Kategorien
Hardware & Software Software Windows 10 Windows 7 Windows 8 Windows 8.1

Installiertes Windows-Update blitzschnell finden

Regelmäßig werden wir von Microsoft mit Patches und Updates für das Windows-Betriebssystem versorgt. Vorausgesetzt, die automatische Update-Funktion ist aktiviert worden. Trotz allem können wir nicht immer hundertprozentig sicher sein, ein wichtiges Update erhalten zu haben. Möchtest du herausfinden ob sich ein bestimmtes Update bereits auf deinem Rechner befindet, ist der herkömmliche Weg sehr zeitaufwendig. Mit diesem Trick sparst du viel Zeit und schonst deine Nerven.

Klassische Liste der installierten Updates

Die Bezeichnungen der Windows Update bestehen aus den Buchstaben KB gefolgt von einer meist siebenstelligen Nummer. Die ganze Liste findest du über Systemsteuerung | Programme | Programme und Funktionen | Installierte Updates. Da für diese Liste keine (effektive) Suchfunktion existiert, muss man lange scrollen, um herauszufinden ob der betreffende Hotfix installiert wurde oder nicht.

Update über den Texteditor finden

Nicht selten sind auf einem Windows-Computer über 300 installierte Updates zu finden. Exportiert man sie in eine Textdatei, kann man mit der Tastenkombination [Strg][F] die Suchfunktion problemlos nutzen.

Dazu rufst du die Eingabeaufforderung auf. Gib in das Suchfeld den Begriff Eingabeaufforderung oder den Befehl cmd.exe ein und starte die Anwendung.

Damit die Textdatei direkt auf deinem Desktop angezeigt wird, wechselst du im Fenster der Eingabeaufforderung mit dem Befehl cd Desktop den Anzeigepfad. Anschließend tippst du systeminfo > info.txt ein und bestätigst die Ausführung des Befehls mit der Taste [Enter].

Der Parameter info.txt bezeichnet den Dateinamen und kann beliebig geändert werden (z. B. Update.txt).

Nach ein paar Augenblicken stehen alle Informationen zur Verfügung und werden in der Textdatei auf deinem Desktop abgelegt.

Wenn du diese Textdatei jetzt öffnest, kannst du mit dem Shortcut [Strg][F] die Suche aufrufen und die gewünschte Update-Nummer eingeben.

Das geht doch viel schneller als die Liste  mit dem Scroll-Rad zu durchsuchen, oder?

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista Windows XP

Windows Hotfixes: Mit Hotfixes die nervigsten Windows-Probleme lösen

Dank automatischer Windows-Updates bleibt das Betriebssystem immer aktuell. Die Updates und Patches stopfen meist Sicherheitslöcher oder beheben Programmfehler. Es gibt aber Fehler und Bugs, die selbst Windows-Updates nicht lösen – zumindest nicht sofort. Wer von einem nervigen Windows-Fehler geplagt wird, sollte einen Blick in die Hotfix-Sammlung von Windows werfen.

Hotfixes finden

Im Gegensatz zu normalen Windows-Updates sind Hotfixes schnelle Problemlösungen außerhalb des normalen Updatezyklus. Meist handelt es sich um Programm- und Systemupdates, die kleinere Fehler sofort beheben. Finden können Sie Hotfixes auf der Supportseite support.microsoft.com/search, indem Sie ins Suchfeld „Hotfix“ oder zum Beispiel nur für Windows-7-Hotfixes „Hotfix Windows 7“ eingeben.

Sie können auch direkt ein Problem in die Suchanfrage integrieren, zum Beispiel „Hotfix Windows 7 reagiert nicht“. Oder noch besser:  Geben Sie – sofern bekannt – ins Suchfeld die KB-Nummer (Knowledge-Base-Nummer) des Hotfixes ein, zum Beispiel „2575077“.

Auf der Detailseite erfahren Sie, welches Problem der Hotfix löst und für welche Betriebssysteme er gedacht ist. Per Klick auf „Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern“ gelangen Sie zur Downloadseite. Hier müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, damit Microsoft Ihnen den Hotfix als E-Mail-Anhang zuschicken kann. Per Doppelklick auf die heruntergeladene Datei führen Sie den Hotfix aus.

Aber Vorsicht: Sie sollten den Hotfix nur anfordern und herunterladen, wenn Ihr Rechner vom jeweiligen Problem betroffen ist. Es macht keinen Sinn, die Hotfixes auf Verdacht zu installieren.

Hotfixes für die nervigsten Windows-Probleme

Wenn Windows nicht mehr reagiert, der Rechner schneckenlahm wird oder USB-Sticks nicht mehr funktionieren, hilft meist ein Hotfix aus der Klemme. Für die häufigsten und nervigsten Windows-Problem hat Microsoft folgende Hotfixes zur Verfügung gestellt:

 

 

  • Windows-Start: Pause beim Startvorgang
    Ursache: Ein Fehler in der Verwaltungsfunktion „Windows Management Instrumentation (WMI)“ sorgt dafür, dass Windows beim Starten oder Anmelden für rund zwei Minuten eine Pause einlegt.
    Hotfix-Kürzel: 2617858
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2617858/de

 

 

  • USB-Geräte arbeiten zu langsam
    Ursache: Die maximale Transferrate von USB-Geräte beträgt nur 64KByte. Der Hotfix vergrößer die Übertragungsgröße auf 2 MByte.
    Hotfix-Kürzel: 2581464
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2581464/de

  • Scanner funktioniert nicht richtig
    Ursache: Da Windows den Dienst „Shellhardwareerkennung“ nach einer gewissen Zeit abschaltet, funktioniert die „Scannen“-Taste bei Scannern und Multifunktionsdruckern nicht richtig. Der Hotfix sorgt dafür, dass nach Drücken der Scannen-Taste automatisch das Scan-Programm von Windows gestartet wird.
    Hotfix-Kürzel: 2417168
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2417168/de

 

  • Windows-Start: Große Festplatten lassen Windows langsamer starten
    Ursache: Festplatten mit mehr als 2 TB Speicherkapazität verzögern den Windows-Start bzw. den Zugriff auf die Volumenschattenkopien
    Hotfix-Kürzel: 2505454
    Hotfix-Download:  http://support.microsoft.com/kb/2505454/de

 

  • UMTS-Stick funktioniert nach Ruhezustand nicht mehr
    Ursache: Fehler im Windows-Dienst „Windows Mobile Broadband Service, WWANSvc
    Hotfix-Kürzel: 2615592
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2615592/de

 

  • Windows-Start: Dienste arbeiten bzw. starten zu langsam
    Ursache: Dienste können lassen sich nicht parallel starten, sondern müssen auf andere Dienste warten. Der Hotfix erlaubt das parallele Starten von Diensten
    Hotfix-Kürzel: 2510636
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2510636/de

 

  • Windows verwendet alten Druckertreiber
    Ursache: Trotz der Installation eines neuen Druckertreibers verwendet Windows aufgrund eines Fehlers in der Datei „PrintUI.dll“ weiterhin den alten Treiber.
    Hotfix-Kürzel: 2511290
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2511290/de

 

  • Outlook 2003 und POP3-Probleme
    Ursache: Ein Fehler in der Datei „Inetcomm.dll“ verlangt immer wieder das Speichern des POP3-Kennworts.
    Hotfix-Kürzel: 2518928
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2518928/de

 

  • WebDAV-Zugriff nicht möglich
    Ursache: Ein Fehler in der WebDAV-Funktion verhindert den Zugriff auf Online-Speicherplatz. Es erscheint die Fehlermeldung „Der angegebene Ordner istn ungültig. Wählen Sie einen anderen Ordner“.
    Hotfix-Kürzel: 2468498
    Hotfix-Download: http://support.microsoft.com/kb/2468498/de