Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Oft verwendete Textpassagen per Mausklick einfügen

Häufig verwendete Texte, wie Grußformeln, Lieferhinweise oder Disclaimer erfordern viel Tipperei und kostet wertvolle Zeit. Egal ob du E-Mails schreiben, Web-Formulare ausfüllen oder mehrere Artikel bei eBay einstellen möchtest, mit dem richtigen Tool fügst du wiederkehrende Textbausteine blitzschnell ein.

Lade dir von der Firefox Add-Ons-Seite die Erweiterung Clippings herunter und füge sie deinem Browser hinzu. Ein Neustart ist nicht erforderlich. Clippings ist übrigens auch mit dem E-Mail-Client Mozilla Thunderbird kompatibel.

Über das Clippings-Icon in der Browserleiste startest du das Tool und klickst auf Neuer Textbaustein. In der Titelzeile legst du den Namen des Bausteins fest und gibst dann im Eingabebereich den benötigten Text ein. Er wird beim Beenden der Eingabemaske automatisch gespeichert.

Um gespeicherte Textbausteine einzufügen, klickst du mit der rechten Maustaste in das betreffende Eingabefeld und gelangst im Kontextmenü über Clippings zu deinen gespeicherten Textbausteinen. Mit einem Mausklick wählst du den gewünschten Text aus, der anschließend automatisch eingefügt wird.

Fazit:

Clippings ist eine sehr sinnvolle Browser-Erweiterung für alle Nutzer, die mit häufig wiederkehrenden Texten arbeiten müssen.

Allerdings gibt es auch einen Nachteil. Das Tool funktioniert mit Outlook leider nicht. Wohl aber mit Webmailern wie Gmail, GMX oder Web.de.

Kategorien
Hardware & Software Multimedia

Amazon Echo: Alexa mit den richtigen Fragen füttern

Persönliche Assistentinnen wohin man schaut. Mit Siri, Cortana & Co soll das Leben einfacher gestaltet werden. Man mag zu diesen Assistenten stehen wie man will, manchmal sind sie doch ganz nützlich. Vorausgesetzt, man stellt die richtigen Fragen. Dies gilt natürlich auch für Alexa von Amazon Echo.

Damit die Kommunikation mit Alexa gut funktioniert und natürlich gestaltet werden kann, müssen beide Seiten einiges lernen. Alexa lernt mit der Zeit automatisch, auf die Klangfarbe und Aussprache ihres Besitzers richtig zu reagieren.

Auf Satzstruktur achten

Der Besitzer muss aber auch ein paar Dinge beachten. Neben einer klaren Aussprache ist auch eine bestimmte Satzstruktur erforderlich. Wenn Alexa etwas erledigen soll, muss sie angesprochen und der Satz als Bitte oder Befehl formuliert werden.

Diese Voraussetzungen kennt man schon von Cortana (Windows 10). Sie hört auf den Sprachbefehl Hey, Cortana

Ein paar Beispiele für den Umgang mit Alexa:

  • Alexa, wie spät ist es?
  • Alexa, wie wird das Wetter heute?
  • Alexa, starte einen Countdown von 10 Minuten!
  • Alexa, spiele Rock-Musik!

Außerdem kannst du mit dem Befehl Alexa, Stop! Echo jederzeit unterbrechen. Um herauszufinden was Alexa alles erledigen kann, fragst du einfach: Alexa, was kannst du?

Liste von Sprachbefehlen

Eine Reihe von möglichen Sprachbefehlen findest du auf der Webseite der Amazon-Echo-News. Sie umfasst neben den von Amazon veröffentlichten Befehlen auch eine große Anzahl, die von der Community erstellt wurden. Mit der Zeit wird diese Liste sicherlich noch größer werden.

Tipp:

Wird Alexa nicht benötigt, ist es ratsam den Echo-Lautsprecher auszuschalten, weil sonst jedes gesprochene Wort in der Amazon-Cloud gespeichert wird. Big Brother is listening!!

Zum Ausschalten drückst du nur die Mikrofon-Taste bis sie rot aufleuchtet.

Kategorien
Android Handy & Telefon

Android: Häufig verwendete Textbausteine als Verknüpfung festlegen

Häufig wiederkehrende Texte tippen ist ziemlich nervig und kostet wertvolle Zeit. Mal eben zu Hause Bescheid sagen, dass man im Stau steht, ist zudem recht gefährlich und kann zudem recht teuer werden. Für solche Gelegenheiten kann man auf seinem Android-Smartphone oder -Tablet Text-Shortcuts erfassen, die sich mit einem Kürzel blitzschnell einfügen lassen.

Eine vergleichbare Funktion kennst du sicherlich aus Office Word. Bei Android-Geräten ist dieses Feature Bestandteil des persönlichen Wörterbuches.

Erfassung von Textbausteinen

Zum Anlegen eines Text-Shortcuts öffnest du die Einstellungen und rufst die Kategorie Sprache & Eingabe auf. Anschließend tippst du auf Mein Wörterbuch und dann auf das Plus-Icon rechts oben. In der Zeile Wort eingeben tippst du den benötigten Text (z. B.: Bin gleich zu Hause.) ein. Im darunterliegenden Bereich Tastaturkürzel legst du die Buchstabenfolge fest, die den Textbaustein später anzeigen soll.

Gegebenenfalls muss du die Eingabe speichern. Ob eine Speicherung erforderlich ist oder nicht, kann vom jeweiligen Gerätehersteller abhängig sein.

Wiederhole die obigen Arbeitsschritte entsprechend oft, wenn mehrere Textbausteine erfasst werden sollen.

Einfügen eines Textbausteins

Die Shortcuts funktionieren mit allen Apps, die beim Schreiben auf das Wörterbuch zurückgreifen. In der Regel sind das hauptsächlich die Messenger, wie WhatsApp, Threema, Telegram, sowie die SMS-Apps. Auch verschiedene Webbrowser könnten diese Funktionen unterstützen.

Öffne beispielsweise WhatsApp und tippe eines der zuvor definierten Tastenkürzel ein. In der Zeile der Rechtschreibvorschläge, die sich über dem Tastaturfeld befindet, erscheint nun auch der dazugehörige Textbaustein. Mit einem Fingertipp wird dieser Baustein dann in deine Nachricht eingefügt.

Fazit

Im privaten Bereich werden gerne Akronyme für verschiedenste Gelegenheiten verwendet, wie beispielsweise HDL (Hab dich lieb) oder CU (see you). Diese Abkürzungen kann man gut als Tastenkürzel nutzen, wenn man die ausgeschriebene Variante bevorzugt.

Besonders vorteilhaft ist die Textbaustein-Funktion, wenn wiederkehrende Floskeln in der Kommunikation mit Kollegen, Kunden und Dienstleistern auftauchen. Die bekannteste Kurzform dürfte hier wohl MFG (Mit freundlichen Grüßen) sein.

Kategorien
Hardware & Software Office Outlook

Outlook 2013 und 2016: Unterschiedliche Abwesenheitsnotizen für Kunden und Kollegen erstellen

Der nächste Urlaub kommt bestimmt und sorgt dann wieder für ein volles E-Mail-Postfach. Um dies einzuschränken, kann man bei Outlook eine Abwesenheitsnotiz erstellen. Sie wird automatisch versendet, wenn in deinem Postfach eine Nachricht eingeht. Seit Outlook 2013 gibt es die Möglichkeit, bei den automatischen Abwesenheitsnotizen zwischen Kollegen und externen Kontakten zu unterscheiden.

Normalerweise wird für die Formulierung des Infotextes bei Kunden auf eine förmliche Gestaltung des Textes geachtet, während man unter Kollegen einen etwas lässigeren Ton verwenden kann. Die zwei unterschiedlichen Abwesenheitsnotizen zu erstellen, ist nicht so zeitaufwendig wie es sich anhört.

Starte dein Outlook 2013 oder 2016 und klicke auf Datei | Automatische Antworten | Automatische Antworten senden. Aktiviere im Dialogfenster die Option Automatische Antworten senden und lege den Zeitraum deiner Abwesenheit fest.

Wird diese Option nicht aktiviert, musst du nach deiner Rückkehr die automatischen Antworten manuell über Keine automatischen Antworten senden deaktivieren.

Im darunterliegenden Textbereich tippst du deine Abwesenheitsnachricht ein. Die Registerkarte Innerhalb meiner Organisation ist für die Benachrichtigung der Kollegen gedacht, den Antworttext für die Kunden erfasst du über die Registerkarte Außerhalb meiner Organisation. Anschließend wählst du noch aus, ob die Antworten an jeden außerhalb deiner Organisation versendet werden soll, oder nur an deine gespeicherten Kontakte. Abschließend bestätigst du die Erstellung nur noch mit dem Button OK.

Leider funktioniert diese Art der automatischen Antwort nur über ein Exchange-Server-Konto, die meistens von Firmen verwendet werden. Im privaten Bereich kommen bei Outlook meist POP3- und Imap-Konten zum Einsatz. In diesem Fall kann nur eine generelle Abwesenheitsnotiz über die Outlook-Regeln erstellt werden. Wie das funktioniert, steht in diesem Artikel.

Kategorien
Beruf Lifestyle & Leben

Arbeitszeugnis Formulierungen: Die Geheimsprache in Zeugnissen und ihre Bedeutung

Mit Arbeitszeugnissen ist das immer so eine Sache: sie lesen sich gut und hören sich auf den ersten Blick positiv an. Doch weit gefehlt: Hinter scheinbar wohlwollend formulierten Bewertungen wie „hat unseren Erwartungen entsprochen“ verbirgt sich eine glatte 6; Ungenügend. Der Grund liegt in der Geheimsprache der Arbeitszeugnisse, zu denen die Arbeitgeber per Gesetz verpflichtet sind.

Die geheimen Formulierungen in Arbeitszeugnis

Schuld an der Geheimsprache in Zeugnissen ist der Gesetzgeber. Laut BGB dürfen in Arbeitszeugnissen keinerlei negativen Aussagen über den Arbeitnehmer getroffen werden. Alles muss sich positiv anhören. Damit Arbeitgeber in Arbeitszeugnissen trotzdem schlechte Noten vergeben können ohne gegen das Gesetz zu verstoßen, ist eine wahre Zeugnis-Geheimsprache entstanden, die Personalabteilungen natürlich kennen und leicht entschlüsseln können.

Meist kommt es nur auf Nuancen und einzelne Worte in der Formulierung an. Während bei einem „sehr gut“ von „vollster Zufriedenheit“ gesprochen wird, ist es bei einem „gut“ nur eine „volle Zufriedenheit“. Hier eine Liste der gängigsten Formulierungen für die Noten „sehr gut“ bis „ungenügend“ (der Einfachheit halber nur in der männlichen „Er“-Form);

„sehr gut“ – Formulierungen für die Note 1

  • Er hat die ihm übertragenen Aufgaben/Arbeiten stets zu unser vollsten Zufriedenheit erledigt.
  • Wir waren mit den Leistungen in jeder Hinsicht außerordentlich zufrieden.
  • Seine Leistungen haben in jeder Hinsicht unsere vollste Anerkennung gefunden.
  • Er hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und allerbester Weise entsprochen.
  • Er war stets sehr gut motiviert und verfügte über eine in jeder Hinsicht ausgezeichnete Arbeitsbefähigung.
  • Er erzielte herausragende Arbeitsergebnisse.
  • Er zeichnete sich durch eine hohe Arbeitsmoral aus und war jederzeit bereit, auch zusätzliche Arbeiten zu übernehmen.
  • Er zeigte außergewöhnliches Engagement.
  • Er war im höchsten Maße zuverlässig.
  • Er arbeitete jederzeit absolut zuverlässig, zielstrebig und zügig.
  • Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets vorbildlich.
  • Er wurde von Kollegen, Vorgesetzten und Kunden stets als freundlicher und fleißiger Mitarbeiter geschätzt.
  • Er wurde wegen seines freundlichen Wesens und seiner kollegialen Haltung bei Vorgesetzten und Mitarbeitern sehr geschätzt.

„gut“ – Formulierungen für die Note 2

  • Er hat die ihm übertragen Aufgaben stets zu unser vollen Zufriedenheit erledigt.
  • Er hat die Aufgaben mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
  • Seine Leistungen haben unsere volle Anerkennung gefunden.
  • Wir waren mit seinen Leistungen voll und ganz zufrieden.
  • Er war stets gut motiviert und verfügte über eine in jeder Hinsicht gute Arbeitsbefähigung.
  • Er hat den Erwartungen in jeder Hinsicht und bester Weise entsprochen
  • Er zeigte stets überdurchschnittliche Arbeitsqualität.
  • Er zeigte stets Initiative, Fleiß und Ehrgeiz.
  • Vorgesetzte und Kollegen schätzten ihn als kooperativen Mitarbeiter
  • Er war immer freundlich und aufgeschlossen.
  • Er arbeitete zuverlässig, zielstrebig und zügig.
  • Er zeichnete sich durch ein hohes Pflichtgefühl aus und war bereit, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen.
  • Sein Verhältnis zu Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war einwandfrei.
  • Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war vorbildlich.
  • Er erledigte seine Aufgaben stets selbständig mit großer Sorgfalt und Genauigkeit

„befriedigend“ – Formulierungen für die Note 3

  • Er hat die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.
  • Wir waren mit der Leistungen jederzeit zufrieden.
  • Sein Leistungen haben unseren Erwartungen in jeder Hinsicht entsprochen.
  • Er erfüllte die Erwartungen in jeder Hinsicht.
  • Er war gut motiviert und verfügte über eine gute Arbeitsbefähigung.
  • Sein Arbeitsqualität war überdurchschnittlich.
  • Er verfügte über eine gute Arbeitsbereitschaft und war ein belastbarer Mitarbeiter.
  • Er arbeitete zuverlässig und zügig.
  • Das Verhalten zu Mitarbeitern und Vorgesetzten war vorbildlich.
  • Er zeigte Engagement und Initiative.
  • Er erledigte sein Aufgaben stets sorgfältig und genau.

„ausreichen“ – Formulierungen für die Note 4

  • Er hat die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit erledigt.
  • Wir waren mit der Leistung zufrieden.
  • Er hat alle Aufgaben mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
  • Er hat unseren Erwartungen entsprochen.
  • Er das Verhalten zu Mitarbeitern war vorbildlich.
  • Das Verhalten zu Vorgesetzten war einwandfrei
  • Die Arbeitsergebnisse entsprachen den Anforderungen.

„mangelhaft“ – Formulierungen für die Note 5

  • Er hat die ihm übertragenen Aufgaben weitestgehend zu unserer Zufriedenheit erledigt.
  • Er hat die ihr übertragenen Aufgaben im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit erledigt.
  • Seine Leistungen entsprachen im Wesentlichen den Anforderungen.
  • Er hat alle Aufgaben allgemein mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.
  • Er hat die ihr übertragenen Aufgaben mit großem Fleiß und Interesse erledigt.
  • Sein Leistungen haben weitestgehend unseren Erwartungen entsprochen.
  • Er hat sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht.
  • ER war in der Regel erfolgreich.
  • Das persönliche Verhalten war insgesamt einwandfrei.

„ungenügend“ – Formulierungen für die Note 6

  • Er hat sich bemüht, die Ihm oder Ihr übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit zu erledigen.
  • Er hat sich bemüht unseren Erwartungen zu entsprechen.
  • Er war bestrebt, sich neuen Situationen anzupassen.
  • Er war um zuverlässige Arbeitsweise bemüht.
  • Er war stets bemüht den üblichen Arbeitsaufwand zu bewältigen.
  • Das persönliche Verhalten war im Wesentlichen tadellos.

Arbeitszeugnis Dokument mit Brille

Typische Zeugnisformulierungen und ihre Bedeutung

Neben den klassischen Bewertungen gibt es in Arbeitszeugnissen oft Floskeln und Bemerkungen, die sich auf den ersten Blick positiv anhören, hinter denen sich aber meist weniger schmeichelhafte Bewertungen verbergen. Hier die häufigsten Zeugnisformulierungen und ihre wahre Bedeutung:

Leistungsbereitschaft

  • Er zeigte für seine Arbeit VerständnisGeleistet hat er aber nichts.
  • Er wird seine Leistungsfähigkeit noch steigern können = Er hat keine Leistung erbracht.
  • Alle Arbeiten erledigte er mit großem Fleiß und InteresseEr hat sich bemüht, war dabei aber selten erfolgreich.
  • Er zeigte Verständnis für seine Arbeiten  = Erledigt hat er sie aber nicht.
  • Er arbeitete mit größter Genauigkeit = pedantisch.
  • Er hat alle Aufgaben ordnungsgemäß erledigt = Ein Bürokrat, der nur Dienst nach Vorschrift gemacht hat.
  • Er bemühte sich, seinen Aufgaben gerecht zu werden = Er hat es versucht; gebracht hat es aber nichts.
  • Er zeigte sich den Belastungen gewachsen = Er war nicht sonderlich belastbar.
  • Er hatte stets einen Blick für das Wesentliche =  Guter Mitarbeiter, der auch mit schwierigen Situationen zurecht kommt.
  • Er hat sich im Rahmen seiner Fähigkeiten eingesetzt = Er hat getan was er konnte. Das war allerdings nicht viel.
  • Bei allen auftretenden Problemen, war er stets kompromissbereit = nachgiebig.
  • Er verfügte über profunde Sachkenntnis und zeigte beachtliches Selbstvertrauen = Besserwisserisch und vorlaut.

Verhalten

  • Durch seine Geselligkeit trug er zur Verbesserung des Betriebsklimas = Er schaute gerne mal zu tief ins Glas; möglicherweise Alkoholiker.
  • Mit seinen Vorgesetzten ist er gut zurechtgekommen = Mitläufer, der sich gut anpasst.
  • Er war tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen = Unangenehmer Mitarbeiter.
  • Er hatte ein gutes Verhältnis zu Vorgesetzten und vermied Spannungen = Ja-Sager und Mitläufer.
  • Er war stets pünktlich = Ansonsten konnte nichts überzeugen.
  • Er bewies ein umfassendes Einfühlungsvermögen für seine Kollegen = homosexuell

Schlussformeln

  • Er verlässt uns auf eigenen Wunsch. Wir bedauern sein Ausscheiden (sehr) und wünschen Ihm für die Zukunft alles Gute = Das Unternehmen bedauert den Verlust eine exzellenten Mitarbeiters.
  • Für den weiteren Lebensweg wünschen wir viel Glück und Erfolg. Das Ausscheiden nehmen wir mit großen Bedauern zur Kenntnis = Das Unternehmen bedauert den Verlust eine exzellenten Mitarbeiters.
  • Er verlässt uns auf eigenen Wunsch = Der Mitarbeiter hat gekündigt und hinterlässt keine Lücke.
  • Wir wünschen ihm auf seinem künftigen Lebensweg viel Erfolg = Bisher hatte er wenig Erfolg.
  • Er verlässt uns im gegenseitigen Einvernehmen = Dem Mitarbeiter wurde gekündigt.
  • Wir lernten ihn als umgänglichen Mitarbeiter kennen = Die meisten Kollegen wollten nichts mit ihm zu tun haben.
  • Wir bedanken uns für seine Mitarbeit = Wir sind froh, dass er weg ist.
  • Im Kollegenkreis galt er als toleranter Mitarbeiter = Er hatte keine Probleme mit Mitarbeitern, aber mit Vorgesetzten.

Kategorien
Excel Hardware & Software Office Outlook Word

Microsoft Office: Mit den kostenlosen Vorlagen für Word, PowerPoint und Excel immer einen guten Eindruck machen

Nicht nur beim Schriftverkehr mit Firmen und Behörden sollte man die aktuellen Standards von Formulierungen, des Schriftbildes und der Gliederung beachten. Manchmal fehlen einem auch ein paar Ideen für optisch ansprechende Briefe, Einladungen oder Tabellen. Hierbei helfen Ihnen vielleicht die kostenlosen Vorlagen für die verschiedensten Gelegenheiten, die Microsoft kostenlos zum Download anbietet.

Kostenlose Office-Vorlagen von Microsoft

Microsoft stellt gratis eine Vielzahl von Vorlagen für die Office Versionen 2003,  2007, 2010 und 2013 zur Verfügung. Die Bandbreite erstreckt sich von Kalendervorlagen über Anschreiben an Lieferanten, Lebensläufe, Fahrtenbücher und Fitnesspläne bis hin zu Fotoalben und PowerPoint-Präsentationen. Allerdings hat Microsoft die Gratis-Vorlage gut versteckt. Per Klick auf die Adresse office.microsoft.com/de-de/templates gelangen Sie direkt zum Vorlagenkatalog für Word, Excel, PowerPoint und Publisher. Über den Befehl „Mehr“ gelangen Sie zu den weiteren Vorlagen für folgende Programme:

  • Publisher
  • Visio
  • Access
  • One Note
  • Outlook
  • Project

bild-1-vorlagen-excel-word-ppt-powerpoint-publisher-visio-access-project-onenote-outlook-kalender-brief-formulierung

Klicken Sie auf der Webseite auf die für Sie passende Rubrik, wählen Sie die benötigte Vorlage, oder nutzen Sie die Stichwortsuche.

bild-2-stichwort-suche-vorlage-office-microsoft-2003-2007-2010-2013-publisher-onenote-visio-access

Haben Sie eine interessante Vorlage gefunden, fahren Sie mit dem Mauszeiger über das Objekt. Zum Download klicken Sie auf die Schaltfläche „Herunterladen“.

bild-3-vorlage-auswählen-office-version-beachten-passend-herunterladen-auswählen

Benötigen Sie vor dem Download noch weitere Details wie Kompatibilität oder das Layout des Dokuments, klicken Sie auf „Details anzeigen“.

bild-6-detail-vorschau-version-herunterladen-vorher-ansehen-anzeigen

Danach bestätigen Sie im nächsten Bildschirm den Microsoft-Servicevertrag mit dem Button „Annehmen“…

bild-4-offizell-version-office-annehmen-servicevertrag-button-schaltfläche-akzeptieren-weiter

…und klicken dann erneut auf „Herunterladen“. Speichern Sie die Vorlage anschließend in einem Ordner Ihrer Wahl.

bild-5-download-windows-explorer-speichern-vorlage-ordner-datei-ablegen

Wenn Sie nun mit dem entsprechenden Office-Programm die Vorlage öffnen, können Sie das Dokument ganz normal bearbeiten, umbenennen und speichern.

Kategorien
Chrome Google Internet & Medien

Google: Neue Funktion für den Übersetzer

Der Google Übersetzer, nicht zu verwechseln mit der automatischen Webseitenübersetzung, hat seit kurzem eine zusätzliche Funktion spendiert bekommen: Die Sätzesammlung. Hier können Sie oft genutzte Phrasen oder feststehende Formulierungen speichern und jederzeit wieder aufrufen und durchsuchen.

Sätze und Phrasen speichern

Allerdings steht die Speicherfunktion nur angemeldeten Usern zur Verfügung. Wenn Sie noch kein Google-Konto haben, sollten Sie als erstes eines erstellen.

Starten Sie Google, klicken Sie in der Menüleiste auf „Mehr“, und wählen Sie dort den „Übersetzer“ aus.

bild-1-google-übersetzer-speichern-sätze-sammeln-durchsuchen-favoriten-stern-symbol-speichern

Geben Sie einen Satz in der Ausgangssprache (hier: Deutsch) ein. Die Übersetzung wird sofort im rechten Bereich angezeigt. Darunter befindet sich ein Stern-Symbol, mit dem Sie diese Übersetzung speichern können.

bild-2-sätzesammlung-google-chrome-anmelden-konto-einloggen-speichern-ablegen-wieder-aufrufen-durchsuchen

Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen dieser Sätze benötigen, zum Beispiel als Vokabel-Training, dann klicken Sie oben auf den Favoriten-Stern. Darunter wird die komplette Sätzesammlung angezeigt. Wenn Sie ein Objekt anklicken, wird es automatisch in die beiden linken Textfelder eingefügt. Außerdem können Sie sich mit dem Lautsprechersymbol die Sätze vorlesen lassen, um Ihre Aussprache zu kontrollieren.

bild-3-sätzesammlung-übersetzer-durchsuchen-aufrufen-anhören-umfangreich

Die Textfelder enthalten aber auch noch eine andere Funktion. Wie im Deutschen gibt es auch in der anderen Sprache alternative Schreibweisen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über den betreffenden Satz fahren, wird ein Teil des Satzes farblich markiert.

bild-4-alternative-satzstellung-aussuchen-bearbeiten-übersetzung-deutsch-formulierung

Für die Listenansicht der alternativen Schreibweisen klicken Sie auf die Farbmarkierung.

bild-5-alternative-liste-anzeigen-möglichkeiten-satzstellung-aussuchen-anstelle

Zur Auswahl und Übernahme einer Alternative klicken Sie diese einfach an.