Kategorien
Android Handy & Telefon iPhone Windows Phone

Handy Ladehalterung zu Hause vergessen? So schnell bastelst du einen Ersatz.

Das Aufladen von Handys ist nicht immer ungefährlich. Nicht für dich, sondern für das Smartphone selber. Leider ist nicht immer da wo eine Steckdose ist, auch eine Ablagefläche vorhanden. Also richtet man sich nach den vorhandenen Möglichkeiten. Viele Nutzer, zu denen ich auch gehörte, stecken das Ladegerät in eine Mehrfachsteckdose und legen das Telefon daneben auf den Boden. Nachdem diese Praxis ein ganzes Jahr gutging, bin ich vor ein paar Tagen mit meinem Bürostuhl mehrfach über das Kabel gerollt, dass nun beschädigt ist und nicht mehr verwendet werden kann. Hätte ich mich mal mit folgendem Tipp eher beschäftigt:

Geld für Ladehalterungen ausgeben? Nicht mit mir!

Normalerweise befinden sich neben Zimmertüren auch ein bis zwei Steckdosen, aber keine adäquate Ablage. Findige Geschäftsleute haben Handy-Ladehalterungen erfunden, in die man das Handy hineinlegen und an den Stecker anhängen kann. Stylische Halterungen kosten aber nicht selten einen zweistelligen Betrag, für die ich aber nicht bereit bin, so viel Geld zu bezahlen.

Alle Zutaten sind im Haushalt zu finden

Also habe ich meine grauen Zellen etwas angestrengt und habe auch eine Lösung gefunden. Alles was ich dafür benötigte, habe ich zu Hause gefunden.

  • Ein Blatt festeres Papier, ca 150 g/qm, DIN-A4-Größe
  • Eine Schere
  • Ein spitzes, scharfes Messer, oder eine gebogene Nagelschere

Wer kein festeres Druckerpapier hat, der kann auch die Vorder- und Rückseite von Kartonverpackungen in dieser Größe verwenden (z. B. von Cornflakes- oder Müsli-Schachteln).

Das Blatt Papier habe ich der Länge nach durchgeschnitten, so dass zwei schmalere Streifen entstanden. Danach habe ich mit der gebogenen Nagelschere am oberen und unteren Rand je ein Loch für den Stecker des Ladegerätes geschnitten.

Dabei muss man aber darauf achten, dass ein Rand von ca. einem Zentimeter verbleibt, damit das Loch unter Belastung nicht einreißen kann.

Dann beide Enden des Papierstreifens so übereinanderlegen, dass durch die Löcher das Ladegerät in die Steckdose passt. In die, auf diese Weise entstandene Tasche, das Handy und das Kabel hineinlegen und fertig ist die Ladehalterung. Wiederhole die Arbeitsschritte mit dem zweiten Papierstreifen, wenn du noch eine weitere Halterung benötigst.

Pimp my Handy-Halterung

Zugegebenermaßen gewinnt das Aussehen dieser Ladeschale keinen Design-Preis des Museums of Modern Art, ist dafür aber sehr praktisch und blitzschnell angefertigt.

Das triste Aussehen kann aber durch Aufkleben von Dekorfolie verschönert werden. Das erhöht übrigens auch die Lebensdauer der Ladehalterung.

Bei der Verwendung von Druckerpapier kannst du auch ein passendes Motiv aufdrucken und gegebenenfalls laminieren. In diesem Fall benötigst du nicht zwingend festeres Papier. Die Laminierfolie bietet genügend Stabilität und Festigkeit.

Tipp:

Du kannst auch eine Plastikgetränke- oder Shampooflasche upcyceln und daraus deine Ladehalterung basteln. Im Web findest du schnell etliche Tutorials zu diesem Thema.

Kategorien
Auto Heim & Hobby

Mit dem Smartphone und wenigen Hilfsmitteln zur perfekten Autonavigation

Längst sind auch die GPS-Sensoren in Smartphones zur mobilen Satellitennavigation sehr ausgereift und funktionieren sehr exakt. Durch das große Display und die genaue Standortbestimmung wird das eigene Smartphone so zum vollwertigen Navigationsgerät und kann auch mit spezialisierten Navigationsgeräten durchaus mithalten. Wie Sie Ihr Smartphone auch im Auto als vollwertiges Navi einsetzen können und welche Hilfsmittel Sie eventuell dafür noch benötigen, verrät Ihnen folgender Artikel.

Halterung

Um das Smartphone als vollwertiges Navigationsgerät einsetzen zu können, benötigen Sie zunächst natürlich eine entsprechende Halterung, mit der Sie es an der Windschutzscheibe oder am Armaturenbrett befestigen können. Mittlerweile ist die Auswahl und die Qualität solcher Halterungen sehr gut, so dass Sie auch für ihr Auto eine passende und schicke Halterung finden dürften.

Stromversorgung

Da der Akku des Smartphones bei aktivierter Navigationsfunktion in der Regel nur wenige Stunden durchhält, ist ein KFZ-Ladegerät unbedingt zu empfehlen. Dieses wird in den Zigarettenanzünder gesteckt und versorgt das Smartphone mit Energie. Achten Sie bei der Anschaffung darauf, dass auch der Anschluss am Smartphone passt.

Freisprecheinrichtung

Die Sprachausgabe während der Fahrt sollte gut zu verstehen sein. Da einige Smartphones nicht über genügend Lautstärke verfügen, um dies zu gewährleisten, sollten Sie in diesem Fall eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung installieren. Bei vielen Automodellen oder Autoradios ist diese jedoch bereits integriert, so dass Sie lediglich das Smartphone per Bluetooth koppeln müssen.

Nun haben Sie alle technischen Hilfsmittel zusammen, um das Smartphone im Auto sicher und komfortabel betreiben zu können. Was jetzt noch fehlt ist eine Navigationssoftware. Je nach Handymodell oder Betriebssystem ist oft sogar schon eine Navigationslösung installiert. Allerdings bieten die Navigationsprogramme der namhaften Hersteller oft bessere Qualität und genauere Karten. Schauen Sie sich am besten in dem für Ihr Gerät zuständigen Appstore nach Navigationssoftware um. Sie werden gleich eine ganze Reihe an Apps finden. Wählen Sie die Software mit guten Nutzerkritiken und mit dem für Sie vertretbaren Preis. Oft lassen sich auch entsprechende Länderpakete einzeln erwerben, so dass sich die Kosten durchaus im Rahmen halten.

Kategorien
Hardware & Software iPad

Apple iPad Tipps und Tricks: Das iPad als digitalen Bilderrahmen nutzen

Besitzer eines iPads können sich die Suche nach einem digitalen Bilderrahmen sparen. Denn das iPad ist bereits von Hause aus mit einer pfiffigen Bilderrahmen-Funktion ausgestattet. Allerdings fragen sich viele iPad-Besitzer, wo die Bilderrahmenfunktion eingeschaltet wird. Eine Bilderrahmen-App gibt’s ja nicht.

Es ist ganz einfach: Die Funktion „Bilderrahmen“ können Sie direkt im Einschalt-Bildschirm (Lock-Screen) aktivieren. Wenn Sie das iPad einschalten, finden Sie rechts neben dem „Entriegeln“-Schieberegler ein kleines Icon mit einer Blume. Wenn Sie darauf tippen, schalten Sie das iPad in den Bilderrahmen-Modus. Es erscheinen sofort die ersten Fotos. Welche Bilder in welchem Rhytmus gewechselt werden, entscheiden Sie unter „Einstellungen | Bilderrahmen“.

Übrigens: Einen besseren digitalen Bilderrahmen als das iPad werden Sie nicht finden. Es gibt keinen digitalen Rahmen, der eine so hohe Auflösung, Farbbrillanz und Akkuleistung aufweisen kann wie das iPad. Fehlt nur noch der richtige Halterungen, um das iPad an die Wand zu hängen. Wer noch keine iPad-Wandhalterung hat, wird sicherlich hier fündig:

>> Klick: Die besten iPad-Wandhalterungen bei Amazon

Kategorien
Handy & Telefon

Iphone Stylus: Weiche und präzise Stifte/Eingabestifte für iPhone und iPod Touch

Fürs iPhone und den iPod Touch ist eigentlich kein Stylus (ein spezieller Eingabestift) erforderlich. Den Apple-Enwticklern ist der Stylus ein Dorn im Auge – das Apple-Handy soll gefälligst per Finger bedient werden. Doch was tun, wenn man iPhone und iPod-Touch doch per Stift/Stylus steuern möchte? Die gute Nachricht: Es gibt spezielle Stylus-Stifte für Apple-Geräte.

iphone-stylus-pogo-stylus-stift-eingabestiftDass iPhones und iPods per Stylus/Stift bedient werden, wird Steve Jobs und Co. zwar nicht gefallen; wer keine iPhone-tauglichen Finger hat, greift aber gerne auf Hilfsmittel zurück. Bewährt haben sich in der Praxis die Stifte von Pogo. Der Pogo Stylus wurde speziell für iPhone und iPod Touch entwickelt. Er verfügt über eine weiche, aber trotzdem präzise Spitze, die zügige Eingaben ermöglicht, aber trotzdem das Display schont. Positiv: Mit einer Cliphalterung lässt sich der Stylus direkt ans iPhone klemmen. Der Preis: rund 10 Euro.

Hier gibt’s den Pogo Stylus und andere iPhone/iPod Touch-Stifte: