Kategorien
Android Handy & Telefon iPad iPhone

WhatsApp verstecken: Nicht mehr anzeigen, wann Sie zuletzt online waren und gesehen wurden

Seit es WhatsApp gibt, hat die klassische SMS ausgedient. Hat der Chatpartner ebenfalls WhatsApp installiert (was meist der Fall ist), kosten die Kurznachrichten keinen Cent mehr. Eines bereitet vielen WhatsApp-Anwendern allerdings Bauchschmerzen. Die WhatsApp-App verrät bei jedem Eintrag, wann er oder sie zuletzt online war. Datenschützer sind darüber gar nicht erfreut; kann man so doch genau das Onlineverhalten verfolgen. Was kaum einer weiß: In den Einstellungen können Sie verbergen, wann Sie zuletzt online waren.

WhatsApp anonym benutzen: „Zuletzt online“ nicht mehr anzeigen

Wenn Sie nicht möchte, dass andere in ihrere WhatsApp-Übersicht mit Meldungen wie „zuletzt gesehen um 12:33 Uhr“ nachverfolgen können, wann Sie online waren, können Sie die Funktion „Zuletzt online“ in den Einstellungen deaktivieren. Wenn Anderen es nichts angehen soll, wann Sie online waren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie in WhatsApp die „Einstellungen“ auf.

2. Tippen Sie auf „Chat-Einstellungen“

3. Danach tippen Sie ganz unten auf „Erweitert“.

4. Deaktivieren Sie hier die Option „Zuletzt online“.

whatsapp-zuletzt-online-verstecken-nicht-mehr-anzeigen-ausschalten-deaktivieren-abschalten

Jetzt dauert es nur noch einige Stunden, bis Ihre Freunde und Bekannten nicht mehr sehen können, wann Sie zuletzt online waren. Das Umstellen der Sichtbarkeit kann bis zu 24 Stunden dauern. Zudem gibt es eine 24-Stunden-Sperre: Sie können die Option erst wieder nach 24 Stunden ändern. WhatsApp möchte damit verhindern, dass man die eigenen Sichtbarkeit ständig ein- und wieder ausschaltet.

whatsapp-zuletzt-online-verstecken-nicht-mehr-anzeigen-ausschalten-deaktivieren-abschalten-2

Kategorien
Hardware & Software

Skype Blockierfunktion und Tarnmodus: Unerwünschte Anrufe und Nervensägen blockieren

Zum kostenlosen Telefonieren ist Skype eine feine Sache. Wenn da nicht die nervigen unerwünschten Anrufe wären. Oft missbrauchen Spammer und Werbeanrufer die Skype-Software und nerven mit unaufgeforderten Werbeanrufen. Schieben Sie dem Skype-Spam einen Riegel vor, und blocken Sie alle unerwünschten Anrufe.

Fremde Anrufer blocken

Sie können Skype so einstellen, dass nur noch Ihre Kontakte Sie anrufen können – und alle fremden Anrufer erst gar nicht durchkommen. Um die Sperre einzurichten, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie in Skype den Befehl „Aktionen | Optionen“ auf.

2. Anschließend klicken Sie in der linken Spalte auf „Privatsphäre“.

3. Aktivieren Sie folgende Optionen:

  • „Erlaube Anrufe“ -> „nur von Kontakten in meiner Kontaktliste“
  • „Video- und Bildschirmübertragungen automatisch empfangen von“ -> „Kontakten in meiner Kontaktliste“
  • „Zeigen, dass ich eine Webcam habe“ -> „Kontakten, die in meiner Kontaktliste sind“
  • „Erlaube Sofortnachtichten“ > „Nur von Kontakten in meiner Kontaktliste“
4. Bestätigen Sie die Änderungen per Klick auf „Speichern“.

Fallweise alle Anrufe blockieren und abweise

Mitunter möchte man selbst von Freunden und Bekannten aus der Kontaktliste nicht gestört werden. In diesem Fall verstecken Sie sich einfach. Mit dem Onlinestatus legen Sie fest, ob Sie für Freunde und Bekannten sichtbar sind. Um den Onlinestatus zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Skype-Icon in der Taskleiste und wählen aus dem Untermenü „Meinen Status ändern“ den neuen Sichtbarkeitsstatus aus.

Alternativ hierzu können Sie auch im Skype-Fenster den Befehl „Skype | Onlinestatus“ aufrufen oder auf den kleinen Pfeil links neben Ihrem Skype-Namen klicken.

Die verschiedenen Statusmeldungen haben folgende Auswirkungen:

  • Online – Sie sind bei Skype angemeldet und erreichbar
  • Abwesend – Sie sind bei Skype angemeldet, der PC wurde aber eine Weile nicht genutzt
  • Beschäftigt – Sie sind bei Skype angemeldet, haben aber viel zu tun und möchten nicht gestört werden. Anrufe und Chatnachrichten werden nicht angezeigt. Im Ereignisprotokoll können Sie aber trotzdem nachsehen, wer angerufen oder Sie angechattet hat.
  • Als offline anzeigen – Sie können mit Skype Gespräche führen und chatten; Ihre Kontakte sehen Sie allerdings als offline und nicht erreichbar
  • Offline – Sie sind nicht bei Skype angemeldet und können weder angerufen werden noch eigene Anrufe tätigen