Windows 8: Screenshots ohne Umwege direkt im Ordner „Eigene Bilder“ speichern

Über alle Windows-Betriebssysteme hinaus können Sie mit der Taste [Druck] einen Screenshot anfertigen. Das Bildschirmfoto wird damit automatisch in die Zwischenablage gelegt und lässt sich zum Beispiel mit der Tastenkombination [Strg][V] in eine E-Mail oder in ein Bildbearbeitungsprogramm einfügen. Mit Windows 8 gibt es zusätzlich die Möglichkeit, diese Arbeitsschritte wesentlich zu reduzieren.

Word: Eingefügte Tabellen mit Überschriften versehen

In Word Tabellen einzufügen ist recht einfach. Egal ob Sie eine einfache Tabelle durch Direkteingabe, oder eine umfangreichere mit Excel erstellen. In beiden Fällen kann es für die Übersicht von Vorteil sein, diese Tabellen mit einer Überschrift zu versehen. Mit ein paar Klicks ist das schnell erledigt.

Word: Auf einzelnen Seiten die Seitenzahlen ausblenden

Wenn Sie beispielsweise mit Word ein Buch gestalten möchten, dann benötigen Sie eine Durchnummerierung der Seiten für das gesamte Dokument. In der Regel sollen auf den Deckblättern der einzelnen Kapitel jedoch keine Seitenzahlen erscheinen. Wenn Sie eine Gestaltungsänderung der Seitenzahlen in Word vornehmen, dann wirkt sich dieses jedoch auf das gesamte Dokument aus. Sie haben jedoch die Möglichkeit, einzelne Seiten auch unabhängig vom restlichen Dokument zu ändern.

Excel ab Version 2000: Leere Zeilen ohne Einträge löschen

Excel-Tabellen mit fortlaufender Liste – etwa Lagerlisten – die nach Datumseingang sortiert sind, können Zeilen ohne Einträge enthalten. Normalerweise sind das die Zeilen mit den Wochenenden. Wenn diese Zeilen ohne Einträge nicht benötigt werden, können Sie sie einfach mit ein paar Klicks entfernen.

Word 2003/2007: Textbereiche mit der [Alt]-Taste frei markieren – und nicht mehr zeilenweise

Das Kopieren von Word-Textstellen ist eigentlich sehr einfach: Mit gedrückter linker Maustaste den benötigten Text markieren, anschließend kopieren und an neuer Stelle einfügen. Fertig. Möchte man aber mal Nummerierungen kopieren, zum Beispiel bei Teilnehmerlisten, um diese in Gruppen aufzuteilen, ist das schon komplizierter. Normalerweise erfolgt das Markieren fortlaufend. Gut, dass es „geheime“ Funktionen bei Word gibt, die solche Probleme lösen und das Erstellen von Texten wesentlich vereinfachen.