Kategorien
Handy & Telefon iPhone

Skype Download 32-Bit und 64-Bit Deutsch: Die aktuelle Skype-Version herunterladen (z.B. bei Chip)

Skype gilt als Pionier der Internet-Telefonie. Als Revolutionär ebenfalls. Das Motto „Internettelefonie, die funktioniert“ ist Programm: Die Skype-Software ist kostenlos, schnell installiert und kinderleicht zu bedienen. Selbst Computerneulinge führen nach wenigen Mausklicks ihre ersten Telefonate. Das hat Skype groß und bekannt gemacht.

Skype Download für den PC

Die Skype-Software gibt es kostenlos für Windows, Mac und Linux. Um Skype herunterzuladen, müssen Sie keine Downloadportale wie Chip oder Download.com verwenden. Skype gibt es kostenlos direkt von der Skype-Webseite, und zwar auf der Webseite www.skype.com/de/download-skype/skype-for-computer. Der Vorteil beim Direktdownload von der Herstellerseite: Hier gibt’s garantiert immer die aktuellste Version.

Klicken Sie hier einfach auf die Skype-Version, die Sie herunterladen möchten. Skype unterscheidet übrigens nicht zwischen einer 32-Bit- und einer 64-Bit-Version. Skype gibt es für alle Plattformen nur in der 32-Bit-Version. Das macht aber nichts, da Sie die 32-Bit-Version von Skype problemlos auch auf 64-Bit-Rechnern installieren können.

Skype gibt’s auch fürs Handy und Smartphone

Skype gibt es auch fürs Handy. Auf der Seite www.skype.com/on-your-mobile können Sie die Mobilversion von Skype herunterladen und installieren. Folgende Handys und Mobiltelefone werden unterstützt:

  • Apple iPhone (ab iOS 4 und höher)
  • Apple iPod touch (ab iOS 4 und höher)
  • iPad (ab iOS 4 und höher)
  • Android-Smartphones (ab Android 2.1)
  • Sony Ericsson Satio
  • Sony Ericsson Vivaz
  • Sony Ericsson Vivaz Pro
  • Nokia 5320
  • Nokia 5530
  • Nokia 5800
  • Nokia 6210
  • Nokia Navigator
  • Nokia 6220
  • Nokia C6
  • Nokia C7
  • Nokia E5
  • Nokia E51
  • Nokia E63
  • Nokia E66
  • Nokia E71
  • Nokia E72
  • Nokia E75
  • Nokia E90
  • Nokia N78
  • Nokia N79
  • Nokia N8
  • Nokia N81
  • Nokia N81 8GB
  • Nokia N82
  • Nokia N85
  • Nokia N95
  • Nokia N95 8GB
  • Nokia N96
  • Nokia N97
  • Nokia N97 mini
  • Nokia X6

Kategorien
Android Handy & Telefon

Android Reset (Wipe): Android-Smartphones resetten und auf die Werkseinstellungen zurücksetzen – zum Beispiel Samsung- und HTC-Handys

Sie haben ein gebrauchtes Android-Smartphone gekauft und möchten die Daten und Einstellungen des Vorbesitzers löschen? Oder das Android-Handy macht Probleme und soll auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden? Dann können Sie bei allen Androids einen Reset – auch „Wipe“ genannt – durchführen. Nach dem Reset verhält sich das Android-Handy wie ein Neugerät, das zum ersten Mal in Betrieb genommen wird.

Vorab ein wichtiger Hinweis: Beim Hard-Reset werden Daten, Einstellungen und Apps gelöscht. Daher ist es ratsam, vor dem Reset die gespeicherten Daten wie Fotos und Musik zu sichern. Ein einmal durchgeführter Reset lässt sich nicht mehr rückgängig machen.

Leider gibt’s bei Android-Handys keine einheitliche Vorgehensweise zu resetten. Je nach Gerät müssen Sie für den Hard Reset unterschiedliche Schritte durchführen. Welche das sind, zeigt folgende Übersicht:

Android-Smartphones resetten

Bei den meisten Android-Smartphones reicht es, wenn Sie folgende Schritte durchführen:

1. Öffnen Sie das Einstellungsmenü, indem Sie zum Beispiel die App „Einstellungen“ öffnen oder auf dem Home-Screen auf die Menütaste und dann auf „Einstellungen“ tippen.

2. Dann tippen Sie auf „Datenschutz“.

3. Tippen Sie auf „Speicher zurücksetzen“. Bei einigen Androids lautet der Befehl auf „Auf Werkzustand zurück“

Ein Warnfenster weist nochmal darauf hin, dass mit dem Reset sämtliche Daten gelöscht werden, darunter auf Ihr Google-Konto, System und Anwendungsdaten und heruntergeladene Anwendungen (Apps). Unberührt bleiben nur die Dateien, die auf der eingelegten SD-Karte gespeichert sind.

4. Beantworten Sie die Sicherheitsabfrage“ per Tipp auf „Telefon zurücksetzen“.

Bei einigen Modellen können Sie zusätzlich auf anderen Wege den Reset oder ein Recovery durchführen. Welche das sind, zeigt die folgende Übersicht:

Reset beim HTC Dream

Halten Sie während des Startvorgangs die „Home“-Taste gedrückt. Danach erscheint das sogenannte „Recovery Image“, über den Sie menügesteuert den Hard Reset durchführen können.

Reset beim Samsung Galaxy

Um das Samsung Galaxy zu resetten, drücken Sie gleichzeitig die Tasten Leiser, Anrufen und die Einschalttaste (Powerknopf).

Oder geben Sie in der Telefon-App folgenden Code ein:

*2767*3855#

Achtung: nach Eingabe des Codes erfolgt keine Sicherheitsabfrage. Der Hard Reset wird sofort durchgeführt.

Reset beim Samsung Galaxy Ace

Drücken Sie gleichzeitig den Home- und Einschaltknopf, oder geben Sie in der Telefon-App den Code *2767*3855# ein. Achtung: nach Eingabe des Codes erfolgt keine Sicherheitsabfrage. Der Hard Reset wird sofort durchgeführt.

Reset beim HTC Magic

Schalten Sie das Handy aus. Dann beim Einschalten die Home-Taste und die Einschalttaste gleichzeitig gedrückt halten, bis ein Dreieck mit Ausrufezeichen erscheint. Danach erneut Einschaltknopf und Home-Taste drücken und den Befehl „Wipe“ auswählen.

Reset Beim HTC Hero und Tattoo

Schalten Sie das Telefon aus. Halten Sie beim Einschalten die Home- und Back-Taste gedrückt.

Reset beim HTC Desire und Legend

Schalten Sie das HTC-Handy aus. Dann halten Sie die „Leiser“-Taste (Volume down) gedrückt und schalten das Handy über den Einschaltknopf ein. Es erscheint der Recovery-Bildschirm mit drei Android-Männchen. Anschließend wählen Sie mit der Leiser-Taste den Menüpunkt „Clear Storage“ aus und bestätigen mit der Einschalttaste. Die Sicherheitsabfrage bestätigen Sie mit der Lauter-Taste.

Kategorien
Handy & Telefon

Zwei SIMs in einem Handy: Geld sparen mit Dual- SIM-Smartphones

Kennen Sie das auch? Da haben Sie mehrere SIM-Karten und auch mehrere mobile Telefone. Häufig gibt es einen privaten und einen dienstlichen Anschluss. Nur wollen Sie immer zwei Handys mit sich herumtragen? Gerade im Sommer, wenn Zahl und Umfang der Taschen naturgemäß sehr gering sind, kommt diese Frage immer wieder auf. Sehr praktisch ist da die Idee, mit einem Smartphone gleich zwei SIM Karten zu nutzen. Doch welche Vor- und Nachteile haben Dual-SIM-Handys?

Kosten sparen mit Dual SIM Smartphones

Der Verbraucherschutz sagt ganz klar, mit Dual-SIM-Mobiltelefonen können die Benutzerinnen und Benutzer eindeutig sparen. Kombinieren Sie beispielsweise einen Internet-Flat-Tarif inklusive einer bestimmten Anzahl an Freiminuten mit einer Discount-Karte, so können Sie – nachdem das Zeitlimit aufgebraucht ist – statt der dann teureren Minutenpreise der Flatrate-Karte zu nutzen, auf die Discount-SIM wechseln, mit der sie unter Umständen unter 10 Cent die Minute kommunizieren können.

Vorteile eines Dual SIM Smartphones

Neben den Kostenersparnissen und der Möglichkeit, geschäftliche und private Anschlüsse in einem Gerät zu vereinen, bergen die Dual SIM Handys noch weitere Vorteile. So können Sie im Ausland neben Ihrer eigentlichen Karte noch eine zweite – eventuell sogar vor Ort erworbene – SIM-Card nutzen. Dies kann Sie durchaus vor hohen Kosten bewahren, da im Urlaub schnell das eine oder andere längere Gespräch in die Heimat anfällt. Auch ausländische Personen, die im Bundesgebiet viel mit ihren Angehörigen daheim telefonieren möchten, können mit einer zweiten Karte eines auf ihr Heimatland spezialisierten Anbieters bares Geld sparen.

Nachteile einer Lösung mit zwei Karten in einem Gerät

Nun sind die Hersteller nicht wirklich daran interessiert, Dual SIM Geräte auf den Markt zu bringen. Dahinter steckt die Sorge, die Userinnen und User könnten mit einer zweiten Karte bei der Konkurrenz telefonieren. So gibt es die Top-Handys meistens nur als Single SIM Variante zu erwerben. Daher ist auch die Ausstattung der meisten Geräte, die zwei Anschlüsse bieten, deutlich spartanischer.
Auch die vorteilhafte Möglichkeit, den privaten Anschluss zusammen mit der geschäftlichen oder dienstlichen Karte in einem Gerät zu nutzen, wird nicht selten vom jeweiligen Arbeitgeber aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erlaubt.

Diese Dual-SIM-Handys gibt es noch

Das Angebot an Dual-Sim-Handys ist nicht sehr üppig. Eine Übersicht gibt es zum Beispiel auf der Dual-SIM-Seite von Amazon. Derzeit empfehlenswert sind zum Beispiel folgende Modelle:

Als günstiges und trotzdem gutes Dual-SIM-Handy gilt das Nokia 101 Dual für rund 29 Euro.

Kategorien
Android Handy & Telefon iPhone

Screenfly: So sehen Webseiten auf iPhone, Android, Tabs, Netbooks und anderen mobilen Geräten aus

Sie haben eine eigene Webseite oder einen eigenen Blog? Dann wird’s immer wichtiger, dass die Webseite auch auf mobilen Geräten gut aussieht. Natürlich hat nicht jeder zum Testen ein iPhone, Android, iPad, Android-Tab, Netbook und was es sonst noch alles gibt parat. Muss man auch nicht. Ein kostenloser Onlinedienst zeigt, wie Webseiten auf Smartphones und mobilen Internetgeräten aussehen.

Um das Aussehen von Webseiten auf den verschiedensten Geräten zu sehen, brauchen Sie keine Zusatzprogramme installieren. Alles funktioniert online, und zwar so:

1. Rufen Sie die Webseite quirktools.com/screenfly auf.

2. Geben Sie die Adresse der gewünschten Webseite ein, und klicken Sie auf „Go“.

3. Das Vorschaufenster zeigt zunächst, wie die Webseite auf einem Computer mit Standardbrowser aussieht. Um in der Seite blättern zu können, kreuzen Sie unten links „Allow scrolling“ an.

4. Interessant wird’s, wenn Sie in der linken Spalte auf einen der Button „Desktop“, „Tablet“, „Mobile“ oder „Television“ klicken. Dann klappt ein Untermenü aus, und Sie können die Webseite virtuell auf anderen Geräten darstellen, zum Beispiel ein Samsung Galaxy Tablet, ein Apple iPhone 4 oder einen HD-Fernseher.

Folgende Bildschirmgrößen und Simulationen stehen zur Auswahl:

Desktop:

  • 10″ Netbook (1024 x 600 Pixel)
  • 12″ Netbook (1024 x 768 Pixel)
  • 13″ Notebook (1280 x 800 Pixel)
  • 15″ Notebook (1366 x 768 Pixel)
  • 19″ Desktop (1440 x 900 Pixel)
  • 20″ Desktop (1600 x 1050 Pixel)
  • 22″ Desktop (1680 x 1050 Pixel)
  • 23″ Desktop (1920 x 1080 Pixel)
  • 24″ Desktop (1920 x 1200 Pixel)
Tablet:
  • ViewSonic ViewPad, Android (800 x 480 Pixel)
  • Velócity Cruz, Android (800 x 600 Pixel)
  • Samsung Galaxy, Android (1024 x 600 Pixel)
  • Apple iPad 1 und 2, Safari (1024 x 768)
  • Motorola Xoom, Android (1280 x 800 Pixel)
Mobile/Handy/Smartphone:
  • Motorola RAZR V3m (176 x 220 Pixel)
  • Motorola RAZR V8 (240 x 320 Pixel)
  • BlackBerry 8300 (320 x 240 Pixel)
  • Apple iPhone 3 (320 x 480 Pixel)
  • LG Optimus S, Android (320 x 480 Pixel)
  • Google Nexus S (480 x 800 Pixel)
  • ASUS Galaxy 7, Windows 7 (480 x 800 Pixel)
  • Apple iPhone 4 (640 x 960 Pixel)
Television/Fernseher:
  • 480p Televison (640 x 480 Pixel)
  • 720p Television 1280 x 720  Pixel)
  • 1080p Television (1920 x 1080  Pixel)

Kategorien
Handy & Telefon iPhone Tipp des Tages

T-Mobile iPhone 4 gebraucht: Neuwertige Gebraucht-iPhones 60% günstiger kaufen

Ein neues iPhone ist ganz schön teuer. Selbst mit Vertrag zahlen Sie zum Beispiel bei T-Mobile für ein neues iPhone 4 mit 16 GB im Complete-S-Tarif mindestens 199,95 Euro. Selbst beim Complete-L-Vertrag sind’s noch 99,95 EUR. Bis jetzt. Denn seit kurzem bietet die Telekom auch gebrauchte iPhones an. Die sind nicht nur gut in Schuss, sondern kosten nur noch einen Bruchteil eines Neu-iPhones.

Neuwertige iPhone 4 zum Schleuderpreis

Ein gebrauchtes iPhone zu nehmen, bringt keine Nachteile. Da die iPhones sehr robust sind und auch die Akkus kaum Verschleißerscheinungen zeigen, können Sie getrost zum Gebraucht-iPhone greifen.

Zumal T-Mobile garantiert, dass die iPhones sich in einem neuwertigen Zustand befinden und nur geringe Gebrauchsspuren aufweisen. Alle gebrauchten iPhones verfügen natürlich über die neueste Software und wurden durch eine von Apple zertifizierte Werkstatt überprüft. Die Lieferung erfolgt komplett einschließlich Handbücher, Kabel, usw. Aufs Gebraucht-Handy gibt’s eine 12-monatige Garantie der Telekom.

60% sparen

Je nach Tarif sparen Sie bei Gebraucht-iPhones eine Menge Geld. So viel Ersparnis ist zum Beispiel drin:

iPhone 4 – 16 GB im Vertrag Complete Mobile S
Neu: 199,95 EUR
Gebraucht:  79,95 EUR

iPhone 4 – 16 GB im Vertrag Complete Mobile M
Neu: 149,95 EUR
Gebraucht:  29,95 EUR

iPhone 4 – 16 GB im Vertrag Complete Mobile L
Neu: 99,95 EUR
Gebraucht:  1,- EUR

Weitere Infos zu den gebrauchten iPhones und den iPhone-Tarifen finden Sie hier:

http://www.t-mobile.de/iphone/gebrauchtgeraete

Kategorien
Handy & Telefon Tipp des Tages

Simlock entsperren: Beim Prepaid-Handy den Simlock entfernen

Käufer von Prepaid-Handys können davon ein Lied singen: Das gekaufte Handy funktioniert nur mit einem ganz bestimmten Mobilfunkanbieter – und mit keinem anderen. „Simlock“ oder „SIM-Lock“ nennen das die Fachleute und meinen damit: Das Handy ist nur mit ganz bestimmten SIM-Karten nutzbar. So können beispielsweise nur SIM-Karten von bestimmten Ländern oder Anbietern oder Netzen oder SIM-Typen akzeptiert werden.

Am häufigsten kommt der Schutzmechanismus bei Prepaid-Handys vor. Teilweise – etwa bei T-Mobile – kommt dabei auch die Net-Lock / Netlock-Sperre hinzu, die das Handy auf ein bestimmtes Mobilfunknetz wie D1 beschränkt.

pixelio-3479201Die Folge der SIM-Lock-Sperre: Das Telefon funktioniert nur mit einer ganz bestimmten SIMkarte. Ist die Karte defekt oder kommt eine anderen Karte zum Einsatz, funktioniert das Handy nicht mehr. Die SIMlock-Sperre ist im Gerät fest integriert und prüft bei jeder SIM-Karte, ob diese zulässig ist oder nicht. Der Sinn des Ganzen: Die Mobilfunkanbieter möchten damit verhindern, dass ihre subventionierten Handys und Smartphones nicht einfach mit anderen SIM-Karten und Anbietern verwendet werden.

Stellt sich die Frage, wie die Simlock-Sperre umgangen werden kann. Hierzu gibt es legale aber auch illegale Wege. Der sicherste Weg ist sicherlich der legale.

Und so funktioniert es: In Deutschland können Sie alle SIM-Lock-Handys nach 24 Monaten ab Handykauf meist kostenlose entsperren lassen. Hierzu benötigen Sie lediglich die IMEI-Nummer des Handys. Bei den meisten Handys können Sie die IMEI-Seriennummer durch die Eingabe des Befehls *#06# im Display anzeigen lassen. Danach müssen Sie lediglich Ihren Mobilfunkanbieter kontaktieren und die Entsperrung beantragen. Sie erhalten dann von Ihrem Mobilfunkanbieter einen individuellen Entsperrcode, mit dem die SIMlock-Sperre aufgehoben wird.

Hier die wichtigsten Kontaktdaten der größten Mobilfunkanbieter:

T-Mobile (D1 für XtraCard und Xtra Pac):
Telefon: 01805 – 330 160
Web: http://www.t-mobile.de/simlock

Hinweis: Das Entsperren nach 24 Monaten ist bei T-Mobile kostenlos. Möchten Sie Ihr Handy früher freischalten (innerhalb der ersten 24 Monate), sind 99,95 Euro Bearbeitungsgebühr fällig.

Vodafone (D2 für CallYa):
Web: http://www.vodafone.de/hilfe-support/infodoks-jugendschutz-sicherheit-netzabdeckung-kontakt/96918.html

Hinweis: Das Entsperren nach 24 Monaten ist bei Vodafone kostenlos. Möchten Sie Ihr Handy früher freischalten (innerhalb der ersten 24 Monate), sind 100 Euro Bearbeitungsgebühr fällig.

Achtung: Wenn Sie den Entsperrcode fünf Mal hintereinander falsch eingeben, wird das Handy für immer gesperrt.

E-Plus:
Telefon: 0177 – 1150

Bearbeitungsgebühr innerhalb der ersten 24 Monate: 100 Euro. Danach ist das Entsperren und Entfernen der Simlock-Sperre kostenlos.

O2:
Telefon: 01805 – 52 82 55 oder 0179 – 55 282
Web: http://www.02-online.de/nw/support/mobilfunk/prepaid/entsperren/index.html

Hinweis: Die Entfernung von SIM-Lock bzw. die Entsperrung für O2 Prepaid-Handys innerhalb der ersten 24 Monate ist kostenpflichtig (99 €), danach ist die Entsperrung kostenlos.

Übrigens: Wenn Sie Ihr Simlock-Handy entsperren und freischalten lassen, können Sie beim Verkauf über ebay oder anderen Verkaufsplattformen wesentlich höhere Verkaufspreise erzielen. Weisen Sie in der Artikelbeschreibung ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine entsperrtes und für alle SIM-Karten freigeschaltetes Handy handelt.