Kategorien
Hardware & Software Office Software

Mit Powerpoint eigene Fotoalben und Diashows erstellen

PowerPoint wird hauptsächlich dazu verwendet, Firmenpräsentationen zu erstellen. Das ist ja auch das Haupteinsatzzweck dieses Programms. Aber auch im privaten Bereich lässt sich PowerPoint hervorragend einsetzen. Zum Beispiel kann es dazu benutzt werden, ein individuelles Fotoalbum mit den Bildern der letzten Urlaubsreise anzufertigen.

Dank der Bedienerfreundlichkeit von PowerPoint ist ein Fotoalbum genau so schnell und einfach erstellt wie eine Firmenpräsentation.

Starte das Programm und rufe eine neue, leere Präsentation auf. Danach wählst du auf die Registerkarte Einfügen aus und öffnest dann über die Schaltfläche das Fotoalbum.

powerpoint-fotoalbum-neue-praesentation-einfuegen-office-firma

Über die Schaltfläche Datei/Einfügen legst du die Bilder für das Fotoalbum fest. Werden ganzseitige Textfenster benötigt, können diese mit dem Button Neues Textfenster in die Präsentation eingefügt werden.

datei-datentraeger-bilder-aussuchen-foto-textfenster-neu-beschriftung

Im Bereich Albumlayout kannst du das Aussehen der Präsentation festlegen. Wird im Aufklappmenü beispielsweise eine Option Bild mit Titel ausgewählt, können die Fotos direkt beschriftet werden.

bild-layout-album-auswaehlen-fensterform-power-point

Dann nur noch die Fensterform auswählen und mit dem Button Erstellen

fensterform-erstellen-fertig-praesentation-aktivieren

…wird das Fotoalbum als Präsentation auf dem Bildschirm angezeigt.

praesentation-titel-hinzufuegen-text-beschriftung-dateiname-anklicken-entfernen-loeschen

Falls das entsprechende Format ausgewählt wurde, kann man nun die einzelnen Titeltexte den Fotos hinzufügen. Die Namen der Bilddateien werden unterhalb der Fotos angezeigt und können entfernt werden. Einfach den Dateinamen anklicken und den Text aus dem Feld löschen. Auch weitere Änderungen wie die Anzeigedauer der Einzelfotos können nun noch vorgenommen werden. Nachdem alle Änderungen vorgenommen wurden, sollte man das Speichern nicht vergessen.

Kategorien
Excel Hardware & Software Office Outlook Word

Microsoft Office: Mit den kostenlosen Vorlagen für Word, PowerPoint und Excel immer einen guten Eindruck machen

Nicht nur beim Schriftverkehr mit Firmen und Behörden sollte man die aktuellen Standards von Formulierungen, des Schriftbildes und der Gliederung beachten. Manchmal fehlen einem auch ein paar Ideen für optisch ansprechende Briefe, Einladungen oder Tabellen. Hierbei helfen Ihnen vielleicht die kostenlosen Vorlagen für die verschiedensten Gelegenheiten, die Microsoft kostenlos zum Download anbietet.

Kostenlose Office-Vorlagen von Microsoft

Microsoft stellt gratis eine Vielzahl von Vorlagen für die Office Versionen 2003,  2007, 2010 und 2013 zur Verfügung. Die Bandbreite erstreckt sich von Kalendervorlagen über Anschreiben an Lieferanten, Lebensläufe, Fahrtenbücher und Fitnesspläne bis hin zu Fotoalben und PowerPoint-Präsentationen. Allerdings hat Microsoft die Gratis-Vorlage gut versteckt. Per Klick auf die Adresse office.microsoft.com/de-de/templates gelangen Sie direkt zum Vorlagenkatalog für Word, Excel, PowerPoint und Publisher. Über den Befehl „Mehr“ gelangen Sie zu den weiteren Vorlagen für folgende Programme:

  • Publisher
  • Visio
  • Access
  • One Note
  • Outlook
  • Project

bild-1-vorlagen-excel-word-ppt-powerpoint-publisher-visio-access-project-onenote-outlook-kalender-brief-formulierung

Klicken Sie auf der Webseite auf die für Sie passende Rubrik, wählen Sie die benötigte Vorlage, oder nutzen Sie die Stichwortsuche.

bild-2-stichwort-suche-vorlage-office-microsoft-2003-2007-2010-2013-publisher-onenote-visio-access

Haben Sie eine interessante Vorlage gefunden, fahren Sie mit dem Mauszeiger über das Objekt. Zum Download klicken Sie auf die Schaltfläche „Herunterladen“.

bild-3-vorlage-auswählen-office-version-beachten-passend-herunterladen-auswählen

Benötigen Sie vor dem Download noch weitere Details wie Kompatibilität oder das Layout des Dokuments, klicken Sie auf „Details anzeigen“.

bild-6-detail-vorschau-version-herunterladen-vorher-ansehen-anzeigen

Danach bestätigen Sie im nächsten Bildschirm den Microsoft-Servicevertrag mit dem Button „Annehmen“…

bild-4-offizell-version-office-annehmen-servicevertrag-button-schaltfläche-akzeptieren-weiter

…und klicken dann erneut auf „Herunterladen“. Speichern Sie die Vorlage anschließend in einem Ordner Ihrer Wahl.

bild-5-download-windows-explorer-speichern-vorlage-ordner-datei-ablegen

Wenn Sie nun mit dem entsprechenden Office-Programm die Vorlage öffnen, können Sie das Dokument ganz normal bearbeiten, umbenennen und speichern.

Kategorien
Hardware & Software Office

Mit Powerpoint ein eigenes Fotoalbum anlegen

In der Regel wird PowerPoint genutzt, um geschäftliche Daten wie Verkaufszahlen oder Bilanzen aufzubereiten und diese entsprechend zu präsentieren. Dabei kann die Software noch weit mehr als nur kalte Zahlen vorzustellen. Mit dem Business-Tool lässt sich auch in wenigen Schritten ein Album für digitale Fotos erstellen. Dabei bietet die Software verschiedene Möglichkeiten, um das Aussehen des Albums an Ihre Wünsche anzupassen.

Präsentation als Fotoalbum

Im ersten Schritt geht es darum, dass Album aufzubauen. Hierzu öffnen Sie zunächst Powerpoint und gehen dann anschließend auf das Menü „Einfügen“. Wählen Sie hier dann den Befehl „Grafik | Neues Fotoalbum“ aus. Für den Fall, dass Sie eine Version ab Powerpoint 2007 verwenden, müssen Sie zum Register „Einfügen“ wechseln und dort auf „Fotoalbum“ klicken. Im anschließenden Dialog können Sie wählen, aus welcher Quelle die Fotos eingefügt werden sollen. Sie können dabei zwischen Digitalkamera, Festplatte oder Scanner wählen. Klicken Sie einfach auf die entsprechende Quelle und fügen Sie die gewünschten Bilder ein. Für die Versionen ab Powerpoint 2007 steht nur die Auswahl „Datei/Datenträger“ zur Verfügung.

Nun können Sie in einem zweiten Schritt die Bildoptionen anpassen. Als Erstes haben Sie dabei die Möglichkeit die Reihe der einzelnen Bilder festzulegen. Möchten Sie die Reihenfolge ändern, wählen Sie den entsprechenden Bildnamen und anschließend auf einen der beiden Pfeile unterhalb des Namens. Danach können Sie zudem noch die Helligkeit, den Kontrast sowie die Ausrichtung der Bilder anpassen.

Zum Schluss können Sie nun noch das Layout des Albums nach eigenen Wünschen verändern. Hierzu stehen die Optionen „Albumlayout“ und „Bildlayout“ zur Verfügung. Mit „Albumlayout können Sie das Aussehen des gesamten Albums und mit „Bildlayout“ die Anzahl der Dateien pro Folie verändern. Sie können zudem die Bilder in eine bestimmte Form einfügen. Dies wird durch die Option „Fensterform“ ermöglicht. Sie können zudem auch eine neue Textfolie einfügen, um darauf eine neue Kategorie anzukündigen. Wählen Sie hierzu einfach den Befehl „Neues Textfenster“ aus.