Kategorien
Hardware & Software Mac OS X

Mac OS X: Wo ist die Festplattenlampe?

Vom Windows-Rechner sind Sie es sicherlich gewohnt, dass eine kleine LED die Festplattenaktivität anzeigt. Die Festplattenlampe flackert immer dann, wenn der Rechner Daten auf die Festplatte schreibt oder von ihr liest. Bei den meisten Macs gibt es leider keine Festplattenlampe. Mit einem Trick lässt sich das ändern. Wenn Sie auch ohne Festplattenlampe wissen möchten, ob die Platte gerade etwas zu tun hat oder nicht, können Sie die Aktivität wahlweise im Dock oder in der Menüzeile anzeigen lassen.

Wenn Sie nur ab und zu einen Blick auf die Festplattenaktivität werfen möchten, verwenden Sie die Aktivitätsanzeige von Mac OS. Um das Programm zu starten, drücken Sie die Tastenkombination [cmd]+[Leertaste], um die Suchfunktion von Mac OS zu aktivieren. Geben Sie in das Suchfeld den Suchbegriff „Aktivität“ ein, und klicken Sie in der Trefferliste auf „Aktivitätsanzeige“. Am unteren Bildschirmrand erscheint im Dock ein neues Symbol für die Aktivitätsanzeige.

Um im Dock die Festplattenaktivität anzuzeigen, klicken Sie auf das Menü „Darstellung“ und wählen per Mausklick den Befehl „Symbol im Dock“ und „Festplattenaktivität“. Das Symbol im Dock zeigt jetzt die Schreibzugriffe (rot) und Lesezugriffe (grün).

iStatsMenu

Wenn Sie die Festplattenaktivität dauerhaft im Blick haben möchten, ohne Platz auf dem Dock zu verschwenden, können Sie auch eine kleine Festplattenlampe in die Menüzeile oben rechts einblenden. Hierzu müssen Sie allerdings zuerst das kleine Programm “iStats menu” (www.islayer.com/apps/istatmenus) installieren.

In der oberen Menüzeile (oben rechts) erscheint daraufhin ein kleines Festplattensymbol. Anhand der blinken Pfeile können Sie sofort erkennen, ob die Festplatte gerade Daten schreibt (schwarzer Pfeil nach unten) oder liest (weißer Pfeil nach oben).

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

Apple iOS 5.1: Die wichtigsten und spannendsten Neuerungen des iOS-5.1-Updates

Seit der Vorstellung des „neuen iPad“ (also des iPad 3) gibt es für alle iPhones, iPads und iPod touch die neue iOS-Version 5.1. Auf den ersten Blick hat sich nicht viel getan. Wer genauer hinschaut, findet allerdings einige wichtige und nützliche Neuerungen.

Neueste iOS-Version 5.1 installieren

Das Update auf die neue Version funktioniert ganz einfach: Sie müssen nur im Bereich „Einstellungen“ in den Bereich „Allgemein“ wechseln und auf „Softwareaktualisierung“ sowie „Laden und installieren“ tippen. Allerdings dauert es einige Minuten, bis das 177 MB große Update komplett heruntergeladen und installiert wurde. Am besten schließen Sie das iPhone dazu an die Stromversorgung an und lassen es so lange in Ruhe, bis das Update abgeschlossen ist.

Die besten Neuerungen in iOS 5.1

Mit iOS 5.1 sind jede Menge kleinere und größere Verbesserungen und Funktionen hinzugekommen. Die besten davon sind:

Kamera-Schieber im Sperrbildschirm

Um auch bei gesperrtem iPhone schneller an die Kamera zu kommen, gibt es neben dem „Entsperren“-Schieber das neue Kamera-Icon. Das müssen Sie nur nach oben schieben, um sofort zur Kamera zu gelangen.

Was kaum bekannt ist: Sobald Sie das Foto geschossen haben, können den Kamera-Schieber auch wieder runterziehen und das iPhone wieder sperren.Übrigens: Auch unser Trick mit der Plus-Taste (iPhone Kamera: Die Kamera-App bei gesperrtem iPhone blitzschnell aufrufen) funktioniert weiterhin.

3G-Umschalter, um UMTS abzuschalten

Um Strom zu sparen, konnte man beim iPhone 4 den stromhungrigen 3G-Modus abschalten. Damit werden Datenverbindungen zwar langsamer, der Akku hält aber wesentlich länger durch. Beim iPhone 4S war das nicht mehr möglich – bis zum Update auf iOS 5.1. Jetzt können Sie auch hier im Bereich „Einstellungen | Allgemein | Netzwerk“ 3G ausschalten.

Blitzlicht bei allen Push-Benachrichtigungen

Die im Trick „iPhone Blitz: Den LED-Blitz als Signal für neue SMS und andere Hinweise verwenden“ vorgestellte Funktion zur Verwendung des LED-Blitzlichts als Warnsignal für neue Nachrichten funktioniert nicht mehr nur bei SMS und Mails, sondern generell bei allen Push-Benachrichtigungen.

Neue Geofence- und GPS-Symbole

Auf der Seite „Einstellungen | Ortungsdienste“ zeigt die Beschreibung unterhalb von „Mein iPhone suchen“, welche Bedeutung die einzelnen Pfeilsymbole (lila gefüllt, lila umrahmt und grau) haben.

Kategorien
Hardware & Software Multimedia

LED-, LCD- und Plasma Bildqualität: Flachbildfernseher und Flat-TVs optimal einstellen für das perfekte Bild

Sie haben sich einen neuen Flachbildfernseher zugelegt? Dann ist zu Hause nach dem Auspacken die Enttäuschung oft groß. Meist sind die Farben flau und das Bild viel zu dunkel; im Fachgeshäft sah das noch viel brillanter aus. Der Grund: für ein perfektes Bild müssen bei fast jedem Flat-TV Kontrast, Helligkeit und Farbsättigung manuell an die jeweilige Umgebung und den Aufstellort angepasst werden. Drehen Sie aber jetzt nicht wahllos an den Reglern. Viel besser und effektiver ist eine kostenlose Test-DVD.

Optimal einstellen per Test-DVD

Die Test-DVD „Burosch Display Basic Adjustment Test DVD“ zum optimalen Einstellen des Flachbildfernsehers finden Sie auf der Download-Seite von Chip. Aus der heruntergeladenen ISO-Datei brennen Sie mit einem Brennprogramm wie ImgBurn eine DVD. Bei Windows 7 reicht es, mit der rechten Maustaste auf die ISO-Datei zu klicken und den Befehl „Öffnen mit | Windows-Brenner für Datenträgerabbilder“ aufzurufen.

Zum Einstellen der Bildqualität legen Sie die DVD in den DVD-Player. Wie Sie damit das TV-Bild optimal einstellen, steht im kostenlosen PDF-Handbuch. Dort wird auf zwölf Seiten ausführlich erläutert, worauf Sie achten müssen und wie Sie Schritt für Schritt Helligkeit, Kontrast, Farbwiedergabe und Bildschärfe anpassen. Für den perfekten Ton sorgt der integrierte Audiotest.

Die Grundversion der Test-DVD ist kostenlos. Profis können im Onlineshop des Anbieters Burosch für rund 20 Euro eine komplette Test-Suite mit noch umfangreicheren Tests bestellen. Für den Heimgebrauch ist die Gratisvariante aber vollkommen ausreichend.

Kategorien
Heim & Hobby

LED24: Hintergrundbeleuchtung für Schränke, Regale und Fernseher

Das richtige Licht ist in unserem Alltag ganz entscheidend für unser Wohlbefinden. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, auf die richtige Beleuchtung zu setzen. Doch nicht nur die Helligkeit ist entscheidend, sondern auch das Ambiente spielt für unser Wohlbefinden eine sehr große Rolle. Mit Licht kann man so manchen schönen oder zauberhaften Effekt zaubern, der Besucher garantiert zum Staunen bringen wird.

Auch Hobbyhandwerker mussten Grenzen akzeptieren

Bis vor wenigen Jahren setzte man vor allem mit Omas Stehleuchte oder diversen Tisch- bzw. Wandleuchten Akzente, die Möglichkeiten für eine ansprechende Hintergrundbeleuchtung von Schränken, Regalen und Ferngeräten waren eher begrenzt. Selbst begabte Hobbyhandwerker stießen bei bestimmten Aufgaben in diesem Bereich auf Grenzen, die sie nicht überschreiten konnten.

Mit dem Aufkommen von LED-Einbauleuchten oder LED-Leuchten zum Nachrüsten hat sich diese grundlegend geändert. Es ist quasi nichts mehr unmöglich. In bis zu 700 Farben kann der Hintergrund erhellt werden. Die vielen Farbfacetten muss man heute natürlich nicht mehr von Hand einstellen, nein, eine Fernbedienung erledigt dies innerhalb weniger Sekunden und denkbar einfach. LED-Lichtanlagen muss man sich mittlerweile nicht mehr selbst zusammenstellen, denn im Handel sind mittlerweile Komplettsets für Schränke, Regale oder Fernseher in unterschiedlichen Größen zu finden. Die Preise können stark variieren und hängen vordergründig von der Anzahl der Leuchten sowie der möglichen Farbenvielfalt ab. Günstige Versionen sind schon für unter hundert Euro im Handel zu finden, nach oben sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

LED-Beleuchtung für Plasma- und LED-TV

Insbesondere im Bereich der Hintergrundbeleuchtung für den Plasma- und LED-TV hat sich in den letzten Jahren vieles getan. Einige Hersteller für derartige TV-Geräte bieten diese schon serienmäßig an. Wenn das eigene Gerät nicht über eine derartige Beleuchtung verfügt, der kann entsprechend nachrüsten. Einfache Bausätze bestehen aus zwei Leuchtröhren, die je nach persönlichem Geschmack entweder längs oder hochkant auf der Rückseite am TV-Gerät mit doppelseitigem Klebeband angebracht werden. Zum Bausatz gehört immer auch eine Steuerbox sowie natürlich auch eine Fernbedienung. Der gemütliche Fernsehabend könnte schnell in Stress ausarten, wenn man die Helligkeit immer wieder von Hand einstellen müsste. Wem das Anbringen mit doppelseitigem Klebeband zu unsicher ist, der kann zudem Kabelbinder verwenden.

Vom einfachen weißen Licht bis hin zu 700 Farben ist alles möglich

Ob einfaches weißes Licht oder die große 700 Farbenvielfalt bleibt jedem selbst überlassen und ist natürlich stark vom eigenen Geldbeutel abhängig. Alles ist mit der neuen LED-Hintergrundbeleuchtung möglich. Für jeden Geschmack oder Geldbeutel lässt sich die ideale Beleuchtung finden. Wer mag, kann den Hintergrund des TV-Gerätes auch passend zum laufenden Fernsehprogramm erleuchten.

Weitere Infos zu LED-Leuchten gibt’s hier: http://led24.de

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel: Tabellenausschnitte verschieben per Tastatur

Zum Verschieben des aktuellen Tabellenausschnitts klicken die meisten Anwender auf die Bildlaufflächen oder verwenden die Bildlauftasten [Bild rauf] und [Bild runter]. Allerdings blättert Excel damit gleich seitenweise durchs Dokument. Soll die Tabelle nur stückchenweise verschoben werden, ist die sonst kaum benutzte Taste [Rollen] ideal.

Dank der [Rollen]-Taste können Sie schrittweise durch die Tabellen blättern – und zwar in alle Richtungen. So funktioniert’s:

1. Drücken Sie einmal die [Rollen]- bzw. [Scroll Lock]-Taste. Auf den meistne Tastaturen leuchtet die Rollen-LED und zeigt an, dass der Rollen-Modus aktiv ist.

2. Jetzt können Sie mit den Pfeiltasten die komplette Tabelle schrittweise in alle Richtungen schieben. Mit jedem Tastendruck geht’s nur eine Zeile bzw. Spalte weiter bzw. zurück. Ideal zum schrittweisen Blättern durch große Tabellen.

3. Um wieder zum Standardmodus zurückzukehren, drücken Sie erneut die [Rollen]- bzw. [Scroll Lock]-Taste. Die Rollen-LED sollte jetzt wieder aus sein, und Sie können wieder wie gewohnt mit den Pfeiltasten die Schreibmarke innerhalb der Tabelle versetzen.