Kategorien
Hardware & Software

Skype: Die geheimen Smiley-Codes für den Skype-Chat

Mit dem Programm Skype kann man nicht nur mit dem Gesprächspartner telefonieren, sondern auch chatten. Welcher Chat ist aber schon vollständig ohne die Benutzung von Smileys, die ihre Gefühle besser als Text ausdrücken können? Die Auswahl hierfür in Skype ist aber leider beschränkt. Doch das muss nicht so sein. Zwar hat das Programm hinter der Schaltfläche ‚Emoticons‘ einige Standard-Smileys versteckt, es gibt jedoch noch mehr. Um in Skype einen solchen Smiley anzuzeigen, benötigen Sie nur eine Liste für die geheimen Smiley-Codes.

Die normalen Smileys finden Sie hinter der Schaltfläche ‚Emoticons‘ oder indem Sie einen einfachen ‚Text-Smiley‘ eintippen, wie Sie heutzutage wohl jeder kennt. So steht :) für ein Lächeln und :( für ein trauriges Gesicht. Aber was müssen Sie eingeben, um jemandem virtuell den blanken Hintern oder einen Stinkefinger zu zeigen?

Die geheimen Smiley-Codes sind denkbar einfach. Meistens ist es ein englisches Wort, klein geschrieben und in Klammern gesetzt. Möchten Sie jemandem den Stinkefinger zeigen, so müssen Sie nur im Skype-Chat (finger) eingeben. Der Code (smoking) steht für einen rauchenden Smiley, (bow) für eine Verbeugung, (bandit) für ein schwarz maskiertes Gesicht, (drunk) für einen Betrunkenen. Andere Codes sind leider weniger selbstbeschreibend, aber für diese finden sie im Internet Listen.

(toivo)

(mooning)

(finger)

(bandit)

(drunk)

(smoking)

(rock)

(headbang)

(bow)

Weitere geheime Smileys in dem Messenger sind die Länderflaggen. Möchten sie im Chat eine Flagge darstellen, gehen sie immer nach dem gleichen Grundprinzip vor. Der Code lautet stets (flag:Fahne), wobei Fahne für das Länderkürzel des gewünschten Staates steht. So ergibt der Code

(flag:de)

die deutsche Flagge. Wollen sie dagegen eine schweizer Flagge, müssen sie (flag:ch) eingeben, für Österreich (flag:at).

Skype kennt jede Menge solcher geheimen Smiley-Codes. Vollständige Übersichten und Beispiele für das Aussehen der Smileys finden sie im Internet auf den Seiten

oder im Forum der Seite

Kategorien
Heim & Hobby

Photoshop Passbildschablone: Mit Photoshop Passfotos selber machen

Sie müssen einen neuen Personalausweis, Reisepass oder Führerschein beantragen? Dann brauchen Sie ein Passfoto. Und zwar nicht irgendeins, sondern ein Passfoto, das den gesetzlichen Bestimmungen entspricht. Und die sind streng. Nur wenn die gesetzlichen Auflagen erfüllt werden, wird das Passfoto akzeptiert. Wichtig ist zum Beispiel das richtige Format oder die Position von Augen und Nase. Wer selbst Passfotos anfertigen muss, muss also einiges beachten. Die gute Nachricht: Im Internet gibt es eine Passbildschablone für Photoshop. Damit können Sie ganz einfach am eigenen Rechner eigene Passfotos machen, die garantiert von den Behörden akzeptiert werden.

So legen Sie mit Photoshop und der Photoshop-Passbildschablone eigene Passfotos an:

1. Rufen Sie die Webseite http://www.dforum.net/showthread.php?t=511365 auf.

2. Klicken Sie auf „Hier geht’s zum Download“, um die Passbildschablone für Photoshop herunterzuladen.

3. Starten Sie Photoshop, und öffnen Sie das eigene Porträtfoto sowie die heruntergeladene Passbildschablone „passbild_neu.psd“.

4. Rechts unten in der Ebenenliste der Passbild-Schablone finden Sie die Ebene „hier das Bild einfügen“. Klicken Sie darauf, um die Ebene zu markieren.

5. Jetzt wechseln Sie zum Porträtfoto. Klicken Sie hier in der Ebenenliste mit der rechten Maustaste auf „Hintergrund“ und dann auf den Befehl „Ebene duplizieren“. Im folgenden Dialogfenster wählen Sie im Feld „Dokument“ den Eintrag „passbild_neu.psd“.

6. Jetzt müssen Sie das eingefügt Foto skalieren (verkleinern), indem Sie die Tastenkombination [Strg][T] drücken. An den Ecken erscheinen daraufhin Anfasser in Form kleiner Quadrate. Klicken Sie auf eines der Quadrate, halten Sie die [Shift/Umschalten]-Taste gedrückt, und ziehen Sie das Quadrat mit gedrückter Maustaste.

7. Sobald das Foto richtig in der Schablone platziert ist (wichtig ist z.B. der Augenbereich), blenden Sie in der Ebenenliste per Klick auf das Augensymbol folgende Ebene aus:

– Alter 6-9 Jahre
– Alter über 10 Jahre
– Maske (nicht mitdrucken)

8. Drucken Sie das fertige Passfoto aus und schneiden Sie es gegebenenfalls auf die richtige Größe. Die weißen Pfeile zeigen, wo das Foto beschnitten werden muss.

Vorgaben der Bundesdruckerei

Übrigens: Neben dem richtigen Format und der Position der Augen kommt es auch auf den richtigen Gesichtsausdruck, den Hintergrund oder die korrekte Beleuchtung an. Welche gestalterischen Anforderungen erfüllt werden müssen, erfahren Sie auf den Internetseiten der Bundesdruckerei:

Gestalterische Vorgaben für Personalausweise, Reisepässe und den ePass

Passbildschablonen der Bundesdruckerei