Kategorien
Hardware & Software Windows 8 Windows 8.1 Windows XP

XP-Spiele-Klassiker wie Solitär, FreeCell, Spider und Pinball in Windows 8.1 spielen – So geht’s (Video)

Im April hat Microsoft das veraltete Windows XP in Rente geschickt. Updates gibt es seitdem keine mehr. Mit XP verschwinden aber auch die Spieleklassiker wie Solitär, Pinball, Spider und FreeCell, die jahrelang XP-User in den Bann gezogen haben. Mit dem Wechsel zu neueren Windows-Versionen wie Windows 8/8.1 sind auch die heißgeliebten Spieleklassiker futsch. Oder doch nicht? Mit einem Trick können Sie Solitär, Freecell & Co. zu Windows 8.1 hinüberretten. Wir zeigen, wie’s geht.

XP-Spiele auch unter Windows 8.1 zocken

Die bei Windows XP mitgelieferten Spiele waren für viele XP-Anwender ein willkommener Zeitvertreib für zwischendurch. Wer auch auch nach dem Wechsel auf Windows 8/8.1 nicht auf die Spielchen verzichten möchte, kann sie einfach von der XP-Installations-CD kopieren. Sie brauchen dazu nur eine beliebige Windows-XP-Installations-CD. Falls Sie die XP-CD nicht parat haben, können Sie die Spiele-Dateien auch direkt von hier herunterladen.

Zum Kopieren der XP-Spiele von der XP-CD gehen Sie wie folgt vor:

1. Legen Sie die Installations-CD von Windows XP ein, und wechseln Sie im Windows Explorer in den Ordner i386 der CD.

2. Dort befinden sich die Dateien der Spiele. Allerdings nicht in sofort ausführbaren Versionen, sondern in komprimierter Form, erkennbar am Unterstrich (_) als letzten Buchstaben des Dateinamens. Die Datei für das Spiel Solitär heißt zum Beispiel SOL.EX_. Zum Entpacken verwenden Sie am besten das kostenlos Entpackprogramm 7-Zip; das gibt es gratis auf der Webseite http://www.7-zip.de.

3. Ist 7-Zip installiert, müssen Sie die Datei nur mit der rechten Maustaste anklicken und mit dem Befehl 7-Zip | Dateien entpacken extrahieren. Am besten richten Sie dafür auf dem Desktop einen eigenen Ordner wie Alte XP-Spiele ein und entpacken alle Dateien dort hinein. Für die jeweiligen Spiele inklusive Hilfedateien müssen Sie folgende Dateien entpacken:

Solitär: SOL.CH_, SOL.EX_ und SOL.HL_

Spider Solitär: CARDS.DL_, SPIDER.HL_, SPIDER.EX_

Minesweeper: WINMINE.HL_ und WINMINE.EX_

FreeCell: CARDS.DL_, FREECELL.HL_ und FREECELL.EX_

Hearts: CARDS.DL_, MSHEARTS.HL_ und MSHEARTS.EX_

Pinball 3D: FONTS.DA_, PINBALL.HL_, PINBALL.EX_, PINBALL.CH_, PINBALL.DA_, PINBALL.IN_, PINBALL.MI_, PINBALL2.MI_, TABLE.BM_, WAVEMIX.IN_ und die Dateien SOUND1.WA_ bis SOUND999.WA_

Übrigens: Damit es schneller geht, können Sie auch mehrere Dateien gleichzeitig entpacken, indem Sie die gewünschten Dateien mit gedrückt gehaltener [Strg]-Taste markieren, dann mit der rechten Maustaste auf die Markierung klicken und den Befehl 7-Zip | Dateien entpacken aufrufen.

xp-spiele-unter-windows-8-81-weiterspielen

xp-spiele-unter-windows-8-81-weiterspielen-2

4. Sind alle Dateien entpackt, können Sie per Doppelklick auf die entsprechende EXE-Datei das alte XP-Spiel starten. Die Dateinamen der entsprechenden EXE-Dateien lauten:

Solitär: SOL.EXE

Spider Solitär: SPIDER.EXE

Minesweeper: WINMINE.EXE

FreeCell: FREECELL.EXE

Hearts: MSHEARTS.EXE

Pinball 3D: PINBALL.EXE

xp-spiele-unter-windows-8-81-weiterspielen-3

Alle Schritte zum Installieren der alten XP-Spiele unter Windows 8.1 können Sie auch in folgenden YouTube-Video verfolgen:

Kategorien
Hardware & Software Windows 8

Windows 8: Die fehlenden Spiele Minesweeper, FreeCell und Solitaire nachträglich installieren

Bis zur Version 7 gehörten die beliebten Windows-Spiele wie Minesweeper, Solitaire, Mahjong oder FreeCell zur Standardausstattung aller Windows-Rechner. Seit Windows 8 ist der Spielspaß vorbei. Minesweeper und Solitaire suchen Sie auf Windows-8-Rechnern vergeblich; sie lassen sich über den Store aber kostenlos nachinstallieren.

Wo sind Minesweeper, Mahjong & Co.?

Um auch bei Windows 8 nach virtuellen Minen zu suchen oder eine Runde Patience zu spielen, können Sie die fehlenden Spiele folgendermaßen nachinstallieren:

1. Tippen oder klicken Sie auf der Windows-8-Startseite auf „Store“.

2. Tippen Sie auf den Bereich „Spiele“.

3. Im Bereich „Kostenlos“ finden Sie die beliebten Microsoft-Spiele „Minesweeper“, „Solitaire“ oder „FreeCell“. Zum Installieren klicken oder tippen Sie einmal auf den Spielenamen und dann auf „Installieren“.

Besonders interessant: Einige Spiele wie „Minesweeper“ lassen sich sowohl in der normalen Desktop-Variante als auch als Tablet-Version für Windows 8 RT spielen, etwa auf dem Surface-Tablet. Ebenfalls neu ist der „Abenteuer“-Modus, bei dem Sie Ihre Helden zum Mittelpunkt der Erde führen und auf dem Weg dorthin Reichtümer sammeln müssen. Zudem können Sie per XBOX Live weitere Herausforderungen annehmen, Live Achievements entsperren und sich in die Online-Highscorelisten eintragen.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7 aufräumen: Windows Media Center deaktivieren

Nutzen Sie alle Komponenten des Windows Media Center, oder haben Sie einen anderen Favoriten? Wenn Sie hauptsächlich  externe Multimedia-Programme bevorzugen und das Windows Media Center eh nie nutzen, können Sie  es getrost deaktivieren. Der positive Nebeneffekt: Es wird zusätzlicher Speicherplatz freigegeben.

Weg mit dem Windows Media Center

Um das Windows Media Center zu deaktivieren, klicken Sie auf „Start | Systemsteuerung | Programme“. Wählen Sie anschließend die Option „Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren“.

Im nächsten Fenster scrollen Sie zu den „Medienfunktionen“. Klicken Sie auf das kleine Pluszeichen vor der Option. Nun werden die Unteroptionen angezeigt, in denen Sie bei der Funktion „Windows Media Center“ das Häkchen aus der Checkbox entfernen. Werden der „Windows DVD Maker“ und der „Windows Media Player“ auch nicht benötigt, entfernen Sie auch diese Häkchen. Die Sicherheitsmeldung bestätigen Sie mit dem Button „Ja“.

Und wenn Sie nun schon einmal bei der Deaktivierung von nicht benötigten Programmen sind, schaffen Sie doch noch mehr Platz auf Ihrer Festplatte und deaktivieren Sie beispielsweise nicht benötigte Windows-Spiele.

Haben Sie alle unnötigen Funktionen entfernt, klicken Sie zur Bestätigung auf „OK“ . Die folgende Meldung zeigt den Fortschritt der Systemänderungen an.

Zu guter Letzt werden Sie mit einer Meldung aufgefordert, einen Systemneustart durchzuführen, damit die Änderungen wirksam werden. Möchten Sie den Neustart nicht sofort durchführen, klicken Sie auf den Button „Später starten“.  Dann wird das System zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert.