Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1

Windows 7 und 8: Kontextmenü „Senden an“ aufräumen

Das Windows-Kontextmenü enthält etliche Einträge die man mal mehr oder weniger braucht. Zum Beispiel die Option Senden an. Hier kann man recht schnell unnütze Einträge wie Senden an, Faxempfänger oder -Bluetooth entfernen.

Über den Befehl shell:sendto kann man im Windows-Explorer die Senden an – Funktionen dauerhaft entfernen. Dazu starten Sie das Fenster Ausführen mit der Tastenkombination [Windows][R], geben den Befehl shell:sendto ein und bestätigen die Eingabe mit OK.

fenster-windows-taste-ausfuehren-shell-sendto-explorer-starten

Im Windows-Explorer markieren Sie nun alle Einträge die Sie nicht benötigen und löschen diese per Rechtsklick über das Kontextmenü oder die Taste [Entf]. Danach sind diese Optionen dauerhaft aus dem Kontextmenü entfernt.

windows-explorer-shell-sendto-eintrag-markieren-rechtsklick-loeschen-entfernen-dauerhaft-unnoetig

Der Befehl shell: kann aber noch mehr. Zum Beispiel lassen sich damit Systemordner direkt öffnen. Wie das funktioniert und welche Ordner Sie damit öffnen können, erfahren Sie in folgendem Artikel: Windows 7, Vista und XP: Systemordner ohne Umwege sofort öffnen

Kategorien
Hardware & Software Outlook

Mit Thunderbird anonyme E-Mails über das TOR-Netzwerk versenden

Das TOR-Netzwerk ist bereits für anonymes Surfen im Web bekannt. Nun ist es aber auch möglich, anonyme E-Mails über TOR zu versenden. Verantwortlich dafür ist die kostenlose Thunderbird-Erweiterung Tor Birdy.

Voraussetzung für das Add-on TorBirdy ist das TOR-Browser-Bundle for Windows. Dies können Sie auf der der Webseite www.torproject.org herunterladen.

tor-browser-bundle-download-voraussetzung-birdy-email-anonym

Um die Erweiterung TorBirdy herunterzuladen, rufen Sie die Mozilla Add-ons-Seite für Thunderbird Erweiterungen auf und klicken auf den Button Jetzt herunterladen. Speichern Sie die Datei an dann einem beliebigen Ort.

tor-birdy-anonym-email-versenden-browser-bundle-thunderbird

Danach starten Sie Ihren Mozilla Thunderbird und rufen über Extras | Add-ons den Add-ons-Manager auf. Dann klicken Sie auf das Zahnradsymbol, wählen aus dem Kontextmenü die Option Add-on aus Datei installieren und navigieren dann zu dem zuvor heruntergeladenen Add-on.

addon-thunderbird-torbirdy-installieren-aus-datei-manager

Starten Sie  dann den Thunderbird neu, damit die Erweiterung aktiviert wird. Danach werden alle E-Mails automatisch über das TOR-Netzwerk versendet.

Mit diesem Add-On lassen sich aber auch noch zwei andere Anonymisierungsdienste (JonDo und WhoNix) nutzen. Dazu klicken Sie im Add-ons-Manager auf den Button Einstellungen der Erweiterung TorBirdy.

anonymisierung-tor-whonix-jondo-einstellungen-torbirdy

Auf der Registerkarte Proxy aktivieren Sie die Einstellung Anonymisierungsdienst auswählen und stellen über das Aufklappmenü einen der beiden Dienste ein. Abschließend Speichern Sie die Änderung.

Kategorien
Hardware & Software Office Word

Automatische Tabellenoptimierung bei Word unterbinden

Wird der Inhalt von Tabellen die in Word eingefügt wurden geändert, hat das manchmal überraschende Verschiebungen zufolge, da bei Word sofort der Optimierungsdrang einsetzt. Diese ungewollten Auswirkungen wieder rückgängig zu machen, erfordert viel Zeit und Geduld. Doch mit nur einer Änderung in den Einstellungen kann man die automatische Format-Anpassung verhindern.

Starten Sie Word und öffnen Sie die Datei mit der integrierten Tabelle. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in eine beliebige Zeile der Tabelle und wählen Sie die Option „Tabelleneigenschaften“.

word-tabelle-einfuegen-optimieren-automatisch-format-aendern-verhindern

Im Dialogfenster „Tabelleneigenschaften“ klicken Sie im Register „Tabelle“ auf den Button „Optionen“ und entfernen im Unterfenster „Tabellenoptionen“ das Häkchen aus der Checkbox von „Automatische Größenänderung zulassen“.

automatisch-groessenanpassung-optionen-kontext-menue-formatierung-optimieren-verhindert-tabelle-word-office

Bestätigen Sie dann die Änderungen beider offenen Dialogfenster mit „OK“.

Enthält Ihr Word-Dokument mehrere Tabellen, müssen Sie die Änderungen für jede Tabelle separat vornehmen.

Kategorien
Handy & Telefon WhatsApp

WhatsApp-Nachrichten als Blindkopie an mehrere Empfänger schicken

Bei WhatsApp können bei Bedarf Gruppennachrichten erstellt werden. So muss man nur eine Nachricht eintippen und jeder Kontakt dieser Gruppe erhält dieselbe Nachricht. Der Nachteil ist aber, dass jeder Empfänger weiß, wer diese Nachricht ebenfalls bekommen hat. Soll keiner der Empfänger vom anderen wissen, dann muss man die Nachricht an die betreffenden Kontakte weitergeleitet werden. Muss? Nein, muss nicht! Die Lösung heißt, wie bei einer E-Mail (Bcc) auch, Blindkopie.

„Broadcast Liste“ – Gruppennachricht als Blindkopie versenden

Gruppennachrichten als Blindcopy erstellen und versenden, ist nicht aufwendiger als die Erstellung einer „normalen“ Gruppennachricht. Im Kontextmenü liegen beide Funktionen sogar untereinander. Die Blindcopy-Funktion nennt sich „Broadcast Liste“.

Empfänger auswählen

Um eine Nachricht als Blindkopie zu versenden, starten Sie WhatsApp und öffnen den Chatverlauf. Bei Android-Handys tippen Sie auf die Menütaste und wählen die Funktion „Neue Broadcast Liste“. Beim iPhone wählen Sie in der Chatübersicht direkt „Mehrere Empfänger“.

whatsapp-blindkopie-bcc-email-empfaenger-versenden

Anschließend wählen Sie die Kontakte aus Ihrem Adressbuch aus, indem Sie auf das Plus-Zeichen tippen. Die Auswahl bestätigen Sie mit der Schaltfläche „Fertig“.

chatliste-whatsapp-kontakt-festlegen-broadcast-liste-bcc-blindcopy

Natürlich können Sie zur Empfängerauswahl auch die Namen in das Eingabefeld eintippen.

kontakte-eintippen-liste-broadcast-whatsapp-eingabefeld-plus-zeichen-adressbuch

Nachricht eintippen

Mit dem Button „Erstellen“ gelangen Sie zur Texterfassung. Nach Erstellung der Nachricht tippen Sie auf „Senden“ um die Nachricht an alle Empfänger abzuschicken.

nachricht-texteingabe-senden-whatsapp-broadcast-liste-alle-kontakte-empfaenger

Broadcast-Liste entfernen

Wird die Broadcast Liste nicht mehr benötigt, kann Sie aus der Chatübersicht wieder gelöscht werden. Dazu tippen Sie so lange auf den Broadcast Eintrag bis das Kontextmenü erscheint. Die Option „Broadcast Liste löschen“ entfernt die Liste sowie die Nachricht aus dem Verlauf.

chatverlauf-eintrag-broadcast-liste-loeschen-entfernen-nicht-gebraucht-whatsapp

Die „Broadcast-Liste“ eignet sich hervorragend um beispielsweise eine Überraschungs-Party zu organisieren.

Kategorien
Hardware & Software Office Word

Schnelles Einfügen von Trennlinien in Word-Dokumente

Bei langen Word-Dokumenten kommen waagerechte Linien dann zum Einsatz, wenn Textpassagen besonders kenntlich gemacht werden sollen. Die horizontalen Trennlinien können durch wiederholtes Eintippen verschiedener Zeichen erzeugt werden. Der Nachteil: Wiederholtes Eintippen dauert recht lange und man muss auf die Breite des Dokuments achten. Word bietet aber auch Eingabehilfen an.

Die „Horizontale Linie“ in der Menüleiste

Über das Menüband im Register „Start“ können Sie im Bereich „Absatz“ mit dem Befehl „Horizontale Linie“ einen einfachen Strich unter den Text setzten.

word-dokument-trennlinie-linie-horizontal-waagerecht-schnell-einfuegen

Anpassung über „Rahmen und Schattierung“

Wenn aber eine einfache Trennlinie nicht ausreicht, kann man über den Befehl „Rahmen und Schattierung“ die Linie in Farbe und Form ändern. Da diese Option aber auch wieder viel Zeit in Anspruch nimmt, wird „Rahmen und Schattierung“ häufig gar nicht verwendet. Die Linien werden daher meist in der Standardfarbe (schwarz) eingefügt.

Verschiedene Formen von Trennlinien

Ein kleiner Trick ermöglicht aber die Verwendung verschiedener Trennstriche.

Eine Wellenlinie wird beispielsweise mit dem „Tilden“-Zeichen (~)erzeugt. Drücken Sie dazu dreimal die Tastenkombination [AltGr] [+]…

linie-erzeugen-symbol-zeichen-dreimal-enter-druecken-eingeben-tippen

und bestätigen Sie mit der Taste [Enter]. 

tilden-wellenlinie-trennung-trennlinie-absatz-start-bearbeitungs-symbolleiste

Dieser Trick funktioniert mit verschiedenen Symbolen:

  • Der Bindestrich (Minuszeichen) erzeugt eine „normale“ Linie
  • Der Unterstrich erzeugt eine dickere Trennlinie
  • Das Tilden-Zeichen eine Wellenlinie
  • Die Raute eine sehr markante, dicke Linie
  • und die Sterntaste erzeugt eine gepunktete Linie

word-trennlinie-unterstrich-gleichheitszeichen-stern-tilden-taste-raute-bindestrich

Diese Trennlinien-Funktion ist auch in den Vorgänger-Versionen von Word 2013 enthalten.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Schneller Zugriff auf den Download-Ordner über das Startmenü

Aus dem Internet heruntergeladene Dateien werden standardmäßig im Ordner „Downloads“  abgelegt. Dann nutzt man normalerweise den Windows-Explorer um den Ordner aufzurufen. Dies ist mit mehreren Mausklicks verbunden, die man aber mit einem Trick auf zwei Klicks minimieren kann.

Man braucht eigentlich nur den Ordner „Downloads“ mit dem Startmenü zu verknüpfen. Und das geht so:

1. Öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf den „Start“-Button das Kontextmenü und wählen Sie die „Eigenschaften“ aus.

ordner-downloads-startmenue-verknuepfen-anpassen-start-button-rechtsklick

2. Im Dialogfenster „Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü“ klicken Sie im Register „Startmenü“ auf die Schaltfläche „Anpassen“ und ändern im neuen Dialog unter „Downloads“ die Einstellung auf „Als Verknüpfung anzeigen“. Bestätigen Sie dann beide offenen Fenster mit „OK“.

startmenue-taskleiste-verknuepfung-anzeigen-downloads-ordner-einbinden-schnell

3. Ab sofort können Sie Ihre Downloads ganz bequem über das Startmenü erreichen.

ordner-im-startmenue-verankert-eingefuegt-downloads-anzeige-schnell-erreichbar-ohne-explorer-windows

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Das Eingabefeld des Startmenüs auch in die Taskleiste einbinden

Das Eingabefeld im Windows-Startmenü kennt mit Sicherheit jeder. Mit diesem Eingabefeld kann man bequem Programme finden und starten. Ebenso kann man hier direkt zu einer Webseite gelangen. Der „Nachteil“ ist aber, dass man erst mit zwei Mausklicks zu diesem Feld gelangt. Mit einem Trick lässt sich aber das Eingabefeld auch direkt in die Windows-7-Taskleiste einbinden.

eingabefeld-startmenue-taskleiste-einfuegen-anpinnen-windows-7

Und so funktioniert´s:

Klicken mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste. Wählen Sie aus dem Kontextmenü die Optionen „Symbolleisten | Adresse“ aus.

taskleiste-adresse-symbolleisten-rechtsklick-windows-7-startmenue-suchfeld

Und schon ist das Eingabefeld über die Taskleiste von Windows 7 erreichbar und funktioniert auf die gleiche Weise wie das im Startmenü.

adresse-leiste-symbolleisten-url-suchfeld-webseite-oeffnen-wechseln

Das direkte Ansteuern von Webseiten ebenso wie das Suchen und Starten von Programmen und Tools wie „regedit“, „cmd“ und allen anderen Programmen und Ordnern.

Kategorien
Excel Hardware & Software Office Word

Standardspeicherordner bei Word und Excel ändern

Bei Word und Excel ist der Standard-Speicherordner „Eigene Dokumente“ festgelegt. Da aber die wenigsten Nutzer hier alle Dokumente unsortiert ablegen, sondern thematische Unterordner anlegen, ist diese Funktion nicht so optimal. Wer häufig Dokumente gleicher Kategorie anlegt, bei dem lohnt sich auch die Änderung des Standard-Speicherpfades. Mit wenigen Mausklicks ist dieser schnell geändert. Die Änderung des Standard-Speicherordners ist aber erst seit der Office-Version 2007 möglich.

Standard-Speicherort einfach und schnell ändern

Starten Sie dazu Ihr Word-Programm und klicken Sie in der Menüleiste auf „Datei | Optionen“. Im Dialogfenster der „Word-Optionen“ rufen Sie die Kategorie „Speichern“ auf. Ändern Sie bei der Option „Lokaler Standardspeicherort für Datei“ den Speicherpfad. Dazu können Sie den Button „Durchsuchen“ nutzen, der den Windows-Explorer öffnet. Haben Sie den gewünschten Ordner festgelegt, klicken Sie zu Bestätigung auf „OK“.

word-excel-standard-ordner-speichern-aendern-festlegen-2010

Fehlende Schaltfläche bei Excel

Bei Excel sind die Arbeitsschritte nahezu identisch. Hier fehlt nur der Button „Durchsuchen“ und der Speicherort muss eingetippt werden. Einfacher ist es jedoch, den neuen Speicherpfad komplett zu kopieren und einzufügen.

Neuen Ordner als Pfad in die Zwischenablage kopieren

Dafür rufen Sie den Windows-Explorer auf und navigieren zum zukünftigen „Standard-Speicherordner“. Drücken und halten Sie die Taste [Umschalt] und öffnen Sie mit einem Rechtsklick das Kontextmenü. Die Option „Als Pfad kopieren“ kopiert den kompletten Speicherpfad in die Zwischenablage.

excel-button-durchsuchen-fehlt-als-pfad-kopieren-standard-speicherordner

Dann wechseln Sie wieder in das Dialogfenster der „Excel-Optionen“ und hier fügen Sie mit einem Rechtsklick den Speicherpfad in die Option „Lokaler Standardspeicherort für Datei“ ein.

excel-speichern-ordner-beliebig-einfuegen-pfad-fehlt-schaltflaeche-manuell-eintippen

Mit „OK“ wird die Änderung in Excel gespeichert und der Standard-Speicherordner ist geändert.