Kategorien
Hardware & Software Internet & Medien

PDF-Dokumente mit Adobe Reader vorlesen lassen

Für Menschen mit Sehschwäche gibt es zahlreiche Programme, die das Arbeiten mit dem Computer erleichtern. Aber nicht alle Programme unterstützen das Vorlesen von PDF-Dateien. Der Adobe Reader hat diese Funktion integriert. Mit ein paar schnellen Klicks schaltet man diese Funktion ein.

So aktivieren Sie den Sprachausgabemodus:

1.  Klicken Sie in der Menüleiste auf „Ansicht | Sprachausgabe | Sprachausgabe aktivieren“.

2. Mit der Tastenkombination [Umschalt][Strg][B] starten Sie die Sprachausgabe des Dokumentes, mit der Kombination [Umschalt][Strg][E] wird sie beendet.

Für jedes Dokument, das Sie sich vorlesen lassen möchten, müssen Sie den Vorgang wiederholen.

Die Sprachausgabe von Adobe ist eine synthetische Stimme, an die man sich erst gewöhnen muß. Außerdem ist sie für englische Texte optimiert und klingt bei deutschen Texten etwas befremdlich. Wer allerdings viele englische Texte liest, ist das ein gutes Tool.

Sehr empfehlenswert ist hier auch unser Artikel zu „Opera: Lassen Sie sich die Webseiten vorlesen!„.

Kategorien
Hardware & Software

PDF to Word: PDF-Dateien in Word-Dokumente konvertieren und in Word weiterbearbeiten

PDF Dateien in Word umwandeln macht den meisten Menschen keinen Spaß. Zu umständlich ist es, einzelne Texte auszuschneiden und in das neue Word-Dokument einzufügen. Außerdem ist es sehr zeitaufwendig, gerade wenn die PDF Datei mehrere Seiten umfasst. Aber es gibt einen Online-Service der eine einfache und zudem kostenlose Lösung bereitstellt.

Auf der Homepage von „PDF to Word“ können Sie auf einfachste Weise Ihre PDF´s in Word umwandeln.

1. Wechseln Sie in Ihrem Internet Browser zu www.pdftoword.com.

2. Wählen Sie bei „Schritt 1“ die entsprechende PDF-Datei aus.

3. Bei „Schritt 2“ wählen Sie das Format aus, in das umgewandelt werden soll, zum Beispiel „.Doc“.

4. Geben Sie bei „Schritt 3“ Ihre Emailadresse ein und klicken auf „Konvertieren“.

Nach ein paar Minuten erhalten Sie das Dokument als Word-Datei per E-Mail.

Bemerkenswert: Auch Hyperlinks und grafische Layouts werden erkannt und in das neue Format übernommen.

„PDF to Word“ wartet auch mit noch mit anderen Programmen auf: „PDF to Excel“, „Word to PDF“ und dem „Nitro PDF Reader“ .

Dieser PDF-Reader ist zwar noch eine Beta-Version, aber schon jetzt eine sehr gute Alternative zum herkömmlichen Acrobat Reader. Mit dem Nitro Reader können Sie sogar PDF-Formulare ausgefüllt abspeichern.