Kategorien
Internet & Medien

Nicht nur für eingefleischte Fans: Das Kult-Spiel „Half-Life“ in neuem Gewand

Mit dem Einverständnis des Herstellers ist das Kultspiel „Half-Life“ von Hobbyentwicklern und Fans nachgebaut worden. Nach acht Jahren Entwicklungszeit ist das Spiel grafisch erheblich verbessert worden und heißt jetzt „Black Mesa“. Es ist zudem kostenlos als Download erhältlich.

Half Life kostenlos

Als die offizielle Source-Version von „Half-Life“ auf den Markt kam, empfand das Entwicklerteam die neue Version als enttäuschend. In mühevoller Kleinarbeit wurde es deshalb, auf Basis von „Source SDK Base 2007“ , nachgebaut. Auf der Webseite www.blackmesasource.com kann „Black Mesa“ sowie der Soundtrack des Spiels heruntergeladen werden.

bild-1-half-life-black-mesa-nachbau-hersteller-valve-steam-source-entwickler

Vor dem Download von „Black Mesa“ überprüfen Sie als erstes Ihr Steam-Account, ob Sie „Source SDK Base 2007“ bereits installiert haben. Wenn nicht, dann können Sie es hier herunterladen.

Wenn Sie auf der Homepage auf „Download Now“ klicken, werden Sie zum Downloadmanager weitergeleitet, wo Sie sich für einen Download-Mirror entscheiden können. Wir empfehlen hier den Anbieter Chip.de.

bild-2-download-manager-herunterladen-mirror-chip-anbieter

Klicken Sie auf einen Download-Anbieter, werden Sie auf dessen Webseite umgeleitet. Laden Sie die ZIP-Datei des Spiels herunter, entpacken und starten Sie die Installation.

bild-3-installieren-zip-datei-extrahieren-entpacken-exe-black-mesa-blackmesasource-release

Danach starten Sie das Spiel über die Spiele-Bibliothek ihres Steam-Accounts.

bild-4-black-mesa-steam-account-bibliothek-starten-spielen-source-langweilig-super-klassiker-kultspiel-half-life-gordon-freeman-alternativ-ende

Der Spielablauf von „Black Mesa“ orientiert sich sehr am Original, es sollen aber trotzdem einige Überraschungen enthalten sein. Die Entwickler versprechen ebenso ein alternatives Ende, das aber zu einem späteren Zeitpunkt als Erweiterung nachgereicht werden soll.

Kategorien
Google Internet & Medien

Google Life: Historische Fotos aus dem LIFE-Magazin finden

Das amerikanische LIFE-Magazin wurde zwar im Jahr 2000 eingestellt; die rund zehn Millionen historischen Fotos gibt es trotzdem noch. Mit einer speziellen Suchseite lassen sich alle LIFE-Fotos mit Google wieder auffinden. Die Zeitspanne der historischen Aufnahmen reicht von 1860 bis zu den 1970er Jahren.

Das LIFE-Bilderarchiv von Google finden Sie auf der folgenden Webseite:

http://images.google.com/hosted/life

Die Startseite zeigt bereits eine Auswahl der besten Fotos aus den verschiedenen Jahrzehnten oder den wichtigsten Kategorien wie Leute, Orte, Ereignisse, Sport oder Kultur. Statt durch das Archiv zu stöbern, können Sie auch gezielt nach Bilder suchen, etwa nach „Berlin wall“ (Berliner Mauer) oder „Konrad Adenauer“.

Sie können das Life-Bildarchiv übrigens auch über die normale Google-Bildersuche durchsuchen. Hierzu geben Sie ans Ende der Suchanfrage einfach den Zusatz „source:life“ an. Wenn Sie beispielsweise nach LIFE-Fotos zum Thema „Vietnam“ suchen, zeigt die folgende Suchanfrage nur Treffer aus dem LIFE-Bilderarchiv an:

Vietnam source:life