Kategorien
Firefox Internet & Medien

Mozilla Firefox: Den Browser für eine Fehlersuche im abgesicherten Modus starten.

Nicht nur das Windows-Betriebssystem besitzt einen abgesicherten Modus, der für eine Fehlersuche und -behebung genutzt werden kann. Auch der beliebte Firefox-Browser kann in einem Safe-Mode gestartet werden.

Im abgesicherten Modus schaltet Firefox zeitweise alle installierten Add-Ons ab. So lassen sich fehlerhafte Erweiterungen schnell und einfach entfernen. Gleich zwei Möglichkeiten den Safe-Mode zu aktiveren bieten sich an.

Wenn du deinen Firefox mit einem Windows-Betriebssystem verwendest, kannst du das Fenster Ausführen mit der Tastenkombination [Windows][R] öffnen. Gib dann den Befehl firefox.exe -safe-mode ein und bestätige mit der Taste [Eingabe).

windows-firefox-browser-abgesicherter-modus-aktivieren-fenster-ausfuehren

In der nachfolgenden Sicherheitsabfrage klickst du auf den Button Im abgesicherten Modus starten.

sicherheit-abfrage-bestaetigen-firefox-abgesicherter-modus-deaktivert-add-on

Mit der zweiten Variante kannst du den abgesicherten Modus direkt aus dem Browser heraus starten. Außerdem kann sie verwendet werden, wenn ein anderes Betriebssystem (z.B. MAC OS X oder Linux) auf deinem Computer installiert ist.

Klicke im geöffneten Firefox auf das Menü-Icon oben rechts und anschließend auf das Fragezeichen.

firefox-ff-mozilla-hamburger-menu-button-fragezeichen-icon-anklicken-abgesicherter-modus-einschalten

Nach einem Mausklick auf die Option Mit deaktivierten Add-ons neu starten

mozilla-firefox-menu-button-hamburger-mit-deaktivierten-addons-starten

…folgt eine Dialog-Box, die du mit der Schaltfläche Neu starten bestätigst.

firefox-browser-direkt-abgesicherter-modus-deaktivert-addons-extensions-erweiterungen

Dann erst folgt die Sicherheitsabfrage mit der du den Browser im abgesicherten Modus neu startest.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista

Windows 7/Vista Kennwort vergessen: Benutzer-Passwort zurücksetzen

Von Zeit zu Zeit sollte das Benutzer-Passwort zur Anmeldung in Windows geändert werden. Falls Ihnen das aktuelle Kennwort nicht mehr einfällt, Sie sich jedoch an das alte Kennwort noch erinnern, können Sie mit der Systemwiederherstellung zum vorherigen Passwort zurückwechseln. Mit einer Systemwiederherstellung machen Sie bestimmte Änderungen innerhalb Ihres Betriebssystems rückgängig, ohne Ihre Dateien für Dokumente, Bilder oder Musik zu verlieren. Sie benötigen dazu die ursprüngliche Installations-DVD oder -CD mit dem Betriebssystem Windows 7 oder Windows Vista.

Booten Sie Ihren PC mit eingelegter Windows-DVD. Möglicherweise müssen Sie dazu die Reihenfolge des Bootens ändern. Im Boot-Menü können Sie festlegen, dass zuerst von der DVD gelesen wird. Falls Ihr PC nicht über ein Boot-Menü verfügt, ändern Sie die Einstellungen im BIOS.

Starten Sie zuerst die Wiederherstellungskonsole und klicken Sie im ersten Fenster „Windows installieren“ auf „weiter“, danach klicken Sie auf „Computerreparaturoptionen“. Wählen Sie die „Windows-Installation“ aus und „Verwenden Sie Wiederherstellungstools (…)“, anschließend bestätigen Sie mit einem Klick auf „weiter.“

Nach einem Klick auf „Systemwiederherstellung öffnen“ startet der Assistent zum Wiederherstellen eines früheren Systemzustandes. Wählen Sie im folgenden Fenster den gewünschten Zeitpunkt aus und bestätigen Sie mit „Weiter.“ Ihre Fotos, Musikdateien und Texte bleiben zwar erhalten, doch die nach diesem Zeitpunkt aufgespielten Programme werden Sie nochmals installieren müssen. Welche Programme und Treiber das sind, verrät Windows 7 Ihnen nach einem Klick auf „Nach betroffenen Programmen suchen“ in einem Extra-Fenster. Mit einer Bildschirmkopie können Sie diese Liste speichern und nach der Wiederherstellung mit [Strg][V] in ein Text- oder Bildprogramm einfügen.

Nach einem Klick auf „Fertig stellen, ja“ führt Windows den Prozess aus. Dies kann einige Minuten dauern. Nach der Wiederherstellung müssen Sie den PC neu starten. Melden Sie sich dann mit ihrem alten Kennwort an.