Kategorien
Handy & Telefon

Apple iPhone: Freie Speicherkapazität auslesen; wie viel RAM ist noch frei verfügbar?

8, 16 oder 32 Gigabyte? Das iPhone von Apple gibt es mit verschiedenen Speicherkapazitäten. Doch egal wie groß der iPhone-Speicher ist: Wer viel Musik, Videos und Fotos auf dem Handy speichert, stößt schnell an die Grenzen. Wie viel Platz noch bleibt, lässt sich folgendermaßen herausfinden.

Um zu ermitteln, wie viel Speicherplatz auf dem Apple iPhone noch frei ist, wechseln Sie im Hauptmenü in den Bereich „Einstellungen“. Anschließend tippen Sie auf „Allgemein“ und dann auf „Info“. Auf der folgenden Seite steht in der Zeile „Verfügbar“, wie viel Speicherplatz im iPhone noch ungenutzt ist.

apple-iphone-speicher-frei-verfügbar-1

Eine andere Möglichkeit: Schließen Sie das iPhone an den Rechner an. Bei Windows zeigt der Windows Explorer in der Ansicht „Kacheln“ (Befehl „Ansicht | Kacheln“) ebenfalls, wie viel Platz noch frei ist.

apple-iphone-speicher-frei-verfügbar-2

Eine weitere Variante: Schließen Sie das iPhone an den Rechner an, und starten Sie iTunes. Anschließend klicken Sie in der linken Spalte im Bereich „Geräte“ auf den Eintrag fürs iPhone. Am unteren Bildschirmrand steht nicht nur, wie viele Speicherplatz noch frei ist, sondern auch wie viel Platz durch Musik, Filme, Fotos, Programme und Anderes belegt ist.

apple-iphone-speicherplatz-frei-verfuegbar-3i

Kategorien
Handy & Telefon

Apple iPhone & iPod Touch Tricks: Die Abspielgeschwindigkeit von Hörbüchern ändern

Wenn Sie schon einmal ein Hörbuch auf einem iPod angehört haben, wissen Sie vielleicht, dass man seit der vierten iPod-Generation die Möglichkeit hat, die Abspielgeschwindigkeit von Hörbüchern langsamer oder schneller einzustellen. Diese Einstellmöglichkeit gibt es auch im iPhone. Wählen Sie dazu im Einstellungsmenü die Schaltfläche „iPod“ und wählen Sie dort die Option für Geschwindigkeit. Dort können Sie nun zwischen Langsamer, Normal und Schneller wählen. Dabei handelt es sich um nur eine der Funktionen, die es vom iPod auf das iPhone geschafft haben. Zusätzlich können Sie etwa auch die Lautstärke der einzelnen Musikstücke aneinander angleichen.

Hörbücher schneller hören – oder langsamer

Hörbuch-Fans müssen mitunter eine Menge Geduld mitbringen. Hörbücher gibt es kaum unter zwei Stunden. Bei epischen Werken wie „Herr der Ringe“ oder „Per Anhalter durch die Galaxie“ kommen schnell 16 und mehr Stunden zusammen. Was viele nicht wissen: Die Zeit zum Hören lässt sich verkürzen. Indem Hörbücher einfach schneller abgespielt werden.

Das hört sich verrückt an, ist aber mit dem iPod Touch und iPhone problemlos möglich. Und das sogar ohne Qualitätsverlust. Während es bei zu schnell gespielter Musik zu hörbaren Einbußen kommt, können Sie Hörbücher problemlos doppelt so schnell anhören – oder umgekehrt die Abspielgeschwindigkeit halbieren.

Doppelte, halbe oder normale Abspiel-Geschwindigkeit?

Und so funktioniert es beim iPhone und iPod Touch: Im Bereich „iPod“ das gewünschte Hörbuch starten. Oben rechts erscheint das kleine Icon „1x“, das die derzeitige Abspielgeschwindigkeit angibt. Einmal draufgetippt, wird das Tempo verdoppelt (2x), beim nächsten Klick auf die Hälfte reduziert (1/2 x). Ein weiteres Antippen stellt wieder die Standardgeschwindigkeit (1x) her. Das Ergebnis ist nicht bei allen Hörbüchern optimal – oft aber erstaunlich gut.

apple-iphone-ipod-abspielgeschwindigkeit-schneller-langsamer

Kategorien
Handy & Telefon

iPhone & iPad: Die MAC-Adresse von iPhone und iPad ermitteln/auslesen

Wenn Sie Ihr WLAN per MAC-Adressfilter geschützt haben und das iPhone im Funknetz nutzen möchten, benötigen Sie die MAC-Adresse des iPhones. Nur wenn die MAC-Adresse in der MAC-Filterliste eingetragen ist, klappt die Funkverbindung zum iPhone. Mit folgendem Trick finden Sie die MAC-Adresse des iPhones oder iPads heraus.

So ermitteln Sie bei Ihrem iPhone die MAC-Adresse:

1. Wechseln Sie im Hauptmenü des iPhones in den Bereich „Einstellungen“.

2. Wählen Sie die Kategorie „Allgemein“.

3. Tippen Sie auf „Info“.

Die MAC-Adresse steht in der Zeile „Wi-Fi-Adresse“ und besteht aus einer 12-stelligen Zahlen- und Buchstabenkombination. Jetzt müssen Sie die MAC-Adresse nur noch in die Filterliste des WLAN-Routers eintragen, und schon steht die geschützte Verbindung.

apple-iphone-mac-adresse-herausfinden

Was ist eigentlich die MAC-Adresse?

Jedes Netzwerkgerät (und dazu gehört auch ein iPhone) verfügt über eine weltweit einmalige MAC-Adresse. MAC hat dabei nichts mit den Rechnern der Firma Apple zu tun, sondern steht in der Computersprache für Media Access Control-Adresse. Diese ist immer zwölfstellig und besteht aus Buchstaben und Ziffern, beispielsweise in der Form 00:03:2B:65:59:B7 und wird mal mit, mal ohne Doppelpunkte angegeben. Jede MAC-Adresse ist einmalig und wird weltweit nur einmal vergeben.

Funknetzwerke lassen sich im Router so schützen, dass nur Geräte mit bestimmten MAC-Adresse ins Funknetz dürfen. Der Router überprüft wie ein virtueller Türsteher, ob die MAC-Adresse des „Gastes“ auf der „Einladungsliste“ der willkommenen Besucher steht. Nur wenn die Personalausweisnummer, sprich: die MAC-Adresse in der Zugriffsliste (Access Control List) aufgeführt ist, darf das Netzwerkgerät das WLAN betreten. Alle anderen müssen draussen bleiben. Die MAC-Adresse funktioniert praktisch wie eine Eintrittskarte zum heimischen Netzwerk.

Kategorien
Hardware & Software Mac OS X

iTunes Alternative: Musik, Videos und Podcasts ohne iTunes mit iPod, iPod Touch und iPhone nutzen – die besten iTunes-Alternativen

Es muss nicht immer iTunes sein. Zwar pocht Apple darauf, dass iPod, iPod Touch und iPhone nur über die iTunes-Software mit Musik befüllt werden – zwingend notwendig ist iTunes aber nicht. Für Windows, Mac und Linux gibt es interessante Alternativen – kostenlos natürlich.

Eigentlich sind Apples Musikplayer iPod & Co. fest an die Musiksoftware gekoppelt. Die Betonung liegt auf „eigentlich“. Denn die Koppelung von Apple-Hardware mit der Apple-Software ist kein Muss. Wenn Sie möchten, können Sie statt iTunes auch eine andere Musiksoftware verwenden.

Bei fast allen alternativen iTunes-Programmen können Sie problemlos Musik und Videos direkt auf den iPod kopieren, CDs importieren, Playlisten anlegen und verwalten, Cover anzeigen oder Podcasts abonnieren. Wir haben für Sie die besten iTunes-Alternativen für Windows, Mac und Linux herausgesucht.

iTunes-Alternativen für Windows

Für Windows-Rechner sind folgende Alternativen zu iTunes empfehlenswert:

– MediaMonkey (http://www.mediamonkey.com)

– Songbird (http://getsongbird.com)

– Sharepod (http://sharepod.sturm.net.nz)

– CopyTrans Manager (http://www.copytrans.de/copytransmanager.php)

– Yamipod (http://www.yamipod.com)

– WinAmp (http://www.winamp.com)

– JakPod (http://www.jakpod.de)

– Floola (http://www.floola.com)

– Poddox (http://www.poddox.com/de)

– MGTEK dopisp (Plugin für Windows Media Player (http://www.mgtek.com/dopisp)

ipod-touch-iphone-itunes-alternativen-sharepod

iTunes-Alternativen für Linux

Für Linux-Rechner sind folgende iTunes-Alternativen empfehlenswert:

– Banshee (http://banshee-project.org)

– Amarok (http://amarok.kde.org)

– gtkpod (http://www.gtkpod.org)

– YamiPod (http://www.yamipod.com/main/modules/home/)

– Floola (http://www.floola.com)

iTunes-Alternativen für Mac OS X

Für Apple Mac OS X gibt es folgende gute Alternativen zu iTunes:

– Songbird (http://getsongbird.com/)

– YamiPod (http://www.yamipod.com)

– JakPod (http://www.jakpod.de)

– Floola (http://www.floola.com)

Kategorien
Hardware & Software

DiskAid: Das iPhone als Festplatte nutzen

Das iPhone und der iPod haben zwar vieles gemeinsam. Doch während man den iPod problemlos auch als Festplatte nutzen kann, klappt das beim iPhone nicht auf Anhieb. Anders als beim iPod wird ein per USB angeschlossenes iPhone nicht als Festplatte erkannt. Mit dem Programm „DiskAid“ klappt’s trotzdem.

Das Tool „DiskAid“ für Windows und Mac OS X erlaubt den direkten Zugriff auf das Dateisystem des iPhones. Änderungen oder „Hackertools“ wie JailBreak sind nicht erforderlich. Sehr erfreulich: Beim Direktzugriff sind Sie nicht – wie beim iPod – auf bestimmte Bereiche der internen Festplatte begrenzt, sondern können auf alle Dateibereiche zugreifen. Über die Schaltfläche „Create Folder“ können Sie neue Ordner anlegen, mit „Copy to Folder“ werden Dateien hin und her kopiert.

Vorsicht ist beim Befehl „Delete from Device“ geboten. Damit löschen Sie Dateien vom iPhone. Wer nicht aufpasst, löscht damit auch wichtige Systembereiche.

Die Demoversion des Programms kann 14 Tage kostenlos getestet werden. Nach der Testphase kostet es einmalig 9,90 US-Dollar (rund 8 Euro) – für die gebotene Leistung ein fairer Preis.

Mit DiskAid direkt auf die Festplatte des iPhones (iPhone 1, iPhone 3G und iPod Touch) zugreifen:
http://www.digidna.net/diskaid

iphone-als-festplatte-direktzugriff-diskaid

Kategorien
Handy & Telefon

Kostenlos mit iPhone telefonieren: Skype für iPhone, iPod Touch, Nokia und PSP herunterladen (Download)

Sie möchten kostenlos mit den iPhone telefonieren? Dann installieren Sie auf dem iPhone die Skype-App. Damit können Sie – wie man es von Skype gewohnt ist – kostenlos übers Internet telefonieren. Bleibt die Frage, ob T-Mobile & Co. das zulassen werden.

Fakt ist: Mit Skype reicht eine Internetverbindung, um übers Internet gratis mit anderen Skype-Teilnehmern zu plaudern oder zu günstigen Cent-Tarifen Telefonate ins Festnetz oder andere Handynetze zu führen. Im iTunes-Store gibt es Skype jetzt auch fürs Apple iPhone und iPod Touch. Kostenlos.

skype-iphone-ipod-touch-download
Skype, IPhone, Apple, iPod Touch

Skype für iPhone und iPod Touch funktioniert genau so einfach wie die PC-Version. Über die Skype-Oberfläche ist sofort erkennbar, welche Kontakte online sind. Ein Tastendruck genügt, um (via Internet) eine Telefonverbindung aufzubauen. Sogar Videotelefonie ist möglich.

Und genau das ist den Mobilfunkunternehmen ein Dorn im Auge. Denn mit Skype wird nicht über das normale (und viel teurere) Handynetz, sondern über das Internet telefoniert. Voice over IP (VoIP, Telefonieren über das Internet) nennen das die Fachleute. Stein des Anstosses: Bei Telefonaten übers Internet entgehen den Mobilfunkanbietern die lukrativen Gesprächsminuten im normalen Handynetz.

Genau deshalb wollen T-Mobile und Co. die Internettelefonate übers Internet blockieren. Ob es so weit kommt, bleibt abzuwarten. Zur Diskussion stehen auch eigene Mobilfunktarife, die Internettelefonate explizit zulassen. Man darf also gespannt sein, wie T-Mobile, Vodafone und andere Anbieter auf die Skype-Software fürs Handy reagieren.

Übrigens: Die Mini-Skype-Version fürs Handy gibt es auch für Windows-Mobile-Handys, Nokia N800/N810, PSP und weitere Handys.

Hier gibt es die Skype-Software für iPhone und iPod Touch zum Download:
http://www.skype.com/intl/de/download/skype/iphone

skype-iphone-ipod-touch-download-2