Kategorien
Hardware & Software Mac OS X

Mit QuickTime auf dem Mac Audio aufnehmen

Irgendwie hatte Apple bei der Namenswahl der QuickTime App kein glückliches Händchen. Denn die QuickTime-App nennt sich offiziell Quick Time Player. Die App ist aber weit mehr als nur ein Videoplayer. Kaum bekannt ist, dass man damit auch ganz einfach Audio und Video aufnehmen kann.

Aufnehmen mit Bordmitteln

Für schnelle Sprachmemos und andere Aufnahmen zwischendurch braucht man also keine Zusatzapps. Die auf dem Mac installierte Standard-App Quick Time Player reicht für simple Tonaufnahmen vollkommen aus. QuickTime verwendet für die Aufnahme das eingebaute Mikrofon oder ein an die Kopfhörerbuchse angeschlossenes Mikro; etwas das Mikrofon in Apple EarPod-Kopfhörern. Die fertige Aufnahme wird als platzsparende M4A-Datei gespeichert.

Um mit Quick Time Player eine Sprachnotiz, ein Gespräch, einen Soundeffekt oder was auch immer vors Mikro kommt aufzunehmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Starten Sie den QuickTime Player, etwa über die Spotlight-Suche ([cmd][Leertaste]) und den Suchbegriff QuickTime.

2. Im QuickTime Player rufen Sie den Befehl Ablage > Neue Audioaufnahme auf.

3. Standardmäßig verwendet QuickTime das im Mac eingebaute Mikrofon. Ist über die Kopfhörerbuchse oder per USB andere Mikrofone angeschlossen, können Sie diese über den nach unten weisenden Pfeil auswählen.

4. Zum Starten der Aufnahme klicken Sie auf den roten Aufnahme-Button. Mit dem Stop-Button beenden Sie die Aufnahme wieder.

5. Mit dem Befehl Ablage > Sichern speichern Sie die fertige Aufnahme als M4A-Datei. M4A-Dateien lassen sich auf allen gängigen Geräten und Apps wie Mac, Windows, iTunes, iPhone, iPad und Android wiedergeben.

Aufnahmen bearbeiten

Der QuickTime Player eignet sich zwar hervorragend für Audioaufnahmen, allerdings gibt es keine Bearbeitungsfunktionen. Wer die Aufnahme schneiden oder an der Soundqualität drehen möchte, kommt um Zusatz-Apps nicht herum. Sehr gut geeignet für Nachbearbeitungen ist das kostenlose Programm Audacity. Ebenfalls gut und für die meisten Mac-User kostenlos ist GarageBand. GarageBand sieht gut aus, ist für Anfänger aber oft mit zu vielen Funktionen überladen.

Kategorien
Hardware & Software

FormatFactory: Konvertieren von Audio-, Video- und Grafikdateien in einem Rutsch

Es gibt für alles das passende Werkzeug. Für das Umwandeln Ihrer Fotos, Musikstücke und Videoclips gibt es sogar einen eigenen Werkzeugkasten – und der ist auch noch kostenlos. Die passenden Profile für Smartphones oder iPad sind in der Freeware „FormatFactory“ schon integriert.

Die Freeware „FormatFactory“ arbeitet mit den verschiedensten Dateiformaten und Codecs: MP4, 3GP, MPG, AVI, WMV, FLV, SWF, MP3, WMA, MMF, AMR, OGG, M4A, WAV, JPG, BMP, PNG, TIF und ICO. Die nötigen Formate für das iPhone oder iPad, für Blackberry oder die Spielekonsolen Xbox und PSP sind ebenso leicht zu konvertieren. Darüber hinaus bietet FormatFactory aber noch mehr kleine Spielereien: Mit dem kostenlosen Tool überspielen Sie Audio-CDs auf Ihre Festplatte. Die Titel holt sich das Programm automatisch aus der Datenbank „FreeDB“ im Internet. Sie können die Titel auch beschneiden oder in den Zieleinstellungen die nötige Samplingrate oder Lautstärke festlegen. Ähnlich komfortabel ist die Bearbeitung der Videos, die Sie konvertieren möchten.

Die Installation hat (k)einen Haken

Achtung: Bei der Installation versucht das kostenlose Tool für die Konvertierung von Media-Dateien, die Toolbar der Suchmaschine Ask in Ihrem Browser einzurichten. Um dies zu verhindern, deaktivieren Sie das entsprechende Häkchen.

So funktioniert das Konvertieren

Zum Umwandeln öffnen Sie das Konvertierungstool und wählen  in der Navigationsleiste auf der linken Seite aus, welches Endformat Sie erhalten möchten. In einem neuen Fenster sehen Sie die Einstellungen für das Zielformat, welche Sie bequem durch Drop-Down-Felder verändern können.

Nach einem Klick auf „OK“ wählen Sie die Dateien aus, die Sie verändern möchten und legen das Zielverzeichnis fest. Markieren Sie eine Datei und klicken Sie auf den Button „Medien Datei Info“, um mehr Informationen zu erhalten. Anschließend bestätigen Sie die gewünschte Konvertierung mit „OK“ – das Fenster schließt sich und im Hauptfenster sehen Sie die Liste der zu bearbeitenden Dateien. Wählen Sie mit der Maus „Click to start“ und das Programm wandelt Ihre Dateien um.

Kategorien
Handy & Telefon

IPhone Klingelton selbst erstellen: So erzeugen Sie aus MP3-Dateien eigene Klingeltöne fürs iPhone

Wer sein iPhone mit neuen Klingetönen „füttern“ möchte, musste bislang jeden Klingelton teuer im iTunes-Shop kaufen. Das geht ganz schön ins Geld. Pro Klingelton ist rund ein Euro fällig. Doch wozu zahlen, wenn’s auch kostenlos geht? Mit folgendem Trick erzeugen Sie aus jeder beliebigen MP3-Datei einen iPhone-Klingelton und laden ihn per iTunes aufs iPhone.

Um kostenlos und mit wenig Aufwand eigene Klingeltöne zu erstellen und aufs iPhone zu kopieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Zuerst laden Sie in iTunes den gewünschten MP3-Song. Wichtig ist, dass er auf maximal 30 Sekunden reduziert wird. Mitunter müssen Sie ihn zuvor beschneiden; das geht am einfachsten mit dem Gratisprogramm Audacity (http://audacity.sourceforge.net/?lang=de).

2. Anschließend in iTunes mit der rechten Maustaste auf die Mp3-Datei klicken und den Befehl AAC-Version erstellen aufrufen. Sollte der Befehl nicht verfügbar sein, im Dialogfenster Bearbeiten | Einstellungen | Allgemein | Importeinstellungen den AAC-Codierer aktivieren.

3. Mit der rechten Maustaste auf die neue AAC-Datei (Kennung .m4a) klicken und den Befehl In Windows-Explorer anzeigen aufrufen.

4. Mit [F2] die Datei umbenennen und die Dateikennung von .m4a in .m4r (so lautet die Kennung für Klingetöne) umbenennen. Sollten im Explorer die Dateikennungen nicht sichtbar sein, können Sie sie in den Ordneroptionen mit Ansicht | Erweiterungen für bekannte Dateitypen ausblenden sichtbar machen. Die Option muss hierfür ausgeschaltet werden.

5. Den umbenannten Klingeton (mit der Kennung .m4r) aus dem Explorer ins iTunes-Fenster in den Bereich „Töne“ ziehen.

6. Schließen Sie das iPhone an, und klicken Sie im Register Töne des iPhones auf Synchronisieren. Das war’s. Der eigene Klingelton landet im Bereich Persönlich des iPhones.

Die mobile Version verlassen