Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

Siri Timer: Timer und Countdown per Sprachbefehl stellen, starten, stoppen und resetten

So ein Timer ist eine feine Sache. Sei es als Countdown für den Tee, für die Ente im Backofen, als Einschlafhilfe oder für die Brettspielrunde. Über die Uhr-App auf dem iPhone und iPad ist der Timer schnell gestellt. Es geht aber noch einfacher. Mit der Spracherkennung Siri.

Timer und Countdown mit Siri steuern

Die Spracherkennung Siri auf dem iPhone oder iPad lässt sich für viele Dinge und Aufgaben verwenden. Eine gute Übersicht finden Sie in unserem Tipp Die 99 wichtigsten Siri-Befehle. Was kaum bekannt ist: Siri kann auch den Timer und Countdown einstellen. Wie immer aktivieren Sie Siri, indem Sie den Home-Button für rund eine halbe Sekunde gedrückt halten. Danach lässt sich der Timer mit folgenden Sprachkommandos einrichten:

„Setzte Timer auf ….“

Mit diesem Sprachbefehl setzen Sie den Timer auf die gewünschte Zeit, etwa mit Setze Timer auf 10 Minuten oder einfach Timer auf 10 Minuten.

iphone-siri-timer-countdown-per-sprachbefehl-steuern-starten-stoppen

„Timer stoppen“

Mit dem Sprachkommando Timer stoppen oder Stopp Timer oder Timer anhalten halten Sie den Timer an. Er bleibt dann bei der aktuell abgelaufenen Zeit stehen und lässt sich danach wieder fortsetzen.

iphone-siri-timer-countdown-per-sprachbefehl-steuern-starten-stoppen-2

„Timer fortsetzen“

Wenn es mit dem Countdown weiter gehen sollen, sagen Sie einfach Timer fortsetzen oder Timer weiter. Da zählt der Timer wieder an der Stelle herunter an der er unterbrochen wurde.

iphone-siri-timer-countdown-per-sprachbefehl-steuern-starten-stoppen3

„Timer zurückstellen“

Um den Timer anzuhalten und wieder auf den ursprünglichen Startwert zurückzustellen, sagen Sie einfach Timer abbrechen oder Timer zurückstellen oder Timer löschen. Siri stellt den Countdown dann zurück auf den Startwert.

iphone-siri-timer-countdown-per-sprachbefehl-steuern-starten-stoppen-43

Das Stellen des Timers per Siri ist vor allem beim Kochen sinnvoll. Sind die Hände zum Beispiel fettig, kann man per Sprachbefehl den Countdown für das Gericht setze ohne das Display zu verschmieren oder zu verschmutzen.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

iPhone Siri: Die 99 wichtigsten Siri-Befehle für Telefon, Musik, Mail, SMS, Facebook, Termine, Erinnerungen, Notizen, Navigation, Uhr und Wecker

Siri ist schon eine schlaues Fräulein. Oder – ja nach Einstellung – ein schlaues Kerlchen. Fast alle Funktionen des iPhones oder iPads lassen sich per Spachbefehl steuern. Doch oft ist nicht klar, wie man Siri genau ansprechen muss, um zum Beispiel Termine einzutragen, Bluetooth ein- und auszuschalten oder Postings an Facebooks und Twitter zu senden. Kein Problem: hier ist eine Übersicht der wichtigsten Siri-Befehle.

Siri-Befehle zum Telefonieren

  • Rufe <Name> an
  • Rufe meinen Freund (Freundin, Schwester, Frau, Mann, Sohn) an
  • Wähle Papa mobil.
  • Wähle 0211 12345678
  • Wahlwiederholung
  • Starte FaceTime mit <Name>
  • Spiele die Voicemails ab

Siri-Befehle für Kontakte

  • Wo wohnt <Name>?
  • Wo ist <Name>?
  • Zeige <Name>
  • Anschrift von <Name>
  • Wie ist die Adresse von <Name>?
  • Wo ist das Büro von <Name>?
  • <Name> ist mein(e) Bruder/Schwester/Mann/Frau/Mama/Papa/Oma/Opa

Siri-Befehle für Termine

  • Wann ist mein nächster Termin?
  • Welche Termine habe ich am <Wochentag/Datum>?
  • Wie sieht mein Tag aus?
  • Wie sieht der <Wochentag> aus?
  • Treffen mit <Name> wegen <Grund> am <Tag> um <Uhrzeit>
  • Wann ist der Termin mit <Name>?
  • Wo ist der nächste Termin?
  • Erstelle Termin für morgen um <Uhrzeit>
  • Plane eine Besprechung heute um <Uhrzeit> in <Ort>
  • Verschiebe den heutigen Termin von <Uhrzeit> auf <Uhrzeit>
  • Lade <Name> zum Termin heute um 14 Uhr ein

Siri-Befehle für Nachrichten

  • Lies die neuen Nachrichten vor
  • Sag <Name>, dass <Inhalt der Nachricht>
  • Sende eine Nachricht an <Name>
  • Schreibe eine Nachricht an <Name> mit dem Betreff <Betreff>
  • Nachricht an <Name>
  • Antworte <Name>: <Inhalt der Nachricht>
  • Sage <Name>: <Inhalt der Nachricht>

Siri-Befehle für Erinnerungen

  • Erinnere mich: <Name> anrufen
  • Erinnerung: <Name> anrufen
  • Erinnere mich am <Datum/Tag> um <Uhrzeit>: <Inhalt>
  • Erinnere mich daran <Inhalt>, wenn ich an <Ort, z.B. zu Hause> ankomme
  • Erinnere mich daran <Inhalt>, wenn ich <Ort, z.B. die Arbeit> verlasse

Siri-Befehle für Notizen

  • Notiz: <Notiz-Text>
  • Notiere: <Notiz-Text>
  • Schreibe auf: <Notiz-Text>
  • Zeige mir meine Notizen von letzter Woche
  • Suche meine Notiz <Titel der Notiz>

Siri-Befehle für Uhr, Wecker und Timer

  • Wie spät ist es?
  • Wie viel Uhr ist es in <Land/Ort>?
  • Welches Datum haben wir?
  • Stelle Wecker auf <Uhrzeit>
  • Wecke mich <Tag, z.B. morgen, übermorgen> um <Uhrzeit>
  • Stelle einen Wecker für <Tag>, <Uhrzeit>
  • Ändere meinen Wecker von <Uhrzeit> auf <Uhrzeit>
  • Schalte meinen Wecker für <Uhrzeit> aus
  • Timer auf <Anzahl> Minuten/Sekunden
  • Setze den Timer auf <Anzahl> Minuten/Sekunden
  • Zeige mir den Timer
  • Timer anhalten
  • Timer fortsetzen
  • Timer beenden

Siri-Befehle für Apps und Programme

  •  Öffne Twitter
  • Spiele Angry Birds
  • Wechsle zu Facebook
  • Mache ein Foto

Siri-Befehle für Musik

  • Spiele <Titel des Songs>
  • Spiele meine Lieblingsplaylist
  • Spiele meine Wiedergabeliste <Name>
  • Zufällige Wiedergabe von <Interpret>
  • Pause
  • Musik anhalten

Siri-Befehle fürs Wetter

  • Brauche ich einen Schirm?
  • Ist es windig heute?
  • Wie wird das Wetter am Wochenende/am <Wochentag>?
  • Wird es in<Ortes> nächste Woche regnen?
  • Wie warm ist es draußen?
  • Wie warm wird es morgen in <Ort>?

Siri-Befehle für Mail

  • Schreibe eine Mail an <Name> mit dem Inhalt: <Mailtext>
  • Schicke eine Mail an <Name> mit dem Inhalt <Mailtext>
  • Sende eine Mail an <Name> wegen <Betreff>
  • Zeige mir neue Mails von <Name>
  • Zeige alle Mails von gestern zum <Betreff>

Siri-Befehle: Facebook und Twitter

  • Poste auf Twitter: <Text des Tweets>
  • Twitter: <Text des Tweets>
  • Neuer Facebook-Status: <Text des Postings>

Siri-Befehle fürs Internet

  • Suche im Internet nach <Inhalt>
  • Suche auf Wikipedia nach <Suchbegriff>
  • Rufe kostenlos.de auf
  • Suche im Internet nach Bildern von <Name>
  • Suche nach Videos von <Name>
  • Suche auf Twitter nach <Name>

Siri-Befehle für Systemfunktionen

  • Flugmodus an/aus
  • Schalte <Funktion> an/aus (z.B. Flugmodus, WLAN, Bluetooth, Blauzahn, Ausrichtungssperre)
  • Ist <Funktion> an? (z.B. Flugmodus, WLAN, Bluetooth, Blauzahn, Ausrichtungssperre)
  • Erhöhe/senke die Bildschirm-Helligkeit
  • Maximale/minimale Bildschirm-Helligkeit
  • Zeige mir die Einstellungen WLAN (oder Bluetooth, Blauzahn)

Siri-Befehle für Karten und Navigation

  • Wo bin ich?
  • Starte Navigation von hier nach Hause
  • Zeige mir den Weg nach <Straße, Ort>
  • Beende die Navigation
  • Zeige mir den schnellsten Weg zu <Straße, Ort>
  • Zeige mir eine Route von <Ort> nach <Ort>
  • Wann muss ich abbiegen?
  • Wann sind wir da?
  • Ich will ein(e) <Bier, Pizza,…>
  • Ich bin betrunken (Taxi rufen)
  • Ruf mir ein Taxi
  • Wo ist in Stuttgart Mercedes?
  • Wie viel Kilometer sind es von mir zu <Name>?
  • Wie viele Einwohner hat <Land/Ort>?
  • Navigiere zum nächsten <Sonderziel> (z.B. Burger King, McDonalds, Kino,…)
  • Wo kann ich Pizza/Sushi/Italienisch… essen gehen?
  • Suche Hautpstadt von <Land>
  • Suche ein <Sonderziel> (z.B. Restaurant, Kino, Tankstelle, Sehenswürdigkeit, Geschäft, Spielplatz, Toilette)
  • Finde ein <Sonderziel> (z.B. Restaurant, Kino, Tankstelle, Sehenswürdigkeit, Geschäft, Spielplatz, Toilette)
  • Wo ist das nächste <Sonderziel> (z.B. Restaurant, Kino, Tankstelle, Sehenswürdigkeit, Geschäft, Spielplatz, Toilette)

Siri-Befehle für Freunde suchen

  • Wo ist <Name>?
  • Wo ist mein(e) Freund/Freundin/Schwester/Mutter/Vater/Frau/Mann/Sohn/Tochter…?
  • Ist meine mein(e) Freund/Freundin/Schwester/Mutter/Vater/Frau/Mann/Sohn/Tochter (…) zu Hause?
  • Wer ist bei mir in der Nähe?
  • Benachrichtige mich, wenn mein(e) Freund/Freundin/Schwester/Mutter/Vater/Frau/Mann/Sohn/Tochter (…) zu Hause ankommt
  • Benachrichtige mein(e) Freund/Freundin/Schwester/Mutter/Vater/Frau/Mann/Sohn/Tochter (…), wenn ich das Büro verlasse

Siri-Befehle fürs Kino

  • Zeige mir witzige Filme
  • Zeige mir die neuesten Filme
  • Finde Kinos in der Nähe von <Ort>
  • Wer spielt in <Films> mit?
  • Wer ist der Regisseur von <Name>?

iphone-siri-befehle-2

Siri-Befehle für Sport-Aktivitäten

  • Wann spielt [Name des Vereins]?
  • Nenne mir die aktuellen Fußballergebnisse
  • Hat <Verein> gewonnen?
  • Wie hat <Verein> gegen <Verein> gespielt?
  • Wie hat der [Name des Vereins] gespielt ?
  • Zeige mir die Bundesliga-Tabelle vom Wochenende.
  • Wer hat im Fußball die meisten Tore geschossen?
  • Wer bekam die meisten gelben Karten?

Siri-Befehle für Börsenkurse

  • Aktienkurs von <Aktie>
  • Wie stehen die <Firma>-Kurse heute?
  • Wie steht der DAX?
  • Wie ist das Kursgewinnverhältnis der <Aktie>?

iphone-siri-befehle

Lustige Fragen und Antworten von Siri

  • Was ist der Sinn des Lebens
  • Klopf, klopf
  • Willst Du mich heiraten?
  • Test
  • Ich liebe Siri
  • Rede schmutzig mit mir
  • Erzähl mir eine Geschichte
  • Ich habe heute Geburtstag
  • Ist Samsung ein gutes Handy?
  • Fischers Fritze fisch frische Fische
  • Zungenbrecher
  • Was ist besser – nachts oder draußen?
  • Warum ist die Banane krumm?
  • Spieglein, Spieglein an der Wand
  • Schalte das iPhone aus
  • Was hast Du an?
  • Du bist doof
  • Du bist gefeuert
  • Wer hat Dich gemacht?

Satzzeichen und Interpunktion sprechen

Interpunktionen wie Kommata oder Punkte am Satzende erkennt Siri nicht automatisch. Um Notizen, SMS, E-Mails oder Kalendernotizen inklusive richtiger Interpunktion zu diktieren, müssen Sie sie per Sprachbefehl setzen, etwa “Komma“, “Punkt” oder “Klammer auf“. Die SMS “Hallo, mit geht es gut!” wird zum Beispiel folgendermaßen gesprochen:

Hallo Komma mir geht es gut Ausrufezeichen

Folgende Satzzeichen kennt Siri und werden genau so diktiert:

  • Punkt .
  • Komma ,
  • Bindestrich ,
  • Gedankenstrich –
  • Doppelpunkt :
  • Semikolon ;
  • Fragezeichen ?
  • Ausrufezeichen !
  • Anführungszeichen unten „
  • Anführungszeichen oben “
  • Klammer auf (
  • Klammer zu )
  • Eckige Klammer auf [
  • Eckige Klammer zu ]
  • Geschweifte Klammer auf {
  • Geschweifte Klammer zu }
  • Apostroph ´

Weitere Tipps und Tricks zu Siri finden Sie hier:

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPhone

iPhone Schnellzugriff: Bluetooth, WLAN und andere Systemdienste blitzschnell per Siri-Sprachbefehl oder Kontrollzentrum ein- und ausschalten – „Blauzahn“ inklusive

Bluetooth ausschalten, WLAN einschalten, Flugmodus aktivieren … für all diese Funktionen musste man bisher viel Tippen und Klicken. Die Zeiten sind seit iOS 7 vorbei. Jetzt können Sie die wichtigsten Funktionen blitzschnell einschalten und wieder ausschalten. Und das gleich auf zwei Blitz-Arten: per Kontrollzentrum oder ganz bequem per Sprachbefehl.

Der schnelle Wisch zum Kontrollzentrum

Wenn es schnell gehen soll, können Sich den Weg durch die Einstellungen sparen. WLAN, Fugmodus, Bluetooth und vieles mehr lässt sich am schnellsten über das Kontrollzentrum (gibt es ab iOS 7) erreichen. Und zwar so:

1. Wischen Sie mit dem Finger auf dem Display von unten nach oben. Sie können dabei ruhig mit der Wischbewegung unten am Rand außerhalb des Bildschirms beginnen und vor dort über den Bildschirm nach oben wischen.

Das klappt übrigens auch im Sperrbildschirm. Das Kontrollzentrum ist per Wischbewegung also auch dann erreichbar, wenn das iPhone gesperrt ist.

2. Es erscheint das Kontrollzentrum. Über die obere Symbolreihe können Sie jetzt ganz einfach die wichtigsten Systemfunktionen ein- und ausschalten. Dazu gehören:

  • Flugmodus
  • WLAN
  • Bluetooth
  • Ruhemodus
  • Ausrichtungssperre (Kippsensor)

Dabei gilt: Erscheint das Symbol leuchtend weiß, ist die jeweilige Funktion eingeschaltet. Erscheint es schwarz, ist die Funktion deaktiviert.

Siri: „Blauzahn ausschalten“

Noch einfacher als mit dem Kontrollzentrum geht es per Sprachbefehl. Der Sprachassistent Siri versteht jetzt endlich auch Befehle zum Ein- und Ausschalten der wichtigsten Systemfunktionen. Damit können Sie zum Beispiel Bluetooth und WLAN ein- oder ausschalten, ohne aufs Display schauen und tippen zu müssen – ideal zum Beispiel im Auto. Erfreulich: Wem das englische Wort „Bluetooth“ zu holprig ist, kann stattdessen auch „Blauzahn“ sagen. Für Siri sind Buetooth und Blauzahn identisch.

Ebenfalls erfreulich: Alle Sprachbefehle lassen sich auch dann ausführen, wenn das iPhone gesperrt ist; sie müssen das iPhone also nicht vorher entsperren.

Siri versteht zum Beispiel folgende Befehle:

  • Flugmodus einschalten
  • WLAN aktivieren, WLAN deaktivieren
  • Bluetooth einschalten, Bluetooth aussschalten
  • Blauzahn einschalten, Blauzahn ausschalten
  • Nicht stören einschalten, Nicht stören ausschalten
  • Schalte Mobile Daten aus, Aktiviere Mobile Daten

Bei einigen Sprachbefehlen wir „Blauzahn ausschalten“ erscheint auf dem Display zusätzlich ein Schiebeschalter, über den Sie die jeweilige Funktion auch per Wischbewegung ein- und ausschalten können.

Wie das Ganze in der Praxis aussieht und funktioniert, zeigt das folgende kurze YouTube-Video:

Wichtig beim Flugmodus: Wenn Sie den Flugmodus auschalten, können Sie danach keine weiteren Sprachbefehle mehr ausführen. Der Grund: Für die Spracherkennung braucht Siri eine Internetverbindung; alle Spracheingaben werden übers Internet an die Apple-Server geschickt, dort durch die Erkennung geschickt und zurückgesendet. Das funktioniert natürlich nur, solange der Flugmodus ausgeschaltet ist.

Kategorien
Handy & Telefon

iPhone: Alle Befehle der iPhone Sprachsteuerung

Hallo iPhone: Das Apple-Handy lässt sich nicht nur über den Touchscreen bedienen. Es gehorcht auch aufs Wort. Wer möchte, kann das iPhone per Sprachbefehl steuern und zum Beispiel per Kommando Musik abspielen oder Telefonnummern wählen. Unsere Übersicht zeigt, welche Sprachbefehle das iPhone kennt und wie die Sprachsteuerung funktioniert.

Die Sprachsteuerung gibt es ab dem iPhone 3GS. Wichtige Befehle zum Telefonieren oder Abspielen von Musik können Sie nicht nur per Tastendruck, sondern auch per Sprachbefehle erteilen. Sagen Sie dem iPhone einfach, was es machen soll.

Um bei iPhone 3GS und 4 die Sprachsteuerung zu aktivieren, drücken Sie den Home-Button für rund drei Sekunden. Jetzt können Sie mit dem Handy sprechen. Folgende Sprachbefehle kennen iPhone 3GS und iPhone 4:

Sprachsteuerung beenden
Abbrechen
Stopp

Aktuelle Uhrzeit ansagen (Zeitansage)

Wie viel Uhr ist es?
Wie viel Uhr?
Wie spät ist es? 

Kontakt anrufen
Wählen
Wähl
Ruf
Anrufen

plus Name des Kontaktes

Nummer wählen
Wählen
Wähl
Ruf
Anrufen

…plus gewünschte Rufnummer

Telefonnummer
Über Telefonnummer
Per Telefonnummer
E-Mail
E-Mail-Adresse
Über E-Mail-Adresse
Per E-Mail-Adresse
Facetime mit
Videotelefonat mit
Videoanruf mit
Videogespräch mit
Voicemail
Sprachnachricht
Sprachanruf

Befehl korrigieren
Beenden
Abbrechen
Aussetzen
Aufhören
Stopp
Stoppen
Nicht dieses
Nicht dieser
Dieser nicht
Falsch
Nein 

iPod-Steuerung: Musikwiedergabe
Spiel
Spielen
Musik spielen
Wiedergeben

Pause
Halt
Anhalten
Musik anhalten

Zufällige Wiedergabe
Shuffle 

Playlist
Wiedergabeliste
Liste
Lieder von
Titel von
Songs von
Stücke von
Tracks von

Nächster Titel
Nächster Song
Nächstes Stück
Nächster Track
Vorheriger Titel
Voriger Song
Voriges Stück
Voriges Lied
Voriger Track

iPod-Steuerung: Album wiedergeben
Spielen
Spiel
Musik spielen
Wiedergeben
Wiedergabe 

danach

Album
Wiedergabeliste
Künstler
Band
Interpret 

und den jeweiligen Namen des Albums, der Wiedergabeliste oder des Künstlers.

iPod-Steuerung: Zufällige Wiedergabe
Zufällig
Zufällige Wiedergabe
Shuffle

iPod-Steuerung: Ähnliches wiedergeben
Genius
Ähnliche Titel spielen
Ähnliche Lieder spielen
Spiel ähnliche Musik
Spiel ähnliche Titel
Spiel ähnliche Songs
Spiel ähnliche Stücke
Spiel ähnliche Tracks 

iPod-Steuerung: Weitere Informationen
Wie heißt der Song
Wie heißt der Titel
Wie heißt das Stück
Welcher Titel ist das
Welches Lied ist das
Welcher Song ist das
Wer singt dieses Lied
Welcher Song wird gespielt

Welcher Titel wird gespielt
Welches Lied wird gespielt

Sonstige Sprachbefehle
Hilfe 

Kategorien
Hardware & Software

FritzBox: Mit Telnet tiefer in das System der Fritzbox eintauchen

Die Fritzbox ist nicht umsonst der beliebteste Internetzugangsrouter in deutschen Privathaushalten. Viele nützliche Funktionen und hohe Stabilität und Nutzerfreundlichkeit sprechen für sich und machen die Fritzbox einzigartig. Per Konfigurationsoberfläche und Internetbrowser lässt sich die Fritzbox sehr individuell konfigurieren und so den eigenen Bedürfnissen perfekt anpassen. Neben dem reinen Internetzugang, lässt sich das Gerät auch als Anrufbeantworter, Faxempfänger, VPN-Router, Mediaserver und vieles weitere mehr verwenden. Nutzer, die sich noch tiefer im System des Gerätes umschauen möchten, bietet die Fritzbox auch noch eine andere Art des Zugangs, die per Default ausgeschaltet ist.

Telnet-Zugang aktivieren und wieder deaktivieren

Der Extra-Zugang lässt sich sehr einfach aktivieren und bietet Könnern noch eine ganze Menge weiterer Möglichkeiten über den so genannten Telnetzugang. Allerdings sollten Sie, wenn Sie diese Funktion nutzen möchten, sich auch wirklich gut auskennen und sich darüber im Klaren sein, dass Sie die Konfiguration des Routers damit auch zerstören können und auch Garantie- und Serviceansprüche verlieren können. Möchten Sie die Funktion als ambitionierter Anwender nutzen, müssen Sie folgendermaßen vorgehen:

Zunächst müssen Sie den Telnetzugang auf der Fritzbox aktivieren. Ganz einfach können Sie dies per angeschlossenes Telefon tun. Wählen Sie einfach die folgende Rufnummer auf Ihrem Telefon zum Aktivieren des Telnetzugangs:

#96*7*
Mit der Kombination

#96*8*

können Sie den Zugang wieder deaktivieren.

Telnet-Verbindung aufbauen

Bei aktiviertem Telnet-Zugang können Sie über die Windows Eingabeaufforderung eine Telnetverbindung aufbauen. Das geht folgendermaßen:

1. Drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste][R], geben Sie den Befehl

cmd

ein, und klicken Sie auf OK. Es erscheint das Fenster der Eingabeaufforderung.

2. Mit dem Befehl

telnet fritz.box

starten Sie anschließend eine Telnet-Session zur Fritzbox.

fritzbox-fritz-telnet-session-aktivieren-einschalten-ausschalten-deaktivieren-code-tastencode

3. Sie befinden Sich nach Eingabe des Kennwortes dann in einer Unix-Shell, wie Sie sie zum Beispiel auch von verschiedenen Linux Systemen kennen und können sich mit den entsprechenden Befehlen auf der Fritzbox bewegen.

So können Verzeichnisse mit „cd“ gewechselt oder mit „ls“ aufgelistet werden. Der Befehl „help“ gibt Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Befehle.

fritzbox-fritz-telnet-session-aktivieren-einschalten-ausschalten-deaktivieren-code-tastencode-2

Mit „ifconfig“ zeigen Sie die einzelnen Netzwerkschnittstellen an und mit „top“ bekommen Sie eine Auflistung zur Auslastung des Systems. Beim „top“-Befehl erfahren Sie in der Spalte „CPU“ zu wie viel Prozent die Fritzbox ausgelastet ist.

fritzbox-fritz-telnet-session-aktivieren-einschalten-ausschalten-deaktivieren-code-tastencode-3

Die wichtigsten Telnet-Befehle

Per Telnet und den Telnet-Befehlen können Sie jede Menge Funktion ausführen. Hier eine kurze Übersicht der wichtigsten Befehle. Allerdings sind nicht bei allen Fritz-Boxen alle Kommandos verfügbar.

Vorsicht: Durch unsachgemäßen Gebrauch können Sie die FritzBox per Telnet auch ganz einfach „zerschießen“ und unbrauchbar machen. Ungefährlich sind die Befehle aus dem Bereich „System-Informationen anzeigen“, da diese nur Infos einblenden ohne Änderungen vorzunehmen.

System-Informationen anzeigen:

  • df – Die Speicherauslastung der Partitionen des Systems anzeigen. Ausführlicher mit „df -h“
  • free – Die Speicherauslastung des Systems anzeigen
  • dmesg – Den Verlauf des Bootvorgangs anzeigen
  • du – Den Speicherverbrauch einzelner Verzeichnisse anzeigen
  • uptime – Die Uptime (Laufzeit seit dem letzten Starten) des Rechners anzeigen

fritzbox-fritz-telnet-session-aktivieren-einschalten-ausschalten-deaktivieren-code-tastencode-5

Verzeichnis-Operationen

  • cd – In das angegebene Verzeichnis wechseln, zum Beispiel „cd /tmp/“
  • ls – Den Inhalt des aktuellen oder des angegebenen Verzeichnisses anzeigen. (Ausführlicher mit „ls -l“)
  • mkdir – Neues Verzeichnis anlegen
  • pwd – Aktuelles Verzeichnis anzeigen
  • rmdir – Verzeichnis löschen

Datei-Operationen

  • basename – Dateinamen ohne Pfadangaben ausgeben
  • cat – Mehrere Dateien verbinden und  das Ergebnis auf Standardausgabe ausgeben, z.B. mit „cat /proc/cpuinfo“
  • chgrp – Gruppenzugehoerigkeit einer Datei ändern
  • chmod – Zugriffsrechte ändern
  • chown – Eigentuemer einer Datei ändern
  • cmp – Zwei Dateien auf Übereinstimmung vergleichen
  • cp – Dateien und Verzeichnisse kopieren
  • cpio – Dateien in bzw. aus Archiven kopieren
  • dirname – Nur den Pfad zu einer Datei ausgeben
  • file – Dateitypen einer Datei anzeigen
  • head – Die ersten Zeilen einer Datei ausgeben
  • less – Eine bestimmte Anzahl Zeilen einer Datei anzeigen
  • ln – Einen Link zu einer Datei/Verzeichnis erstellen
  • mkdir =Eine Verzeichnishierarchie erstellen
  • more – Durch einen Text scrollen
  • mv – Dateien und Verzeichnisse verschieben
  • rm – Dateien und Verzeichnisse löschen
  • split – Dateien aufteilen
  • tail – Die letzten Zeilen einer Datei ausgeben
  • touch – Den Zeitstempel von Dateien ändern

Prozess-Verwaltung:

  • top – Laufende Prozesse in einer sich ständig aktualisierenden Liste anzeigen
  • ps – Alle Prozesse mit ihrer PID (Prozess-ID), der User-ID des ausführenden Users und der Terminal-ID anzeigen
  • kill – Den Prozess mit der übergebenen Prozess-ID beenden
  • killall – Alle Prozesse mit dem übergebenen Namen beenden
  • killproc – Den Prozess beenden, dessen ausführbare Datei im übergebenen Pfad steht
  • nice – Die Prioritaet eines Prozesses festlegen
  • nohup – Ein Programm immun gegen SIGHUPs starten
  • pidof – Die PID(s) des Prozesses mit dem übergebenen Namen ausgeben

fritzbox-fritz-telnet-session-aktivieren-einschalten-ausschalten-deaktivieren-code-tastencode-4

Netzwerkverwaltung:

  • ifconfig – Netwerk-Schnittstellen konfigurieren bzw deren Konfiguration und Status ausgeben
  • netstat – Informationen über Netzwerkverbindungen und Routingtabellen ausgeben
  • ping –  Datenpakete an die angegebene IP-Adresse bzw. den angegebenen DNS-Namen senden und auf Antwort warten
  • route – Die Routen zu entfernten Rechnern ändern
  • telnet – Eine neue Telnet-Session zum angegebenen Rechner aufbauen
  • tty – Das Gerät anzeigen, ueber das man angemeldet ist

Suchen und Finden:

  • find – Umfangreiches Suchwerkzeug
  • locate – Dateien mittels eines Indexes suchen, der durch updatedb erstellt wird
  • whereis – Das Binary (die ausführbare Datei) suchen
  • which – Den ersten gefunden Pfad eines Programmes im Pfad anzeigen

Sonstiges:

  • vi – Standard-Unix-Editor zum Bearbeiten von Dateien starten
  • reboot – System neu starten
  • init – Runlevel wechseln
  • shutdown – Herunterfahren, bzw. Reboot des Systems
  • cal – Kalender anzeigen
  • clear – Inhalt der Konsole löschen
  • crontab – Cron-Tabelle anzeigen
  • date – Das aktuelle Datum ausgeben
  • echo – Einen Text auf der Konsole ausgeben
  • env – Alle Umgebungsvariablen anzeigen
  • expr – Ausdrücke auswerten
  • find – Verzeichnisbaum durchsuchen, ausgehend vom aktuellen Verzeichnis
  • fold – Überlange Zeilen umbrechen
  • grep – Nach einer Zeichenfolge in einer Datei suchen
  • halt – Systems herunterfahren
  • hostname – Den Namen des Rechners anzeigen
  • rev –  Zeichenfolge umkehren
  • sleep – Eine Anzahl von Sekunden warten
  • sort – Die Ausgabe von Programmen bzw Dateien sortieren
  • strings – Alle (lesbaren) Zeichenfolgen aus einer Datei/Eingabe extrahieren
  • type – Den  Typen einer Datei anzeigen
  • uniq – Doppelte Zeilen in einer Datei entfernen
  • wc – Buchstaben, Zeilen und Wörter der Eingabe zählen

Benutzer-Informationen:

  • groups – Die Gruppenzugehörigkeit eines Users anzeigen
  • id – Den eigenen Login-Namen inklusive Gruppe anzeigen
  • last – Die letzten Logins anzeigen
  • logname – Den eigenen Login-Namen anzeigen
  • who – Die Login-Namen der momentan eingeloggten User zusammen mit den Terminal-IDs und dem Login-Zeitpunkt anzeigen
  • whoami – Den eigenen Login-Namen anzeigen

Kategorien
Hardware & Software

PowerShell DOS: Die Eingabeaufforderung für Profis

DOS ist nicht kleinzukriegen. Auch bei Windows 7 gibt es das Uralt-Betriebssystem aus den 1980er Jahren noch. IM DOS-Fenster – jetzt Eingabeaufforderung genannt – können Sie noch immer Textbefehle aus den Anfängen der Computerei verwenden. Was kaum bekannt ist: neben dem alten DOS-Fenster gibt es seit Windows 7 die neue PowerShell – ein aufgebohrtes DOS-Fenster mit Extrafunktionen für Profis.

Powershell – das bessere DOS?

Um die PowerShell zu starten, öffnen Sie das Startmenü, geben ins Suchfeld „Powershell“ ein und klicken in der Trefferliste des Startmenüs auf „Windows Powershell“. Die PowerShell sieht aus und funktioniert wie ein DOS-Fenster. Wie gewohnt können hier DOS-Befehle wie „dir“ oder „copy“ ausführen.

Powershell Skripte

Für Profis ist vor allem die Skriptfunktion der PowerShell interessant. Mit der eigens für die Powershell entwickelte Programmiersprache „Powershell Scripting Language“ können Sie ausgeklügelte Skriptprogramme entwickeln und Befehle oder Funktionen automatisieren. Wie das im Detail funktioniert und welche Powershell-Befehle zur Verfügung stehen, finden Sie im Microsoft Skriptcenter.

Powershell Referenzkarte

Eine Übersicht aller Powershell-Befehle können Sie auf der Webseite www.dimensionit.tv/wp-content/uploads/2011/10/PowerShell-Quick-Reference-Dimension-IT-v2.9.pdf als PDF-Übersichtskarte downloaden und ausdrucken.

Kategorien
Android Handy & Telefon iPhone

Siri-Alternativen: Handy-Sprachsteuerung für ältere iPhones, Androids, Windows-Phones, BlackBerry und Nokia nachrüsten

Siri ist in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Mit der Spracherkennung des iPhone 4S hat Apple mal wieder Maßstäbe gesetzt. Die Erkennungsrate ist erstaunlich. Leider läuft die Spracherkennung nur auf dem iPhone 4S. Besitzer älterer Modelle wie iPhone 4, 3GS oder anderer Smartphones schauen in die Röhre und müssen auf die Spracheingabe verzichten. Das muss nicht sein. Mit „Vlingo“ und anderen Siri-Alternativen lässt sich die Sprachsteuerung auf fast jedem Smartphone nachrüsten.

Siri für Android & Co.

Die alternative Sprachsteuerung Vlingo gibt es kostenlos für ältere iPhones, Windows Mobile, BlackBerry und Nokia. Wie mit Siri können Sie auch mit Vlingo per Sprachbefehl zum Beispiel Anrufe tätigen, SMS schreiben, Routen berechnen, Notizen verfassen oder die Musikwiedergabe steuern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.vlingo.de. Die Direktlinks für die jeweiligen Smartphones lauten:

Auf Android-Smartphones wird Vlingo zum Beispiel folgendermaßen installiert und genutzt:

1. Suchen Sie im Android Market Place nach „Vlingo“, oder rufen Sie die Webseite market.android.com/details?id=com.vlingo.client auf.

2. Tippen Sie auf „Installieren“, um Vlingo herunterzuladen und zu auf dem Android-Handy einzurichten.

3. Beim ersten Start der neu installierten App müssen Sie zuerst den Lizenzbedingungen zustimmen. Danach können Sie direkt loslegen. Tippen Sie auf „Sprechen“ und stellen Sie eine Frage, oder geben Sie dem Smartphone einen Befehl, zum Beispiel:

SMS an Peter Müller

Vlingo startet die SMS-App und öffnet eine neue SMS-Nachricht an Peter Müller. Per Tipp aufs Mikrofonsymbol diktierien Sie anschließend den SMS-Text. Hat Vlingo den Satz nicht richtig erkannt, können Sie mit einem Tipp auf „Zurück“ und „Sprechen“ den Vorgang wiederholen.

Iris für Android

Eine ebenfalls interessante Alternative ist die Spracherkennung Iris („Siri“ nur umgekehrt gesprochen) für Android. Iris basiert auf Googles Sprachbedienung, befindet sich zurzeit aber noch in einer frühen Testphase und ist derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Download und weitere Infos gibt’s hier: market.android.com/details?id=com.dexetra.iris.

Weitere Spracherkennungen für Android (leider ebenfalls nur in englischer Sprache) sind:

Kategorien
Android Handy & Telefon iPhone

iPhone-, Android- und Handy-Codecs: Die geheimen Codes und Codecs für versteckte Funktionen und Befehle

iPhone, Android und andere Handys lassen sich nicht nur im Menü „Einstellungen“ konfigurieren. Zum Einstellen vieler wichtiger Befehle können Sie stattdessen auch sogenannte Codecs verwenden. Das sind Zahlenkombinationen, die Sie über das Nummernfeld der Telefon-App eingeben. Die Codecs werden dann vom Handy in entsprechende Kommandos umgesetzt. Viele davon funktionieren auf allen Handys gleich – einige exklusive auf dem iPhone.

Sternchen, Zahl, Raute

Das Prinzip der Codecs ist simpel: Meist beginnen die Codes mit dem Sternchen oder Lattenkreuz/Raute (#), gefolgt von einer Ziffernfolge und abgeschlossen durch ein Lattenkreuz. Um zum Beispiel die IMEI-Nummer des iPhones anzuzeigen, geben Sie in der Telefon-App folgende Codes ein:

*#06#

Auf dem Display erscheint entweder sofort oder nach Drücken der Abheben-Taste die IMEI-Seriennummer des Geräts.

Alle Handy-Codecs im Überblick

Die folgende Liste zeigt, welche Codes und Codecs das iPhone (und meist auch andere Handys) ebenfalls kennen:

*#06#
IMEI (International Mobile Equipment Identify) anzeigen, um das iPhone zum Beispiel im Falle eines Diebstahls zu identifizieren.

**21*Zielrufnummer#
Weiterleitungsnummer speichern und bei Bedarf alle eingehenden Anrufe an diese Rufnummer weiterleiten.

*#21#
Zielrufnummer für die absolute Anrufumleitung anzeigen.

*21#
Weiterleitung an die Zielrufnummer aktivieren.

#21#
Absolute Weiterleitung deaktivieren.

##21#
Gespeicherte Um- bzw. Weiterleitung löschen.

*#30#
Zeigt an, ob die Clip-Funktion (zur Anrufer-Identifizierung) des iPhones aktiv ist.

*31# Zielrufnummer
Rufnummernübermittlung nur für das aktuelle Gespräch aktivieren.

#31# Zielrufnummer
Rufnummernübermittlung nur für das aktuelle Gespräch unterdrücken.

*33* Sperrcode#
Sollten Sie vom Netzbetreiber einen Sperrcode erhalten, verhindert dieser Code, das Sie mit dem iPhone telefonieren können.

#33* Sperrcode#
Sperrung des iPhones aufheben.

*#33#
Anzeigen, ob das iPhone gesperrt ist.

*#43#
Aktuelle Einstellung der Anklopf-Funktion anzeigen.

*43#
Anklopf-Funktion aktivieren.

#43#
Anklopf-Funktion deaktivieren.

**61* Zielrufnummer ** <Sekunden>#
Zielrufnummer für bedingte Weiterleitung (wenn das Gespräch zum Beispiel nicht angenommen wird) speichern. Der Anruf wird dann nach Ablauf der gespeicherten Frist (Angabe in Sekunden von 0 bis 30 Sekunden) an die angegebene Rufnummer weitergeleitet.

*61#
Bedingte Rufweiterleitung aktivieren.

#61#
Bedingte Rufweiterleitung deaktivieren.

*#61#
Aktuell gespeicherte Nummer für die bedingte Anrufumleitung anzeigen.

##61#
Gespeicherte bedingte Rufweiterleitung löschen.

**62*Zielrufnummer#
Zielnummer für die Rufumleitung speichern, falls kein Netz vorhanden oder das iPhone ausgeschaltet ist.

*62#
Rufumleitung aktivieren.

#62#
Rufumleitung deaktivieren.

*#62#
Aktuell gespeicherte Nummer für die Rufumleitung anzeigen.

##62#
Gespeicherte Rufumleitung löschen.

**67*Zielrufnummer#
Zielnummer für die Rufumleitung speichern, falls Sie bereits telefonieren und das Gespräch nicht entgegennehmen können.

*67#
Spezielle Rufumleitung aktivieren.

#67#
Spezielle Rufumleitung deaktivieren.

*#67#
Aktuell gespeicherte Nummer für die spezielle Rufumleitung anzeigen.

##67#
Gespeicherte spezielle Rufumleitung löschen.

##002#
Alle gespeicherten Rufumleitungen löschen.

*135#
Eigene Rufnummer anzeigen.

*646#
Gesprächsaufkommen prüfen (sofern vom Provider unterstützt)

*3370#
EFR-Modus des iPhones aktivieren. EFR (Enhanced Full Rate) ist ein Sprachkompressions-Standard, der  die Sprachqualität verbessert – allerdings auf Kosten eines höheren Stromverbrauchs.

#3370#
EFR-Modus deaktivieren.

*4720#
HFR-Modus aktivieren. HFR (Half Rate) senkt den Stromverbrauch, verringert aber auch die Sprachqualität.

#4720#
HFR-Modus deaktivieren.

*3001#12345#*
Feldtest-Modus des iPhones aktivieren. Im Feldtest-Modus werden jede Menge Informationen über das Netz und die aktuellen Verbindung angezeigt, zum Beispiel die Netzqualität.

*#5005*86#
Einstellungen der Mailbox anzeigen.

*#5005*7672#
SMSC-Nummer (SMS-Zentrale) des iPhones anzeigen.

*#746025625#
Zeigt an, ob SIM-Karte des iPhones den SIM Clock Stop Modus unterstützt. Der SIM Clock Stop Modus spart Strom, da der Prozessor der SIM-Karte nur noch mit Energie versorgt wird, wenn die SIM-Karte tatsächlich benötigt wird.