Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

iPhone: YouTube-Videos im Hintergrund abspielen

YouTube ist eine schier unerschöpfliche Quelle für gute Musik. Warum also nicht YouTube als Musikplayer nutzen, also einfach ein Musikvideo starten, YouTube in den Hintergrund schicken und im Hintergrund weiter den Sound des Musikvideos abspielen? Hört sich simpel an, funktioniert aber nicht so einfach. Denn sobald die YouTube-Webseite oder die YouTube-App im Hintergrund verschwindet, stoppt auch die Musikwiedergabe. Mit einem simplen Tricks klappt die Hintergrundwiedergabe trotzdem.

Nur den Sound von YouTube-Videos als Hintergrundmusik wiedergeben

Das Abspielen von YouTube-Sound im Hintergrund funktioniert problemlos mit Bordmitteln, also ohne zusätzliche YouTube-App. Und zwar so:

1. Zuerst im Safari- oder Chrome-Browser die YouTube-Seite aufrufen, das gewünschte Video aussuchen und die Wiedergabe starten. Wichtig: der Trick funktioniert nur beim Aufruf des Videos über den Browser, nicht mit der YouTube-App.

2. Sobald das Video im Browser im Fullscreen-Modus läuft, über den Home-Button den Browser in den Hintergrund schicken. Die Wiedergabe stoppt zunächst, das macht aber nichts. Über das Kontrollzentrum lässt sich die Wiedergabe fortsetzen.

iphpne-youtube-videos-im-hinterrgund-wiedergeben

3. Dazu mit dem Finger vom unteren Bildschirmrand nach oben wischen, um das Kontrollzentrum einzublenden. Hier auf den Play-Button tippen – und schon läuft der Sound des YouTube-Videos im Hintergrund weiter. Das Ganze funktioniert auch per Bluetooth, etwa im Auto oder über Bluetooth-Kopfhörer.

iphpne-youtube-videos-im-hinterrgund-wiedergeben-2

Kategorien
Google Internet & Medien

Google Probleme: Im Google-Kontrollzentrum herausfinden ob und warum Google Mail, Drive und andere Dienste nicht funktionieren

Von Google ist man es eigentlich gewohnt, dass alle Dienste wie Mail, Drive oder Office reibungslos funktionieren. Das ist aber nicht immer so. Mitunter knirscht es im Google-Gebälk und einzelne Dienste wie Google Mail fallen aus. Wenn mal wieder einer der Google-Dienste nicht mehr funktioniert, können Sie ganz einfach herausfinden, ob es a) stimmt und b) woran es liegt.

Google down? Das Google-Kontrollzentrum verrät es

Google hat hierzu eine Art Kontrollzentrum eingerichtet. Unter der Adresse www.google.com/appsstatus  gibt eine Statusseite, die den aktuellen „Gesundheitszustand“ der einzelnen Google-Dienste anzeigt, darunter:

  • Google Mail
  • Google Kalender
  • Google Talk
  • Google Drive
  • Google Documents
  • Google Spreadsheets
  • Google Drawing
  • Google Sites
  • Google Video for business
  • Google Groups
  • Admin control panel / API
  • Postini Services

Die Ampelfarben zeigen an, wie es derzeit um den jeweiligen Dienst steht. Bei Grün ist alles im grünen Bereich; Probleme sind orange oder rot (kompletter Ausfall) markiert. Die Kalenderansicht zeigt, wann es zu welchen Problemen gekommen ist.

Gab es ein Problem, zeigt ein Klick auf den orangefarbenen oder roten Button, wo der Hase im Pfeffer lag, wie lange das Problem anhielt und welche Lösung es gab – meist inklusive Link zu einer PDF-Datei mit ausführlichen technischen Details („Google Apps Incident Report“).