Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel: Fenster vertikal bzw. horizontal teilen

Bei großen Excel Tabellen besteht zumeist das Problem, das Sie beim Blättern die Spalten- und Zeilenbeschriftungen nicht mehr im Blick haben. Der Befehl Fenster | Teilen“ steht jedoch nur einmal zu Verfügung, nachdem Sie eine Zeile oder Spalte markiert haben. In vielen Fällen ist es allerdings erforderlich, ein Fenster sowohl horizontal wie auch vertikal zu teilen. Die dynamische Auswahl von Befehlen ist in Excel nicht immer logisch nachzuvollziehen. Sie haben zwar generell die Möglichkeit ein Fenster gleichzeitig horizontal und vertikal zu teilen, dennoch können Sie den Befehl „Teilen“ nur einmal anwenden. Es gibt hierfür aber dennoch eine passende Lösung.

Horizontal und vertikal teilen

Am schnellsten lässt sich das Fenster horizontal wie auch vertikal teilen, wenn Sie nur eine Zelle wie beispielsweise „C2“ markieren. Wenn Sie nun den Befehl „“Fenster | Teilen“ aufrufen (bei Excel 2010 „Ansicht | Teilen“), dann teilt Excel das Fenster einmal vertikal am linken Rand der Zelle und einmal horizontal oben in der Tabelle.

Somit haben Sie die Spalten A und B sowie die Zeile 1 immer im Blick. Auf Wunsch lassen sich die Trennlinien noch per Drag&Drop noch verschieben. Wenn Sie die endgültige Position noch fixieren möchten, dann können Sie hierfür noch den Befehl „Fenster | Fenster fixieren“ verwenden. Für den Fall, dass Sie noch eine ältere Version bis Excel 97 verwenden, dann lautet der Befehl einfach „Fenster | Fixieren“.

Damit die Trennlinien wieder variabel zur Verfügung stehen, heben Sie die Fixierung einfach über den Befehl „Fenster | Fixierung aufheben“ wieder auf. Die Trennung können Sie zudem über die Auswahl des Befehls „Fenster | Teilung aufheben“ ebenfalls wieder deaktivieren. Bei letzterem Befehl spielt es keine Rolle, ob die Trennlinien auch fixiert sind. Excel hebt damit generell alle vorhandenen Teilungen wieder auf.

Die Maus bietet Ihnen die Möglichkeit, ein Excel Fenster noch individueller und ohne die Eingabe von Befehlen aufzuteilen. Fahren Sie hierzu einfach mit Maus die vertikale Bildlaufleiste nach oben, bis sich das Aussehen des Cursors in eine Doppellinie mit jeweils einem Pfeil nach oben und unten ändert. Dies ist das Teilungsfenster. Mit gedrückter rechter Maustaste können Sie die Tabelle horizontal in zwei Bereiche aufteilen. Um eine vertikale Teilung zu erreichen, verfahren Sie auf der horizontalen Bildlaufleiste entsprechend.

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel: Zeilen und Spalten fixieren und dauerhaft sichtbar machen

Excel-Tabellen können ganz schön groß werden. Sobald nicht mehr alle Zeile und Spalten auf eine Bildschirmseite, wird auch schon munter hin- und hergescrollt. Dabei wandern auch wichtige Tabellenbereiche wie Spaltenköpfe oder die erste Spalte aus dem sichtbaren Bereich. Damit Sie bei großen Tabellen nicht ständig vor- und zurückblättern müssen, können Sie wichtige Zeilen oder Spalten fixieren. Die bleiben dann dauerhaft sichtbar – egal, wie und wohin gescrollt wird.

Um Tabellenbereich zu fixieren, markieren Sie zunächst den gewünschten Zellbereich. Wichtig ist, was fixiert werden soll:

  • Oberer horizontaler Abschnitt – Wenn Sie nur die obersten Zeilen fixieren möchten, markieren Sie die Zeile unterhalb der Stelle, an der die Teilung erfolgen soll.
  • Linker vertikaler Ausschnitt – Um eine oder mehrere der linken Spalten zu fixieren, markieren Sie die Spalte rechts neben der Stelle, an der die Teilung erfolgen soll.
  • Oberer und unterer Ausschnitt gleichzeitig – Sie können auch sowohl einen oberen als auch einen linken Tabellenbereich fixieren. Hierzu markieren Sie die Zelle unterhalb und rechts neben der Stelle, an der die Teilung erfolgen soll.

Bei Excel bis zur Version 2003 rufen Sie anschließend den Befehl „Fenster | Fenster fixieren“ auf.  Ab Excel 2007 klicken Sie im Menüband „Ansicht“ auf „Fenster fixieren | Fenster fixieren“ bzw. „Fenster einfrieren | Fenster einfrieren“.  Je nach zuvor erfolgter Auswahl bleiben alle Zellbereiche links und/oder oberhalb der Markierung dauerhaft sichtbar und werden fortan nicht mehr verschoben. Lediglich der nicht fixierte Teil lässt sich weiterhin verschieben.

Um wieder zur normalen Ansicht zurückzukehren, rufen Sie den Befehl „Fenster | Fixierung aufheben“ auf oder klicken im Menüband „Ansicht“ auf“Fenster | Fixierung aufheben“ bzw. „Fenster einfrieren | Fixierung aufheben“ auf.

Übrigens: Alternativ zur Fixieren-Funktion können Sie bis zur Excel-Version 2007 den Bildschirm auch über die Bildlaufleisten in bis zu vier unabhängige Bereiche aufteilen. Dazu klicken Sie auf den winzigen Trennbalken ganz oben in der vertikalen (bzw. ganz rechts in der horizontalen) Bildlaufleiste und verschieben ihn mit gedrückter Maustaste. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird die Tabellenansicht an dieser Stelle geteilt.

Dank der Vierteilung können Sie jeden Tabellenbereich unabhängig voneinander bearbeiten. Wenn Sie zum Beispiel den unteren Fensterbereich verschieben, bleiben die anderen drei Bereich davon unberührt. Das ist besonders praktisch, wenn Sie zwei oder mehr Bereiche einer großen Tabelle gleichzeitig bearbeiten müssen. Um die Trennung aufzuheben, klicken Sie doppelt auf den Trennstrich.