Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Im neuen Tab noch mehr besuchte Webseiten sehen

Öffnet man im Firefox-Browser einen neuen Tab, werden standardmäßig sechs Schnellwahl-Kacheln mit den am häufigsten besuchten Webseiten angezeigt. Dieses sehr nützliche Feature kennen die Nutzer des Opera-Browsers schon seit Jahren. Wer beim Firefox mehr als sechs Schnellwahl-Kacheln benötigt, kann diese sehr einfach verdoppeln. Mit einem kleinen Trick lassen sich aber auch viel mehr Kachel im neuen Tab anzeigen.

Schnellwahl-Kacheln verdoppeln

Die einfachste Vermehrung der Schnellwahl-Icons führt über das Zahnrad-Symbol im neuen Tab. Im Bereich Meistbesuchte Seiten aktivierst du die Option Zwei Reihen anzeigen. Da die Änderungen sofort greifen, ist kein Neustart des Browsers erforderlich.

Mehr als 12 Schnellwahl-Kacheln anzeigen

Wer mit 12 Schnellwahlen nicht auskommt, der kann über about:config beliebig viele Schnellwahlkacheln der Startseite hinzufügen.

Gib den Befehl about:config in die Adresszeile des Firefox ein und drücke die Taste [Enter]. Die nachfolgende Warnmeldung bestätigst du mit dem Button Ich bin mir der Gefahren bewusst!

Suche dann nach dem Eintrag browser.newtabpage.activity-stream.topSitesCount und öffne ihn mit einem Doppelklick. Im Eingabefeld tippst du dann die erforderliche Anzahl ein und bestätigst du mit OK.

Abschließend startest du den Browser neu, damit die Änderungen vom Firefox übernommen werden. Ab sofort steht dir die gewünschten Schnellwahl-Icons zur Verfügung.

Tipp:

Alle Elemente können auch bearbeitet werden, wenn man mit dem Mauszeiger über die Kachel fährt und auf das Drei-Punkte-Icon klickt. Die Webseite kann hier beispielsweise angepinnt oder gelöst und die URL bearbeitet werden.

Für nicht so häufig besuchte, aber dennoch wichtige Webseiten empfehlen wir auf jeden Fall das Anpinnen, damit sie nicht irgendwann aussortiert wird. Eine Sortierungsfunktion per Drag and Drop ist noch nicht vorhanden, sie soll voraussichtlich ab Firefox-Version 59 verfügbar sein.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone Swipe Dial: In die Mitteilungszentrale Kontakt-Buttons für schnelle Anrufe einbauen

Schnell mal Freunde und Familie anrufen? Gar nicht so einfach. Zwar gibt’s beim iPhone in der Spotlight-Suche Buttons für die zuletzt gewählten Kontakte. Einfach doppelt auf den Home-Button tippen und den Kontakt auswählen. Allerdings ändert sich diese Liste ständig. Einfacher geht’s mit der Gratis-App  Swipe Dial. Damit kannst du Speed-Dial-Buttons für die Lieblingskontakte direkt in die Mitteilungszentrale einbauen.

So fügst du Speed-Dial-Buttons in die Mitteilungszentrale ein

Sind die Lieblingskontakte einmal festgelegt, muss du nur noch mit einem Wisch von oben nach unten die Mitteilungszentrale öffnen, und schon kannst du sofort auf die Kontakte zugreifen und mit einem Tipp anrufen. Zum Einrichten der Schnellwahl-Buttons in die Mitteilungszentrale gehst du folgendermaßen vor:

1. Lade im App Store die App Swipe Dial – Speed Dial Widget herunter. Es ist eine Freemium App: Die ersten drei Kontakte im Notification Center sind kostenlos; für unbegrenzt viele Kontakte kann man die App später für 89 Cent zur Vollversion freischalten.

2. In der Swipe-Dial-App tippst du auf Add Contact und fügst die gewünschten Kontakte hinzu.

iphone-speed-dial-schnellwahl-swipe-dial

3. Über den Edit-Button lassen sich die Kontakte verschieben und neu anordnen.

iphone-speed-dial-schnellwahl-swipe-dial-2

4. Nachdem du deine Kontakte fürs Notification Center ausgewählt hast, musst du noch das Widget in der Mitteilungszentrale aktivieren. Dazu öffnest du die Mitteilungszentrale und tippst ganz unten auf Bearbeiten.

iphone-speed-dial-schnellwahl-swipe-dial-3

5. Zunächst taucht die Swipe Dial App noch unter Nicht anzeigen auf. Hier tippst du einmal auf das Plus-Zeichen neben Swipe Dial, um sie im Notification Center zu aktivieren. Im oberen Bereich kannst du anschließend per Wischbewegung die Reihenfolge innerhalb der Mitteilungszentrale festlegen und die Schnellwahl-Buttons zum Beispiel ganz nach oben schieben.

iphone-speed-dial-schnellwahl-swipe-dial-4

Das war’s auch schon. Ab sofort kannst du deine Lieblingskontakte blitzschnell anrufen, indem du die Mitteilungszentrale öffnest und auf den gewünschten Kontakt tippst. Schneller geht’s kaum. Du musst noch nicht einmal das iPhone entsperren, da das Notification Center auch auf dem Sperrbildschirm erreichbar ist.

iphone-speed-dial-schnellwahl-swipe-dial-5

Kategorien
Internet & Medien Internet Explorer

Internet Explorer: Galerie-Übersicht als Startseite einrichten

Der Microsoft Internet Explorer enthält seit der Version 9 eine Galerie-Ansicht der am häufigsten besuchten Webseiten. Diese, auch von dem Opera-Browser bekannte Schnellwahl-Seite, kann als Startseite eingerichtet werden. Das hat den Vorteil, dass die Webseiten, die oft aufgerufen werden, mit nur einem Klick gestartet werden können.

schnellwahl-galerie-ansicht-besucht-webseiten-oft-ie-internet-explorer-startseite

Auch wenn die Schnellwahl-Seite des Internet-Explorers optisch nicht so ansprechend ist wie die des Opera-Browsers, zeigt sie jedoch die zehn am häufigsten aufgerufenen Internetseiten an.

ie-version-9-enthalten-galerie-haeufig-oft-verwendet-website-schnellwahl

Diese Galerie-Ansicht legen Sie wie folgt als Startseite an:

Starten Sie Ihren Internet-Explorer wie gewohnt und öffnen Sie mit der Tastenkombination [Strg][T] einen neuen Tab. Öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf das Haus-Icon das Kontextmenü und wählen Sie die Option Startseite hinzufügen oder ändern aus.

haus-symbol-icon-kontext-menue-startseite-hinzufuegen-option-internet-explorer

Im nachfolgenden Dialogfenster aktivieren Sie die Einstellung Diese Webseite als einzige Startseite verwenden und bestätigen die Auswahl mit dem Button Ja.

meldung-dialogfenster-einzige-startseite-festlegen-microsoft-ie-version

Ab sofort wird die Schnellwahl-Galerie als Startseite angezeigt.

startseite-festlegen-galerieansicht-schnellwahl-internet-explorer

Tipp:

Sollten Sie im ersten Arbeitsschritt den neuen Tab mit der Tastenkombination geöffnet haben und die Galerieansicht der am häufigsten aufgerufenen Webseiten wird nicht angezeigt, so ist diese Registerkartenansicht noch nicht aktiviert.

In diesem Fall klicken Sie oben rechts auf das Zahnradsymbol und öffnen die Internetoptionen über das Kontextmenü. Im gleichnamigen Dialogfenster öffnen Sie im Register Allgemein das Untermenü Registerkarten. Hier wählen Sie über das Aufklappmenü die Einstellung Die neue Registerkartenseite aus.

registerkartenseite-aktivieren-internet-explorer-startseite-register-allgemein

Bestätigen Sie anschließend die vorgenommenen Änderungen in beiden offenen Fenstern mit OK.

Kategorien
Hardware & Software Internet & Medien Multimedia Software Windows 7 Windows 98 Windows Vista Windows XP

Opera Link: Synchronisation aller Computer, Laptops und Smartphones, um überall auf persönlichen Einstellungen zugreifen zu können

Der Internetbrowser von Opera gehört seit 1996 zu den innovativsten, komfortabelsten und sichersten Browsern, die zurzeit erhältlich sind. Um allen Nutzern die diesen Browser auf mehreren Computern nutzen, zum Beispiel auf der Arbeit, zu Hause oder unterwegs, wurde bereits Mitte des Jahres 2008, mit der Version 9.5 eine Synchronisationsmöglichkeit geschaffen. Damit haben Sie die Möglichkeit, egal mit welchem Computer oder Smartphone Sie gerade arbeiten, immer auf die persönlichen Browser-Einstellungen Zugriff zu haben. Mit wenigen Arbeitsschritten haben Sie die Synchronisation auf Ihren Geräten eingerichtet und aktiviert.

Der Opera Link synchronisiert folgende Funktionen/Einstellungen zwischen zwei oder mehreren Computern:

  • Benutzerdefinierte Suchmaschinen
  • Eingegebene Web-Adressen
  • Notizen
  • Persönliche Leisten
  • Schnellwahl-Einstellungen
  • Lesezeichen

Ist Opera-Link auf den verschiedenen Computern aktiviert, werden alle Änderungen, egal wo man Sie vornimmt, im Hintergrund automatisch synchronisiert. Somit entfällt eine manuelle Aktualisierung des Browsers.

Die einzige Voraussetzung für Opera-Link ist die einmalige Einrichtung eines kostenlosen Kontos. Wenn Sie bisher noch kein Opera-Nutzer sind, können Sie den Browser hier herunterladen.

Erstmalige Einrichtung des Opera-Kontos und Opera-Link:

1. Klicken Sie links oben auf den „Opera“-Button und wählen im Kontextmenü „Opera synchronisieren | Synchronisierung aktivieren“. Einfacher geht es jedoch mit einem Klick auf das graue Wolkensymbol unten links in der Statusleiste.

2. Den Willkommensbildschirm von Opera-Link bestätigen Sie mit der Schaltfläche „Weiter“.

3. Füllen Sie im nächsten Fenster die Felder „Benutzername“, „Passwort“, „Passwort wiederholen“ und „E-Mail-Adresse“ aus, bestätigen mit einem Häkchen in der Checkbox die „Bedingungen“ und klicken danach auf den Button „Weiter“.

4. Im Dialogfenster „Synchronisierungs-Optionen“ legen Sie den Umfang der Einstellungen fest, die synchronisiert werden sollen. Zum Speichern klicken Sie auf die Schaltfläche „Fertig“.

Sollte nun das Fenster „Erhöhen Sie Ihre Passwortstärke“ erscheinen, hat das System automatisch das unter Arbeitsschritt 3 vergebene Passwort als unsicher eingestuft. Neben dem Eingabefeld für das Passwort ist ein Indikator, der Ihnen anzeigt wie sicher das vergebene Passwort ist. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Passwort zu ändern. Wenn Sie das nicht möchten, klicken Sie einfach auf „Aktuelles Passwort behalten“.

Nun ist Opera-Link auf Ihrem Computer eingerichtet und aktiv. Das erkennen Sie auch an dem blauen Wolkensymbol unten links in der Taskleiste.

Aktivierung von Opera-Link auf anderen Computern, Notebooks und Smartphones

1. Wechseln Sie nun zu dem Gerät Ihrer Wahl um dessen Synchronisation durchzuführen und starten hier den Opera-Browser.

2. Klicken Sie links oben auf den „Opera“-Button und wählen im Kontextmenü „Opera synchronisieren | Synchronisierung aktivieren“. Einfacher geht es jedoch mit einem Klick auf das graue Wolkensymbol unten links in der Taskleiste.

3. Den Willkommensbildschirm von Opera-Link bestätigen Sie mit der Schaltfläche „Weiter“.

4. Klicken Sie nun auf den Button „Ich habe bereits ein Konto“.

5. Geben Sie nun Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken auf „OK“.

6.  Im nächsten Fenster wählen Sie auch hier den Umfang der Synchronisation aus und bestätigen mit „Fertig“. Nun ist an diesem Gerät Opera-Link eingerichtet und aktiv.

 

Nutzen von Opera-Link mit fremden Internet-Browsern

Wenn Sie mal an einem fremden Computer in einem Internet-Cafe oder im Hotel sitzen, können Sie sich trotzdem auf Ihre Opera-Einstellungen zugreifen. Dazu ist kein Opera-Browser nötig, es funktioniert mit jedem anderen Internet-Browser. Geben Sie hierzu in die Adresszeile „my.opera.com“ ein, drücken [Enter], wählen oben rechts die Option „Einloggen“ und melden sich mit Ihren Anmeldedaten an.

Jetzt können Sie sich zum Beispiel Ihre Lesezeichen anzeigen lassen. Mit einem Doppelklick auf  ein Lesezeichen öffnet es sich in dem fremden Browser. Auch auf alle anderen Informationen wie die Notizen, haben Sie nun Zugriff.