Kategorien
Handy & Telefon

Apple iPhone Batterie/Akku-Probleme: So hält der Akku wieder länger

Keine Frage: So ein Apple iPhone ist ein tolles Mobiltelefon. Viele Anwender klagen jedoch über die kurze Akkulaufzeit. Oft ist die iPhone-Batterie bereits nach wenige Stunden leer – obwohl das iPhone kaum genutzt wurde. Folgende Tricks helfen, um schlappen Akkus wieder Beine zu machen.

iPhone Reboot

Ihr iPhone saugt den Akku regelrecht leer? Nach wenigen Stunden ist bereits Schluss? Das iPhone ist verdächtig warm, auch wenn es nicht genutzt wird? Häufigste Ursache für eine extrem kurze Akkulaufzeit und eine dauerhafte Erwärmung des iPhones ist eine fehlerhaft programmierte App, die im Hintergrund munter weiterläuft und den iPhone-Prozessor belastet. Die sogenannten „Zombie“-Prozesse arbeiten im Hintergrund weiter und halten das iPhone unnötig auf Trab.

Die Lösung, um den unbekannten Stromfresser loszuwerden, ist einfach: Führen Sie einen Reboot durch, um das iPhone neu zu starten und damit die Zombie-Prozesse zu löschen. Hierzu den Ein/Ausschaltknopf oben rechts gedrückt halten, bis der Schieberegler „Ausschalten“ erscheint. Sollte das iPhone nicht reagieren, den „Home“- und „Ausschalten“-Knopf gleichzeitig für einige Sekunden drücken. Mit dem „Ausschalten“-Regler das iPhone ausschalten.

Sobald das iPhone ausgeschaltet ist, einige Minuten warten und es neu einschalten. Damit ist der Reboot abgeschlossen, das iPhone wird neu gestartet und befindet sich in einem „frischen“ Zustand ohne stromfressende Zombie-Prozesse.

Push kostet 20% Akkuleistung

apple-iphone-strom-akku-mehr-leistung-1Eine Ursache für hohen Stromverbrauch können die Push-Dienste des iPhone sein. Apple räumt ein, dass mit Push die Akkuleistung um 20% Prozent sinkt. Liegt der Mehrverbrauch deutlich darüber, sollten Sie alle Push-Dienste neu konfigurieren, inklusive MobileMe und Exchange. Wer möchte, kann jetzt erst mal testen, ob ohne Push die Akkuleistung wieder steigt.

Falls nicht, ist vielleicht eine andere Push-Applikation verantwortlich. Dann hilft folgendes: Im Einstellmenü unter „“Mail, Kontakte, Kalender“ die MobileMe/Exhange-Accounts auswählen und „Löschen“. Dann unter „Einstellungen | Benachrichtigungen“ die Liste der Programme prüfen, die Push-Dienste nutzen. Diese Programme testweise deinstallieren (wie’s geht, stehtim Tipp „IPhone Apps deinstallieren: iPhone-Programme löschen„). Danach die normalen Push-Dienste für MobileMe/Exchange wieder einrichten.

Hilft auf jeden Fall: Zurück zum Auslieferungszustand (iPhone Restore)

apple-iphone-strom-akku-mehr-leistungAls letzte Maßnahme gegen übermäßigen Stromverbrauch hilft mitunter ein Zurücksetzen in den Auslieferungszustand (Restore), um wirklich alle heimlichen Zombies, Push-Apps und andere Stromfresser loszuwerden. Dabei gehen allerdings sämtliche Daten verloren.

Um das iPhone zurückzusetzen und einen Restore durchzuführen, das iPhone per USB an den Rechner anschließen und iTunes starten. Im iTunes-Fenster auf die Schaltfläche „Wiederherstellen“ klicken. Damit wird der interne Speicher des iPhone komplett gelöscht und die Firmware neu aufgespielt. Dabei gehen zwar alle Daten und Einstellungen verloren – beim nächsten Synchronisieren ist aber alles wieder da.

Kategorien
Handy & Telefon

Apple iPhone Tastaturtrick: Blitzschnell den Punkt eingeben

Beim Schreiben von SMS-Nachrichten wird gerne auf die Interpunktion verzichtet. Schließlich muss man zum Eingeben eines Punkts am Satzende erst mit der Taste „.?123“ in den Sonderzeichenbereich wechseln. Stimmt nicht. Mit einem Trick lässt sich der Punkt auf der normalen iPhone-Taste eingeben – auch wenn es die [.]-Taste dort gar nicht gibt.

iphone-tastatur-punkt-leerzeichenDer Trick: Um schnell einen Punkt am Satzende einzugeben, tippen Sie zweimal auf die Leertaste. Das iPhone fügt automatisch einen Punkt sowie ein Leerzeichen ein und beginnt das nächste Wort mit einem Großbuchstaben. SMS-Nachrichten ohne Interpunktionen gehören damit endlich der Vergangenheit an.

Kategorien
Handy & Telefon

iPhone 3GS Jailbreak: Das neue iPhone knacken mit den Jailbreak-Tools Purplerain (purplera1n) und Ultrasnow (ultrasn0w)

Lange hat’s nicht gedauert, bis es auch für das neue iPhone 3G S eine Jailbreak- und Unlock-Lösung gibt. Entwickelt wurde sie von George Hotz, der bereits im August 2007 für die „alten“ iPhones als Erster eine Lösung entwickelte, um den SIM-Lock zu entfernen und das Dateisystem des iPhones zu knacken.

Mit dem Jailbreak-Tool „Purplerain“ für iPhone 3G S ist George Hotz sogar dem „Dev-Team“ zuvorgekommen, die erst Tage später eine Knacklösung für’s 3GS veröffentlicht haben.

iphone-3gs-unlock-jailbreak-purplerain-purplera1nAuf der Webseite von George Hotz steht das Unlock- und Jailbreak-Tool „Purplerain“ (eigentlich „purplera1n“) für Windows und Mac OS X zum Download bereit. Anwender berichten, dass nach dem Jailbreak auch die Unlock-Sofware „Ultrasnow“ (ultrasn0w) auf dem iPhone 3GS funktioniert.

Hier gibt’s „Purplerain“, das Jailbreak- und Unlock-Tool für 3GS:
http://purplera1n.com

Hier gibt’s die Unlock/Jailbreak-Lösung „ultrasn0w/ultrasnow“ des Dev-Teams fürs iPhone 3GS:
http://blog.iphone-dev.org/

Achtung: So ein Jailbreak und Unlock ist nicht ohne. Wenn Sie Ihr iPhone 3G oder 3GS damit modifizieren, bleibt ein Restrisiko, da mit dem Jailbreak auch die Sicherheitssysteme zum Schutz vor Angriffen und Schadsoftware des iPhones außer Kraft gesetzt werden. Zudem können Sie mit der nicht von Apple authorisierten Modifikation sämtliche Garantieansprüche verlieren. Daher unser Rat: Im Zweifelsfall verzichten Sie auf den Jailbreak/Unlock fürs iPhone.

Kategorien
Handy & Telefon

IPhone Klingelton selbst erstellen: So erzeugen Sie aus MP3-Dateien eigene Klingeltöne fürs iPhone

Wer sein iPhone mit neuen Klingetönen „füttern“ möchte, musste bislang jeden Klingelton teuer im iTunes-Shop kaufen. Das geht ganz schön ins Geld. Pro Klingelton ist rund ein Euro fällig. Doch wozu zahlen, wenn’s auch kostenlos geht? Mit folgendem Trick erzeugen Sie aus jeder beliebigen MP3-Datei einen iPhone-Klingelton und laden ihn per iTunes aufs iPhone.

Um kostenlos und mit wenig Aufwand eigene Klingeltöne zu erstellen und aufs iPhone zu kopieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Zuerst laden Sie in iTunes den gewünschten MP3-Song. Wichtig ist, dass er auf maximal 30 Sekunden reduziert wird. Mitunter müssen Sie ihn zuvor beschneiden; das geht am einfachsten mit dem Gratisprogramm Audacity (http://audacity.sourceforge.net/?lang=de).

2. Anschließend in iTunes mit der rechten Maustaste auf die Mp3-Datei klicken und den Befehl AAC-Version erstellen aufrufen. Sollte der Befehl nicht verfügbar sein, im Dialogfenster Bearbeiten | Einstellungen | Allgemein | Importeinstellungen den AAC-Codierer aktivieren.

3. Mit der rechten Maustaste auf die neue AAC-Datei (Kennung .m4a) klicken und den Befehl In Windows-Explorer anzeigen aufrufen.

iphone-klingelton-erstellen-selbst-mp3-m4a-aac-m4r4. Mit [F2] die Datei umbenennen und die Dateikennung von .m4a in .m4r (so lautet die Kennung für Klingetöne) umbenennen. Sollten im Explorer die Dateikennungen nicht sichtbar sein, können Sie sie in den Ordneroptionen mit Ansicht | Erweiterungen für bekannte Dateitypen ausblenden sichtbar machen. Die Option muss hierfür ausgeschaltet werden.

5. Den umbenannten Klingeton (mit der Kennung .m4r) aus dem Explorer ins iTunes-Fenster in den Bereich „Töne“ ziehen.

6. Schließen Sie das iPhone an, und klicken Sie im Register Töne des iPhones auf Synchronisieren. Das war’s. Der eigene Klingelton landet im Bereich Persönlich des iPhones.

Kategorien
Handy & Telefon

Iphone Stylus: Weiche und präzise Stifte/Eingabestifte für iPhone und iPod Touch

Fürs iPhone und den iPod Touch ist eigentlich kein Stylus (ein spezieller Eingabestift) erforderlich. Den Apple-Enwticklern ist der Stylus ein Dorn im Auge – das Apple-Handy soll gefälligst per Finger bedient werden. Doch was tun, wenn man iPhone und iPod-Touch doch per Stift/Stylus steuern möchte? Die gute Nachricht: Es gibt spezielle Stylus-Stifte für Apple-Geräte.

iphone-stylus-pogo-stylus-stift-eingabestiftDass iPhones und iPods per Stylus/Stift bedient werden, wird Steve Jobs und Co. zwar nicht gefallen; wer keine iPhone-tauglichen Finger hat, greift aber gerne auf Hilfsmittel zurück. Bewährt haben sich in der Praxis die Stifte von Pogo. Der Pogo Stylus wurde speziell für iPhone und iPod Touch entwickelt. Er verfügt über eine weiche, aber trotzdem präzise Spitze, die zügige Eingaben ermöglicht, aber trotzdem das Display schont. Positiv: Mit einer Cliphalterung lässt sich der Stylus direkt ans iPhone klemmen. Der Preis: rund 10 Euro.

Hier gibt’s den Pogo Stylus und andere iPhone/iPod Touch-Stifte:

Kategorien
Hardware & Software

Eier kochen: So gelingt jedes Ei perfekt. Manuell oder mit Weichei-Rechner.

Für Viele ist Eierkochen eine Kunst. Oft wird das Ei steinhart oder es nicht noch viel zu weich und muss nachgekocht werden. Das muss nicht sein. Mit folgenden Tricks gelingt das Frühstücksei garantiert.

Folgende Vorgehensweise hat sich b beim Eier kochen ewährt:

1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser sollte so hoch stehen, dass die Eier komplett bedeckt werden. Übrigens: Mit ein paar Spritzern Essig im Wasser vermeiden Sie hässliche Kalkränder im Topf.

2. Mit einem Eierpiekser an der flachen Unterseite des Eis ein Loch pieksen. Falls kein Eierpiekser zur Hand ist, geht’s auch mit einer Stecknadel. Durch das Loch kann später die Luft aus dem Ei entweichen.

3. Sobald das Wasser kocht, das Ei vorsichtig in den Topf geben und den Deckel auflegen. Jetzt kommt es auf die Kochzeit an:

  • Weiches Ei: Drei Minuten
  • Wachsweiches Ei: Fünf Minuten
  • Hartes Ei: Sieben Minuten

4. Nach dem Kochen das Ei mit einem Löffel aus dem Wasser holen und so lange mit kaltem Wasser abschrecken, bis die Schalte kalt ist. Dadurch lässt sich die Schalte besser ablösen.

Hier noch ein Tipp für alle, die es beim Eierkochen ganz genau wissen möchten: Auf der Webseite http://www.eirechner.de gibt es einen gut gemachten „Weichei Rechner“. Sie müssen nur Ei-Durchmesser, Höhenmeter (wichtig für den Siedepunkt), Ausgangstemperatur und Wunscheihärte angeben – sofort berechnet der Weicheirechner, wie lange das Ei im Wasser kochen muss. Es gibt sogar eine virtuelle Eieruhr, die rasselt, sobald das Ei fertig ist. Eine tolle Idee.

eier-kochen-weichei-rechner-piep-ei

Ebenfalls praktisch: Das PiepEi, ein elektronischer Eierhelfer. Er wird mitgekocht und meldet sich mit einer Melodie wie „Ich wollt, ich wär ein Huhn“, sobald die Eier fertig sind. Das PiepEi gibt es für mittelweiche Eier (PiepEi Schantall), für weiche Eier (PiepEi Detlef) und für harte Eier (PiepEi Hartmut). Kostenpunkt: rund 12,50 Euro, zum Beispiel bei Amazon:

Das PiepEi bei Amazon

Übrigens: Für Besitzer des iPhone empfehlen wir „Die perfekte Eieruhr“ (http://www.tipps-tricks-kniffe.de/die-perfekte-eieruhr/) – damit wird aus dem iPhone ein echtes „EiPhone“.

Kategorien
Handy & Telefon

iPhone Bedienungsanleitung, Handbuch als PDF: Hier gibt’s das offizielle Benutzerhandbuch für iOS

Mit der neuen Firmware OS 6 hat Apple dem iPhone über 100 neue Funktionen spendiert. Wer genau wissen möchte, was sich alles geändert hat und wie alle iPhone-Funktionen bedient werden, kann jetzt kostenlos das iPhone-Benutzerhandbuch downloaden.

Die iPhone-Bedienungsanleitung für iPhone OS 6 und iOS 5.1 gibt es wahlweise als PDF-Datei für den PC oder als iPhone-Version, die für die Anzeige auf dem iPhone-Display optimiert wurde. Auf über 200 Seiten werden alle iPhone-Funktionen erläutert. Von den Grundlagen über Telefon, Mail, Safari, iPod, Programme, Apps, Einstellungen, iTunes und Fehlerbeseitigungen ist alles dabei, was iPhone-Besitzer wissen müssen.

Hier gibt’s das iPhone-Handbuch:
http://support.apple.com/de_DE/manuals/#iphone

Direktdownload als PDF-Datei:
http://manuals.info.apple.com/de_DE/iPhone_Benutzerhandbuch.pdf

Die englische Version fürs iPhone OS 6 und höher:
http://manuals.info.apple.com/en_US/iPhone_User_Guide.pdf

iphone-anleitung-benutzerhandbuch-bedienungsanleitung

Hier ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis des iPhone-Benutzerhandbuchs:

Kapitel 1:  Einführung

  • Voraussetzungen
  • Aktivieren des iPhone
  • Aktualisieren eines iPhone der ersten Generation
  • Installieren der SIM-Karte
  • Registrieren des iPhone
  • Synchronisieren mit iTunes
  • E-Mail-, Kontakt- und Kalender-Accounts
  • Installieren von Konfgurationsproflen
  • Trennen des iPhone von Ihrem Computer

Kapitel 2:  Grundlagen

  • Das iPhone im Überblick
  • Home-Bildschirm
  • Tasten
  • Touchscreen-Bildschirm
  • Bildschirmtastatur
  • Stereo-Headset mit Mikrofon
  • Herstellen der Internetverbindung
  • Batterie
  • Reinigen des iPhone
  • Neustarten und Zurücksetzen des iPhone

Kapitel 3:  Telefon

  • Telefongespräche
  • Visual Voicemail
  • Kontakte
  • Favoriten
  • Klingeltöne und der Schalter „Klingeln/Aus“
  • Bluetooth-Geräte
  • Internationale Anrufe

Kapitel 4:  Mail

  • Konfgurieren von E-Mail-Accounts
  • Senden von E-Mails
  • Abrufen und Lesen von E-Mails
  • Verwalten von E-Mails

Kapitel 5:  Safari

  • Anzeigen von Webseiten
  • Suchen im Internet
  • Lesezeichen
  • Weblinks

Kapitel 6:  iPod

  • Laden von Musik, Videos und mehr
  • Musik und andere Audiodateien
  • Videos
  • Festlegen eines Timers für den Ruhezustand
  • Ändern der Tasten zum Blättern

Kapitel 7:  Weitere Programme

  • SMS-Nachrichten
  • Kalender
  • Fotos
  • Kamera
  • YouTube
  • Aktien
  • Karten
  • Wetter
  • Uhr
  • Rechner
  • Notizen
  • Kontakte

Kapitel 8:  Einstellungen

  • Flugmodus
  • Wi-Fi
  • VPN
  • Netzbetreiber
  • Neue Daten laden
  • Töne und der Schalter „Klingeln/Aus“
  • Helligkeit
  • Hintergrundbild
  • Allgemein
  • Mail, Kontakte, Kalender
  • Telefon
  • Safari
  • iPod
  • Fotos

Kapitel 9:  iTunes und App Store

  • iTunes Wi-Fi Music Store
  • App Store
  • Synchronisieren von gekauften Inhalten
  • Prüfen der Einkäufe
  • Aktualisieren Ihres Accounts
  • Anhang A:  Fehlerbeseitigung
  • Allgemein
  • iTunes und Synchronisierung
  • Telefon und Voicemail
  • Safari, SMS-Nachrichten, Mail und Kontakte
  • Ton, Musik und Video
  • iTunes Stores
  • Entfernen der SIM-Karte
  • Sichern der iPhone-Daten
  • Aktualisieren und Wiederherstellen der iPhone-Software
  • Verwenden der iPhone-Bedienungshilfe

Anhang B :  Weitere Ressourcen

  • Informationen zu Sicherheit, Software und Service
  • Für die Anzeige auf dem iPhone optimiertes Benutzerhandbuch
156  Anhang A:  Fehlerbeseitigung
156  Allgemein
158  iTunes und Synchronisierung
160  Telefon und Voicemail
162  Safari, SMS-Nachrichten, Mail und Kontakte
164  Ton, Musik und Video
165  iTunes Stores
166  Entfernen der SIM-Karte
166  Sichern der iPhone-Daten
168  Aktualisieren und Wiederherstellen der iPhone-Software
169  Verwenden der iPhone-Bedienungshilfe
171  Anhang B  :   Weitere Ressourcen
171  Informationen zu Sicherheit, Software und Service

172  Für die Anzeige auf dem iPhone optimiertes Benutzerhandbuch

sd

Kategorien
Hardware & Software

DiskAid: Das iPhone als Festplatte nutzen

Das iPhone und der iPod haben zwar vieles gemeinsam. Doch während man den iPod problemlos auch als Festplatte nutzen kann, klappt das beim iPhone nicht auf Anhieb. Anders als beim iPod wird ein per USB angeschlossenes iPhone nicht als Festplatte erkannt. Mit dem Programm „DiskAid“ klappt’s trotzdem.

Das Tool „DiskAid“ für Windows und Mac OS X erlaubt den direkten Zugriff auf das Dateisystem des iPhones. Änderungen oder „Hackertools“ wie JailBreak sind nicht erforderlich. Sehr erfreulich: Beim Direktzugriff sind Sie nicht – wie beim iPod – auf bestimmte Bereiche der internen Festplatte begrenzt, sondern können auf alle Dateibereiche zugreifen. Über die Schaltfläche „Create Folder“ können Sie neue Ordner anlegen, mit „Copy to Folder“ werden Dateien hin und her kopiert.

Vorsicht ist beim Befehl „Delete from Device“ geboten. Damit löschen Sie Dateien vom iPhone. Wer nicht aufpasst, löscht damit auch wichtige Systembereiche.

Die Demoversion des Programms kann 14 Tage kostenlos getestet werden. Nach der Testphase kostet es einmalig 9,90 US-Dollar (rund 8 Euro) – für die gebotene Leistung ein fairer Preis.

Mit DiskAid direkt auf die Festplatte des iPhones (iPhone 1, iPhone 3G und iPod Touch) zugreifen:
http://www.digidna.net/diskaid

iphone-als-festplatte-direktzugriff-diskaid