe der darüberliegenden Werte (also der Einzelposten) berechnen:

=SUM(ABOVE)

Im Feld „Zahlenformat „bestimmen Sie, wie die Summe dargestellt wird, etwa mit zwei Nachkommastellen und dem €-Zeichen. Sie können das Format auch anpassen. Wenn Sie statt des €-Zeichens das Kürzel EUR verwenden möchten, passen Sie das Format entsprechend an.

4. Wenn Sie das Formel-Fenster mit OK schließen, berechnet Word automatisch die korrekte Summe.

5. Im nächsten Schritt erhält der Nettobetrag eine Textmarke, damit Sie damit weiterrechnen können. Hierzu markieren Sie die Zelle mit dem Nettobetrag, indem Sie dreimal in die Zelle klicken. Danach rufen Sie im Menüband „Einfügen“ den Befehl „Textmarke“ auf, geben der Zelle den Namen „Nettobetrag“ und klicken auf „Hinzufügen“.

6. Platzieren Sie die Einfügemarke die Tabellenzelle für die Umsatzsteuer, und rufen Sie erneut den Befehl „Formel“ auf. Zur Berechnung der Mehrwertsteuer verwenden Sie die Formel:

=Nettobetrag*0,19

7. Geben Sie der Zelle mit dem Umsatzsteuerbetrag (wie in Schritt 5) die Textmarke mit dem Namen „UST“.

8. Der Rest ist einfach: In die Zelle für den Rechnungsendbetrag platzieren Sie die Formel

=Nettobetrag+UST

Und schon berechnet Word die korrekte Rechnungssumme.

Formeln aktualisieren

Wichtig: Im Gegensatz zu Excel aktualisiert Word die Formeln nicht automatisch. Sobald sich die Beträge für die Einzelposten ändern, müssen Sie die Formeln manuell aktualisieren. Dazu markieren Sie alle drei Formeln mit gedrückter Maustaste und drücken danach die Taste [F9]. Sie können jede Formal aber auch einzeln aktualisieren, indem Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken und den Befehl „Felder aktualisieren“ aufrufen.

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel ohne Nullen: Alle Nullwerte ausblenden

Beim Rechnen hält sich Excel strikt an die mathematischen Regeln. Kommt als Ergebnis der Wert Null heraus, zeigt Excel die Ziffer 0. Auch wenn das mathematisch korrekt ist, sind die Nullwerte in Excel-Tabellen aber nicht immer willkommen. Zum Glück geht’s auch ohne Nullen. Wer Excel-Tabellen übersichtlicher gestalten möchte, kann die Nullwerte ganz einfach verstecken.

Weg mit den Nullen – Überflüssige Nullen ausblenden und nicht anzeigen

Dank einer versteckten Excel-Option können Sie Nullwerte automatisch ausblenden. Hierzu rufen Sie bei Excel XP bis 2003 den Befehl „Extras | Optionen“ auf und entfernen im Register „Ansicht“ das Häkchen bei der Option „Nullwerte“. Bei Excel 2007 klicken Sie auf die runde Office-Schaltfläche und den Befehl „Excel-Optionen“; bei Excel 2010 und 2013 rufen Sie den Befehl „Datei | Optionen“ auf . Dann wechseln Sie in die Kategorie „Erweitert“ und deaktivieren im Bereich „Optionen für dieses Arbeitsblatt anzeigen“ das Kontrollkästchen „In Zellen mit Nullwert eine Null anzeigen“. Ab sofort werden Nullen nicht mehr angezeigt.

Von Fall zu Fall die Null ausblenden

Sie können auch von Fall zu Fall entscheiden, ob die Null erscheinen soll oder nicht. Dazu lassen Sie die Option „In Zellen mit Nullwert eine Null anzeigen“ aktiviert. Die fallweise Unterscheidung übernimmt eine bedingte Formatierung.

Soll nur in einer bestimmten Zellen oder einem Zellbereich die Null unterdrückt werden, markieren Sie den Zellbereich, klicken mit der rechten Maustaste auf die Markierung und rufen den Befehl „Zellen formatieren“ auf. Im Register „Zahlen“ klicken Sie auf „Benutzerdefiniert“ und tragen in das Feld „Typ“ das folgende Zahlenformat ein:

0;-0;““

Bestätigen Sie die Eingabe mit OK. Das Ergebnis: Sind die Formelergebnisse oder eingeragenen Werte Null, lässt Excel die Zelle leer.